Wie oft wechselt ihr eure Filtermedien?

kamore

Member
Hallöle,

wie oft wechselt ihr eure Filtermedien? In meinem Juwel Lido 120 befindet sich ein Innenfilter mit einem Bioflow-Filtersystem. Bisher habe ich es so gehandhabt, dass ich wöchentlich mit dem WW die Filterwatte ausgewechselt und den Rest an Filtern so gelassen habe. Der Filter besteht aus zwei Körbchen, wo jeweils die Schwämme und die Röhrchen untergebracht sind. Den unteren Korb habe ich seit Inbetriebnahme des AQ im März 2011 auch nie wieder rausgeholt. In der Beschreibung von Juwel steht zwar, wie oft die Schwämme ausgewechselt werden müssen, aber von mehreren Stellen habe ich gehört, dass die Intervalle viel zu kurz seien und es unnötig sei, die Schwämme auszutauschen wegen den Biokulturen, die sich angesammelt haben. Den Aktivkohleschwamm allerdings habe ich rausgeschmissen und ihn durch einen feinen blauen Schwamm ersetzt.

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Austausch der Filtermedien gemacht? Ich denke, es reicht auch aus, den grünen Nitratschwamm unter lauwarmem Wasser auszuwaschen. Wie oft würdet ihr welche Schwämme auswaschen? Die Filterwatte ist nach einer Woche jedoch völlig zu und versüfft. Die muss auf jeden Fall gewechselt werden, da auch die Filterleistung und somit die Wasserbewegung nachlässt.

Danke schonmal!

kamore
 

Abrikadabri

Member
Hallo,

ich benutze zwar mit meinem Tetra Ex Außenfilter ein anderes Filtersystem, jedoch kann ich Dir nur den dringenden Tipp geben, die Filtermedien insbesondere das Filterflies nicht zu häufig zu wechseln. In diesen Filtermedien befinden sich die existenziellen Bakterienkulturen, die mit dem Austausch der Filtermedien größtenteils zerstört werden.

Ein großer Außenfilter ist natürlich eine andere Ausgangsbasis ...

Hier wechsle ich minimal jährlich das Filterflies. Eine grobe Reinigung unter lauwarmen Wasser (leichtes Ausspülen) erfolgt viertel- bis halbjährlich oder nach Bedarf, wenn die Filterleistung aufgrund Verschmutzung zu stark abnimmt.

Auf jeden Fall achte ich darauf, dass trotz Reinigung ein Großteil der Bakterien (brauner Schlamm) im Filter zurückbleibt.

Vielleicht nützt es Dir etwas, wenn Du die Stärke/ Dicke des Filterfliess verringerst, so dass die gröberen Verschmutzungen diesen Bereich nicht zu sehr zusetzen.

Ich hoffe, dass Dir das einwenig weiterhilft ...

Gruss - Stefan
 

-serok-

Active Member
Tach auch!

Filtermedien austauschen? Wöchentlich?!? Wurde dir das so empfohlen oder steht das in dem Juwel-Ratgeber?
Filtermedien wechsel ich erst wenn sie drohen zu zerfallen, was bei Kunststoffschwämmen und Filtermatten seine Zeit dauern dürfte. Auswaschen reicht, und dann auch nicht porentief. Spezialfiltermedien zum Nitratabbau o.ä. sind quatsch und kontraproduktiv. Die kann man gerne weglassen, einfache Filterschwämme reichen voll aus. Wenn dein Filter im Wochentakt zuschmoddert scheint irgendwas nicht richtig zu stimmen bei dir. Das kann nur passieren, wenn große Mengen organischen Abfalls anfallen oder die Filtermaterialien sehr feinporig sind (und sich somit schneller zusetzen können).

Eine Frage am Rande... Hast du dich diesbezüglich hier im Forum schonmal umgeschaut und etwas eingelesen? Das ist immer meine erste Empfehlung, da zu eigentlich jedem Thema hier Lösungen und Hilfestellungen zu finden sind.
 

