Soil einfahren mit Mischwasser oder Leitungswasser?

Malaguti

New Member
Hallo Gemeinde, nach längerem Lesen hier im Forum habe ich als Neuling in Sachen Soil mal eine Verständnisfrage.

Ich habe verschiedenste Meinungen gehört und gelesen bezüglich Einfahren mit reinem Osmosewasser oder Mischwasser.
Zwei unabhängige Händler meinten, ich solle das Becken unbedingt mit reinem Leitungswasser einfahren.
Muss das so sein?

Meine Überlegung ist, wenn ich das Leitungswasser mit Osmosewasser 50:50 mische, auf eine GH von 7 und KH von 5 habe ich länger was vom Soil, oder liege ich da falsch? Oder soll ich sogar noch weiter runter mit GH/KH?

Das ist mir leider bei allem Lesen und Fragen noch nicht wirklich klar geworden, sorry.

Osmoseanlage ist vorhanden, Soil ist von Tropica.

Ich möchte später auch Bienengarnelen ins Becken einsetzen und dann mit reinem Osmosewasser und GH+ arbeiten.

Gruß und bleibt gesund!
Christian
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin Christian,

herzlich willkommen im Flowgrow. :grow:
Malaguti":3ty5jg8y schrieb:
Ich möchte später auch Bienengarnelen ins Becken einsetzen und dann mit reinem Osmosewasser und GH+ arbeiten.
Damit beantwortet sich die Frage doch schon. ^^ Mit Leitungswasser wird das Soil die Härtebildner aufnehmen und später "puffern", d.h. das Soil wird unbestimmte Zeit das Wasser aufhärten. Mein Tipp wäre, anfänglich ein, zwei Mal mit Leitungswasser befüllen und dann das Wasser so einstellen wie du das für die Bienen brauchst. Sinn der Übung ist, die Beladung des Soils mit dem gewünschten Wasser in Ausgleich zu bringen.

Gruß Nik
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben