Welchen Volldünger beim Einsatz einer Dosierpumpe?

Mörzel

Member
Frohes neues Jahr! :bier:

Ich habe mir vor kurzem eine Dosierpumpe zugelegt die AR Spezial N,Fosfo und Profito
steuern soll. Nun ist das allseits bekannte Problem,das sich Profito
absetzt und ungemischt angesaugt werden würde.
Meine Frage ist jetzt,welcher Volldünger setzt sich nicht ab und würde den Profito
ersetzen können?
Oder wie könnte man das Problem bei weiterem Einsatz von Profito lösen?
Ich habe schon gedacht die Flasche mittels Zeitschaltuhr und
Luftausströmer ein Paar Sekunden vor der Dosierung durchzurühren.
Habe aber Bedenken das die Luft den Dünger oxidieren lässt!?

MfG.Markus
 

java97

Active Member
Hi Markus,

Mikrobasic, Flowgrow Spezial, Ferrdrakon und Kramerdrak sind Dünger, die ich kenne.
Sie alle neigen nicht dazu, Bodensätze zu bilden, sind also für Dosierpumpen gut geeignet.
 

Mörzel

Member
Hallo Volker,

welchen Volldünger würdest Du unter berücksichtigung von Preis/Leistung empfehlen?
Der Flowgrow Spezial hätte ja noch eine zusätzliche Stickstoffquelle in Form von
Ammonium anzubieten und ist wohl organisch und schwach chelatiert,was der täglichen
Düngung zugute kommen würde.
Ist Ammonium überhaupt redenswert für mich?
Irgendwo habe ich auch gelesen das organisch chelatierte Dünger Probleme bereiten könnten!?
Übrigens,die Phosphatlimitierung läuft immernoch ohne Probleme!
Hast Du sie zwischenzeitlich mal ausprobiert?

MfG. Markus
 

java97

Active Member
Hi Markus,

Kramerdrak und Ferrdrakon gibt´s als Pulver zum selbst anmischen. Ist ewig haltbar und recht günstig.
Schau mal bei Drak nach. Die Preise sind inkl. Versand.
 

java97

Active Member
Hi Markus,

Die limitierte PO4-Düngung probiere ich gerade aus. Ich dünge 2x pro Woche ca. 0,4 mg/l PO4. Ob´s Vorteile bringt, kann ich aber noch nicht beurteilen. Nach der gestrig-abendlichen Stoßdüngung kann ich heute abend noch 0,2 mg/l nachweisen. Donnerstag wird wieder gedüngt. Wenn das gut funktioniert, werde ich vielleicht auf 1x wöchentlich umsteigen.
Allerdings habe ich wg. leichten Pinselalgenaufkommens und dünner, ölig schimmernder Kahmhaut gerade EC (2ml pro 50l) im Einsatz und die Mikrodüngung komplett pausiert, in der Hoffnung, das dies was bringt. Die Pflanzen wachsen gut.
 

Mörzel

Member
Hallo Volker,
ach was,ich gebe auch gerade EC mit 2ml auf 50L!Die ölige Kahmhaut habe ich auch.
Ich werde aber die Volldüngung nicht weglassen,da ich die Mikros durch das
Fadenalgenaufkommen runtergefahren habe und sich nun deutlich Chlorosen zeigen.
Da ja durch EC auch noch mehr Dünger draufgeht,versuche ich wenigstens das wenige Fe zu
geben und so weiterzufahren.Das geht aber nicht mehr lange gut. Die Pflanzen brauchen unbedingt bald Eisen.
PO4 limitiert kriege ich ganz leicht Punktalgen an der Scheibe.Werde Po4 bei Ww. ein wenig erhöhen.
Bei mir ist PO4 nur 4 Tage nachweisbar,dünge nur 1x die Woche.
Sag mal,der Kramerdrak,kann man den verdünnen oder zerfällt,oxidiert der dann leichter?

MfG. Markus
 

java97

Active Member
Hi Markus,

Bei mir ist kaum Fe nachweisbar aber auch keine Chlorosen feststellbar, daher werde ich erstmal so weitermachen.
Den Kramerdrak kannst Du 1:1 verdünnen wenn Du die Menge dann in keinem zu langen Zeitraum verbrauchst.
 

Sauron

Member
Hallo Markus,

ich benutze ausschliesslich Dünger von AR, die täglich über Dosierpumpen ins Becken fliessen. Bei den Micros nehme ich eine Mischung aus (MicroSpezial-Flowgrow) und (MicroBasic-Eisenvolldünger) im Verhältnis (3) zu (1). N, P und K werden über Einzeldünger zugegeben, so dass letztendlich vier Pumpen beschäftigt sind.
Ich habe auch schon andere Dünger ausprobiert, z.B. die von Tropica, die wahrscheinlich auch nicht schlechter/besser sind, aber das Preis- Leistungsverhältnis stimmt bei AR. Und als Tribut an Tobias kann man ja dann auch die Hausmarke benutzen :smile:
 

java97

Active Member
Hi Markus,

Warum verwendest Du EC z.Zt.?

Hi Thomas,

klar kann man auch die "Dünger des Hauses" nehmen, sind super Produkte!
 

Mörzel

Member
Hi Volker,

ich möchte sehen ob es irgendetwas an meinem Algenproblem ändert.
Irgendwie bilde ich mir ein,das die Fadenalgen langsamer wachsen. :sceptic:
Ich probiere momentan alles aus.
Und wozu benutzt Du das Zeug?

MfG. Markus
 

java97

Active Member
Hi Markus,

Ich habe, wie gesagt, seit kurzem böse kleine Pinselalgen aber bisher reagieren die (noch) nicht auf´s EC.
Ich wende es seit 2 Wochen an. Angeblich kann das ja 3-8 Wochen dauern (habe ich mal irgendwo gelesen).
 

Mörzel

Member
Hi Volker,

hast Du mal versucht mehr CO2 zu geben? Oder läuft das schon auf Anschlag?
Hast Du die Beleuchtung in der letzten Zeit verändert od. erneuert?
Torffilterung könnte man ggf. auch mal versuchen.
Oder andere Röhren mit weniger Blauspektrum.
Sehr gut sind auch Crossocheilus reticulatus (Netzpinselalgenfresser).
Die kriegt man aber nicht überall,sind relativ unbekannt und
vom aussterben bedroht. Trotzdem schöner Fisch,wie ich finde.

MfG.Markus
 

java97

Active Member
Hi Markus,

Die Beleuchtung habe ich vor wenigen Monaten minimal gesteigert, die Düngung aber angepasst.
CO2 auf Anschlag möchte/werde ich meinen Fischen nicht antun. Ich habe es auf ca. 30 mg/l laufen, das sollte genügen.
Ich beleuchte mit Narva und Osram Vollspektrumröhren. Die These mit der Lichtfarbe ist ja auch etwas umstritten... :?
Torffilterung werde ich auch nicht probieren, das hat schon in früher Vergangenheit nix gebracht... :wink:
und auch den Algenfresser (soll ja teilweise aggressiv sein) werde ich mir nicht zulegen, der passt auch absolut nicht zu meinem Besatz...
Ich denke, ich werde erstmal bei EC und minimierter Mikrodüngung bleiben. Mal schauen, ob´s was bringt.
Ausgebrochen sind die Algen übrigens mit dem Erwerb neuer Pflanzen aus dem Forum hier.
Die sind auch betroffen. Vielleicht ist das die Ursache (eingeschleppt) und etwas zu üppig gefüttert habe ich in den letzten Wochen auch, das werde ich reduzieren. Aber vielen Dank nochmal für Deine Ratschläge! :thumbs:
 

Mörzel

Member
Hi Volker,

Lach...,Dir mach ich nichts mehr vor. Hätte ja sein können das irgendetwas gepasst hätte.
Ich hatte auch mal hier und da ne Pinselalge. Die paar wenigen
konnte ich aber gut mit der Pinzette abzupfen,(vorwiegend an Holz
und Filterschwamm).
Verwundern tut mich nur,das sie bei mir nicht zur Plage wurden,
da sie ja anscheinend richtiges Milieu vorfanden.

Gruß,Markus
 

Ähnliche Themen

Oben