Wasser ist minimal milchig

bnt2le

New Member
Hallo,
ich benötige eine Aufklährung über mein kleines Problemchen.
Mein Becken läuft nun seit ca 10 Wochen und habe von anfang an leicht weißes (milchiges) Wasser.
Lange Zeit dachte ich es würde mit meinem lehmigen Bodengrunddünger (Tropica) zusammenhängen.
Trotz wöchentlichem Wasserwechsel und Feinfilterung (Watte, Microfaser-Filtervlies) gab es keine Besserung.
Auch hatte ich meine Makrodüngung (Nitrat, Phosphat, Magnesium, Kalium) aus der Aphoteke im Verdacht.

Das letzte was nun eine deutliche Besserung brachte war der Einsatz von lebenden Bakterien in Verbindung mit mehr Sauerstoffeintrag durch einen Diffusor. > Das Wasser wurde klar :top:

Als ich nun umgestaltet habe das gleiche Problem erneut :(
Was habe ich geändert ?

1. Der Diffusor wurde entfehrnt ( zu viel Ströhmung im Becken begünstigt Bartalgenwuchs)

Kann es wirklich daran liegen das meine Filterbackterien wieder absterben weil nicht genügend Sauerstoff im Wasser ist?
Meinen großen Außenfilter Eheim 2076 betreibe ich auf kleinster Stufe.
Fische, Garnelen, Schnecken zeigen keine Anzeichen von O2 Mangel.

Was habe ich noch nicht verstanden?
Und wie habt ihr den Wassereinlauf am besten realisiert?

Gruß Thomas
 

Anhänge

  • P1100573_.jpg
    P1100573_.jpg
    227,9 KB · Aufrufe: 2.532
  • P1100578_.jpg
    P1100578_.jpg
    261,9 KB · Aufrufe: 2.531

Roger

Active Member
Hallo Thomas,

so eine Bakterientrübung hält sich hartnäckig, aber man kann sie sich eine Weile anschauen und meist wachsen die Pflanzen damit sogar sehr gut.
Zu entfernen ist die oft durch zwei maximale Wasserwechsel direkt hintereinander einhergehend mit der Reduzierung der Beleuchtungszeit.
Noch komfortabler ist der Einsatz eines UVC-Kläreres für einige Tage.

zu viel Ströhmung im Becken begünstigt Bartalgenwuchs
Da bin ich nur bedingt Deiner Meinung. :roll:
 

SebastianK

Active Member
Hi Thomas,
bnt2le":n0jn6qeo schrieb:
Meinen großen Außenfilter Eheim 2076 betreibe ich auf kleinster Stufe.

hier liegt gaaaanz sicher der Hund begraben. Erhöh die Filterleistung bzw. Strömung und ich wette innerhalb von 12-24 Stunden ist die Trübung komplett weg.

Grüße

Sebastian
 

Matze222

Member
hiho

habe dasselbe Problem:
Algenfreies Becken, Filter aussreichend (JBL e1500 für 300 Liter Brutto Becken)
sehr geringer Fischbesatz.
50% Wasserwechsel pro woche (ich steige um auf 2x25% pro Woche, da Garnelenfreundlicher)

Trotzdem milchig trübes Wasser, teilweise wars sogar recht extrem (jetzt nach umgestaltung gehts wieder)

Bin auch schon am Überlegen ob ich nen UVC Klärer dranhängen soll.

LG

Matthias
 

bnt2le

New Member
So, aktueller Stand:

die Erhöhung der Filterleistung (läuft jetzt auf geschätzte 80% von 1700l/h)
brachte keine Besserung.
Eine Woche später habe ich mein Filtersubstrat von Siporax auf Filtermatte grob/fein umgestellt. (wie es jeder hier empfiehlt)
Meine Beleuchtungszeit habe ich nicht reduziert, da ich momentan nur 6,5h beleuchte.
Habe mir erneut Filterbakterien von Söll gekauft und reingeschüttet.
Am nächsten Tag war alles wieder klar :)

Nur leider hällt das max. 1-2 Tage dann wird es wieder milchig :cry:

vielleicht verhungern die Bakterien auch, was ich mir aber nicht vorstellen kann.
Habe kleinen Fischbesatz der täglich gefüttert wird. Nitarat, Phosphat wird auch gedüngt.

Jetzt ist es am schlimmsten! (kommt bald kein Licht mehr durch)

Ich versteh es wirklich nicht mehr. In meinen beiden anderen Becken 300 und 20 Liter hatte ich noch nie ein solches Problem.

UV Klärer möchte ich gerne vermeiden.


Gruß
Thomas
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Thomas :D ,
so was hatte ich auch mal, ist noch gar nicht so lange her.
Wenn du möchtest, kannst du dir hier ( aquarienvorstellungen/neueinrichtung-t8001-30.html ) durchlesen, was ich über einen Zeitraum von 6-8 Wochen alles vollführt habe :twisted: .
Ich würde dir den kurzfristigen Einsatz eines UVC-Klärers ans Herz legen: du sparst eine Menge Zeit, Nerven und Wasser :wink:
Manchmal kann man sich einen im AquaGeschäft seines Vertrauens für ein paar Tage leihen.
Einen Dauereinsatz eines solchen Teiles würde ich absolut nicht befürworten, aber in solchen Fällen ist es Gold wert.
UVC-Klärer haben auch viele unserer Mod's zumindest "vorrätig", wenn nicht sogar schon prophylaktisch in die Kreisläufe mit eingebaut. Ist also kein Teufelszeug :mrgreen: .
Ich drück' die Daumen, dass der "Nebel des Grauens" bald verschwindet (die Pflanzen sind da bei mir allerdings abgegangen wie Schmidt's Katze),
wünsch' dir noch 'nen schönen Abend,
bis denn,
:bier:
 

Skout

Member
Hab diese Woche auch milchig trübes Wasser.
Aber ich weiss warum.
Musste Sonntag Filter reinigen wegen unzureichender Filterleistung und danach noch wie jeden Sonntag 50% Wasserwechsel.
Seit dem Trübung.
Sollte aber wieder weggehen, mache mir da kein Stress.

Kann nicht zuviel Flowgrow Dünger diese Trübung auslösen(organische Chelatierung)?
Hatte Tobi nicht erst vor kurzem in nem anderen Thread so was gesagt.
 

bnt2le

New Member
Hallo,

habe nun auch zur UV-C Waffe gegriffen da ich noch eine übrig hatte (18Watt).
Nur zeigt das bei mir nach 3 Tagen überhaupt keine Wirkung ?
Habe die Lampe als Bypass am laufen mit geschätzten 100L/h.

Bin echt am verzweifeln :(

Dauert das immer so lange?

Gruß Thomas
 

Ähnliche Themen

Oben