Umbau am Bodengrund mit Besatz!

Nightcrawler86

New Member
Guten morgen zusammen,

ich habe ein Eheim proxima 325 Aquarium und möchte dies nach einem Jahr umgestalten. Das Becken lief die meiste Zeit problemlos. Momentan stockt das Pflanzenwachstum etwas. Besonders die Stängelpflanzen (Rotalas) machen Probleme. Vermutlich sind diese zu alt geworden. Ich habe die Pflanzen bisher immer nur von oben geschnitten, das wird der Fehler gewesen sein. Aber wenn man das AQ mit hunderten Stängeln voll hat möchte man nicht ständig alles rausreißen und neu stecken. Das ist mir doch zu viel Arbeit. Mein Plan geht in Richtung mehr Gefälle, mehr Rosettenpflanzen und mehr Bodendeckern.

Meine eigentliche Frage ist nun:
Ich habe folgenden Bodengrundaufbau: unten Lavamulch aus dem Baumarkt, nach hinten etwas ansteigend, oben JBL Manado dark. Leider hat sich bis heute so ziemlich alles begradigt, besodners auch weil die Amanos ständig jeden Stein umdrehen und bewegen. Das möchte ich mit flächendeckenden Bodendeckern zukünftig etwas einschränken. Ich möchte nun den Kies wegnehmen, um mehr Lavamulch hinzuzugeben, sodass ich an bestimmten Stellen eine stärkere Steigung habe. Danach möchte ich den Kies wieder draufgeben bzw. neues zusätzlich hinzugeben. Meine größten Bedenken liegen beim Mulm das sich bereits im AQ befinndet. Ich möchte das weder Faulstellen entstehen, noch zuviel Bakterien weggenommen werden. Eigentlich müsste ich diese Umbauaktion in mindestens zwei Teile einplanen. Zuerst die linke Seite vollständig den Kies von Pflanzen, Wurzeln und Mulm befreien, dann Umbauen und abwarten bis sich auf der linken Seite neuer Mulm und neue Bakterien gebildet haben und die Pflanzen gut wachsen. In dieser Zeit besonders sparsam füttern und täglich Nitrit überwachen. Ein paar Wochen später das gleiche mit der rechten Seite. Meinen Besatz möchte ich dabei im Becken lassen (16 Keilfleckbärblinge, 36 Amanos, 2 Marmorfadenfische, Schneckenfrei). Mir ist klar, das ich dabei besonders vorsichtig vorgehen muss, um keine Tiere lebendig zu begraben. Ich denke wenn ich zuvor den Mulm absauge, dann hoffe ich immer etwas die Sichtmöglichkeit zu behalten.

Was meint ihr? Habt ihr mit solchen Umbaumaßnahmen Erfahrungen gemacht? Meine größte Sorge ist, dass das Ökosystem kippt, sich Nitrit und Algen bilden. Wieviel Zeitabstand würdet Ihr zwischen den Umbaumaßnahmen links und rechts einplanen wegen den Bakterien? Könnte man den abgesaugten Mulm nach dem Umbau wieder teilweise reinkippen, damit er sich auf den umgewühlten Kies setzt? Wie schnell sterben die Bakterien ab?


Freundliche Grüße aus Hessen
Chris
 
Hallo Chris

So grosse Massnahmen würde ich nicht mit Besatz durchführen.
Wenn du Punktuell etwas umbaust ist das kein Problem, aber nach deinem Text her gehst du an die Grundsubstanz und dass beim halben Aquarium aufs mal.
Meine Erfahrungen sind diesbezüglich so, dass so grosse Aquarien wenn sie mal stabil sind sehr viel aushalten. Um die Stabilität musst du dir dabei also keine sorgen machen, aber du wirbelst seht viel Dreck auf. Wodurch deine Tiere gestresst werden und es könnte Ammonium entstehen.
Bakterien Sterben beginnt in Filtern schon nach einer halben Stunde stillstand und nach einer Stunde wird es dann langsam heikel. Weniger wegen den Absterbenden Bakterien sondern eher wegen den Nebenprodukten die durch den Sauerstoffmangel entstehen.

Ich würde für den Umbau den Besatz heraus nehmen und in einem separaten Behälter mit deiner laufenden Pumpe setzten.
Dann kannst du dich in ruhe um dein Aquarium kümmern. Bei den arbeiten dann immer schön den Mulm absaugen und schauen, dass du es recht sauber hältst. Wenn du nur Kies hinzu gibst und keinen heraus nimmst ist da mit den Bakterien kein Problem. Am Schluss spülst du dein Becken noch mals durch um möglichst allen aufgewirbelten Mulm heraus zu bekommen, dann Pumpe wieder dann und laufen lassen.
Zum Schluss den Besatz wieder einsetzten.

Grüsse
Marc
 

Nightcrawler86

New Member
Also meine Erfahrung vom letzten Umzug von 120 auf 325 Liter ist... alleine um die Garnelen einzufangen muss ich alle Pflanzen und Gegenstände vorher rausreißen, sonst bekommt man sie alle gar nicht zu Gesicht. Diese Aktion hat unglaublich viel Dreck aufgewirbelt. Das war damals schon echt ein Kampf, da ist das mit den Fischen ein Kinderspiel. Es sei denn Ihr habt eine andere Idee wie man an einem Tag alle Garnelen aus ihren Verstecken locken kann.

Außerdem lernen sie (wie auch die Fische) bei den Fangversuchen irgendwann das der Kescher etwas böses ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
HiHo

Ja Garnelen fangen ist nicht einfach, da muss du einfach konditionieren und dann eine Falle verwenden.

Grüsse
 

Ähnliche Themen

Oben