Tod bei UVC-Einsatz

flo

Member
Hi,

habe meinen 36W UVC von JBL gestern angeschlossen aufgrund einer akuten Schwebelagenplage.
Nun sind mittlerweile etwa 20 von meinen 60 Neons gestorben.

Ich kapiere nicht, was der Grund sein soll.

Nitrit ist mit Tetra < 0.3 mg/l , Ammonium 0-0.1 mg/l, und auch ansonsten wüsste ich nicht, wo das Problem liegen soll.

Einige Fische hatten Glotzaugen. Vor dem UVC-Einsatz waren alle aber vollkommen gesund nach äußerlichem Anschein nach. Hatte auch bisher keinerlei Fischsterben etc.

Sauerstoffmangel würde ich auch nicht unbedingt favorisieren, da die ja sehr empfindlich auf Sauerstoffmangel reagierenden Rüsselbarben bisher nicht an der Oberfläche stehen. Auch die restlichen Neons verhalten sich unauffällig.

Gruß, Flo
 

dirkHH

Member
hi,

das ist dramatisch! wenn dir "über nacht" so viele tiere sterben bzw. sie glotzaugen bekommen dann spricht das für schlagartig veränderte wasserverhältnisse.... WARUM kann ich dir nicht sagen - jedoch unabhängig davon, die ursache zu finden, ist erstmal ein großer WW das allerwichtigste - sofern noch nicht gemacht. ich würde dann zusätzlich einen wasseraufbereiter benutzen.

hier kannst du mal wegen der glotzaugen zu krankheiten weiterlesen http://www.jbl.de/onlinehospital/


viel glück
dirk
 

flo

Member
Hi,

es muss irgendwie mit dem UVC zusammenhängen, da mir bei einem UVC-Einsatz schonmal drei Fische gestorben sind´, wobei ich es damals nicht zuordnen konnte. Diesmal waren es ja deutlich mehr.

Ansonsten habe ich wie gesagt gar keine sichtbaren Verluste.

Es ist sehr sonderbar...


Gruß, Flo
 

Sabine68

Active Member
Hi Flo,

hast du den Klärer vorher mal ausgespült oder Wasser durchlaufen lassen?
Vielleicht waren irgendwelche Rückstände von der Herstellung im Klärer (Reinigungsmittel?)

Kommt mir seltsam vor. Ich habe ja auch hin und wieder mal einen Klärer im Einsatz, hatte aber noch nie unwohlsein bei Fischen oder Garnelen festgestellt.
Eingegangen ist mir auch noch kein Tier.
 

Timot

New Member
Hallo Floh,

erinnerst Du dich wie das Wasser vor der Behandlung aussah? Hatte es vielleicht einen ganz leichten blaustich oder war sehr hellgrün(fast neongrün)?

Wenn Du den UV-Klärer im Einsatz hast und Du hast zufällig Blaualgen im Wasser gehabt hast, dann hast Du durch deren Zerstörung Mikrotoxine freigesetzt. Darauf deutet auf jedenfall die Auswirkungen hin.
Nächstes mal den UV-Klärer, wenn er denn unbedingt sein muss, nur in Intervallen laufen lassen, damit die Konzentration der Gifte nicht so stark ansteigt. Wäre aber aus diesen Gründen mit UV-Klärern bei ungeklärten Trübungen vorsichtig. Cyanobakterien treten vorwiegend bei Stickstoffmangel auf.

Besser feine Filterwatte nehmen, großen Wasserwechsel machen und Stickstoff zufügen, dann ist man wenigstens sicher, dass die Trübung nicht durch Cyanobakterien hervorgerufen wird. Danach lässt sich auch ein UV-Klärer sicher einsetzen.

Wenn in einem Badesee Blaualgen(Cyanobakterien) auftreten reicht manchmal schon ein mundvoll Wasser aus, um einen Menschen mit starken Durchfall und Überkeit ins Krankenhaus bringen zu müssen. Die schlimmeren Folgen sind aber die irreparabelen Schädigungen der Leber, Kinder können daran sogar sterben.

Es handelt sich hierbei um Cyanotoxine die in ihrer Wirkung den Nervengiften Sarin und Tabun ähnlich sind.

Quellen: http://www.ifm-geomar.de/index.php?id=2697
http://www.geo.de/GEO/natur/oekologie/7 ... p=1&q=Gift
http://www.umwelttoxikologie.uni-konsta ... chung.html


Gruß, Timo
 

MAG

New Member
Hallo Flo,

das deine Fische sterben liegt mit Sicherheit nicht am UVC-Klärer. Der UVC-Klärer tötet Algensporen ab und reduziert die Keimbelastung im Wasser, was für die Fische nur von Vorteil ist.

Glotzaugen sind oft ein Symptom für Fisch TBC. TBC ist bei Fischen latent und bricht bei Stress durch starke Veränderungen oder Umsetzen plötzlich aus. Da es kein Mittel gegen TBC gibt sollten die erkrankten Tiere sofort entfernt werden.

@Timo
Cyanobakterien werden durch einen UVC-Klärer nicht abgetötet. Es ist richtig das sie Giftstoffe enthalten, diese werden selbst in einem mit Cyanobakterien übersähten Becken aber nicht ans Wasser abgegeben und die Fische fressen keine Blaualgen.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Martin,

das ein UV-C Klärer nicht bei sessilen Cyanobakterien wirken kann, ist klar. Es gibt aber auch flotierende und so selten sind die nicht. Wenn du eine Kahmhaut mittels Zewa entfernst und das entpuppt sich auf dem weißen Zewa überraschend als grün, dann hat das auch eine gute Chance mind. teilweise zu den CB zu gehören.
Ob denn ein UV-C Klärer schädigende/wirksame Toxine der CB freisetzen kann, widerspricht mind. mal meinen bisherigen Erfahrungen. Das bleibt aber alles vorweihnachtlicher Spekulatius angesichts unbestimmter Arten bei einem sehr hohen Artenreichtum.

Gruß, Nik
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben