Was tun gegen Muschelkrebse?

MYellowfire

New Member
Hallo zusammen,

Ich habe leider in meinem 30l Cube schon seit langer Zeit das "Problem", dass dort sehr viele der kleinen Muschelkrebse leben. Dies war bisher noch nicht allzu tragisch, hat sich doch die Zahl immer in Grenzen gehalten. Jedoch ist es nun so, dass es seit einigen Wochen nach jedem Wasserwechsel immer sehr schnell wieder zu einer starken Vermehrung von diesen kommt, sodass man schon am nächsten Tag wieder Unzählige sieht. Mir ist bewusst, dass es sich dabei größtenteils um ein kosmetisches Problem handelt, dennoch habe ich auch das Gefühl, dass die Garnelen im Becken, um die 10-15 Neocaridina, deutlich weniger aktiv sind, wenn eine große Anzahl der Tierchen vorhanden ist. Daher nun meine Frage: Habt ihr irgendwelche Ideen oder Erfahrungen, wie man die Zahl der Krebse dauerhaft vermindern könnte? Solange sich die Masse in Grenzen halten würde, stellt das Ganze ja kein Problem dar.
Das Aquarium ist mit verschiedenen Moosen, Cuba als Bodendecker, ein paar Anubias und wenigen Stängelpflanzen bepflant; des weiterem befindet sich eine relativ große Wurzel drinnen. Bodengrund ist Soil, bis auf einen kleineren Sandstreifen. Fütterung findet so gut wie nicht statt, nur ab und zu mal einen Garnelenstick (Nähstoffe) oder diverse Zapfen. Die Pflanzen-Nährstoffe sind ausgewogen vorhanden, es sind nur noch wenige Fadenalgen zu sehen, die auf eine urlaubsbedingte Aussetzung der Düngung zurückzuführen sind.
Wenn ihr irgendeinen Vorschlag haben solltet, wie ich weiter vorgehen könnte, wäre ich für eine Antwort sehr dankbar.

Viele Grüße!
Maximilian
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hei, eigentlich machen sie nix...das die Garnelen weniger Aktiv sind, könnte dran liegen, das der Filter voll is...
Gegen die Muschelkrebse einfach ein Stück Gurke oder Zucchini reinlegen und wenn die Muschelkrebse drauf sitzen mit einem Becher schnell rausschöpfen.
Das Gemüsestück wieder reinwerfen und das gleich so lange machen, bis Du sie gut dezemiert hast.
Pass auf damit..das Gemüse kann fürchterlich das Wasser versauen, wenn es anfängt zu gammeln. Lieber rechtzeitig ein neues Stück nehmen.
Das macht mal mal 3 Tage und ist wieder ne ganze Weile gut...
VG Monika
 
G

Gelöschtes Mitglied 20251

Guest
Tag,

ich hatte dasselbe Problem und konnte dieses Problem nebenbei beheben und zwar durch die richtige Fischwahl. Meine Bettas haben alles ausgerottet.

LG
 

Maeddsen

Active Member
Ein zwei halbstarke Guppys für ne Woche auf Cube-Urlaub schicken, dann sollte sich das erledigt haben :)
Also bin da bei Nyat, in diesem Fall helfen Fraßfeinde wirklich mal.
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hei, manchmal kommen die Muschelkrebse bei den Fischen hinten wieder genauso raus, wie sie vorne rein sind..die Klappen die Schalen zu und ab geht die Reise ;-)
Das mit den Neugeborenen Guppys hab ich aber mal wegen unglaublich vielen "Teichschlangen" gemacht..die Deepbluetiger waren unglaublich gestört und sind ständig gehüpft. Hydra waren glaub ich auchnoch dabei..nach 2 Wochen waren die Guppys kugelrund und die Garnelen total gechillt. Ab dann ging es ohne
VG Monika
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hi,

die Schlacht Perlhuhnbärblinge gegen Unmengen von Muschelkrebsen in einem vorher nur mit Garnelen besetzten Becken haben die Fische gewonnen. Auch, wennn die Muschelkrebse zum Teil unverdaut wieder rauskommen - ständiges gefressen werden dezimiert sie dann doch.
Wenn das Aquarium für die Haltung von Fischen aber nicht passt oder diese nicht geplant ist, geht es auch mit der schon beschriebenen "Ködermethode". Stück Gemüse (es geht auch Trockengemüse oder getrockneter Kürbis) a ins Becken, und rausholen wenn es so richtig dick mit Muschelkrebsen besetzt ist.
 

lolan2000

New Member
Ja, das mit den Perlhuhnbärblingen kann ich bestätigen, das sind eifrige Muschelkrebsjäger. Aber Endler Guppies sind auch scharf drauf, zumindest die Männchen.
Ansonsten habe ich hier Saugnäpfe mit einem kleinen Haken, wie man sie als Handtuchhalter verwendet. Daran hänge ich eine vorher gut abgespülte Gurkenscheibe auf mittlere Höhe über Nacht ins Becken. Morgens dann mit einem Garnelenkecher die Gurkenscheibe rausfischen, dann können die Krebse auch nicht wieder abhauen.
So kann man den Bestand auf jedenfall dezimieren, ganz brauchen sie nicht weg, sind ja doch auch ganz nützlich
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben