Probleme beim aufhärten von VE-Wasser

Elmo

New Member
Hallo allerseits.
Verfolge eure Seite schon länger und immer fleißig am lesen :kaffee1: Echt tolle Seite! :klatsch:

ich habe folgendes Problem beim aufhärten von meinem VE-Wasser (Kati+Anionentauscher). Vielleicht kann mir jemand helfen. :nosmile:

Mein VE-Wasser hat eine Leitfähigkeit von 0-2 µS. Somit muss ich mein Wasser aufhärten, da verscheiden bei mir nicht infrage kommt. (exorbitant hohe Silikatwerte). Zum aufhärten nutze ich das Duradrakon GH Plus und Duradrakon KH Plus.

Meine Zielwerte für das VE-Wasser sind:
GH = 6
KH = 3
PH = 6,5

Mische ich nun wie auf der Dose angegeben (GH Plus) 1,2g auf 50 Liter je 1° dGH x °6 dGH = 7,2g. Komme ich auf 66 µS ??? :irre: (Habe eine sehr genaue Goldwage :paeh: )
normal müsste ich doch auf ~33 µS je °1 dGH kommen ? also müsste mein µS Wert bei ca 198 liegen und nicht 66.
Teste ich nun das Wasser mittels Tropfentest, komme ich auf ein GH Wert von 1 ! Laut Microsiemens müsste es bei 66 µS GH 2 sein ! Alles Passt irgendwie nicht zusammen. Nach was sollte ich mich nun richten? Soll ich nach Microsiemens, Tropfentest oder nach den Angaben der Dose aufhärten ? :?

Ähnlich verhält es sich mit der KH.
Oder stimmen einfach die Angaben auf der Dose nicht, und man muss ein vielfaches dessen nehmen was angegeben ist ?

Hätte noch eine Frage was die Spurenelemente betrifft. Muss ich diese mittels eines Mineralsalz noch hinzufügen. oder erreiche ich den gleichen Effekt mit meinem Dünger (Makro Basic NPK und Mikro Spezial Flowgrow) ?

Danke im Voraus für die Hilfe.
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Mahlzeit…

Das Aufhärtepulver hat sich tatsächlich vollständig aufgelöst oder sind noch Reste davon zu sehen? Warte mal ein Weilchen und miß dann nochmal.


Grüße
Robert
 

Elmo

New Member
Habe es schon mehrfach getestet. Komme immer auf das gleiche Ergebnis. :-/

Das Salz löst sich ziemlich gut auf, kann keine reste am boden erkennen. Rühre es oft um und leite CO2 ein.
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo...

Welches Aufhärtesalz verwendest Du?


Grüße
Robert
 

Elmo

New Member
Würde ich mich nach meinem aktuellen stand halten bräuchte ich 36g Duradrakon GH Plus um auf GH 6 zu kommen bei 396 microsiemens ! Und da ist das KH Salz noch nicht dabei :shocked:
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo...

Das Duradrakon hatte ich mal in der Mangel, die Analysenergebnisse entsprechen im Großen und Ganzen den Angaben von DRAK.

Hast Du Dich mal an Dr. Kremser gewandt, was bei Dir nicht passen könnte? Ich bin nach wie vor der Meinung, es liegt irgendein Anwendungsfehler vor.


Grüße
Robert
 

omega

Well-Known Member
Hi,

ich hab Duradrakon GH-Plus nun auch mal wieder nachgemessen:
Ausgangslage: ca. 66l, 17µS/cm bei 19,7°C, sind 19µS/cm bei 25°C
2x10ml gestrichener Meßlöffel aka 22g GH-Plus, 15min mit Regenfaßpumpe umgerührt:
373µS/cm bei 20,7°C, sind 409µS/cm bei 25°C

Wenn 7,2g auf 50l ca. 198µS/cm ergeben, müssen 22g auf 66l ca. 458µS/cm ergeben (ist immer für 25°C anzugeben).
Abzüglich der 19 verbleiben bei meinem Wasser 390µS/cm, die die 22g GH-Plus die 66l leitfähiger gemacht haben.
Also weit weniger daneben als bei ... ähm ... wie heißt Du denn?

Bzgl. GH-Test: welcher ist es denn? Den ich damals verwendete (Tetra, ein Jahr bei 4°C im Kühlschrank) zeigte mir im Vergleich zu einem frischen von Macherey-Nagel 30% weniger an.
Ist Dein LF-Meter kalibriert?

Grüße, Markus
 

Erwin

Active Member
Hallo Elmo,

schau mal auf deiner Goldwaage, ob da als Einheit auch wirklich "g" steht und nicht "Karat", also "ct" oder sogar "gn" oder "dwt".
Hab da auch schon mal versehentlich die Einheit gewechselt....... :D und mich gewundert dass der selbstgemischte Dünger keine Wirkung zeigte.

