Tropica Dünger und Flowgrow Spezial

kiko

Active Member
Hallo,
Hätte ne Frage wg. der Chelatierung der Dünger.
Da der Tropica Pflanzenahrung flüssig+ ja u.U. was Phosphat enthält, wird das Eisen wohl entsprechend stark chelatiert sein. Seit paar Wochen nutze ich teils auch den normalen Tropica, der von der Farbe (braun) sich zumindest äußerlich vom + (grün) unterscheidet. Frage mich daher, ob da zwischen den beiden Tropica Düngern auch ein Unterschied bzgl. der Chelatierung besteht?

Die andere Frage betrifft den Flowgrow Spezial,
den dünge ich ergänzend und was mir im Zusammenhang bei schwach chelatierten Produkten nie so ganz klar war, zu welchen Anteilen solche Dünger dann eigentlich aufgenommen werden: D.h. wird das Eisen/SEs von den Pflanzen zum gro aufgenommen oder fällt das gro der Nährstoffe vom Flowgrow einfach nur mit Phosphat o.ä. aus?
 
zum Flowgrow Spezial kann ich sagen das er teilweise mit ausfällt was ich aber so direkt nicht beobachten kann.
Mein becken fasst 80l und dünge täglich 2ml flowg. spezial und keinen weiteren Eisendünger. Meine Pflanzen haben keinen erkennbaren Eisenmangel. PO4 halte ich bei etwa 0,5-1 mg/l

Hoffe ich konnt dir bisschen helfen.

Gruß Daniel
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

wenn dann kann nur ein Anteil vom Eisen des Flowgrow ausfallen. Die anderen Spurenelemente eher nicht und sind quantitativ so angepasst, dass sie mit dem "Eisenschwund" gut zurecht kommen. Der Eisengehalt des Flowgrow ist so konzipiert, dass er den Bedarf der Pflanzen genauso decken kann wie es "herkömmliche stark stabilisierte" Dünger tun. Das Eisen ist eben nur sehr viel schneller für die Pflanzen verfügbar.

Ich dünge in all meinen Becken auch den Flowgrow + Spezial Eisen und bin sehr zufrieden mit der Kombo.
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

kiko":2fn6cs1k schrieb:
Frage mich daher, ob da zwischen den beiden Tropica Düngern auch ein Unterschied bzgl. der Chelatierung besteht?
Zumindest auf dem Papier ist kein Unterschied.

PFLANZENNAHRUNG:


PFLANZENNAHRUNG+:


Vielleicht ist denen einfach nur der Farbeimer ausgekommen, E123 ist rote Farbe, bei der ich mich frage, was zum Henker die im Dünger verloren hat. Kostet nur Geld und ist durchaus umstritten: In den USA und der Ex-Sowjetunion ist dieser Farbstoff nicht zugelassen.

Viele Grüße
Robert
 

Anhänge

  • Tropica+.png
    Tropica+.png
    12,2 KB · Aufrufe: 1.948
  • Tropica.png
    Tropica.png
    12,4 KB · Aufrufe: 1.948

kiko

Active Member
Hallo,
danke euch für die hilfreichen Infos. :smile:

Die Düngung sieht bei mir z.Z. so aus:
TPN (+) [Hauptdüngung]
Flowgrow Spezial [Ergänzungsdüngung]
Spezial N [Bedarfdüngung]
KNO3 / KH2Po4 (Stoßdüngung alle 1-2Tage)
Das funktioniert sehr gut so, mir kam es mit dem normalen Tropica halt nur ein wenig so vor das man damit en ticken mehr düngen muß - doch kann auch grad Wuchsabhängig nur sein und die Farbe hat mich dann wohl unnötig ins Grübeln gebracht, obgleich zumindest lt. Analyse irgendeiner US Page der + ja auch Ammoniumnitrat enthält, was aus der Deklarierung imo auch nicht direkt hervorgeht bzw. ersichtlich ist?

wenn dann kann nur ein Anteil vom Eisen des Flowgrow ausfallen. Ich dünge in all meinen Becken auch den Flowgrow + Spezial Eisen und bin sehr zufrieden mit der Kombo.
Der Flowgrow ist ein feiner Dünger :thumbs: und verwende ihn mittlerweile in allen Aqs. Mit o.g. Kombi bekomm ich auch teils bessere Farben aus manchen Pflanzen raus, die Mikrodüngermengen sind nun allerdings auch erheblich höher als ich sonst mit stark stabilisierten Düngern gewohnt war. So, können die Pflanzen einmal ausgefallene FE/Anteile nachher eigentlich auch wieder aufknacken oder verbleibt das auf immer "nutzlos" gebunden im Boden?
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

die Färbung verschiedener Fe-Chelate in Lösung ist tatsächlich stark unterschiedlich und reicht von braun bis zum tiefen blutrot. Vielleicht tue ich Tropica ja unrecht und die unterschiedliche Färbung resultiert wirklich aus einem abweichenden HEEDTA-zu-DTPA-Verhältnis. Mir mißfällt aber massiv die Verwendung eines überflüssigen und durchaus umstrittenen Farbstoffs. Hat Tropica das nötig?

Tropica deklariert nur den Gesamtstickstoff an und unterscheidet nicht zwischen Ammonium-N und Nitrat-N. Um das rauszukriegen, müsste man den Dünger einem Ammonium- und Nitrattest unterziehen.

Die Wurzeln der Pflanzen sind kleine Bioreaktoren. Ich kann mir durchaus vorstellen, daß sie in der Lage sind, Eisen aus schwerlöslichen Eisenverbindungen zu extrahieren. Ich muß mal ein wenig Literatur wälzen.

Viele Grüße
Robert
 

kiko

Active Member
Hallo Robert,
den Analyselink finde ich leider adhoc nicht mehr,
lediglich die DIY zum Dünger, wo auch von Ammoniumnitrat ausgegangen wird und soweit ich das richtig übersetze anscheinend gar die N-(Haupt)quelle des Tropica?
http://www.theplantedtank.co.uk/allinone.htm

Wg. der Farbstoffe das wußte ich nicht das es da bedenkliche gibt.
Müßte dann allerdings vermutlich auch auf div. andere Produkte ebenfalls zutreffen, denn Dünger wie Drak, Profito usw. sind die eigentlich nicht auch braun gefärbt?

Die Wurzeln der Pflanzen sind kleine Bioreaktoren. Ich kann mir durchaus vorstellen, daß sie in der Lage sind, Eisen aus schwerlöslichen Eisenverbindungen zu extrahieren. Ich muß mal ein wenig Literatur wälzen.
Das wäre sehr nett, wenn du die Möglichkeit hättest das nachzuschlagen und ggf. kurz mitzuteilen.
Danke. :thumbs:
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

Eisendünger wird von sich aus braun... man kann da aber natürlich auch mit Farbstoffen nachhelfen. Der Eisenvolldünger und Mikro Basic sind z.B. nach dem Anrühren eher gelblich bis hellbraun. Erst im Laufe der Zeit werden diese tief dunkelbraun.

Warum bei TPN jetzt roter Farbstoff enthalten ist, weiß ich nicht. Der TPN+ sieht eher nach blauem/grünen Farbstoff aus. Ich wüsste nicht wie so eine Farbe aus den Inhaltsstoffen sonst zustande kommen sollte, außer man haut wirklich viel Kupfersulfat in den Dünger ;).
 

kiko

Active Member
Hallo
vermutlich mixen sie es rein, damit die Flüssigkeit schön "clean" aussieht?
Wobei man allerdings auch sagen muß, das ein Farbstoff ja heutzutage noch dezent ist, denn z.b. in Garnelen + Fischfutter sind (jenach Futtersorte) teils ja gleich ein ganzes Sammelsurium an allen nur erdenklichen Farbstoffen, chemischen und anderweitigen "seltsamen Zusätzen" drin enthalten.
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

naja, die einzige E-Nummer, die ich auf meinem JBL Grana entdecken kann, ist E306, eine Antioxidanz, die sogar für Bio-Lebensmittel zugelassen ist. Ich frage mich nach wie vor, welcher Teufel Tropica geritten hat, einen Dünger mit Azofarbe aufzuhübschen.

