Welche Algen!

Dash

Member
Hallo zusammen,

auch hier gilt: Ich weiss, etliches wurde hunderfach diskutiert, doch manchmal verliert man im virtuellen leicht den Überblick.
Mir fällt gerade schwer mein Algenvorkommen konkret zu kategorisieren. Würde gern um euren Rat bitten.

Welche sind es denn nun und wie lassen Sie sich am besten entfernen?
Liegt es an meinen hohen Silikatwerten ( 10mg/l), meinen bisher geringen Phosphatwerten(nicht nachweisbar), Eisenmangel (nicht nachweisbar) oder an sonnst was?!
Zur weiteren genauen Analyse schreibe ich gern alle notwendingen Infos.

Gruss
Dash
 

Anhänge

  • IMG_5201b.jpg
    IMG_5201b.jpg
    218,3 KB · Aufrufe: 650

Dash

Member
Hi,

danke, doch mein Nitrat liegt bei 20mg/l ...mhhh
ich schau mal,wie es sich entwickelt,nachdem ich eisen und phosphat gedüngt hab.
 

Andreas 49

Member
Hallo Volker ,

diese Alge wächst auch dann , wenn NO3 weit über 20 mg/l liegt .
Die ist auch bei mir aufgetaucht .

@ Dash
Ich kann diese Alge auch an den Scheiben beobachten . Fängt mit
kleinen dünnen Fädchen an ( Dein Foto in meinem Thread ). wenn
man sie gewähren lässt , sieht es so aus wie auf den Foto oben .
Macht sich auch auf pflanzenfreien Stellen des Bodengrundes breit .

Gruß , Andreas
 

java97

Active Member
Hi Andreas,

Tja, war ein Versuch...
Die restl. Düngung (PO4, Fe, CO2) passt auch? Oder fehlt etwas?
Den anderen Thread über Silikat und Polyphosphate(?) habe ich auch überflogen aber dazu kann ich nichts beisteuern.
 

Andreas 49

Member
Hallo Volker ,

keine Ahnung , wie es bei Dash aussieht , aber bei mir passt es eigentlich .

CO2 hart an der Grenze , Dauertest Gelbgrün , schon fast gelb .
PO4 0,2
N ca 15
Fe 0,05-0,1 , 3 ml AR Eisenvolldünger tägl. , Eisen aber nach 2 Std. nicht mehr
zu messen . Pflanzen wachsen gut , nur Pog. erectus zickt ein wenig herum .
Alles in allem sieht das Becken sooo schlecht nicht aus .Wenn diese Sch****-
alge nicht immer wieder auftauchen würde . In letzter Konsequenz wirds wohl
auf eine Osmose-Anlage hinaus laufen . Diese Alge begleitet mich jetzt schon
ein paar Jahre und jedesmal hat es in einer Katastrophe geendet . Früher
hatte ich solche Probleme nichtmal ansatzweise .

Gruß , Andreas
 

Dash

Member
Andreas 49":2ors1eeu schrieb:
Hallo Volker ,

keine Ahnung , wie es bei Dash aussieht , aber bei mir passt es eigentlich .

CO2 hart an der Grenze , Dauertest Gelbgrün , schon fast gelb .
PO4 0,2
N ca 15
Fe 0,05-0,1 , 3 ml AR Eisenvolldünger tägl. , Eisen aber nach 2 Std. nicht mehr
zu messen . Pflanzen wachsen gut , nur Pog. erectus zickt ein wenig herum .
Alles in allem sieht das Becken sooo schlecht nicht aus .Wenn diese Sch****-
alge nicht immer wieder auftauchen würde . In letzter Konsequenz wirds wohl
auf eine Osmose-Anlage hinaus laufen . Diese Alge begleitet mich jetzt schon
ein paar Jahre und jedesmal hat es in einer Katastrophe geendet . Früher
hatte ich solche Probleme nichtmal ansatzweise .

Gruß , Andreas


Hallo Andreas,

ja beim lesen deines Threads hab ich mir gedacht, die kenn ich doch von der Beschreibung her! grr..
Ich habe sie auch an den Glasscheiben und teilweise wie du beschrieben hast auf dem Boden!
Co2 Werte liegen momentan bei 20mg/l, müsste erstmal reichen. Eisen und Phosphat war bei mir nicht nachweisbar, werde nun nachdüngen, hab aber irgendwie die Vermutung, dass es nichts bringt. Deine Werte scheinen ok zu sein.
Was mich allerdings wundert im Bezug auf Silikat. Mein kleines (Test)-Becken (60l) läuft ohne diese Algen obwohl ich da kaum Dünge,unregelmässig Wasser wechsel, etc. Lediglich zu Beginn kamen Kieselalgen, die sich mit der Zeit selbst gelegt haben! Ich hoffe nicht, dass es im Grossen Becken(160l) an den Silikatwerten liegt, auf eine Osmoseanlage hab ich eigentlich keine Lust grr! :)
Wie filterts du denn und wie gross ist dein Becken?

Gruss
Dash
 

Andreas 49

Member
Hallo Dash ,

das Becken ist ein 112er ( 80x35x40 ) . Als Filter werkelt ein Eheim Ecco , bis auf
eine Kammer leer um da einen Nähstoffzehrer auszuschliesen . Ich habe lediglich
einen blauen Schaumstoff drinnen + ein feines Flies . Bodenfluter ist auch im Becken ,
aber seit Wochen abgeschalten . Das Becken läuft jetzt seit Weihnachten '11 , die
Probleme kammen vor etwa zwei Wochen und sind bis jetzt noch beherrschbar , noch .
Vor zwei Jahren ( mit Sand ) und ein Jahr vorher ( Kies ) waren die gleichen Probleme der
Anfang vom Ende . Und damals hatte ich schon das Gefühl , d. es nach jedem WW
noch schlimmer geworden ist . Ich kann mich täuschen , aber ich ahne schon wieder
schlimmes .

Gruß , Andreas
 

java97

Active Member
Hallo Andreas,


Vielleicht wäre ein Vollentsalzer (stark sauer/ stark basisch) die Lösung.
Der adsorbiert u.a. auch Silikat (davon haben wir auch reichlichst im LW)
So hättest Du Reinstwasser als Ausgangswasser.
 

Andreas 49

Member
Hallo Volker ,

hab mal im Netz gestöber , das Silikat allein scheint nicht das Problem zu sein .
Polyphosphate sind Kondensationsprodukte , also offenbar keine Salze in dem
Sinne , man möge mich korrigieren , wenn ich auf der falschen Fährte bin .
Die Frage wäre , ob das auch durch die Osmose aus den Wasser entfernt wird . An-
sonsten wäre die Investition nur ein Teil der Lösung . Das Wasser abkochen ,
wie Micha in meinem Thread geschrieben hat , wäre möglicherweise bei kleinen
Wassermengen ein Ausweg , aber bei 40 l Wechselwasser pro Woche eher absurd ,
auch wenn es im Prinzip funktionieren könnte ( habe ähnliches im Netz gefunden ) .

Gruß , Andreas
 

Dash

Member
Hallo,

ja den Tipp mit einer Osmoseanlage bekam ich auch von einem Nachbarn, der hier vertreten ist!
Er hat sein Silikatproblem mit Vollentsalzung und anschliessend Preis-Diskus-Mineralien gelöst! Seitdem tauchen solche Algen wohl nicht mehr auf.
Wie es ausschaut, führt wohl kein Weg daran vorbei! Wieder ne neue Anschaffung :) Naja, immerhin tuts meinen Neons dann auch gut, die mögen eh eher weicheres Wasser!
Doch meisstens sind ja eh verschiedene Faktoren verantwortlich, da fällt es schwer konkret den "Fehler" zu finden. Ermessen lässt sich die Natur in diesem Sinne nicht.
Interessant find ich immer noch, dass mein kleines Becken mit dem selben Leitungswasser dieses Problem nicht hat!
 

Andreas 49

Member
Hallo Dash ,

ich habe vor zwei Jahren ein kleines Garnelenbecken parallel laufen gehabt .
Da war auch nichts davon zu sehen .

Gruß , Andreas
 

Ähnliche Themen

Oben