MfG
Erwin
 

Elmo

New Member
:kaffee2:
Wenn 7,2g auf 50l ca. 198µS/cm ergeben, müssen 22g auf 66l ca. 458µS/cm ergeben (ist immer für 25°C anzugeben).
Abzüglich der 19 verbleiben bei meinem Wasser 390µS/cm, die die 22g GH-Plus die 66l leitfähiger gemacht haben.

okay... wie kommst du auf die 22g und welche 19?

.. ähm ... wie heißt Du denn?

Michael

Bzgl. GH-Test: welcher ist es denn?

alle meine Tropfentests sind von JBL

Den ich damals verwendete (Tetra, ein Jahr bei 4°C im Kühlschrank) zeigte mir im Vergleich zu einem frischen von Macherey-Nagel 30% weniger an.

Meiner ist noch bis 06/2018 haltbar. Sollte man die im Kühlschrank aufbewahren? :sceptic:

Ist Dein LF-Meter kalibriert?

Ja, mit den entsprechenden Lösungen...
 

Elmo

New Member
Erwin":1ey9x0fr schrieb:
schau mal auf deiner Goldwaage, ob da als Einheit auch wirklich "g" steht und nicht "Karat", also "ct" oder sogar "gn" oder "dwt".
Hab da auch schon mal versehentlich die Einheit gewechselt....... :D und mich gewundert dass der selbstgemischte Dünger keine Wirkung zeigte.

MfG
Erwin

Tatsächlich war die Waage im "ct" Karat Modus :wand: Setze gleich einen weiteren Test an, diesmal in Gramm :ugly:
 

Elmo

New Member
so nochmal....2 Test.

Ziel: 5 Liter VE Wasser auf 10° dGH aufhärten.

1,2g : 50 Liter = 0,024g je Liter (1° dGH)
0,024g x 5 Liter = 0,12g x 10° dGH =1,2g

Habe die 1,2g im VE Wasser vermischt und komme nun auf ~417µS/cm bei 25°C
Müsste es jetzt nicht 33µS/cm je °dGH x 10 =330 µS/cm sein?
Mein Tropfentest sagt nun 6° dGH und leider nicht 10 :\ Warum?

Oder soll ich einfach soweit erhöhen, bis es mittels Tropfentest stimmt und das LF-Meter weglegen?

Rechnerisch wäre ich dann bei 2g und einem µS/cm Wert von ca. 695 für 5 Liter VE und 10° dGH.... (nicht getestet)
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Morgen…

DRAK verwendet für das Duradrakon GH-Plus und das Duradrakon KH-Plus leicht lösliche Salze. Diese erhöhen die Leitfähigkeit mehr als die von Krause postulierten 33 µS/cm pro Grad, die auch nur für sein "Standardionenverhältnis" stimmen. Die Aufhärtung mit Duradrakon ergibt ja schon 46 µS/cm pro Grad GH.

Bei mit hat ein neu gekaufter GH-Test anstelle von echten 20 °dGH nur 16 °dGH angezeigt und wenn man ein bißchen im Forum sucht, findet man noch mehr Berichte von zu wenig anzeigenden GH-Tests.

Wer misst, misst Mist :cool: … Verlaß Dich auf die Dosierangaben von DRAK und gut isses…


Grüße
Robert
 

omega

Well-Known Member
Hallo Michael,

Elmo":21ydrhot schrieb:
okay... wie kommst du auf die 22g und welche 19?
22g, weil ich 2 Meßlöffel á 11g in die 66l reingekippt habe.
Die 19 sind die vom Ausgangswasser, das ich aufgehärtet habe. Die muß ich ja nach dem Aufhärten abziehen.

Sollte man die im Kühlschrank aufbewahren?
GH-Tests enthalten Bestandteile, die von Bakterien zersetzt werden können. KH-Tests z.B. bleiben dagegen wegen ihres Säuregehalts steril.

Grüße, Markus
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Servus...

Bei der GH-Bestimmung titriert man mit einer EDTA-Lösung bis alle Erdalkaliionen maskiert sind und der Indikator umschlägt. EDTA ist im Gegenteil so stabil gegen bakterielle Zersetzung, daß Klärwerkstechniker händeringend nach einem EDTA-abbauenden Bakterienstamm suchen.

Folgerichtig steht beim Titriplex® auch nix von Kühlschrank, sondern es wird eine Mindestlagertemperatur von +15 °C angegeben.

Grüße
Robert
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben