Welcher Mangel liegt vor??

ich machs kurz.... ich habe mir vor einigen wochen die pflanze hygrophila sp. Red Lucanas ins becken geholt. nun zeigt sich, eigentlich nur an dieser pflanze, ein Mangel bzw. überschüss eines stoffes. hab wohl eine zeigerpflanze erwischt was das angeht. andere pflanzen werfen weder blätter ab noch haben sie löcher!

ich tippe auf Ca-Mangel!!



symptome: verdrehte blätter, teilweise krüppelwuchs, löcher in den unteren blättern bis hin zum absterben, vorher färben auf gelb-braun

klingt auch sehr nach K-Mangel aber ich dünge bei WW immer nitrat auf 5mg/l stoß mit KNO3 und füge täglich mit Eudrakon N und KNO3 ca. 2mg/l NO3 in mein becken wodruch ja auch genügend K zugedüngt werden sollte. liegt es also an einer akkumulation von K :?: (blockiert ja wiederum Ca)

wasserwerte: NO3 ca. 12-13mg/l
PO4 0,6mg/l
CO2: 35mg/l
ph: 6,3
gh: 5


beim WW füge ich auf 100l 7,5g Duradrakon und 5g Preis Mineralsalz zu. unter der woche "nach gefühl" noch etwas bittersalz. ich bin vor kurzem (etwa zeitgleich mit der pflanzung der hygrophila) von Dennerle Remineral auf Duradrakon umgestiegen, daher wohl noch die leicht erhöhten gh werte die etwas tifer rechnerisch nach dem WW sein müssten.

K kann ich nicht messen, Mg und Ca ebenfalls nicht!

gruß martin
 

Anhänge

  • DSCF0040[1].JPG
    DSCF0040[1].JPG
    686,1 KB · Aufrufe: 692
  • DSCF0041[1].JPG
    DSCF0041[1].JPG
    714,8 KB · Aufrufe: 692
  • DSCF0042[1].JPG
    DSCF0042[1].JPG
    701,7 KB · Aufrufe: 692

Roger

Active Member
Hallo Martin,

ich habe ähnliche, wenn auch nicht so stark ausgeprägte Symptome an Hygrophila sp. und Hygrophila polysperma.
Einen K-Mangel kann ich sicher ausschließen und vermute ebenfalls das diese Pflanze einen etwas höheren Calciumgehalt benötigt als andere.
Habe nun mal zusätzlich zu der normalen Duradrakon Aufhärtung mit Gips und Bittersalz eine Gh von 10° eingestellt. Mal schauen ob es besser wird.

Welchen Volldünger hast Du im Einsatz?
 
für Mikrodüngung nehme ich je 5ml Kramerdrak und 5ml Spezial Flowgrow täglich . schließe damit Mangel an Bor, Selen und sonstige Spurenelemente ebenfalls aus. außerdem werden vom Mineralsalz ja zusätzlich Spurenelemente eingebracht.

ich erhöhe auch mal Ca, frag gleich mal in der Apotheke ob die mir Calciumacetat besorgen :D

mal schauen ob es uns hilft!

Gips löst sich so schwer höre ich immer wieder...........
 

Roger

Active Member
Hi Martin,

Gips löst sich so schwer höre ich immer wieder...........
etwa eine viertel- bis halbe Stunde habe ich bei mir eine weißliche Brühe im Becken und dann ist es auch schon wieder klar. :D Restbestandteile setzen sich am Boden ab und sind nach etwa 24 Stunden verschwunden.
 
@roger

ich habe heute im zuge des WW mittels 42 g Modellgips ( umsonst bekommen) meine GH auf 7 erhöht. laut Nährstoffrechner war mein Verhältnis von Ca:Mg so 1:1 ! Dass eine weites Ca:Mg Verhältnis nicht gerade gut ist dürfte klar sein. in wie weit gilt das andersrum (wie bei mir) ?

Mein Wert liegt jetzt bei 3,5:1

Ich werde berichten was sich bei der Hygrophila als auch allgemein die nächsten tage wochen tut

habe gerade im Pflanzen.... a la Kramer nachgelesen, dass die Hygrophilas so KH um 5-6 bevorzugen. evtl kommt das auch noch als ursache in frage

gruß martin
 

Roger

Active Member
Hallo Martin,

laut Nährstoffrechner war mein Verhältnis von Ca:Mg so 1:1 ! Dass eine weites Ca:Mg Verhältnis nicht gerade gut ist dürfte klar sein. in wie weit gilt das andersrum (wie bei mir) ?
die Frage hab ich auch nach mehrmaligem lesen nicht verstanden. :roll:

Hatte bei mir immer ein Ca:Mg-Verhältniss von 1:1 - 1:2 gefahren ohne das ich bisher nachteiliges feststellen konnte. Nun habe ich mich aber doch entschlossen auf 3,4:1 zurück zu gehen bei Gh=10.

Nun eine Woche nach der Aufhärtung meine ich das die neueren Blätter der Hygrophilas mehr Blattgewebe bilden und auch die Blattadern treten nicht mehr so deutlich hervor. Mal sehen ob die dem Kaliummangel ähnlichen Symptome an den alten Blättern weiterhin entstehen.
 
hallo roger

schon die calcium-erhöhung brachte deutlich weniger verdrillte blätter und kaum noch löcher. ich habe nun auch kalium auf 15mg/l reduziert und werde diesen weg bis 10mg/l weiter gehn.

ABER: wirklich 100% perfekt ist der zuwachs weiterhin nicht. ich habe der ästhetik wegen erstmal neu gesteckt (damit ich die unteren löchrigen blätter weg habe) und konnte auch sehr kräftige neue wurzeln entdecken. ich werde sie noch 1 mal bis zur wasseroberfläche wachsen lassen aber wenn sie nicht "schöner" wächst wird sie wohl ersetzt.

wie siehts bei dir aus??

gruß martin
 

Roger

Active Member
Hi Martin,

besonders den Hygrophilas scheint die Erhöhung der Gh ganz gut zu gefallen. Sie sehen jetzt ausgesprochen gesund aus bei mir. :D
Ich bin mir nicht sicher ob es nur auf die Gh-Erhöhung zurückzuführen ist, aber auch die Bartalgen mit denen ich in letzter Zeit etwas gekämpft habe, sind nun schwer auf dem Rückzug. Mag aber auch am Zusammenspiel mit anderen Maßnahmen liegen. :roll:
 

Ähnliche Themen

Oben