Öhrchen

Well-Known Member
Huhu,

den Nitratschwamm, sofern er überhaupt noch wirksam ist, würde ich auch durch einen neutralen Schwamm ersetzen. Es sei denn, du hast einen sehr starken Besatz, und es fällt wirklich viel Nitrat an (>30mg/l im Test).
Ansonsten die Medien nur ausspülen, und das auch nicht zu gründlich, nur so, dass sie wieder durchlässig sind.
Ich muß gestehen, bei meinem Tetra Aussenfilter mache ich das nach Geräusch, nicht nach Zeitintervallen - wenn die Pumpe zu rattern anfängt, ist es Zeit zum Ausspülen...
 

kamore

Member
Also an den Schwämmen habe ich noch gar nix gemacht seit März, außer den Nitratschwamm leicht unter Wasser ausgedrückt. Aber die Watte, die ganz oben drauf liegt und den groben Schmutz abfängt, hatte ich bisher immer ausgewechselt, weil die nach einer Woche ziemlich zugeschmoddert ist. Der Zoohändler hat auch gemeint, dass die Watte dann ausgedient hat. Verhält sich das beim Außenfilter vielleicht anders als beim Innenfilter? Einen zu großen Besatz habe ich glaube nicht: 2 Antennenwelse, 5 Leopardpanzerwelse, 11 rote Neons, 1 Kampffisch auf 120 l. Aßerdem mulme ich auch wöchentlich. Füttere fast nur Frost- und Lebendfutter - allerdings glaube ich auch, dass ein Würfel aus der Schokotafel oftmals zu viel war. Seit einer Zeit dosiere ich das Futter und wenn ich der Meinung bin, die Fischis haben genug, hau ich den im Kescher verbliebenen Rest weg. Ich füttere übrigens nur ein Mal am Tag.

Im Moment bin ich dabei, mein Düngefehlverhalten zu korrigieren. Hatte ca. 3 - 4 Wochen gar nicht gedüngt, da Dünger alle. Nährstoffe für die Pflanzen gleich Null anscheinend und BioCO2 kann man irgendwie auch in die Tonne kloppen. Dauertest allerhöchstens türkis, aber nie grün. Krempel nun alles um. Nitrat + Phosphat wahrscheinlich völlig im Keller. Nächste Anschaffung ist eine CO2-Anlage und verschiedene Tests. Dünger von AR Mikro und Makro basic ist bereits gekauft und wird seit ein paar Tagen angewandt. Die ersten Pflanzen erholen sich gerade. Ein paar Bartalgen befinden sich am Javafarn, was mich total nervt. Dünge auch mit EasyCarbo seit kurzem. Ansonsten war und ist mein Wasser super klar. Hatte noch nie Probleme mit Trübungen.

Das ist der aktuelle Stand bei mir.

Danke und viele Grüße

kamore
 

Abrikadabri

Member
Der Zoohändler hat auch gemeint, dass die Watte dann ausgedient hat.
Das würde ich als Händler auch behaupten wenn ich meinen Umsatz pushen möchte :finger:
Hier hilft das einfache - nicht zu gründliche - Ausspülen unter leicht lauwarmen Wasser.


Füttere fast nur Frost- und Lebendfutter - allerdings glaube ich auch, dass ein Würfel aus der Schokotafel oftmals zu viel war.
Das denke ich auch. Ich habe häufig den gefrorenen Würfel halbiert und den Rest für die nächste Fütterung verwendet. So hält das Futter länger :wink:

Gruss - Stefan
 

laudi46

Member
Hallo, habe auch einen Juwel Innenfilter Compact in meinem 250 Liter Becken mit der Bestückung unten zwei feine Schwämme
und oben zwei grobe Schwämme. Gereinigt als die Filterleistung extrem nachließ, hat etwa zwei Jahre gedauert.

Gruß Klaus
 

kamore

Member
Hihi - im Grunde stimmt das schon mit den Händlern. Habe auch die Erfahrung gemacht. Vor allem: Sie haben mich vor diversen Foren gewarnt. "Es wird viel geredet, jeder sagt was anderes ..." etc. Naja, ist mir schon klar weshalb die das machen. Ich habe schon viel als stiller Leser hier gelesen und mich über die Aquaristik schlau gemacht. Wenn ich dann mit meinem(geheimen) Wissen zum Händler gehe, eine Frage stelle und dann eine Antwort kriege ... naja, hätt ichs lieber gelassen. :x Das verunsichert mich dann noch mehr.

Nochmal zur Filterwatte: Wenn die nach ner Woche zu ist, merke ich das deutlich am Filterauslauf und der Wasserbewegung. Daraus schließe ich, dass die Filterleistung nicht mehr optimal gegeben ist. Unterliege ich da einem Irrtum?

Verregnete Grüße aus der Hauptstadt

kamore
 

kamore

Member
Hi Klaus,

hast du denn gar keine weiße Watte oben drauf? Die meine ich. Alle grünen und blauen Schwämme habe ich bisher in Ruhe gelassen. Aber die weiße Filterwatte ist nach ner Woche zugedröhnt.

Grüße
kamore
 

Christian

Member
Hi,

wenn ich meinen Außenfilter mal reinige (1-2 mal im Jahr) drücke ich nur die grobe Filterwatte in Aquarienwasser aus (was ich dann wegschütte) und pack sie sofort wieder rein. Der ist auch nur mit einer Lage blauer Filterwatte bestückt. Am Ansaugkorb habe ich nochmal eine Filterpatrone, die drücke ich aus, wenn die Stömung nachlässt. Neue Filtermedien kaufe ich nur alle paar Jahre.


Gruß,
Christian
 

kamore

Member
Mein Denkprozess kommt gerade ins Schleudern. Wahrscheinlich weiß ich gar nicht, wie ein Außenfilter aufgebaut ist. Ich habe ja einen Innenfilter und mich mit Außenfiltern noch nicht beschäftigt. Verschmoddert denn bei euch nichts, so dass die Wasserbewegung nachlässt?

LG
kamore
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hi,

doch, das weiße "Feinvlies" setzt sich schon zu, auch beim Aussenfilter. Aber die Fläche ist halt größer als beim Innenfilter, daher lässt die Leistung nicht so schnell nach. Ich merke es eher am Geräuschpegel, wenn die Pumpe Probleme mit dem Ansaugen kriegt, als am Ausströmer. Bin aber mit einem TetraTec Ex 600 für ein 60L Becken auch großzügig dabei.
Was den Komplettaustausch der Watte betrifft - teste doch einfach mal, ob die "Standzeit" einer nur ausgespülten Filterwatte genauso lange ist, wie bei einer komplett erneuerten?
Völlig sinnlos finde ich persönlich diese "aktiven" Medien wie Kohle.und Nitratfilter, zumindest als Standardbestückung. Kohlefilter hat seine Berechtigung, wenn gezielt Giftstoffe entfernt werden müssen, dann aber mit begrenztem zeitlichen Einsatz.
Nitratfilter - da spukt wohl noch die Angst vor zu hohem Nitrat/Vergiftung/Algen herum, die aber so nicht berechtigt ist. Wenn das Nitrat so hoch ist, dass es die AQ Bewohner schädigt, stimmt etwas ganz entschieden nicht, und da nutzt auch kein Spezialfilter, sondern Ursachenbekämpfung (und Wasserwechsel).
Solche Filtermedien haben den Nachteil, dass sie Pflanzen-Nährstoffe binden, kannst du hier vielfach nachlesen.
 

laudi46

Member
Hi Kamore,
hab keine Watte Drauf.Nur die beiden Groben und dann die beiden Feinen Schwämme.Ich denke mal das durch die Schwämme etwas mehr fein Partikel wieder ins Becken gelangen, die in der Watte hängen bleiben.Macht aber nichts, das Wasser ist nach einiger Zeit glas klar weil sich die fein Partikel setzen.

Gruß Klaus
 

Ähnliche Themen

Oben