Riccia oder Moos`?

kiko

Active Member
Hallo
um welche heimische Art handelt es sich im Anhang?

Die Schnipsel sinken von selbst ab und hatte sie aus dem Teich gefischt, wo es wie ein gezahntes Riccia wirkte. Hatte es nunmal ins Quarantänebecken getan und die Schnipsel bilden da zu meiner Überraschung schöne feine Verästelungen (errinnert ein wenig an Korallenmoos).
Ich denke wenn daraus mal ein richtiges Polster geworden ist, das dies nachher sehr hübsch & dekorativ in AQs aussehen könnte. Was könnte das sein?
 

Anhänge

  • riccia.jpg
    riccia.jpg
    357,1 KB · Aufrufe: 633
  • riccia-1.jpg
    riccia-1.jpg
    337,9 KB · Aufrufe: 633

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hi Olaf-Peter,
finde ich interessant. Riccia sicher nicht, die wäre wohl immer deutlich gabelig verzweigt. Aber eine Riccardia halte ich für möglich, es gibt ja auch einige einheimische R.-Arten, unter anderem die echte R. chamedryfolia. Leider auch nicht ganz einfach zu bestimmen. Andere Lebermoose (z.B. Aneura pinguis in der Unterwasserform?) kann man aber vielleicht nicht ausschließen.
Vergleiche: http://offene-naturfuehrer.de/web/Aquatische_thallose_Lebermoose_in_Deutschland_%28Carsten_Schmidt%29
Ganz rechts, schwer zu erkennen, sind vergrößerbare Zeichnungen.

Gartenteich? Falls ja, könnte mal eine Aquarien-Riccardia hineingelangt sein? Wenn was Exotisches unwahrscheinlich ist, hat man vielleicht die Chance, die zu bestimmen. Aber dazu müsste sie auf feuchtem bis nassem Boden emers gewachsen sein.
Wächst vielleicht am Teichrand was Emerses, das wie Riccardia aussieht?

Gruß
Heiko
 

kiko

Active Member
hi Heiko,
der Skizze nach könnte es Aneura pinguis sein , allerdings konnte ich dazu im Web leider überhaupt keine submersen Fotos finden, sondern nur emerse? :?
Das Moos selbst hatte ich kurz nach dem auftauen des Teichs in der flachen Randzone entdeckt, es war ein hellgrünes submerses Polster und aus dem Aquarium ist es definitiv nicht in den Teich gekommen. Es muß von Vögeln, Kröten o.ä. eingetragen sein. (wie manch andere Pflanze auch schon in den Teich, aber endlich ist mal was aquarientaugliches drunter. :gdance: )
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hi Olaf-Peter,
ok, dann ist es wohl was Heimisches, und vielleicht kannst du es auch in der Umgebung finden. Riccardia-Arten sind in der Natur nicht gerade häufig, auch wegen Gewässer-Eutrophierung usw.
Also wie gesagt, es müsste sich emers entwickeln, dann könnte man Genaueres sagen (überhaupt Gattung Riccardia?).
kiko":34tklekm schrieb:
der Skizze nach könnte es Aneura pinguis sein , allerdings konnte ich dazu im Web leider überhaupt keine submersen Fotos finden, sondern nur emerse? :?
Wenn eine Pflanzenart in der Natur in der Regel emers anzutreffen und aquaristisch unbekannt ist (wie A. pinguis) und die Unterwasserform evtl. noch für die Art untypisch aussieht, findet man meistens keine Bilder oder Beschreibungen der submersen Pflanze. Man bemüht sich meistens, beispielhafte, typisch ausgeprägte Exemplare abzubilden. Die Veröffentlichungen von van de Weyer & Schmidt stellen in der Hinsicht wohl eine ziemliche Ausnahme dar, das spricht auch für die große Erfahrung der Autoren hinsichtl. Feldbeobachtungen.

Wenn nicht z.B. ein paar verrückte Aquarianer in den Staaten auf die Idee gekommen wären, in der Natur zufällig unter Wasser gefundene Triebe von Penthorum sedoides oder Acmella repens ins Aquarium zu stopfen, wüsste man wohl nicht, dass die ausdauernd submers wachsen können. In botan. Literatur findet man nichts über submerse Pflanzen dieser Arten.

Gruß
Heiko
 

kiko

Active Member
hi Heiko,
hab mal ein Vergleichsbild gemacht zum "normallen" Korallenmoos wovon ein kleines Büschel ebenfalls seit längerem im Quarantänebecken wächst. Das herkömliche Korallenmoos hat wie die meisten Moose eher eine dunkelgrüne Farbe, dieses unbekannte Moos ist eher "normalgrün." (kann man auf den Fotos nicht so gut sehen, da teils auch die Scheiben mit Staubalgen in dem Becken behangen sind)

Man sieht aber im direkten Vergleich schon das beide Moose ganz unterschiedlich verästelt sind.
Es sieht aus wie ein "superfein-verästeltes" Korallenmoos.

Hoffe das sich das Moos nun unter Aquarienbedingungen auch dauerhaft hält, weil eins mit so feiner Verästelung wäre genau das richtige für meine Nanos. :smile:
 

Anhänge

  • vergleichbild.jpg
    vergleichbild.jpg
    302,7 KB · Aufrufe: 465
Hallo Olaf-Peter,

hat sich schon herausgestellt, ob das Moos festwächst?
Sieht jedenfalls total interessant aus, da hätte ich Interesse dran :roll:
 

kiko

Active Member
Hi,
ob es wurzelt kann ich (noch) nicht sagen und ist dafür denke ich auch noch viel zu früh. Andere Moose brauchen schließlich teils auch Wochen, manchmal gar Monat(e) bis sie irgendwo richtig festwachsen. Das Polster selbst ist zudem noch sehr klein mit gradmal etwas um 2cm. Rein subjektiv wächst es zwar einen ticken schneller als Korallenmoos, nur so richtig schnell wächst es als Moos natürlich nicht und mal schauen wie es die nächsten Wochen vorangeht. Sobald es sich was mehr vermehrt hat, kann ich dir dann natürlich auch was abgeben.
 
Oben