Unbefriedigender Pflanzenwuchs und Algen

ilpadre

Member
Hallo Leute,

mein großes Becken bereitet mir derzeit etwas Kummer. Das Pflanzenwachstum stagniert bis auf beim Eichenblatt und (aber auch mehr schlecht als recht) Pogostemon helferi.

Fakten, Fakten, Fakten:
Becken: 130x60x60cm
Bodengrund: JBL Manado + JBL Aquabasis
Licht: 4 x 54W T5, 2 x 6500Kelvin, 2 x 4000Kelvin (derzeit 2 Reflektoren montiert) Beleuchtung: 8-12:30 und 15:30-21:30 Uhr.
Filter: Eheim 2075, nach Anleitung bestückt

Die soeben ermittelten Wasserwerte sind:

pH ~7,5 / KH 11 / Fe <0,05mg/l / NO3 0mg/l / PO4 0mg/l

CO2 wird mittels Druckgasanlage hinzugeführt, der CO2-Dauertest (Dennerle-Ei) ist grün, wenn auch nicht hellgrün. Die Wasserwerte unseres Wasserversorgers findet Ihr als pdf angehängt.

Mir ist klar, dass Fe zu niedrig ist, daher wird nach jedem wöchentlichen Wasserwechsel (50% alle 7-10 Tage) mit E15 gedüngt, in etwa gemäß Anleitung. NO3 und PO4 sind niedrig, obwohl das Becken nicht besonders schwach besetzt ist. Wöchentlich wird ebenfalls EasyLife Profito hinzugefügt.

Wie Ihr vielleicht an den Bildern sehen könnt, lösen sich einige Blätter auf, beginnend an den Blattspitzen. Hinzu kommt, dass Welse im Becken sind, die ich als Pflanzengourmets nicht ausschließen kann (L204 und L134 (die eher nicht)). Zu allem Überfluss habe ich auch noch sehr viele Schnecken im Becken, TDS und PHS.

Ich habe noch EasyLife Carbo und Aqua Rebell NPK rumstehen, benutze ich derzeit aber nicht.

Mein Plan wäre: NO3 und PO4 mittels NPK erhöhen, Fe ebenfalls erhöhen. Womit?

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir bisschen helfen könntet und den ein oder anderen Tip für mich hättet.

Danke und noch nen schönen Abend.

Gruß
Dennis
 

Anhänge

  • ZVO-Energie-Trinkwasseranalyse-2008.pdf
    50,6 KB · Aufrufe: 114
  • DSC_3763.JPG
    DSC_3763.JPG
    116,8 KB · Aufrufe: 1.234
  • DSC_3764.JPG
    DSC_3764.JPG
    98 KB · Aufrufe: 1.234
  • DSC_3765.JPG
    DSC_3765.JPG
    111,2 KB · Aufrufe: 1.234
  • DSC_3766.JPG
    DSC_3766.JPG
    104,2 KB · Aufrufe: 1.234
  • DSC_3767.JPG
    DSC_3767.JPG
    123,8 KB · Aufrufe: 1.234

Beetroot

Active Member
Hallo Dennis,

warum führst nicht einfach deinen Thread fort? http://www.flowgrow.de/nachricht67866.html#p67866 :roll:

Ansonsten ist es auf den ersten Blick eindeutig, ohne deutlich nachweisbaren NO3 und PO4 Werten siehts meist schlecht aus im Pflanzenbecken. Nitrat und Phosphat mittels NPK Dünger auf Stoß NO3 5-10 mg/l und PO4 0,5- 1 mg/l zufügen, dann am besten tägliche Dosierungen zuführen, Mikros am besten auch täglich. Alternativ auch im 2 Tages Rhytmus empfehlenswert, 1 Tag Makro Dosis und am nächsten Tag Mikros, am besten morgens. Evtl. leichte Unterstützung mit EC, besonders Makro Werte im Auge behalten, in der ersten Zeit gegebenfalls bei Bedarf per Stoßdüngung wieder auf Basiswert bringen, oder langfristig die tägliche Dosis erhöhen. CO2 darf meines erachtens auch erhöht werden. Ist doch die Original Dennerle KH3 Lösung oder?

Gruß
Torsten
 

java97

Active Member
Hi, Dennis!

Ich bin keiner der Profis hier aber folgendes rate ich Dir:

Versuch mal, auf ca. folgende Werte aufzudüngen:

NO3 :ca.10mg/l
PO4 :ca.0,5 mg/l
Fe : ca 0,1 mg/l mit Easylife Profito oder einem Drak-Dünger oder oder oder es gibt viele gute Volldünger

Das Wasser erinnert mich sehr an "mein" Leitungswasser. Magnesium ist nicht allzuviel drin aber Magnseium zuzuführen würde das harte Wasser noch härter machen. Also würde ich das erstmal lassen (es sei denn, Du willst/kannst mit Osmosewasser verschneiden, dann könntest Du noch Magnesium zufügen, aber das ist jetzt ja nicht so essentiell).

und liess Dich nebenbei hier ein wenig ein (Forensuche). Fragen wie Deine werden sehr oft gestellt und gut beantwortet.

...Oh, da war einer schneller als ich...aber unsere Ratschläge stimmen ja in etwa überein, gelle!

Gruss
Volker
 

ilpadre

Member
Hallo Torsten und Volker (und natürlich danke für Eure Antworten),

neuer Thread weil die Algen nun so anders aus sehen wie die direkt nach dem Aufsetzen des Beckens. Auch scheinen es andere Algen zu sein... aber theoretisch hätte ich den Alten natürlich fortsetzen können.

Sind die Erscheinungen an den Blättern, z.B. die sich zersetzenden Blattspitzen ein Zeichen für Nährstoffmangel oder Fraß? Und wieso sind NO3 und PO4 so niedrig? Der Besatz ist ganz ordentlich, ok, ich füttere mind. 80% Lebendfutter und Frostfutter und achte auch drauf, dass alles gefressen wird usw. aber beides 0mg/l ist doch komisch, oder? In der Produktbeschreibung für den Aquarebell NPK-Dünger, den ich habe steht ja "In einem stark beleuchteten und gut bepflanzten Aquarium oder mit wenig Fischbesatz können die Makronährstoffe teilweise nicht ausreichen, um einen guten Pflanzenwuchs aufrecht zu erhalten. Makro Basic NPK führt Ihrem Aquarium die wichtigsten Makronährstoffe wie Stickstoff, Phosphat und Kalium zu. Hierdurch können Ihre Pflanzen wieder aus dem Vollen schöpfen und gut wachsen.".

So stark ist mein Becken ja aber nicht beleuchtet: 216W auf 468l brutto, wenig Besatz liegt ebenfalls nicht vor... wie soll ich denn aufdüngen? Mein einmal versuchen, auf 10mg/l NO3 und 1mg/l PO4 zu kommen? Das würde eine Menge von ca. 180ml Dünger Aquarebell NPK erfordern. Das geht doch nicht!!? Oder? Oder tageweise düngen und geringere Wasserwechsel vornehmen? Bin mir über die Strategie noch nicht ganz im Klaren...

Und Eisen? Die E15 scheinen ja nicht viel zu bringen, soll ich die Dosis erhöhen oder umsteigen auf einen anderen Eisendünger?

Sorry für die vielen Fragen... :bonk:

Grüße
Dennis
 

Denn!s

Member
Hi Namensvetter!

Ich bin zwar auch noch nicht ganz so Sattelfest in diesem Thema aber ich blicke schon immer mehr durch. Die Erfahrung machts...
Mir haben alte Threats schon super geholfen. Ließ dir doch einmal ein paar Sachen im Bereich Nährstoffe durch. Hier z.B. steht etwas über verschiedene Mangelerscheinungen.

