Schwache Strömungspumpe (n) für Trigon 190?

Trizonas

Member
Hallo!!

Kann mir jemand ein guten Tipp geben, welche Strömungspumpen WENIG Leistung haben, leise sind und eine Saugnapfhalterung besitzen?

Ich habe mir für mein gerade neu gestartetes Trigon 190 (Juwel innenfilter) zwei Ehein StreamOn 1800 gekauft, die ich soeben installieren wollte, um eine vernünftige Strömung am Bodenbereich zu gewährleisten, damit sich die Pflanzen ersten in der Strömung bewegen, die Nährstoffe überall hin kommen und der ganze mulm nicht überall liegen bleibt.
Doch leider sind diese pumpen viel zu stark so das die Pflanzen umgerissen werden und zu laut sind sie ebenfalls!

Zuerst hatte ich die Eccoflow 4.1 im auge, aber die hat ja noch mehr Leistung. :nosmile:

Gibts da nicht was "vernünftiges" im Nano Bereich?

Gruß Tobias
 

Trizonas

Member
Hallo Tobias,
Ich geb mir mal selbst eine Antwort :lol:
Habe mir die Fluval Sea CP1 gekauft und bin enttäuscht. Miese Qualität und deutliche Laufgeräusche.
Werde wohl noch die Koralia testen.
 
Hallo Tobi! :wink:


Vielleicht ist ja das was für dich. Saugnapfbefestigung, regulierbar, kleine Abmessung. Habe die kleinste davon in einem 50er Becken, voll aufgedreht ist da noch zuviel und was mein empfinden angeht auch angenehm leise.


Gruß Alex
 

Trizonas

Member
Hallo Peter,
Interessante Idee, doch mit den Pumpen könnte ich die Strömungsrichtung nicht so Variabel einstellen.
Das Problem ist halt, das die Pflanzen durch die Strömung schnell umknicken bzw. sich "hinlegen".
Scheint mir so, als würden die Strömungspumpen mehr im Meerwasserbereich eingesetzt werden.
 

Erwin

Well-Known Member
Hallo Tobias,

was du brauchst ist eine elektronisch regelbare Strömungspumpe, mit zur Umwälzleistung relativ großer Auslassöffnung. Regelbare Pumpen sind zwar etwas teurer, aber dafür halt leistungsflexibler.
Die kleinste die ich selbst benutze, ist die Jebao WP10. Von Aquamedic, Tunze u.s.w. gibt es baugleiche/bauähnliche sowie auch einige Nachfolgemodelle. Ich könnte mir vorstellen, dass sie auf kleinster Stufe mit 1200l/h das richtige für dich sein könnte. Da die Auslassöffnung nicht verändert wird, erreicht sie auf kleinster Leistungsstufe eine "sanfte" Strömung. Eine würde für dein Becken vollkommen ausreichen. nachricht290982.html?hilit=jebao wp10#p290982

MfG
Erwin
 

omega

Well-Known Member
Hi Erwin,

warum mind. 1200l/h bei 190l?
Ich hab' von Tunze mehrere Strömungspumpen, auch die einstellbare TUNZE Turbelle nanostream 6055 (nahezu unhörbar), die auf die kleinste Leistung gejumpered (1000l/h) immer noch alle Pflanzen umlegt, und das bei 390l brutto.
Dito mit einer Hydor Koralia 900.
Bei einem Trigon 190 wären die der totale Overkill.
Bei einer nanostream® 6040 (ab 200l/h, bis 4500l/h, ab 1,5W) sähe das wohl schon besser aus. Mehr als zusätzlich 200l/h würde ich bei einem solchen Aquarium nicht nehmen.

Grüße, Markus
 

Erwin

Well-Known Member
Hallo Markus,

warum mind. 1200l/h bei 190l?
Habe ich so nicht geschrieben! Nur in Bezug auf meine kleinste regelbare Strömungspumpe die ich benutze.
Die übrigens bei mir in einem 640er auf höchster Stufe 4000L/min läuft. Und ich mir deshalb vorstellen kann, dass sie auf kleinster Stufe mit 1200L/min im Trigon 190 verwendbar wäre.
TUNZE Turbelle nanostream 6055
Die liegt im Bereich der Jebao WP25 oder sogar der WP40? Die WP10 ist viel kleiner.
die auf die kleinste Leistung gejumpered (1000l/h) immer noch alle Pflanzen umlegt, und das bei 390l brutto.
Wenn man sie direkt auf die Pflanzen richtet - klar.
Man kann die Strömung aber auch an der (gebogenen) Frontscheibe entlang ausrichten. Da sind selten Pflanzen in den oberen 2/3 des Beckens. :wink:
Bei einer nanostream® 6040 (ab 200l/h, bis 4500l/h)
Die hatte ich nicht auf dem Schirm.
Man kann die sicherlich nehmen. Andere Form, aber von den Abmessungen ähnlich der WP10.
Mehr als zusätzlich 200l/h würde ich bei einem solchen Aquarium nicht nehmen.
Das ist doch nur ein Hauch. Besonders bei 40mm Durchmesser des Wasserauslaufs.
Der Threadersteller will eine vernünftige Strömung im Bodenbereich und dass der Mulm nicht überall liegenbleibt.
Wie gesagt, man kann die nehmen und mit mehr Leistung fahren. Flexibel genug ist sie.
EDIT:
Bin mir nicht mehr sicher, ob die wirklich für eine Bodenströmung geeignet ist. Sehe die 6040 immer nur aufrecht eingebaut. Fraglich, ob man sie auch anders betreiben kann.
Edit ende:
EDIT 2:
Laut Betriebsanleitung braucht die Pumpe nicht senkrecht angebracht werden.
Sollte also funzen.... :wink:

MfG
Erwin
 
Guten Abend,

kann ich bestätigen. Ich hatte die 6040 auch schon versuchsweise ohne Umlenkkappe schräg nach unten an der Rückscheibe. Mir reicht im 375er die kleinste Einstellung zum Umrühren.

Grüße
Uwe
 

omega

Well-Known Member
Hallo Erwin,

Erwin":zvyuupbe schrieb:
die auf die kleinste Leistung gejumpered (1000l/h) immer noch alle Pflanzen umlegt, und das bei 390l brutto.
Wenn man sie direkt auf die Pflanzen richtet - klar.
Man kann die Strömung aber auch an der (gebogenen) Frontscheibe entlang ausrichten. Da sind selten Pflanzen in den oberen 2/3 des Beckens. :wink:
nix direkt auf die Pflanzen, sondern entlang der 1,3m langen Frontscheibe. An der Seitenscheibe gegenüber und an der Rückscheibe hat's die Pflanzen umgelegt.

Was will der TO mit Strömung in den oberen zwei Drittel? Er will eine für den Bodenbereich mit "WENIG" Leistung. Das wäre doch auch Verschwendung. Titel: "Schwache Strömungspumpe..."

TUNZE Turbelle nanostream 6055
Die liegt im Bereich der Jebao WP25 oder sogar der WP40? Die WP10 ist viel kleiner.
An der Untergrenze ist die 6055 nur halb so stark (1000l/h) wie eine WP-10 (2000l/h). Und die Öffnung ist vorne gut doppelt so groß, macht 1/4 des Drucks. Und trotzdem ist sie für meine 390l viel zu stark.

Grüße, Markus
 

omega

Well-Known Member
Hi,

omega":uxcdeojb schrieb:
An der Untergrenze ist die 6055 nur halb so stark (1000l/h) wie eine WP-10 (2000l/h). Und die Öffnung ist vorne gut doppelt so groß, macht 1/4 des Drucks. Und trotzdem ist sie für meine 390l viel zu stark.
wieviel zu stark eine 6055 bei 1000l/h ist: https://youtu.be/IctI7-2uKTU
Was richtet dann erst eine WP-10 mit 2000l/h und halb so großem Querschnitt an.
Anfangs arbeitet links oben eine Eheim compact 1000, dann kommt die Tunze nanostream 6055 bei 12V (1000l/h), dann habe ich ihr vorne Stücke von Filterschwamm reingestopft, was dann halbwegs ok war, aber reine Verschwendung.
Wenn rechts hinter Limnophila aromatica mini nicht noch andere Pflanzen gestanden hätten, hätte es sie bei unverstopfter 6055 komplett umgelegt. Sieht doch sch..e aus. Und wozu braucht es derart viel Strömung. Bei ca. 300l/h bei meinen 390l wächst auch alles völlig ok.

Grüße, Markus
 

Erwin

Well-Known Member
Hallo Markus,

möglicherweise verschafft dir dieses Video mal einen Eindruck, wie sanft die Strömung der WP10 einstellbar ist.

MfG
Erwin
 

omega

Well-Known Member
Hallo Erwin,

ich verstehe nicht, was Du mit sanfter Strömung meinst. In dem Video sehe ich permanent umherwabbelnde Seeanemonen. Zudem ist die Pumpe auf die Wasserobefläche gerichtet, vernichtet dort elektrische Leistung und würde Unmengen CO2 austreiben.
Mit einer erheblich schwächeren Pumpe erreicht man sanfteres bei weniger Stromaufnahme und ohne CO2 auszutreiben.

Grüße, Markus
 

Trizonas

Member
Hallo und Danke für Eure Meinungen.
Da die 900er Fluval auch schon zu stark ist, brauch ich etwas viel schwächeres.
Die Nanostream 6040 wäre sicherlich genau die Richtige, aber ich brauche leider Saugbefestigung, da ich
Die Seitenscheiben (die eh beim Trigon schon kaum zugäglich sind) zusätzlich mit Styroporplatten (schwarz) beklebt habe, da kommt man nie mehr hin.
Der Preis wäre kein Problem...
 

Ähnliche Themen

Oben