Welche Art bildet den kompaktesten Schwarm?

Öhrchen

Active Member
Hi,

von mir nicht, ich habe mich eher den "hektischen" Arten verschrieben :D Als sehr ruhig habe ich Hyphessobrycon amandae (Feuertetra) in Erinnerung , aber die sind nicht silbrig ;)

 
Also für mich hat das ausgeprägteste Schwarmverhalten der Rotkopfsalmler. Bei mir im Becken gibt es nicht einen einzigen Rotkopfsalmler der losgelöst von der Gruppe schwimmt. Bilden dichte Schwärme und sind super friedlich unterwegs. Brauchen aber sehr weiches Wasser um sich richtig wohlzufühlen.

Für dein Becken würde ich aber den Feuertetra empfehlen, der A: Sehr alt werden kann und ebenfalls dichte Schwärme bildet.


VG Emil
 

betzekarl

New Member
Hallo Emil,

vielen Dank für die Antwort! Ich werde mir den Feuertetra nochmal genau schauen. Ich habe mich sowieso noch nicht entschieden, da der Fisch einige Kriterien erfüllen muss. Zum Beispiel habe ich keine Pflanzen, die höher als 15cm werden, also suche ich einen Fisch, der dazu sehr gern Freiwasserfläche im oberen Drittel mag.

Herzlichen Gruß
Karl
 

MaxPower

New Member
Hallo Karl,

evt. könnte dir auch der microdevario kubotai gefallen. Ein kleiner neongrüner Schwarmfisch der auch gern im freien schwimmt. Schwarmverhalten ohne Bedrohung kann ich nichts zu sagen.
 
Hi Karl, da muss ich Max beipflichten! Der Kubotai schwimmt ehr oberflächenorientiert, wenn keine Pflanze bis -oder über die Wasseroberfläche geht ist der Kubotai gut. Feuersalmler bleiben ehr mittig bis unten, nah bei der Vegetation, die werden wohl nicht den ganzen Platz ausnutzen!
 

betzekarl

New Member
Lieber Max und lieber Thomas,

vielen Dank für euren frühen Antworten.
Ich bin immer noch in der Findungsphase und überlege, ob es ein Schwarmfisch oder unter Umständen eine Süßwassernadel wird (vielleicht bleibt das abere auch eine Utopie). Als Fischart habe ich auch noch den Kardinalfisch im Kopf, der mir sehr gut gefällt und auch gut passen würde. Was haltet ihr von dem?

Herzliche Grüße aus dem Norden
Karl
 

moskal

Well-Known Member
Hallo,

Kardinäle sind super aber zumindest meine das Gegenteil von silbrig und Schwarm machen sie auch nicht. die Männchen bilden Reviere die mit Geprolle verteidigt werden:
2019.02.19.tanichtys.hh.1.jpg
Wie wäre es mit Hemigrammus filamentosus? Die haben sich bei mir im Aquarium mit Sonneneinstrahlung bei Leitungswasser ohne weiterse Zutun stark vermehrt.
Dann natürlich Aphyocharax paraguayensis , rathbuni und anisitsi. Die sollten allerdings alle ein wenig Deckung von oben haben. Lotus mit Schwimmblättern oder so.

Gruß, Helmut
 

betzekarl

New Member
Hi Helmut,

das stimmt, silbrig ist der Kardinal nicht, aber davon hatte ich mich schon einigermaßen verabschiedet. Brauchen die südamerikanischen Salmler nicht mehr als 18/19 Grad? Deshalb hatte ich die gar nicht mehr auf der Liste, ich finde sie aber auch sehr schön.

Herzliche Grüße und vielen Dank auch an dich :) Karl
 

moskal

Well-Known Member
Hallo,
Der Hemmigrammus braucht es schon ein wenig wärmer, die anderen kommen aus Süd Südamerika und sind subtropisch. Die brauchen es sogar zeitweise kühl um Vergreisung zu verhindern.

Gruß, Helmut
 

betzekarl

New Member
Hi Helmut,

alles klar ich werde mir mal die Literatur dazu anschauen. Man findet aber auch so viele gegensätzliche Informationen, da ist es manchmal nicht einfach, sich wirklich ein gutes Bild zu machen.

Karl
 

Chryorn

Member
Hallo Karl,

bei Schwarm, klein und silbern (aber kein Salmler) denke ich zuerst an den kleinen Leuchtaugenbärbling - Brevibora [früher Rasbora] Dorsiocellata Macrophthalma bzw. die etwas größere Variante Brevibora Dorsiocellata.
@Tobias Coring hatte die mal in seinem Schaubecken. Kommen auch aus dem Schwarzwasser, aber scheinen zu den Fischen zu gehören, die auch mit klarem Wasser glücklich sind. Leider gelten sie als gute Springer und sind damit für offene Aquarien nicht ideal. Zudem empfinde ich sie als etwas hektisch.



Ich habe mal längere Zeit das Netz nach Bezugsmöglichkeiten abgesucht. Interaquaristik hat die relativ oft im Bestand.

Gruß Christoph
 

betzekarl

New Member
Hallo an alle,

so langsam wird es und ich habe noch eine Frage an euch:
Einige haben den Feuertetra erwähnt und ich habe jetzt in diesem "Internet" gelesen, dass er niedrige pH-Werte und weiches Wasser mag, ansonsten bleibt er wohl eher blass. Kann jemand was dazu sagen?

Herzliche Grüße
Karl
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin Karl,

weder hat Hyphessobrycon amandae ein sonderlich ausgeprägtes Schwarmverhalten, da gibt es nicht wenige bessere, noch hat der pH was mit seiner Farbe zu tun. Letzteres sind unterschiedlich intensiv gefärbte Populationen. Das sieht man schon im Handel!

Gruß Nik
 

betzekarl

New Member
Hi Nik,

vielen Dank für deine Antwort. Es gibt einfach immer etwas verwirrende Informationen im "Internet". Stimmt, du erwähntest das schon, ich muss aber eine Lösung finden, die ich im lokalen Fachhandel beziehen kann und relativ klein bleibt für mein 110l Becken. Da war Hyphessobrycon amandae einer meiner Favoriten, da es die perfekte Lösung nicht zu geben schien und mir seine Farbe sehr gut gefiel.

Herzliche Grüße
Karl
 

milka

Member
Hi,

Das mit dem Schwarmverhalten ist so eine Sache. Denn ehrlich, vielleicht zeigen das die Fische in der Natur, wenn sie etwas beunruhigt hat. Aber ein Aquarium (und wir reden hier mal eher von kleinen Becken unter 300L) ist mitunter zu wenig Raum, noch gibt es eine echte Gefahr. Also gemessen an den Dimensionen Natur und Aquarium, würd ich sagen in einem Tropfen Wasser gibt es kein Schwarm, da der zur Verfügung stehende Raum zu klein ist um das zu sehen. Feuertetras sind schön, meine halten sich, sofern nichts gravierendes im Becken passiert in einer lockeren Gruppe zusammen, aber ziehen eher keine Bahnen durchs Becken, sondern stehen relativ ruhig da. Und wenn's ganz langweilig wird, sind sie bei 80x55x50 eigentlich überall verteilt. Und mir fällt echt kein Fisch ein, der in einem Becken mit Kantenlänge 80 cm das verhalten (Schwarm) zeigen würde, wie er das vielleicht in einem 2 Meter Becken zeigen würde. Die Fische werden sich bei 80 cm zwangsläufig überall verteilen in der Schicht in der sie auch normalerweise anzutreffen sind.

Schön und silbriger sind vielleicht noch Corydoras pigmaeus oder Corydoras hastatus. Die trifft man auch schwimmend im Becken. Bei hastatus wird das noch schöner zu sehen, wenn entsprechend ähnlich aussehende Salmler mit im Becken sind. Dann gibt's eine 2 Arten Gruppe, die gerne näher beieinander ihre Bahnen zieht. Nur mögen weder hastatus noch pigmaeus sehr helle Becken und sind eher in dunkleren mit Laub eingerichteten Becken wesentlich chilliger. Und beide sind gerade frisch importiert leider auch sehr anfällig und sterben schnell, ohne jegliche Krankheitsanzeichen. Ich hab beide Arten und bei hastatus musste ich tatsächlich 3 mal einen Kauf machen, bis endlich die letzte Gruppe stabil war und es keine Ausfälle gab. Stabil waren sie wohl nur, weil sie im Händlerbecken ne ganze Weile rumschwammen (sagte der Händler) und so böse es auch klingt, wahrscheinlich sind aus sehr vielen eh sehr viele gestorben und die, die übrig waren, waren halt der "harte Kern". Dumm nur, dass man diese Tiere relativ selten beim Händler länger schwimmen sieht. Meist werden sie sehr schnell verkauft.

vg
 

Ähnliche Themen

Oben