Strömungspumpe für 100x40x40

chrisu

Active Member
Hallo,

da ich mein neues 160l Becken wieder filterlos betreiben möchte suche ich noch nach einer richtig dimensionierten Strömungspumpe.
Welches Modell würdet ihr mir empfehlen und vor allem welche Liter/Stunde Leistung?
Das Becken soll später ziemlich dicht bewachsen sein, also kein Iwagumi-Style.

Würde mich sehr über ein paar Meinungen bzw Erfahrungen freuen.
 
Hi Christian,

ich habe in meinem ADA 60P (68 Nettoliter) mal eine Hydor Koralia Nano 900 (900l/Stunde) gehabt, die war m.E. aber deutlich überdimensioniert. Sie hat mir dauernd den ganzen Mulm durch die Gegend gewirbelt, der hat sich kaum abgesetzt.
Die hatte allerdings einen schönen, breiten Strahl, der die Strömung gut verteilt.
Ich denke also, die könnte für Deine Beckengröße ganz gut passen. Sie ist auch sehr leise und gut zu befestigen.

Der einzige Nachteil ist der, dass die doch nicht so hübsch im Becken aussieht. Deshalb betreibe ich meine Becken immernoch mit Umwälzpunmpe und Außenfilter (leer) im externen Filterkreislauf. So bleibt die Technik im Unterschrank.
 

omega

Well-Known Member
Hi,

Aquariophilo":gcav2xjg schrieb:
ich habe in meinem ADA 60P (68 Nettoliter) mal eine Hydor Koralia Nano 900 (900l/Stunde) gehabt, die war m.E. aber deutlich überdimensioniert.
die hatte ich in meinen 130x60x50 (LxBxH) auch, auch noch zu stark für ein dicht bepflanztes Aquarium wie meines.
Bei mir "strömt" es mit ca. 300l/h aus einer 600l/h Pumpe hinter einer Matte hervor, deren ca. Hälfte durch einen CO2-Reaktor strömt. Das reicht. Es muß sich ja nichts quer legen.
Ich hätte die 900l/h gegen eine Scheibe oder gegen die Wasseroberfläche richten müssen, dann hätte es wohl besser geklappt. Aber das halte ich für Nonsense.

Grüße, Markus
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi Chris,

bei mir sind die Punktalgen der Zeiger schlechthin für strömungsarme Ecken. Die lassen sich dadurch beseitigen indem der Bereich lediglich besser bewegt wird. Die dollen Umwälzleistungen braucht es dafür gar nicht. Das 90P(182,5l) wurde mit einer Springbrunnenpumpe mit nominal 400-500l/h gerührt. Das Ding trieb noch den in der Abdeckung untergebrachten CO2-Reaktor incl. Heizung an. Praktisch kamen trotz kurzer Wege noch gute 300l/h raus, reichte geradeso für einen Hydor BioFlo am Rücklauf. Funktional sind die mit ihrer sich drehenden Auslassströhmung nicht zu toppen. Für Jemanden, der die cleane Optik von Glasware will, ist das optisch halt anstrengend. So ein Teil am leeren Thermofilter ist einfach gut. Über die anfänglich mögliche Kahmhaut muss man sich dann ebenfalls keine Gedanken mehr machen.
Ein 100x40x40 , dichter bewachsen, ist strömungsmäßig schwieriger zu versorgen. Es von einer Seite über die ganze Länge zu bewegen ist nicht einfach. Wenn es das Layout hergibt, wäre mir ein Prof II mit zwei Rückläufen an den Beckenenden eine Überlegung. Beckenablauf wäre dann in der Mitte. Gegenüber zwei kleinen Strömungspumpen an den Enden hätte das den Vorteil, dass die Strömungspumpen sich in der Mitte gegenseitig neutralisieren, wo bei der Filterlösung in der Mitte abgesaugt würde. Der leere Filter wird praktisch auch zum Mulmsammler, kein schlechter Effekt im Sandbecken.

Gruß, Nik
 

chrisu

Active Member
Hallo,

kann man eine Tunze Nanostrem 6025 überhaupt in einem Becken mit Zwerggarnelen verwenden?
Oder werden die eingesaugt und zerhäckselt?
Mit meiner alten Hydor Koralia Nano gibt's da keine Probleme. Die hat aber weniger Leistung und engere Schlitze.
 

Ada

Member
Selbst habe ich keine Garnelen im Becken, aber Du solltest Dir die 6040 ansehen.
Auszug aus der Bedienungsanleitung:
Die Turbelle® nanostream® 6040 electronic WIDE FLOW ist die kleinste drehzahlsteuerbare Strömungspumpe mit 12V Sicherheitskleinspannung und besitzt eine Fish Care Funktion, die bei Stillstand alle 20 Sekunden eine Bewegung des Propellers auslöst.

Also so etwas wie ein Warnschuß ...
Wenn die Pumpe läuft, schafft es m.E. keine Garnele, in den Propeller zu geraten.
 

omega

Well-Known Member
Hi,

Ada":3eo5mlra schrieb:
Also so etwas wie ein Warnschuß ...
ja, wenn der Food Timer aktiv ist oder mit einem Multicontroller bei Ebbe-Flut-Simulation. Aber wer nutzt das an einem Scape schon.

Grüße, Markus
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hallo,

chrisu":1a49g7cn schrieb:
Hallo,

kann man eine Tunze Nanostrem 6025 überhaupt in einem Becken mit Zwerggarnelen verwenden?
Oder werden die eingesaugt und zerhäckselt?
Mit meiner alten Hydor Koralia Nano gibt's da keine Probleme. Die hat aber weniger Leistung und engere Schlitze.

jepp, sie werden zerhäckselt (und kleine, unvorsichtige Fische evtl. auch). Ich habe diese Pumpe trotzdem in Betrieb - macht ordentlich "Wind", auch auf 150cm. Für den hinteren Teil, mit den Ansaugschlitzen, habe ich einen großen Kescher geopfert, und das Netz mit Kabelbindern an der Pumpe befestigt. Vor der Ausströmöffnung ist nur das grobe Gitter, das dazu gehört - die Viecher werden ja wohl nicht so blöd sein, gegen die massive Strömung da hinein zu schwimmen :roll: Das funktioniert.
Kein Leistungsverlust bei der Pumpe, auch, wenn sich das Netz natürlich zusetzt mit Pflanzenteilen und Schlick. Muß beim wöchentlichen Wasserwechsel gut abgspült werden.
Ich bin, auch, wenn es geht, nicht ganz so glücklich mit der Lösung (optisch nicht ansprechend), aber solange ich nichts Besseres gefunden habe, bleibt es so.
 

chrisu

Active Member
Hallo,

dann werde ich die Pumpe mal irgendwie garnelentauglich machen denn sonst finde ich sie super!!
 

chrisu

Active Member
Hallo,

die Tunze 6025 läuft nun seit 2 Wochen in meinem 160l Becken und es gibt bezüglich Garnelen überhaupt keine Probleme. Da ich kein passendes Netz gefunden habe läuft sie bisher ohne Schutz.
Die Strömung ist schon recht stark aber den Pflanzen und Kardinalfischen gefällst sichtbar.
 

Thumper

Well-Known Member
Hallo Christian,

läuft die Strömungspumpe bei dir immer noch ? Ich überlege momentan welche ich für mein 120L Becken (80x35x45cm) kaufen soll und schwanke zwischen der Tunze 6015 und 6025, tendiere aber zur kleineren 6015.
 

chrisu

Active Member
Hallo Bene,

ja Strömungspumpe läuft immer noch aber für meine 100 Liter ist sie schon etwas zu stark.
Zwar wachsen alle Pflanzen super aber Myriophyllum z.B. steht immer schräg im Becken.

Ich würde dir die schwächere Pumpe empfehlen.
 

Anhänge

  • IMG_20170305_211236.jpg
    IMG_20170305_211236.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 741

Ähnliche Themen

Oben