Was hab ich da im Becken?

Zerlegealles

New Member
Ein herzliches Grüß Gott an alle Experten

Mein Aquariumhändler hat mir vor ca. 2 Jahren eine Pflanze verkauft, mit dem Hinweis, dass sie sich in meinem Becken (200 l brutto) gut machen würde und sich auch gut entwickeln würde. Das trat auch wirklich ein, ist ein echter Hingucker. Nur weiß ich nicht was ich da eigentlich habe und damit kenne ich auch die Ansprüche dieser Pflanze an Licht, Dünger Kohlendioxyd nicht. Daher meine Fragen:

1. Um welche Pflanze handelt es sich? - Die Ansprüche kann ich dann ja in Eurem Superverzeichnis nachlesen.
2. Sind die braunen Flecken artspezifisch oder sind sie ein Zeichen eines Mangels oder einer Krankheit? Ich glaube das eher nicht, weil sich die Pfflanze prächtig entwickelt und keine Blätter absterben. Zu große Blätter muss ich regelmäßig entfernen, weil sonst die Abschattung zu stark würde.
3. Kann es sein, dass sich Fecken auf andere Pflanzen (siehe Echinodorus auf Bild 2) übertragen, vererben??

Die Beleuchtung über meinem Becken ist eher gering (2 x 39W T5 HO 830). Die Nährstoffe sind ziemlich konstant 10 ppm NO3, 1ppm PO4 und 0,1 ppm Fe. Wie gesagt, zur Zeit kein Algenproblem, Pflanzen und Fische fühlen sich offensichtlich wohl, dank der vielen Super-Ratschläge in Eurem Forum.

Lieben Gruß aus Oberbayern
Alfred
 

Anhänge

  • 100_0457_bearbeitet-2.jpg
    100_0457_bearbeitet-2.jpg
    941,2 KB · Aufrufe: 444
  • 100_0458_bearbeitet-2.jpg
    100_0458_bearbeitet-2.jpg
    886,4 KB · Aufrufe: 444

wbeinh

Member
Hallo,

Der Bestimmung der Vorredner schliesse ich mich an. Ein Tipp: Entferne Schwimmblätter bevor sie an die Oberfläche gelangen(noch besser, in dem Moment, in dem Du erkennst, dass es Schwimmblätter werden). Schwimmblätter regen die Pflanze nämlich dazu an, 'normale' Blätter auch sehr hoch zu treiben = Abschattung. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und entferne jedes Blatt, das der Lotus hoch zu wachsen versucht. Aber das kann man auch als Übertreibung bezeichnen..
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Alfred,
2. Sind die braunen Flecken artspezifisch oder sind sie ein Zeichen eines Mangels oder einer Krankheit? Ich glaube das eher nicht, weil sich die Pfflanze prächtig entwickelt und keine Blätter absterben. Zu große Blätter muss ich regelmäßig entfernen, weil sonst die Abschattung zu stark würde.
Sowohl bei der Seerose als auch bei dem Echinodorus sind sie art- oder besser sortenspezifisch und kein Mangel- oder Krankheitssymptom.
3. Kann es sein, dass sich Fecken auf andere Pflanzen (siehe Echinodorus auf Bild 2) übertragen, vererben??
Die haben nur zufällig ähnliche Flecken. Von Echi gibt es ein paar Arten und viele Sorten mit rotbraunen Flecken. Nymphaea und Echinodorus sind verwandtschaftlich sehr weit voneinander entfernt - Kreuzung nicht möglich. Was anderes sind durch Viren verursachte weiße Flecken/Panaschierung, bsd. bei der Sorte E. cordifolius 'Marble Queen'. Diese Viren sollen auf Seerosen übertragbar sein, wenn ich das mal richtig gelesen habe.

Gruß
Heiko
 

Ähnliche Themen

Oben