Viel mehr submerse Blatt-Utricularia als gedacht?

moskal

Well-Known Member
Hallo,

ich habe vorhin die Licht zugewandte Seite meines Utricularia longilfolia bechers betrachtet:
in dem Becher steht das Wasser bis 1cm unter dem Rand und aktuell scheint die Pflanze submers besser zu wachsen als emers. Auf der Licht abgewandten Seite wachsen die Üblichen Striepel mit Fangblasenblättern. Ähnliches habe ich auch schon bei Utricularia calycifida beobachtet. Ich schätze es gibt sehr viel mehr submerstaugliche Utricularia als bei uns Üblich sind. Und wenn sie die Möglichkeit haben mit Blütenstielen die Wasseroberfläche zu erreichen blühen sie sehr schön.

Gruß, helmut
 

Anhänge

  • utricularia.longifolia.2020.03.1.1.jpg
    utricularia.longifolia.2020.03.1.1.jpg
    517,4 KB · Aufrufe: 490

Plantamaniac

Well-Known Member
Huhu..sehr interessant, wirst Du den Gedanken weiter verfolgen?
Was hast Du für Bodengrund in dem Becher?
VG Monika
 

moskal

Well-Known Member
Morgen,

Bodengrund ist ausgelutschtes Soil aus dem einzigen Aquarium mit Soil das ich jemals hatte.
Ansonsten funktioniert Torf mit Sand/Kies oder wenn man keinen Torf verwenden will Akadama ungedüngt. Noch ein wenig besser als Akadama eignet sich Kanuma, das ist fast das selbe nur für Azaleen und Moorbeetpflanzen mit entsprechend niedrigem pH-wert. Kanuma ist viel leichter als Akadama und eignet sich deshalb nicht fürs Aquarium. In Bechern in denen bis Substrathöhe geflutet wird hat das allerdings den Vorteil, daß das Substrat sehr locker bleibt. Bei Bedarf und je nach Pflanze kann man ja zusätzlich unten eine Schicht Sand/Lehm zum Wurzeln und oben Kies zum beschweren einbringen.

Ich werde sobald es wärmer ist von ein paar Utricularia Arten die Submersen Triebe in ein Aquarium am Fensterbrett setzen. Das könnten Kandidaten für sehr hell, mineralarm und Minimalstdüngung sein. Also zur Düngung nur selten Mikros und ein wenig getrockneter Schilf zum Nährstoffeintrag und zum ankurbeln der Mikrofauna. Sind ja schließlich Carnivoren.

Gruß, helmut
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hei, habe Moorbeeterde da und auch Karnivorenerde und Akadama..werde auch bald eine Versuchsreihe starten, wenn das Licht auf der Fensterbank noch etwas besser wird.
Mit schnödem Sphagnum bin ich auch am rumprobieren..davon würde ich gerne viel ziehen, um es für diverse Projekte zu nutzen...gibt Videos, wo sie es einfach in Schalen im Gewächshaus stehen haben...
Bis jetzt sind alle Versuche, außer reines Regenwasser gescheitert :eek:ps:
VG Monika
 

moskal

Well-Known Member
Hallo Frank,

von Utricularia calycifida weiß ich es schon:
https://www.flowgrow.de/neue-und-be...wachst-submers-t47800.html?hilit= utricularia

aktuell sind noch
U. biloba
U. dichotoma
U. nana "clone II, red leafs"
U.bisquamata
U.sandersonii
U. subulata
U.nelumbifolia
im Test, das sollte aber bei allen bis auf nelumbifolia nichts weiter als einen wirkliche winzigen Zwergrasen mit Blüten über die Wasseroberfläche geben. Die nelumbifolia ist aber spannend, sie kommt in der Natur in wassergefüllten Bromelientrichtern vor und macht schöne große Blätter und Blüten.
Die ganzen Pflanzen sind aber eher was für max handbreit tiefes Wasser aus dem sie die Blüten rausschieben können. Oder für Paludarium, Wabikusa &co.

Gruß, Helmut
 

Ähnliche Themen

Oben