Schockierende Messwerte

[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [<i>z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Verschiedene Algen, die einfach nicht verschwinden wollen :(

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [<i>z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Ich habe das Düngesystem von EI (mit Aqua Rebell EI und Eisenvolldünger) auf Eisenvolldünger morgens und Abends NPK und Spezial N

[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:<span style="color:#FF0000;">*</span> ca. 1 Jahr

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:<span style="color:#FF0000;">*</span> 60x30x30

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:<span style="color:#FF0000;">*</span> Ada Soil Amazonia

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]<span style="color:#FF0000;">*</span> Drachensteine

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:<span style="color:#FF0000;">*</span> 10 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]<span style="color:#FF0000;">*</span>

4x 24W T5 Hängelampe mit Osram 865

[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Eheim Außenfilter Ecco Pro 130


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?<span style="color:#FF0000;">*</span> grober Filterschwamm

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?<span style="color:#FF0000;">*</span> 600l/h

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:<span style="color:#FF0000;">*</span> Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

pH Steuerung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Aquasabi Dauertest

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] AR Co2 check

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:<span style="color:#FF0000;">*</span> 6.7.15

Temperatur in °C:<span style="color:#FF0000;">*</span> 24

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Proscape Testkoffer


Fe-Wert (Eisen): 0,02

NO3-Wert (Nitrat): 40

PO4-Wert (Phosphat): 0,02

K-Wert (Kalium): 15

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Täglich: morgens 0,5ml AR Eisenvolldünger Abends 2ml NPK und 1ml Spezial N


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:<span style="color:#FF0000;">*</span> 1x Wöchentlich ca 25l

Wird reines Leitungswasser benutzt:<span style="color:#FF0000;">*</span>Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: 10l Osmosewasser 15l Leitungswasser

[h3]Pflanzenliste:[/h3] Micranthemum sp. "Montecarlo-3"
Staurogyne repens
Microsorum pteropus 'Trident'
Bucephalandra cf. motleyana "Melawi"


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 100%

[h3]Besatz:[/h3] Red Fire Garnelen
Oto's
8 Neons
1Rennschnecke
viele Blasenschnecken


[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> -

Leitungswasser GH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> -

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):<span style="color:#FF0000;">*</span> -

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):<span style="color:#FF0000;">*</span> -

Leitungswasser K-Wert (Kalium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 2

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):<span style="color:#FF0000;">*</span> 30

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): nn.

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Hallo liebe Flowgrower :grow:

ich kämpfe eigentlich schon seit ich dieses Aquarium habe mit Algen und bin mittlerweile echt schon am verzweifeln. Ich habe lang probiert mit verschiedenen Düngergaben die Algen in Kontrolle zu bringen. Leider bin ich immer kläglich gescheitert.

Jetzt hab ich mir den JBL Proscape Testkoffer gekauft und heute mal die NPK und FE Werte durchgemessen. Nun kam das böse erwachen. Mein Leitungswasser hat schon einen Wert von ungefähr 30mg/l! :shock:

Meines Wissens ist das die Obergrenze die ein bepflanztes Aquarium haben soll.

Auch der Kalium Wert im AQ scheint mir mit 15 mg/l doch sehr hoch :irre:

Nun bin ich einfach ratlos wie ich weiterhin vorgehen soll darum wollt ich einfach mal die Meinung von den Profis hören.

Habe folgende Dünger zuhause: AR NPK, AR EI, AR Spezial N, AR Phospat , Pottasche und den AR Eisenvolldünger

Mein Plan bis jetzt ist dass ich mit dem AR Phospat den Wert etwa auf 1mg/l einstelle. Eisen soll auf 0,1mg/l hoch und Nitrat würde ich garnicht mehr Düngen. Kalium auf 10mg/l.

Falls ihr noch irgendwelche Werte wissen möchtet reiche ich die gern nach. Habe ja jetzt endlich die Ausrüstung zum messen :lol:

Bin sehr gespannt was ihr zu dem Thema sagt oder wie ihr vorgehen würdet :smile: Bin mittlerweile echt schon so weit dass ich den Spaß am Hobby verliere, weil es nur Rückschläge gibt :(

Abschließend noch ein paar Bilder:







Sorry, dass die verdreht sind ich verstehe nicht warum ?! :shocked: Aber ich glaube ihr könnt erkennen was mein Problem ist.

Vielen Dank schon mal und ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Beste Grüße

Daniel
 

Hübby

Member
Hallo Daniel,

bin zwar kein Profi aber ich würde es mal wie folgt probieren:

1. Kein NPK mehr düngen sondern nur noch Phosphat und Kalium extra.

2. Wenn ich das richtig gesehen habe sind das Rotalgen. Entferne davon mal ein paar und lege sie in hochprozentigen Alkohol wenn sie nach ca. einer halben Stunde Rot werden sinde es Pinselalgen und du solltest den Eisendüngervolldünger erst einmal für paar Tage weg lassen. Am besten solange bis die Algen weg sind oder die Pflanzen Mangelerscheinungen zeigen.

3. Kalium ist mit 10 mg/L ausreichend deswegen Phosphat würde ich nur auf 0,5 mg/L gehen.

Soweit erstmal bis dahin vieleicht fällt noch jemand anderem etwas auf was mir nicht aufgefallen ist.
 
Hallo Hübby,

Danke für deine Antwort :)

Hab gestern 10ml AR Phospat gedüngt um den Wert auf 1mg/l zu bekommen. Dann heute wieder gemessen und er lag bei 0,6 mg/l also gleich wieder 4ml nachgedüngt. Habe deinen Beitrag zu spät gelesen sonst hätte ich die 0,5 angepeilt.

Bin nur sehr verunsichert, weil ich oft gelesen habe, dass das Verhältnis von no3 zu po4 20:1 sein soll. Das wären ja dann bei meinem Fall 1,5 mg/l :shock:

Werde morgen mal einen großen Wasserwechsel vornehmen und dann alles nochmal messen. Ich habe leider das Gefühl, dass die Grünalgen auch mehr werden :(

Meinst du ich kann wenn der No3 wert über die Woche fällt ihn mit dem Spezial N auf 30mg/l aufdüngen oder sollte ich mir da lieber den AR Nitrat besorgen?

Kann mir sonst wirklich keiner helfen? :(

Grüße

Daniel
 

AQ Dave

Active Member
Hi daniel,

also mir sind bei deinen Erst Hilfe angaben schon ein paar unregelmäßigkeiten aufgefallen. Meine erste Frage wäre , das Beken läuft 1 Jahr. Hast du die Probleme schon immer oder erst seit einer geraumen Zeit?

Das zweite du hast ein 60p mit ca 60 Netto und hast 4x 24W T5 drüber und dann noch 10 Stunden? Da muss man aber schon ordendlich Nährstoffe bieten und co2 auf 25-30 haben damit das gut geht. 2 x 24 fände ich da deutlich sinnvoller. Und dann keine 10 sondern eher 8. Und gerade bei Algenproblemen erstmal 6 Stunden.

1x Wöchentlich ca 25l Teilwasserwechsel finde ich persönlich auch zu wenig. Würde da auf 50% hochgehen.

Man sieht an deinen Ansatz das du dich an den Aram Dünge Plan hälst aber du beachtest nicht deinen hohen Nitrat Wert.

Meinst du ich kann wenn der No3 wert über die Woche fällt ihn mit dem Spezial N auf 30mg/l aufdüngen oder sollte ich mir da lieber den AR Nitrat besorgen?

Bei 30 mg/l im Ausgangswasser brauch man denke ich so gut wie kein no3 Düngen. Maximal den Speziel N wenn der Wert wirklich mal richtung 10-15 abfällt aber selbst dann. Du brauchst quasi nur den Spezial N, AR Phospat und AR Eisenvolldünger.

Ich würde an deiner Stelle. Nur einmal nachdem Wasserwechsel den po4 auf 1,5 mg/l aufdüngen und dann gegen 0 laufen lassen. Es ist kein muss den Wert wie no3 ständig zuhalten. Nur nachdem WW und fertig. 1 tag später dann noch den fe auf 0,05 mg/l ebenfall auf Stoß.

Die Grünalgen so gut es geht entfernen und vor den WW das Becken reinigen. Gleichzeitig evlt mal ein paar Starterbaktieren nach jeden Wasserwechsel. Um mal die Mikroflora zuverbessern.

Und vorallen ruhe bewaren und die Dinge nach und nach angehen. :bier:

gruß
dave
 

omega

Well-Known Member
Hi,

AQ Dave":3r3loj2r schrieb:
Bei 30 mg/l im Ausgangswasser brauch man denke ich so gut wie kein no3 Düngen.
es sind vielleicht 18mg/l. Daniel mischt mit 40% Osmosewasser.
Der Nitratgehalt des Trinkwassers schwankt unnatürlich (Landwirtschaft). Auf den würde ich mich nicht verlassen und deshalb 100% Osmosewasser aufgehärtet, z.B. mit Duradrakon, verwenden. Das kann man dann immer wieder reproduzierbar aufdüngen.

Ich würde an deiner Stelle. Nur einmal nachdem Wasserwechsel den po4 auf 1,5 mg/l aufdüngen und dann gegen 0 laufen lassen. Es ist kein muss den Wert wie no3 ständig zuhalten. Nur nachdem WW und fertig. 1 tag später dann noch den fe auf 0,05 mg/l ebenfall auf Stoß.
Fast so mache ich das auch, nur andere Werte (NO3 auf 11, PO4 auf 0,2, K auf 5) und Fe auf 0,1 (Mikros, Ferrdrakon) am selben Tag zusammen mit den Makros, auch nach dem WW (1x die Woche ca. 60%, 100% Osmosewasser mit Duradrakon auf 2°dKH aufgehärtet) und lasse sie auslaufen. Futter für die 15 Rotkopfsalmler und zig. Garnelen auf ca. 300l netto ist noch eine Unbekannte.

Grüße, Markus
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Daniel,

es war mir schon klar, dass "schockierend" ein Eyecatcher sein soll. Bei mir löst das innere Widerstände aus mir so ein Thema überhaupt anzusehen. Habe ich nun und sehe erst mal nur, dass du das NO3 im Leitungswasser nicht berücksichtigt hast, aber keiner der Werte kritisch als auch für die Algen verantwortlich ist. BTW, google mal nach der Trinkwasseranalyse deiner Stadt/Gemeinde.

Deine Baustellen sind Licht, Düngung, Filterung.

Gruß, Nik
 
Hallo Leute,

hab mich heute direkt gefreut über die vielen Kommentare! :gdance:

Vorab erst mal die aktuellen Wasserwerte nach dem Wasserwechsel:

No3: 20mg/l
Po4: 0,1mg/l
K: 15mg/l
Fe: 0mg/l

Die Wasserwerte vom Trinkwasserversorgen hab ich auch gefunden:

No3: 21,1 mg/l
Fe: < 0,005mg/l
K: 1,2mg/l
Po4 war leider nicht aufgeführt :-/

@Dave
Ja das Becken läuft nun ca. 1 Jahr. Algenprobleme hatte ich leider schon seit dem Beginn. Ich dachte nur immer, dass ich durch Veränderung von Düngung, Licht, Filterung das Problem irgendwann selber in den Griff bekomme. Habe mich viel durch das Forum hier gelesen und dadurch auch sehr viel gelernt. Aber in der letzten Zeit eskaliert die Lage immer mehr und darum hab ich mich entschieden hier Rat einzuholen.

Ja du hast recht, ich habe mir die Beiträge von Aram gefühlte tausend mal durchgelesen. :lol:

Ich habe es mit der Estimate Index Methode probiert und auch mit der PMDD. Aber leider war ich nie besonders erfolgreich.

Habe deinen Ratschläge heute gleich in die Tat umgesetzt.

1. Licht auf 2 Röhren und 6 Stunden Beleuchtungzeit reduziert (jetzt habe ich 0,89 W/l)
2. großen WW durchgeführt und anschließend die Wasserwerte gemessen
3. Po4 auf 1,5 mg/l aufgedüngt und werde es über die Woche auslaufen lassen

Morgen kommt der Eisenvolldünger rein. Der Fe Wert ist momentan auf 0. Der Wert sollte aber dann bei den 0,05 mg/l gehalten werden oder?

@Markus

Mit deinen 18mg/l bist du sehr gut hingekommen :smile:

Genauer gesagt benutze ich destilliertes Wasser aus dem Supermarkt, weil ich keine Osmoseanlage besitze und auch keine Methode habe mir Osmosewasser zu besorgen, leider :(

Habe mir vor kurzem auch überlegt, ob ich komplett auf destilliertes Wasser umsteigen, aber bei einem Preis von 1,80€ pro 5l Kanister hab ich mir das schnell wieder aus dem Kopf geschlagen.

@Nik

Ich muss offen zugeben, dass du schon ein bisschen Recht hast mit deiner Aussage, werde mir beim nächsten mal einen passenderen Namen überlegen :pfeifen:

Was würdest du bezüglich der Filterung ändern? Habe mir deinen Beitrag zur Geringfilterung zu Herzen genommen und dachte ich würde mit dem groben Filterschwamm gut fahren. Ich lasse den Filter ungedrosselt laufen, damit die Nährstoffe gut im Becken verteilt werden.

Bin gespannt auf eure Meinungen :smile:

Beste Grüße

Daniel
 

AQ Dave

Active Member
Hi,

na das klingt doch super. Ich finde du hast jetzt genau an den richtigen Schrauben gedreht das es nur besser werden kann. :bier:

1. Licht auf 2 Röhren und 6 Stunden Beleuchtungzeit reduziert (jetzt habe ich 0,89 W/l)
2. großen WW durchgeführt und anschließend die Wasserwerte gemessen
3. Po4 auf 1,5 mg/l aufgedüngt und werde es über die Woche auslaufen lassen

Morgen kommt der Eisenvolldünger rein. Der Fe Wert ist momentan auf 0. Der Wert sollte aber dann bei den 0,05 mg/l gehalten werden oder?

Top!

gruß
dave
 

TenaciousTim

New Member
Hallo,

Ich finde auch dass du jetzt mit deinen Maßnahmen in eine Algenfreiere Richtung steuern solltest.

Ein Tipp von mir aus eigener Erfahrung. Ich habe in einem 60L Becken zusätzlich noch EasyCarbo von EasyLife gedüngt (täglich 1 ml auf 50 Liter) und habe damit das Algenproblem eindämmen können. Ich benutze dieses Produkt jetzt auch in größeren Becken, trotz CO2 Düngeanlage. Dort sind dann erst gar keine Algen entstanden. EasyCarbo wird zwar als flüssiges CO2 angepriesen, enthält jedoch auch Biozide welche es Algen schwer macht zu wachsen.

Ansonsten viel Erfolg
 
Hallo Leute,

Super, ich hoffe es entwickelt sich so wie ihr sagt :) Vielen Dank für die Hilfe und ich werde euch auf dem laufenden halten :)

@Tim
Ich habe eh eine Flasche EC zuhause :) Habe es aber bis dato immer nur stark überdosiert, als EC Kur angewendet. Werde solang die Algen nicht verschwinden, das EC so dosieren wie du gesagt hast! Danke für den Tipp!

In diesem Sinne
Schönen Tag euch allen!

Grüße

Daniel
 
Hey Leute,
Nochmal danke an alle die mitgeholfen haben die Algen sind alle verschwunden :)



Gruß

Dani
 

Anhänge

  • ImageUploadedByTapatalk1439741507.342037.jpg
    ImageUploadedByTapatalk1439741507.342037.jpg
    361 KB · Aufrufe: 446

Korny

Member
Hallo Ihr,

AQ Dave":1w308kzk schrieb:
Das zweite du hast ein 60p mit ca 60 Netto und hast 4x 24W T5 drüber und dann noch 10 Stunden? Da muss man aber schon ordendlich Nährstoffe bieten und co2 auf 25-30 haben damit das gut geht. 2 x 24 fände ich da deutlich sinnvoller. Und dann keine 10 sondern eher 8. Und gerade bei Algenproblemen erstmal 6 Stunden.

Kann ich bestätigen. Völlig überbeleuchtet. Ich hatte anfangs in meinem 160L Becken 4 Röhre mit gesamt 156 Watt darüber.
Als ich langsam Algen bemerkte, erst an der Scheibe, dann an diversen Pflanzen, bin ich auf 3 Röhren (117 Watt) und dann sogar auf 2 zurück gegangen.
Hat echt wunder bewirkt.

Momentan fahr ich mit viele Cryptos und keinen lichthungrigen Pflanzen mit 2 Röhren bei 0,5W/L. Völlig ausreichend.

Soll heißen, dass das bei dir eine Röhre wäre ;)
Ich denke mit 2 Röhren kommst du mehr als gut zurecht.

AQ Dave":1w308kzk schrieb:
1x Wöchentlich ca 25l Teilwasserwechsel finde ich persönlich auch zu wenig. Würde da auf 50% hochgehen.

60x30x30 = 54L Brutto
Ich denke, dass er mit 25L WW wirklich gut fährt. OK, im Problem/Algenbefall macht mehr normal keinen Schaden, wobei auch wieder viele neue Nährstoffe ins Wasser kommen durch Frischwasser.
Ich mach in meinem 54L Becken max. 20L in der Woche.
 

Ähnliche Themen

Oben