Wasserwerte (vom Anfänger zum Pro? )

Skippy

New Member
Hallo Zusammen.

Ich mache mir schon länger Gedanken über Wasserwerte, mir waren bis jetzt nur KH und PH und (in der Einfahrphase NO2) wichtig. Ich habe jedoch einen JBL Koffer mit dem ich etliche Werte messen kann, was ich ab und zu auch mache. Soweit die Grundinfos.

Jetzt möchte ich mich dem aber etwas genauer widmen, Grund dafür war ein erhöhter SIO4 Wert (6mg/l). Kurze Recherche, kann, muss aber nicht, zu erhöhtem Algenwachstum führen. Algen sind bei mir doch auch ein Thema. Nur wenige, aber doch vorhanden. Ich habe mit dem Wasserversoger Kontakt aufgenommen um die genauen Werte zu erhalten, die bei mir aus dem Hahnen kommen. SIO4 war leider nicht dabei. Hier die Werte:

GH 19
KH 18
PH 7.5
CA 105mg/l
MG 21mg/l
K 1.9mg/l
NA 13mg/l
Chlorid 20mg/l
Fluorid <0.1mg/l
Nitrat 24mg/l
Sulfat 11mg/l

Meine gemessenen Werte

GH 10
KH 14
PH 7.5
Nitrat 7mg/l
K 6mg/l
FE 0.02mg/l
SIO2 6mg/l
PO4 0.05mg/l


Viele Zahlen ich weiss. Zusammengefasst ist der GH und KH bei mir tiefer. Hier kommt die Enthärtungsanlage ins Spiel der mit den GH senkt. Wo aber das Kalium her kommt weiss ich nicht, eben so das SIO2, Nitrat wird verbraucht, das ist mir klar, darum ist der Wert tiefer. KH könnte durch das Soil etwas gesenkt worden sein.

Dünger... ja das ist so ne Sache. CO2 Anlage mit Nachtabschaltung und Dauertest auf ca20mg/l und bis jetzt nur Dünger welcher gerade im Regal stand.

Wie funktioniert eine Enthärtungsanlage, wie verändert sie mein Wasser? Ich versuche noch an die genauen Werte über den Vermieter zu kommen, weis aber nicht ob das dieses Jahr noch klappt. Irgendwie traue ich meinen Tests nicht mehr, die sind seit Nov 2020 abgelaufen.

Zu meinem Aquarium: 420 Liter, gut bepflanzt, Besatz => ich weiss die roten Neons bräuchten weicheres Wasser.

Grüsse Chris

PS. auf dem Foto hat es viele Luftblasen vom WW
 

Anhänge

  • WhatsApp Image 2020-12-09 at 13.24.17.jpeg
    WhatsApp Image 2020-12-09 at 13.24.17.jpeg
    418,3 KB · Aufrufe: 37

Besser0711als0815

New Member
Hallo Chris,

hast du das Wasser das aus deiner Leitung kommt mal gemessen, bevor du es im Aquarium war?
Das wäre evtl. interessant um herauszufinden welche Werte du ins Becken zuführst bzw. was sich dann im Becken wie verändert.

LG Manuel
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo,

Kurz geschrieben: Viele Hausenthärtungsanlagen sind Neutraltauscher, fügen also Natrium hinzu.

Allerdings willst du ein Süsswasseraquarium und zu viel Natrium stört da...

Viele Grüße

Alicia
 

WolfgangR

Member
Hallo,

...oder es sind Polyphosphat Dosieranlagen, die zu einer entsprechenden Phosphatanreicherung im Aquarium führen.

Ich halte Haus-Enthärtungsanlagen für kontraproduktiv bei der Süßwasseraquaristik und würde im konkreten Fall die Anschaffung einer Umkehr-Osmoseanlage in Erwägung ziehen.

Gruß
Wolfgang
 
Hallo Chris

Du hast aber wirklich recht hartes Wasser.
Vermutlich hast du einen Natriumionentauscher bzw. Kationentauscher chemisch gesehen (Neutraltauscher wie von Alicia geschrieben).
Dein Silikat kommt vermutlich aus dem Leitungswasser, bei der Härte wären 6mg SiO2 nicht verwunderlich.
Das Kalium (K) kommt aus deinem Dünger, dort wird meistens KNO3 und KH2PO4 verwendet.

Dein Enthärtungsanlage ist ist ein Harz, das Calcium und Magnesium Ionen gegen Natrium Ionen austauscht. Das heisst das die Härte verringert wird, aber die Natrium Ionen Konzentration steigt. Natrium Ionen sollen angeblich negativ für die Aquaristik sein. Ich sage mal angeblich, da ich es nicht selber getestet habe und nur immer lese.

Deine Testkits sind noch gut, die gehen nicht so schnell Kaputt. Solange du sie nicht falsche bedient hast sind die Werte verlässlich.

Grüsse
Marc
 

Skippy

New Member
Wäre es dann sinnvoller, ich würde das Wasser aus dem Gartenschlauch nehmen? Das ist vor der Wasserenthärtungsanlage, jedoch kalt. Meine Liebste wird mir nicht genehmigen eine Wassertone über Nacht in der Wohnung stehen zu haben um das Wasser aufzuwärmen.

Vertragen Fische und Pflanzen einen Kälteschock?
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo,
Wenn du kaltes und sehr heißes Wasser (z.B. Wasserkocher) mischst, ergibt das nicht ganz so kaltes Wasser.
In einem Eimer machst du aus sehr heißem Wasser erstmal eine warme Mischung und gibst es dann rein. Gleichzeitig gibst du sehr langsam das kalte Wasser direkt zu. Bleib über 20°C dann passt das schon und dein Heizer macht den Rest.

Eine Osmose Anlage wäre wahrscheinlich eine gute Anschaffung - auch allgemein für den Haushalt.

Viele Grüße

Alicia
 

Ähnliche Themen

Oben