Mein Becken hat ca 450l und wird auch recht gering Beleuchtet mit 3x 36w T8 ohne Reflektoren und ich benutze den Flüssigdünger von Aqua Rebell (AR) NPK und Eisen wie folgt:
- NPK 19ml /Tag
- Eisen 9ml / Tag

Wie viel du letztendlich zugeben musst, hängt immer von verschiedenen Faktoren hab. Vondaher musst du mal öffter testen wie sich die Wasserwerte entwickeln...
Ich habe momentan auch ein wenig mit Algen zu kämpfen und gebe seid kurzen Easy Carbo zu und ich kann bereits nach einer Woche einen Rückgang der Algen sehen.
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Dennis,

einfach den NPK Dünger holen und langsam beginnen diesen zu düngen. (nach Vorschrift)

Dadurch sollten deine Pflanzen besser wachsen.

Es ist wirklich sehr simpel und man muss das auch nicht verkomplizieren. Du hast kein NP im Becken => es muss was rein. Dünger besorgen und anfangen zu düngen. (kann eben auch vorsichtig begonnen werden)
 

ilpadre

Member
Tobi schrieb:
einfach den NPK Dünger holen und langsam beginnen diesen zu düngen. (nach Vorschrift)

quote]

Hi Tobi,

das Gute ist: steht ja schon rum! :D

Ich war wohl nur "etwas" zu ängstlich, ihn dauerhaft einzusetzen. Ich fang dann heute gleich an und dann bessert sich hoffentlich die Lage. Stichwort Bodengrund: JBL Manado ist in einigen Threads schonmal als Nährstofffalle bezeichnet worden, heißt dass, das dort die zugeführten Nährstoffe verschwinden? Muss ich dagegen andüngen? Und soll ich die Mittagspause beim Licht beibehalten?

@Dennis: welchen Eisendünger nimmst Du? Die Dennerle-Tabletten sind natürlich schwer zu dosieren.

Thanx nochmal an alle! Ich werde berichten (und dafür keinen extra Thread aufmachen...versprochen).

Dennis
 

Denn!s

Member
Als Eisendünger nutze ich auch den Flüssigdünger von Aqua Rebell. Bekommst du auch in Tobi's shop... Den kannst du ja dann ml weise dosieren.
 

ilpadre

Member
Hallo Alle,

ich wollte Euch mal Rückmeldung geben:
die Algen an den Pflanzen sind schon auf dem Rückzug! Insbesondere die Blätter, die Ihr auf dem allerersten Foto sehen könnt, sehen schon vieel besser aus! Auch werden die Scheiben nicht mehr so schnell grün. Ich habe mir noch den Mikro-Basic von Tobi aus'm Shop bestellt, müsste heute eigentlich ankommen. Dann habe ich Mikro-Düngung und Makro-Düngung aus einer Hand! CO2 habe ich ebenfalls "aufgedreht", so dass die KH3-Lösung von Dennerle ein helleres grün zeigt, wie vorher.

Danke an alle für Eure Tips!

Viele Grüße

Dennis
 

Beetroot

Active Member
Hallo Dennis,

na das hört sich ja bislang gut an.

Stichwort Bodengrund: JBL Manado ist in einigen Threads schonmal als Nährstofffalle bezeichnet worden, heißt dass, das dort die zugeführten Nährstoffe verschwinden?
In die Richtung habe ich auch schon gedacht, kenne jetzt aber den Manado von der Zusammensetzung nicht. Was meiner Meinung aber noch viel stärker dazu beitragen könnte wäre die Bodenheizung, das Wasser zirkuliert somit langsam durch den Bodengrund und du hast einen zweiten Filter, zwar mit geringem Durchfluss aber somit verstärkte aktivität der Bakterien um Nährstoffe auszufällen. Den Bodenfluter würde ich evtl. abschalten wenn es weiterhin Probleme gibt mit Ausfällung oder bestimmte Nährstoffe auf Niveau zu halten.

Muss ich dagegen andüngen?
Die Nährstoffe sollten deutlich nachweisbar sein, wenn nötig muss man seine Düngung anpassen oder evtl. Ursachen beheben wenn es nicht alles die Pflanzen verbrauchen.

Und soll ich die Mittagspause beim Licht beibehalten?
Kannst es so lassen oder auch eine Dauerbeleuchtung anstreben, sollte beides funktionieren, vielleicht einfach später mal austesten oder einfach das anstreben was besser gefällt.

Gruß
Torsten
 

ilpadre

Member
Hi Torsten und nochmal danke,

ich spiele eh mit dem gedanken, den Manado-Boden wieder rauszureißen und ihn gegen Sand/Kies der Körnung 1-2mm zu ersetzen. Würde dann auch den Bodenfluter weglassen (können). Ich lass mir das mal durch den Kopf gehen, ist halt schon ein Mega-Aufwand. :shock:

Gruß

Dennis
 

Beetroot

Active Member
Hallo Dennis,

ich glaube mit Kies der Körnung 1-2 mm ist es nicht deutlich anders als mit Manado, vielleicht eher schlechter, ich kenne die Eigenschaften nicht. Lass den Bodengrund erst mal so wie er ist, den Bodenfluter lässt eben einfach drin wenn du ihn abschalten solltest, hat er eben Pech gehabt und bleibt kalt. :D

Gruß
Torsten
 

ilpadre

Member
Hallo Torsten,

ich find den Manado aber nicht mehr gut. Der ist so leicht, größere Wurzeln, z.B. von meiner 55cm Echi schauen schon oben wieder raus. Außerdem ist er massiv mit dem Vulcanit (Fa. Hobby) vermischt. Wieso sollte normaler Kies (Quarz) schlechter bzw. gleich schlecht sein?

Hhm... :oops:

Gruß
Dennis
 

Beetroot

Active Member
Hallo Dennis,

bei Kies lässt sich teilweise eine große Filterwirkung beobachten und Kies bringt nicht unbedingt ein saures Bodenmilieu welches viele Pfanzen mögen. Ansonsten ist mir Manado in keiner Weise geläufig.

Gruß
Torsten
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
D Pelzalgen und schlechter Pflanzenwuchs Erste Hilfe 11
Bandito Braunalgen und schlechten Pflanzenwuchs Erste Hilfe 8
Basti82 Algen und dürftiger Pflanzenwuchs Erste Hilfe 12
E Pinselalgen, schlechter Pflanzenwuchs Erste Hilfe 13
M Probleme mit Algen und schlechter Pflanzenwuchs Erste Hilfe 16
J Neueinstellung Fluval Edge wegen Algen-/Pflanzenwuchs Erste Hilfe 6
A 54L Becken, Algen und schlechter Pflanzenwuchs Erste Hilfe 2
C Kaum Pflanzenwuchs und überall Algen Erste Hilfe 38
susaana Schlechter Pflanzenwuchs und Algen im Diskusbecken Pflanzen Allgemein 2
Vonny0104 Pinselalgen, schlechter Pflanzenwuchs Erste Hilfe 248
B Fadenalgen und schlechter Pflanzenwuchs Erste Hilfe 5
N Pinselalgen nehmen überhand, Pflanzenwuchs stagniert Erste Hilfe 2
L Schlechter Pflanzenwuchs - Lichtproblem? Erste Hilfe 84
E "Die Dosierung muss dem Pflanzenwuchs angepasst werden" ??? Nährstoffe 1
L Langsamer Pflanzenwuchs u. Algen Erste Hilfe 3
susaana Wie Pflanzenwuchs bei neuem Becken auf die Sprünge helfen ? Erste Hilfe 7
A Algenwuchs gut, Pflanzenwuchs schlecht Erste Hilfe 23
A Bekomme keinen vernüftigen und konstanten Pflanzenwuchs Erste Hilfe 10
U Belüftung vs. Pflanzenwuchs Pflanzen Allgemein 7
R Blaualgen und schlechter Pflanzenwuchs Erste Hilfe 6

Ähnliche Themen

Oben