Was hab ich denn da eingesetzt?

Tetrawolf

New Member
Hallo

Normalerweise schreib ich jede Pflanze auf, die ich einsetze. Bei den beiden hab ich wohl geschludert :pfeifen: vielleicht weiß jemand von euch Bescheid :smile:

Die dunkle wächst extrem langsam, die hellgrüne recht schnell




Liebe Grüße
 

moskal

Active Member
Hallo,

das erste ist eine Lagenandra, sie wächst deutlich einem Rizhom entlang und die neuen Blätter sind involut, das heißt sie rollen sich von beiden Seiten her auf.

Gruß, helmut
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Moin,
ich würde auch eher zu Christoph's Meinung tendieren und da mal die Cryptocoryne walkeri "hobbit" in die Runde werfen. Sieht mir sehr danach aus auf den ersten Blick. Bei mir wachsen die auch so "reihenweise". Könnte auch ein so eingepflanzter, vereinzelter Topf gewesen sein :? Also nicht unbedingt von der Anordnung auf das Vorhandensein eines Rhizoms schliessen!?.
Bis bald,
:bier:
 

moskal

Active Member
Hallo,

mir geht es dabei vor allem um die neuen Blätter die sich von zwei Seiten aufrollen, das ist Lagenandratypisch, Cryptocorynen rollen sich von einer Seite her auf.

gruß, helmut
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hi,
da stimme ich Matthias zu, die Crypto (bin mir sicher, dass es eine ist) habe ich auch unter Hobbitverdacht. An dem Glossostigma und den Soilkörnern sieht man, dass die Pflanze recht klein ist (allerdings können Cryptos lange brauchen, bis sie ihre Maximalgröße erreichen).
Allerdings, bei Aquasabi ist gerade eine "C. lutea" testweise in Submerskultur, die ebenfalls klein, kompakt und sehr dunkelblättrig ist. Der Name C. lutea gilt heute allg. als Synonym von C. walkeri, und unter dem Namen lutea sind anscheinend diverse Pflanzen in Kultur, nicht nur rotbraune. Die 'Hobbit' wurde wohl ebenfalls aus "lutea"-Kulturen ausgelesen, kam als C. lutea 'Hobbit' auf den Markt.

Die Bacopa: richtig, B. caroliniana.

Gruß
Heiko
 

Ähnliche Themen

Oben