Riccia Rhenana oder was...?

Valcas

Member
Hallo :smile:
Es geht um oben genannte Pflanze. Habe da was in einem Natur-Becken (Becken nicht im sinne von Aquarium :p) gefunden, das von Quellwasser gespeist wird. Total schön *_*
Diese Pflanze bildet Polster unter Wasser, anscheinend wächst es sogar fest. Schwimmt nicht.
Handelt es sich hierbei um Riccia Rhenana? Oder irgendwas anderes?
 

Anhänge

  • WP_20141012_001.jpg
    WP_20141012_001.jpg
    723,8 KB · Aufrufe: 583

Valcas

Member
Pellia endiviifolia unter Wasser? Also den Bildern nach siehts doch etwas anders aus.
Monosolenium tenerum ists niemals, das hatte ich auch schon schaut komplett anders aus und nie in dieser Größe!
Außerdem in richtig kaltem Wasser einer Quelle hier in Europa?
Mir scheint noch immer die Möglichkleit dass es sich um eine Riccia-Art handelt am wahrscheinlichsten...
 

Valcas

Member
Ja ich glaub auch kaum dass das Riccia ist, aber halt am ehesten da ja angeblich die Thalli von der Rhenana so breit werden und dünkelgrün!
Aber das was du mir geschickt hast kanns ja vllt auch sein... Ich hab halt noch nie die echte Rhenana gesehen, wird also wahrscheinlich Pellia sein...

:tnx:
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, bei mir im Becken ist auch Rhenana. Die unterscheidet sich nur dadurch von der normalen Riccia, das sie keine Lufteinschlüsse hat. Dadurch sieht sie dunkelgrün und glasig aus, und schwimmt nicht.
Wenn es ihr Spaß macht, bildet sie wieder Lufteinschlüsse und schwimmt hoch.
Die emersen Thalli wären breiter als die von normaler Riccia, die submersen nicht.
Ich hatte mal die Futzel zusammengelesen und in die Einhängebox getan um sie zum aufbinden zu sammeln.
Was macht das Zeug? Es hustet mir was...fängt näher unterm Licht stärker an zu assimilieren und schwimmt hoch :keule: Aus der Traum :pfeifen:
Sie ist genauso gradlinig, steif und symetrisch aufgebaut wie normale grüne Riccia.
So labberig wie Deine aussieht sind ehr die andern Lebermoose. Auch Süßwassertang kann in der Art wachsen (würde durch die fehlene Mittelrippe auch ehr in frage kommen), ist aber bei uns nicht heimisch.
Chiao Moni
 

garnele1234

Active Member
Hallo,

ich habe selbst Riccia Rhenana und das sieht ganz anders aus.
Wächst nicht fest, aber bleibt von alleine am Boden.

mfg Andreas
 

Anhänge

  • Riccia Rehnana.JPG
    Riccia Rehnana.JPG
    351,7 KB · Aufrufe: 494

Valcas

Member
Hallo :)

Ok danke :thumbs:
Meins wächst halt fest, wie moni schon gesagt hat isses ein leber moos. Aufgrund des vorkommens wahrscheinlich eh pellia, habe eine botanikerin gefragt, mal schaun wasses dann wirklich is.
 

Valcas

Member
Die Exptertin sagt:
für ein Moos ist es etwas wenig strukturiert. bei Pellia und bei Riccia müsste man zumindest eine Zellstruktur sehen, aber genau kann ich es dir leider auch nicht sagen

Schlussfolgerung: Es kann auch eine Alge sein xD gibt Arten die genauso aussehen :sceptic:
Find ich lustig :D
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, versuch es einfach mal semiemers zu halten.
Blumenerde in der Microwelle sterilisieren, in ein Glas füllen, schön pitschenass machen und so einen Schnipsel reinlegen. Hell aber nicht sonnig aufstellen und warten.
Vielleicht läßt sich so die Verwandschaft besser eingrenzen.

Was hast Du damit vor? Möchtest Du es im Aquarium halten?
Wenn es aus kalten Gewässern kommt, ist das gewöhnlich schwierig und noch ehr in einem unbeheizten Garnelenbecken möglich.
Chiao Moni
 

Valcas

Member
Ja habe es vor im Aquarium zu halten. Dieser fotografierte schnipsel ist emers gewachsen! Die am Ufer im Wasser sahen nicht anders aus, die in der Tiefe im Licht jedoch schon. Da konnte ich aber nicht hin :roll:
Submers bildeten die halt so richtig schöne flächige polster, die thalli haben aus der Entfernung etwas kleiner ausgesehen. Farbe etwas heller aber noch schön dunkel. Als Laie sehe ich nicht viel Unterschied :p
Ich werde es ins Aquarium setzten und schauen wie es sich so macht :)
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hallo zusammen,
eine Riccia ist es meiner Meinung nach nicht, die wäre regelmäßiger gegabelt. Aber irgendein Lebermoos ist es.
Moni könnte richtig liegen mit der Unterwasserform von Pellia endiviifolia, aber es kommen auch andere heimische Lebermoose in Frage, die in der Aquaristik praktisch unbekannt sind. Die kann man aber nur in der Landform einigermaßen sicher bestimmen.
Monosolenium kommt nur in Asien vor, kann man ausschließen.
Aneura pinguis soll auch Unterwassertriebe bilden können. Die hat keine Mittelrippe. Falls das Lebermoos aus dem Quellbecken eine Mittelrippe (so wie man es von Monosolenium kennt) hat, ist es zumindest keine Aneura.

Btw., über die Sache mit dem Namen Riccia rhenana siehe den Riccia-Diskussionsthread und den Datenbankeintrag von Riccia rhenana. Das "sinkende Teichlebermoos" ist botanisch sicher keine R. rhenana, obwohl es im Handel immer so genannt wird.

Gruß
Heiko
 

Valcas

Member
Hallo!
Danke für deinen Beitrag, Riccia ist auch laut der Botanikerin (sie meinte auch Rhenana = fluitans) sehr unwahrscheinlich, sie meinte aber, dass sie davon schon so merkwürdige Formen gesehen hat, dass sie es live unterm Mikroskop sich anschauen müsste um sicher zu gehen.
Mittelrippe, kann ich nicht erkennen. Es gibt da so eine gaaanz leichte Kante mittig. Ich weiß nicht ob das auch als Mittelrippe zählt :?
Auf jedenfall nicht so eindeutig wie bei Monosoleum, ich seh da nix vergleichbares.

Ich werde in absehbarer Zeit mal wieder ein Foto hier reinstellen von den neuen Zweigen die im Aquarium gewachsen sind. Vielleicht ists dann eindeutiger.

Aber Aneura ist auch eine Möglichkeit dann...
 

Ähnliche Themen

Oben