Viele Grüße
Robert
 

kiko

Active Member
Hallo,
JBL Grana enthält ebenfalls Farbstoffe ( E161 ).
http://www.jbl.de/de/aquaristik-suesswa ... na#details
E161 gibt es als natürlichen Farbstoff wie synthetischen. (wobei letzterer im Verdacht steht Leberschäden zu verursachen)

Ob Sera, Tetra, Profito, Astra, Multifit, Söll usw. bei vielen dieser Produkte erfährt man teils nichtmal was drin ist. Man sollte das mit dem Farbstoff im Tropica daher auch nicht überbewerten, denn nur weil irgendwo nix draufsteht, heißt das nicht das es deswegen automatisch frei von Stoff Xy wäre. Die müssen das auf der Dose nicht mit E-Nummern deklarieren. (das sind schließlich keine Lebensmittel :wink: )
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

natürlich kannst Du jetzt Tropica weiterhin Stange halten, aber ich sehe nicht ein, warum ich für einen durchaus nicht unumstrittenen Farbstoff bezahlen soll, der in einem Dünger keinerlei sinnvolle Funktion erfüllt, aber auch schon gar keine.

Viele Grüße
Robert
PS. Meine Grana-Dose sieht anders aus als die aktuell bei JBL angebildeten. Möglicherweise hat JBL ja die Rezeptur geändert, nicht unbedingt zum Vorteil...
PPS. Wenigstens deklariert JBL den Farbstoff.
PPPS.
Ob Sera, Tetra, Profito, Astra, Multifit, Söll usw.
Ich verwende keine von diesen. Mein Düngerschrank sieht so aus:
 

Anhänge

  • Ch.-Schrank.jpg
    Ch.-Schrank.jpg
    26,5 KB · Aufrufe: 1.730

java97

Active Member
kiko":149rh0ou schrieb:
Der Flowgrow ist ein feiner Dünger :thumbs: und verwende ihn mittlerweile in allen Aqs. Mit o.g. Kombi bekomm ich auch teils bessere Farben aus manchen Pflanzen raus, die Mikrodüngermengen sind nun allerdings auch erheblich höher als ich sonst mit stark stabilisierten Düngern gewohnt war. So, können die Pflanzen einmal ausgefallene FE/Anteile nachher eigentlich auch wieder aufknacken oder verbleibt das auf immer "nutzlos" gebunden im Boden?

Hi,
Ich habe mit dem "Flowgrow" die Erfahrung gemacht, dass man ihn sehr viel geringer dosieren kann wenn man ihn mehrmals tgl. (3-5 mal tgl. per Dosierpumpe) in sehr geringen Mengen düngt. Er wird dann anscheinend noch besser von den Pflanzen aufgenommen.
 

kiko

Active Member
@Robert
Was meinste aus welcher "Abfallkiste" die (teils schadstoffbelasteten) Rohstoffe für Fischfutter herkommen? Das ist nicht "Prämium 1st Class": Sogar das was wir selber als Menschen tag-täglich essen, will man eigentlich gar nicht so genau wissen. Irgendein Farbstoff, ist heutztage noch mit das harmloseste und mit Stange halten hat das nix zu tuen, denn die Augen vor der Realität verschliessen hilft ja auch nicht. :wink:

P.S.: Dein Schrank sieht aber gut gefüllt aus. :D

Ich habe mit dem "Flowgrow" die Erfahrung gemacht, dass man ihn sehr viel geringer dosieren kann wenn man ihn mehrmals tgl. (3-5 mal tgl. per Dosierpumpe) in sehr geringen Mengen düngt. Er wird dann anscheinend noch besser von den Pflanzen aufgenommen.
hi Volker,
Kann den Dünger zeitbedingt nur 1x täglich ergänzend geben, da ich keine Dosierpumpe habe.
Probleme konnte ich dsbzgl. bislang nicht sehen, geben ihn aber wie gesagt auch nur ergänzend und nicht als alleinige SE-Quelle.
Düngst du den Flowgrow alleine?
 

java97

Active Member
Hi Olaf-Peter,

Ich dünge schon länger gar nicht mehr mit diesem Dünger, da ich weniger anspruchsvolle Pflanzen pflege und auch nicht soo stark beleuchte. Ich bin beim Kramerdrak hängengeblieben, den ich tgl. dünge.
 

Ähnliche Themen

Oben