Polygonum Formen

SebastianK

Active Member
Hallo zusammen,

pflege nun seit knapp nem halben Jahr Polygonum spec. "Sao Paulo" und finde die Pflanze klasse. Sie lässt sich einfach kurz über dem Boden abschneiden und treibt dann komplett neu aus. Die Wuchsgeschwindigkeit ist ideal für Nanobecken.
Nun habe ich mir die Frage gestellt, ob auch andere Polygonum (ua. heimische Arten) die Fähigkeit besitzen sumbers zu wachsen!? Im speziellem Polygonum hydropiperoides, Polygonum cespitosum (nur in USA heimisch) oder polygonum persicaria. Habe schon sehr oft verschiedenste Polygonum Gewächse als Unkraut aus meinem Garten entfernt. Hat jemand damit Erfahrungen gemacht?

Gruß

Sebastian
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hallo Sebastian,

mittlerweile gibt es schon eine ganze Menge von Knöterichen in der Aquaristik, Roland Strößner hatte schon an anderer Stelle darüber geschrieben und Fotos gezeigt (ich muss mal nachgucken, wo). Die Systematiker teilen jetzt einen großen Teil der bisherigen Polygonums als Gattung Persicaria ab, und so weit ich es verstanden habe, gehören auch alle Aquarien-Polygonums zu Persicaria. (In Polygonum verblieben sind praktisch nur die "Vogelknöterich"-Arten - das kleine kriechende einjährige Zeug, das besonders auf Wegen u. in Pflasterfugen wächst - also an trockenen Orten.)
Viele Infos über die heimischen Persicarias findet man auf der FloraWeb-Seite: http://www.floraweb.de/pflanzenarten/ta ... ubmit.y=10
-Polygonum persicaria (Floh-Knöterich) heißt dann Persicaria maculosa. Die Art wächst eher nicht an nassen Stellen.
-Persicaria (Polygonum) hydropiperoides ist in N-Amerika, aber nicht bei uns heimisch, dafür aber P. hydropiper (Wasserpfeffer), der oft an feuchten bis nassen Stellen wächst. Der schmeckt scharf, u. ich bin mir nicht sicher, ob er viell. fischgiftige Inhaltsstoffe enthält.
-P. lapathifolia (Ampfer-Knöterich, Fluss-Kn.), m. mehreren Unterarten, kommt u.a. auf Schlammboden-Pionierfluren in Überschwemmungsgebieten vor. Müsste man mal unter Wasser probieren.
-Persicaria dubia (Polygonum mite), Milder Knöterich: Standorte wie P. lapathifolia. Auch interessant.
-das gleiche gilt für Persicaria minor (Polygonum minus), Kleiner Knöterich.
-Wasser-Knöterich, Persicaria amphibia (Polygonum amphibium) ist eine hübsche Teichpfl. u. braucht nährstoffreiches Substrat, wächst aber auch an zieml. trockenen Stellen. Bildet Schwimmblätter, u. wahrsch. würde sie auch im Aq. kaum - oder nur kurz u. vorübergehend - Unterwasserblätter bilden.

Also ich schlage vor, nach evtl. Aq.-geeigneten Knöterichen vorw. dort zu suchen, wo man sich nasse Füße holt u. mit Schlamm einsaut ;)

Gruß
Heiko
 

SebastianK

Active Member
Hi Heiko,

danke für deine Beiträge. Den Beitrag von Roland würde ich gerne lesen, ich schreibe ihn dafür mal an und frage ihn ob ich es hier veröffentlichen darf.

Gruß

Sebastian
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Unterscheidung 'Sao Paulo' u. 'Kawagoeanum'

Hallo,

ich habe erst vor kurzem den Thread auf aquaticplantcentral.com gelesen, wo es um die Unterschiede zwischen Persicaria (bzw. Polygonum) sp. 'Sao Paulo' und P. sp. 'Kawagoeanum' geht: http://www.aquaticplantcentral.com/foru ... eanum.html

Siehe auch:
http://www.aquaticplantcentral.com/foru ... =Polygonum
http://www.aquaticplantcentral.com/foru ... =Polygonum

In unserer Pflanzendatenbank war der Namenszusatz der letzteren Form nicht korrekt geschrieben (" 'Kawagoneum' "), ich habe ihn in 'Kawagoeanum' geändert.
Es gibt tatsächlich den Artnamen Persicaria kawagoeana (= Polygonum kawagoeanum), man kann ihn z.B. auf http://www.zipcodezoo.com finden. Die P. sp. 'Kawagoeanum' genannte Aquarienpflanze soll möglicherweise zu Persicaria kawagoeana (in Ostasien heimisch) gehören, ist aber wohl noch nicht sicher bestimmt worden.

'Sao Paulo' und 'Kawagoeanum' werden offensichtlich häufig verwechselt. Cavan Allen u. andere haben im o.g. aquaticplantcentral - Thread die Unterschiede beschrieben, und ich habe diese in der Pflanzendatenbank in der Beschreibung von 'Sao Paulo' ergänzt.
Ich habe vor einiger Zeit von Nico (Chaosboxer) eine Persicaria unter dem Namen P. sp. 'Sao Paulo' bekommen, sie wächst jetzt emers, u. ich vermute jetzt eher, dass es 'Kawagoeanum' ist. Vielleicht ist das echte 'Sao Paulo' im Handel selten, u. unter dem Namen verbirgt sich wohl meistens 'Kawagoeanum'.
Hier einige Unterschiede (siehe auch Pflanzendatenbank):

a) Persicaria (Polygonum) sp. 'Kawagoeanum':
- die Blätter sind vor allem im obersten Teil des Sprosses rot gefärbt, im unteren Bereich eher grün
- Farbe: pink bis orange bzw. ziegelrot
- die jüngsten Blätter weisen schräg nach oben
- länglichere, fast linealische Blattform
- die Pflanze ist stärker verzweigt, die Seitentriebe sind stärker abgespreizt, so dass die Pflanze buschig wächst

b) Persicaria (Polygonum) sp. 'Sao Paulo':
- die Blätter sind (bei guter Beleuchtung) mehr oder weniger entlang des gesamten Sprosses rot gefärbt
- Farbe: kräftiges Magenta
- die jüngsten Blätter biegen sich nach unten
- eher lanzettförmige Blätter
- die Pflanze wächst immer strikt aufrecht, auch die Seitentriebe sind aufrecht und kaum abgespreizt

EDIT: P. sp. 'Kawagoeanum' u. P. sp. 'Pak Chong' (v. Cord Hildebrand in Thailand gefunden) sehen sich offenbar sehr ähnlich. Ich muss noch rausfinden, wie sie sich evtl. unterscheiden.

Gruß
Heiko
 

SebastianK

Active Member
Moin Heiko,

wenn ich das so lese glaube ich mittlerweile auch, dass meine P. sp. "Sao Paulo" eher eine "kawagoeana". Ich habe sie damals von Roland Stößner zu einer Lieferung bekommen.
Die in der APC und von dir beschriebenen Eigenschaften deutet ganz klar auf die kawagoeana hin. Schade, denn die Sao Paulo hat eine noch schönere Farbe.
Seit etwa einem Monat wächst die vermeintliche kawagoeana auch emers bei mir schade nur, dass sie so nicht diese tolle Farbe bekommt. Nach den Eisheiligen werde ich ein paar Stängel auch in meinem Teich und in der Sumpfzone des Teiches pflanzen... Dieses Jahr werde ich eh so einige Pflanzen emers auslagern...

Gruß

Sebastian
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Moin Sebastian,

dann wird es evtl. nicht so einfach sein, an echte 'Sao Paulo' zu kommen, weil vielleicht die meisten Wasserpflanzengärtnereien stattdessen falsch benamste 'Kawagoeanum' führen. Oder wer weiß, vielleicht läuft echte 'Sao Paulo' wiederum unter einem anderen Namen...
Die 'Pak Chong' wucherte im Bot. Garten Göttingen im vorletzten Jahr emers ziemlich doll in einem Freilandbecken. Man kann wohl verallgemeinern, dass diese ganzen Knöteriche es vor allem nährstoffreich mögen. Der Boden braucht evtl. nur feucht u. nicht ganz nass zu sein - aber gut gedüngt. Teichschlamm wäre bestimmt sehr gut geeignet. Ich würde es der 'Kawagoeanum' sogar zutrauen, dass sie Samen wirft, die im nächsten Jahr im Freiland keimen.
- Die einheimische Persicaria minor sieht 'Pak Chong' u. 'Kawagoeanum' äußerlich ziemlich ähnlich - nach der werde ich im kommd. Sommer mal suchen.

Gruß
Heiko
 

SebastianK

Active Member
Hallo zusammen,

hat sich mittlerweile bei euch was ergeben, was die "originale" 'Sao Paulo' angeht?
Ich hab gestern gesehen, dass ein sich abgelöstes Blatt der 'Kawagoeanum' an der Basis Wurzeln gebildet hat, und das nicht zu knapp. Ist das typisch für Polygonum?

Gruß

Sebastian
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hallo Sebastian,

ich habe mir die echte 'Sao Paulo' zwar noch nicht beschafft, aber gerade das hier gefunden:
http://www.wasserpflanzen-freunde.de/ca ... c8b65ece2b
Die emerse, blühende Pflanze mit relativ breiten Blättern und rosa Blüten auf dem Foto ist zumindest keine "kawagoeanum"! Und laut beistehender Info färbt sie sich in der submersen Form (in der sie geliefert wird) intensiv rot. Bei der "Kawagoeanum" (wie auch der kaum zu unterscheidenden "Pak Chong") sind auch die emersen Blätter fast linealisch, die Blütenstände nicht so dick wie auf dem Foto und die Blüten eher weiß bis blassrosa.
Da werde ich mal zuschlagen!

EDIT: dass sich an abgetrennten Blättern Jungpfl. bilden, habe ich bei den Knöterichen noch nicht beobachtet. *gleich mal Blätter abreiß*

Btr. heimische Persicarias: damit bin ich während des Sommers nicht so aus der Hüfte gekommen... jetzt fruchten sie, und bis auf die ausdauernde Persicaria amphibia sterben sie im Winter ab. Wäre noch die Chance, Samen zu sammeln.

Gruß
Heiko
 

Yacimov

Member
Hallo,
gibt es neues von der Polygonum/Persicaria-Front? Vor allem: Wie ist die von H.G. Kramer (in seinem neuen Buch) beschriebene Polygonum sp. 'blutrot' einzuordnen? Hat von Euch zur Zeit jemand diese Pflanze oder die 'Sao Paulo'? Ich würde sie gerne in einem neuen Layout (geplanter Start Februar) einsetzen.
Danke und liebe Grüße, Basti
 

amano_fan

Member
Hallo,

von Dennerle gibt es Polygonum spec. Sao Paulo, bei einem meiner Händler hing Werbung, das die als Neuheit bald vertrieben wird.
Hab mir mal nen Topf oder zwei bestellt. Ob es wirklich die Sao Paulo ist, bleibt abzuwarten.

Auf der Homepage von Dennerle steht leider noch nix weiteres... nächste Woche sollten meine Pflanzen beim Händler eintrudeln..
Mal schauen!!!
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

also ich hab die "Blutrot" in meinem Becken. Bei mir ist sie aber gar nicht blutrot, sondern genauso Pink wie meine andere Polygonum. Ich hab die Pflanze von Andreas S. zugeschickt bekommen, der ja auch vorne im Buch bei Hans-Georg erwähnt wird.

Die Blutrot sieht genauso aus wie meine sp. "Pak Chong". Sehr große lange Blätter..... aber seht selbst.
 

Anhänge

  • DSCN1977.jpg
    DSCN1977.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 1.507

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hi ihr,
frohes Neues!
"Blutrot" = "Pak Chong". Hans-Georg bekam den Knöterich über mich bzw. den Botan. Garten Göttingen von Cord Hildebrand, der sie in Thailand nahe der Stadt Pak Chong gefunden hatte (worüber ich schon mal geschrieben habe). In Hans-Georgs Buch wird als Namenszusatz auch 'Pak Cho' genannt, unter dieser Bezeichnung gab ich sie u.a. an Hans-Georg weiter. Dass der Ortsname falsch geschrieben war u. korrekt Pak Chong heißt, merkte ich erst später.

EDIT: Habe es immer noch nicht geschafft rauszufinden, ob es konstante Unterschiede zwischen "Pak Chong" und "Kawagoeanum" gibt. Denen die Interesse u. genug Platz haben, würde ich vorschlagen, die beiden zwecks Vergleich nebeneinander zu kultivieren.

Gruß
Heiko
 

Yacimov

Member
Hallo Heiko,
Sumpfheini":1ryadlc2 schrieb:
Habe es immer noch nicht geschafft rauszufinden, ob es konstante Unterschiede zwischen "Pak Chong" und "Kawagoeanum" gibt. Denen die Interesse u. genug Platz haben, würde ich vorschlagen, die beiden zwecks Vergleich nebeneinander zu kultivieren.
Habe ich vor. Ist die von Roland angebotene Pflanze tatsächlich eine "Kawagoeanum" (er schreibt ja, dass es sich "wahrscheinlich um Polygonum spec. Kawagoeanum" handelt)?
Grüße, Basti
 

Ähnliche Themen

Oben