Upgrade Fotometer von Wasserpantscher.at

LeonOli

Member
Hallo zusammen,

Ich besitze die erste Version (mit 2 Potentiometern zum Einstellen des Nullpunktes) des wasserpantscher.at-Fotometers von Anton Gabriel und habe Diesem heute ein kleines Upgrade verpasst.
Grund dafür war, das ich ab und an das Gefühl hatte, das die Messspitzen der Leitungen des Multimeters sehr locker in den dafür vorgesehenen Buchsen im Fotometer sitzen und entsprechend teilweise unklare Werte ausgegeben wurden.

Also habe ich mich nach einem kleinen Einbau-Voltmeter umgesehen und habe dieses direkt ins Fotometergehäuse integriert.
Dabei hatte ich 2 Herausforderungen zu überwinden:

1.
Das Multimeter läuft mit einer Eingangsspannung von 6V, das von mir ausgewählte Voltmeter jedoch mit 9V.
-Hier habe ich zusätzlich 2 Festspannungsregler von 6V & 9V besorgt, diese in die Schaltung im Fotometer integriert und somit die beiden Stromkreise "Fotometer-Messschaltung" und "Voltmeter-Spannungsversorgung" betrieben. Am Eingang des Fotometers gebe ich nun 12V ein, welche durch die Festspannungsregler entsprechend runtergeregelt werden.

2.
Lt. Anleitung des Fotometers ist bei den Messungen am Multimeter der Messbereich 2000mV auszuwählen, das ausgewählte Voltmeter ist jedoch für Messbereiche bis 199mV zugelassen.
-Hier habe ich lt. Anleitung des Voltmeters eine Messbrücke mit je einem 900kOhm- und 100kOhm-Widerstand gebaut und ebenfalls auf der Platine untergebracht.

nach Lösung der beiden Punkten musste nur noch eine Öffnung ins Gehäuse gedremmelt und alles zusammengebaut werden.
FERTIG...

Hier ein Paar Fotos:

Das Fotometer vor Beginn der Arbeiten:


Die hergestellte Öffnung im Gehäuse:


Die angepasste Platine des Fotometers (hier wurde vom Hersteller nicht besonders sauber gearbeitet...):


Das Resultat mit beleuchtetem Display:


Hier noch die erwähnte Messbrücke lt. Anleitung:


Die Material-Liste von conrad.de:
Voltmeter - DVM-Modul 210 - Mat-Nr. 126596 - 10,99€
Festspannungsregler 9V - Mat-Nr. 1832770 - 0,14€
Festspannungsregler 6V - Mat-Nr. 156912 - 0,24€
Messwiderstand 900kOhm - Mat-Nr. 415570 - 1,39€
Widerstand 0,1% 100kOhm - Mat-Nr. 423602 - 0,55€

Also ein relativ preiswertes Upgrade für 13,31€ in Summe.

Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen eine kleine Anregung geben.
Was meint ihr dazu???

VG
Oliver
 

Anhänge

  • IMG_7003.jpg
    IMG_7003.jpg
    120,5 KB · Aufrufe: 1.472
  • IMG_6999.jpg
    IMG_6999.jpg
    132,1 KB · Aufrufe: 1.472
  • IMG_6993.jpg
    IMG_6993.jpg
    238,5 KB · Aufrufe: 1.472
  • IMG_6990.jpg
    IMG_6990.jpg
    153,5 KB · Aufrufe: 1.472
  • IMG_6989.jpg
    IMG_6989.jpg
    158,9 KB · Aufrufe: 1.472
  • Messbrücke.jpg
    Messbrücke.jpg
    11,4 KB · Aufrufe: 1.471

MajorMadness

Active Member
Ich finde es auch eine sehr schone Idee.... Da Frage ich mich doch was passiert wenn ich statt nem Voltmeter einen Arduino dran hänge, den analoge in benutze um 0-5v zu messen und die Kurven im Speicher hinterlegen... Dann kann ich messen und sehe die fertigen mg/l :D
 

LeonOli

Member
Hallo Javi,

so ist es, das hat mich auch immer gestört...

Hallo Moritz,

woher wusste ich nur das dieser Einwand von dir kommen wird :D :thumbs:
Die Idee an sich ist wirklich gut, die kleinen Dinger können ja Enormes leisten.
Leider verstehe ich keinerlei Programmiersprache im Geringsten, deshalb habe ich mich auch noch nicht an deine Projekte gewagt. Selbst wenn ich jemanden finden würde der mir die Programmierung erledigt wäre ich doch bei jeder Veränderung etc. wieder auf fremde Hilfe angewiesen.

VG
Oliver
 

MajorMadness

Active Member
Woher du das müsstest? Na weil es doch klar ist das ich an Zweckentfremdung en und Spielereien Interesse habe. :D
Naja, die Idee nen photometer selber zu bauen habe ich ja schon lange aber aufgrund von Zeit ect nie zuende umgesetzt. Auf die Idee die Technik die vorhanden ist einfach Zweck zu entfremden bin ich nicht gekommen...
Beim querlesen von diesem Beitrag mit deinem mod, diesem Beitrag und diesem + dem was ich von Programmierung weis und im Umgang mit Arduino gibt es da sicher ne Möglichkeit die sinnvoll ist.

Ich geh dann mal shoppen. :D
 

LeonOli

Member
Hallo zusammen,

leider muss ich hier noch einmal korrigieren.

Eben beim Durchführen der ersten Wassertests haben mich die Werte ein wenig stutzig gemacht.
Nach etwas Fehlersuche und durchstöbern des Forums ist mir aufgefallen, das die eigentliche Schaltung nicht mit 6V sondern 7,5-12V läuft.

Hier geht Anton Gabriel etwas konkreter darauf ein.

Also heisst es nun:
Raus mit dem 6V Festspannungsregler und beide Stromkreise mit 9V betreiben...

Ggf. muss ich den 9V Festspannungsregler nun auch noch durch ein Model mit höherer Leistung austauschen.
Der oben angegebene liefert 100mA und war nur für das Voltmeter (Bedarf 50mA) ausgelegt.
Den Strombedarf der Fotometerschaltung habe ich noch nicht ermittelt.

Für die Verwirrung möchte ich mich entschuldigen...
Gute Vorbereitung ist eben alles :?
 

TeimeN

Member
Hi,

Sieht sehr interessant aus, genau das was ich suche! Schade das Anton Gabriel das nicht schon selbst so gebaut hat!
Ich selbst habe zwar keine Ahnung von der ganzen Materie, aber evtl kann mir ein befreundeter Elektriker dabei helfen. Funktioniert das ganze auch mit dem neuen Fotometer mit Resetknopf? Man hat ja so keine möglichkeit mehr zum Nullstellen (laut Anleitung ca. 1 Minute auf 1000mA einschalten) oder seh ich das falsch?

gruß Timo
 

LeonOli

Member
Hallo Timo,

da das eingebaute Voltmeter nichts anderes als ein Messgerät in Miniaturform ist sollte das schon funktionieren.

Ich musste allerdings feststellen, das beim Einsatz der Messbrücke die Tabellen von Anton Gabriel nicht mehr anzuwenden sind, da andere Werte gemessen werden.
Die Tests müssen also neu kalibriert werden.

VG
Oliver
 

Ähnliche Themen

Oben