Plötzlich Nährstoffmangel, Algen, kein Wachstum... Frust...

Guten Morgen,
ich muß leider nach langer Zeit noch einmal um Rat bitten, nachdem ich totz allen Rechnens nicht auf eine Lösung gekommen bin.
Zur Situation:
Eckaquarium 340 l brutto, läuft seit Mai 2010
Beleuchtung 170 Watt 840+865 (4Röhren)
Düngung Mikrobasic tägl 5 ml
Makro N tägl 5ml
CO2 hellgrün bis fast schon gelb
Wasserwechsel jede Woche 40 %
Temperatur 25 °

Werte:
PH 6,7
KH 4
GH 5
NO2 0
NO3 10
PO4 1,5 kommt mit 1,75 aus der Leitung

Werte des Trinkwasserversorgers auf Anfrage erhalten:
Kalium 0,7 mg/l
Eisen 0,02 mg/l
Calcium 18 mg/l
Magnesium 4,3 mg/l
PO4 1,75 mg/l
Nitrat 4,3 mg/l

Bis vor einigen Wochen lief alles sehr gut, keine Algen bis auf hin und wieder ein kleines Fadenalgenknäuel in einer Wurzel, freut die Garnelen.
Pflanzen wuchsen sehr gut, üppig, sattgrün bzw. rot, große, kräftige Blätter.
Und jetzt plötzlich, nach einer größeren Gärtneraktion (siehe Fotos), ohne Änderung sämtlicher Umstände scheint alles zu kippen:
An den Scheiben, Wurzeln, Pflanzen wachsen dunkle bräunliche Algen. Habe zuerst auf Kieselalgen getippt, aber das Becken läuft doch schon fast ein Jahr und man bekommt diese Algen nur mit Mühe von der Scheibe ab. Nicht mit Scheibenmagnet, nur mit scharfer Klinge. Und von den Pflanzen natürlich gar nicht.
Viele Pflanzen haben schwarz-bräunliche Flecken, Javafarn, Vallisnerien, Cryptocorynen.., dazu oft Verdrehungen und Minderwuchs
Aber auch grünliche Algen bilden sich dazu, in Punktform.
Und Cryptos und Lotus haben noch so weißliche Flecken...
Wachstum sehr, sehr langsam, wenn überhaupt.
Hornkraut wächst gar nicht, zerfällt (das hatte ich aber bereits schon mehrmals, einige Zeit später kam es dann wieder). Und das ist doch eigentlich eine der pflegeleichstesten Pflanzen...
Hygrophila corymbosa (auch eine Anfängerpflanze) habe ich rausgeworfen, die kam gar nicht mehr, überall Löcher, nekrosen, verdrehte Blätter...
Wasser hat grünlichen Schimmer,als ob es nicht richtig klar zu sein scheint, was es aber ist.
Einziger lichtblick ist eine vor ca. 6 Wochen eingesetzte Echinodorus schlueteri, die wächst wie der Teufel und hat keine Algen, bloß einige alte Blätter verloren, was aber ja normal ist.
Gefiltert wird mit blauen Filterschwämmen. CO 2 kommt über den Filterauslauf hinein.
Siehe Fotos

Ich bin ziemlich ratlos:
Habe ich einen Kaliummangel, da ja nicht viel im Leitungswasser vorhanden ist.
Reicht die Düngung mit Kalium über Makro N nicht aus?
Was kann es sonst sein?
Ich bin leider eine absolute Niete im Umgang mit Nährstoffrechnern und gehe meist nach der Angabe auf Tobis Flaschen.
Soll ich Nitrat noch mehr erhöhen, auch im Bezug auf den recht hohen Phosphatwert?

Ich hoffe, daß mir jemand helfen kann, ich hatte mich so gefreut, als nach den Tips zu Anfang alles so hervorragend lief, und bin jetzt sehr ratlos.
Liebe Grüße
Susanne
 

Anhänge

  • a-P1260877.JPG
    a-P1260877.JPG
    86,3 KB · Aufrufe: 2.412
  • a-P1260885.JPG
    a-P1260885.JPG
    97,2 KB · Aufrufe: 2.412
  • a-P1260886.JPG
    a-P1260886.JPG
    96,8 KB · Aufrufe: 2.412
  • a-P1260887.JPG
    a-P1260887.JPG
    114,4 KB · Aufrufe: 2.412
  • a-P1260888.JPG
    a-P1260888.JPG
    150,4 KB · Aufrufe: 2.412
  • a-P1260889.JPG
    a-P1260889.JPG
    115 KB · Aufrufe: 2.412
  • a-P1260890.JPG
    a-P1260890.JPG
    132,5 KB · Aufrufe: 2.412
  • a-P1260892.JPG
    a-P1260892.JPG
    108,5 KB · Aufrufe: 2.412
  • a-P1260558.JPG
    a-P1260558.JPG
    165,4 KB · Aufrufe: 2.408
  • a-P1260352 b.JPG
    a-P1260352 b.JPG
    148,4 KB · Aufrufe: 2.408

Ben G.

Member
Re: Plötzlich Nährstoffmangel, Algen, kein Wachstum... Frust

Hallo Susanne,

bevor ich etwas dazu schreibe, müsste ich noch folgendes wissen:

Härtest Du Dein Leitungswasser noch etwas auf? Falls ja, womit?

Diese Frage kommt deshalb, weil die genannten Härte-Werte nicht zu den Angaben des Wasserversorgers passen. Lt. Deinen Angaben soll die GH im Becken 5 betragen. 18 mg/l Ca und 4,3 mg/l Mg (lt. Wasserversorger) ergeben aber nur eine GH von rund 3,5.

Dann noch, ob Du bei Deinem CO2-Dauertest eine Lösung verwendest, die mit Aquarium-Wasser angemischt wird, oder eine Lösung mit fixer KH (3 oder 4), also so etwas wie z. B. das hier:

http://www.aquasabi.de/CO2/Zubehoer/CO2 ... j93t3qmpt5

Und betreffend die Algen:

Bist Du Dir sicher, dass die nicht auch vorher schon da waren? Oder könnte es auch sein, dass die Dir vorher nur nicht aufgefallen sind, weil das Becken recht voll und auch dunkel war?

Gruß
Ben
 

Gerdi

Member
Re: Plötzlich Nährstoffmangel, Algen, kein Wachstum... Frust

Hallo Susanne,
die Wasserwerte sehen bis auf das Kalium ausreichend aus.

welchen Dünger Makro N düngst Du Makro Basic Nitrat oder Spezial N

Basic Nitrat sollte genug Kalium enthalten, und die 0,46mg/L pro Tag sollten auch reichen.
Beim Spezial N siehts natürlich ganz anders aus weil der nur 0,15 mg/L pro Tag aufdüngen würde.
Da müsste man dann auf jedenfall Kalium beachten und ggf zu düngen.
 
Re: Plötzlich Nährstoffmangel, Algen, kein Wachstum... Frust

Hallo!

Vielleicht kannst du die von dir genutzten Dünger genauer beschreiben.
Meinst du z.B. den Micro Basic Eisenvolldünger und den Macro Basic Nitrat?
Wie hast du die Wasserwerte ermittelt, wie Filterst du?
Spontan würde ich sagen könnte man den Mg-Wert etwas höher schrauben (6-7mg/L) ebenfalls den K-Wert, denn das ist schon echt wenig und da wird auch der Anteil im Basic N oder Micro Eisen nicht mehr ausreichen
Das, was du an Nitrat zuführst wird lt. deinen Wasserwerten kaum verbraucht ( zu wenig Kalium?) wobei ich finde das du schon echt wenig Nitrat zuführst. Po4 müßte wohl reichen, wird aber im Moment wohl auch eher weniger verbraucht.

Gruß Alex
 
Re: Plötzlich Nährstoffmangel, Algen, kein Wachstum... Frust

Guten Abend,vielen Dank für Eure Antworten, dann will ich mal versuchen, alles zu beantworten.
-Aufhärten tu ich nicht, ich messe allerdings die Härte mit Teststreifen, und ich glaube, daß die nicht ganz so genau sind...und da wir hier sehr weiches Wasser haben, kann es gut auch 3,5 GH sein.
- CO2 Test wird mit Aquarienwasser angemischt (JBL) und nach jedem Wasserwechsel neu gemischt
-ich dünge den Mikro Basic Eisenvolldünger und den Makro Basic Nitrat .
-PH Wert mit Teststreifen getestet (könnte also auch etwas ungenauer sein, passt aber in etwa, war immer schon so niedrig)
NO3 und PO4 mit Tröpfchentest, noch relativ frisch und ich hoffe deshalb relativ genau...
-Filter ist lediglich mit blauen Filtermatten bestückt und ist ein Aussenfilter
-bezüglich der Algen bin ich mir ganz sicher, ich hatte in der Anfangsphase letztes Jahr massive Fadenalgen, weil ich da noch nichts von Nitrat-Aufdüngung wusste... Aber da ich sehr viele Pflanzen an Freunde gegeben habe (beim letzten Mal), hatte ich quasi jede Pflanze in der Hand, und da war rein gar nichts, auch nicht an den Scheiben. Ich konnte quasi in den letzten Wochen zuschauen, wie die Pflanzen immer bräunlicher bzw. grünlicher wurden und das Wachstum stockte.

Mittlerweile war der CO2 test in den letzten Tagen sogar gelb geworden, ich denke, weil die Pflanzen einfach nicht so viel verbrauchen.

So, ich hoffe ich habe alles,
liebe Grüße
Susanne
 

eumel6

Member
Re: Plötzlich Nährstoffmangel, Algen, kein Wachstum... Frust

Hallo Trulla,
An den Scheiben, Wurzeln, Pflanzen wachsen dunkle bräunliche Algen. Habe zuerst auf Kieselalgen getippt, aber das Becken läuft doch schon fast ein Jahr und man bekommt diese Algen nur mit Mühe von der Scheibe ab. Nicht mit Scheibenmagnet, nur mit scharfer Klinge. Und von den Pflanzen natürlich gar nicht.
Könnte man davon bitte eine kleine Probe bekommen, um zu sehen, was es ist.
gruß jo
 
Re: Plötzlich Nährstoffmangel, Algen, kein Wachstum... Frust

Hallo Jo, klar könnte ich eine Probe aus dem Becken holen, soll ich die einschicken oder wie mache ich das am besten?
Wäre super, wenn da jemand Ahnung hätte, welche Plagegeister mich da quälen...
Gruß
Susanne
 

Ben G.

Member
Re: Plötzlich Nährstoffmangel, Algen, kein Wachstum... Frust

Hallo Susanne,

das wird jetzt etwas länger.

Als erstes würde ich dieses Leistungswasser aufhärten:

Dafür könntest Du z. B. Bittersalz und Gips nehmen. Wenn Du nur ein Salz verwenden möchtest, würde ich das „Duradrakon“ nehmen - das löst sich zwar nicht so leicht wie andere, ist dafür aber von der Zusammensetzung her ganz brauchbar.

Wenn Du bei einer WW-Menge von z. B. 120 L von dem 7 Gramm dazu gibst, hat das Wechsel-Wasser (dann insgesamt) 28,2 mg/l Ca, rund 7,8 mg/l Mg und eine GH von 5,75.

Auch CO2 dürfte recht wenig vorhanden sein. Darauf, dass Dein Test schön grün ist, oder sogar ins gelbe geht, kannst Du bei dem rein gar nichts geben. Das deshalb, weil Du eine Lösung mit Deinem (extrem weichen) Wasser verwendest. Kann deshalb gut sein, dass nur 10 mg/l, oder sogar noch weniger, vorhanden sind.

Wirklich brauchbar ist so ein Test nur dann, wenn dafür eine Lösung mit fixer KH (wenigstens 3 o. 4) verwendet wird, also so etwas, wie ich dazu in meinem ersten Beitrag verlinkt hatte.

Zudem düngst Du nach dem WW ja überhaupt nicht auf. An Nitrat bringt das Wasser aber lt. Versorger nur rund 4 mg/l mit und an Kalium fast gar nichts.

Hier würde ich nach jedem Wasserwechsel per Stoßdüngung soviel dazu geben, als würde das Wechsel-Wasser etwa 15 mg/l NO3 enthalten. D. h. in Deinem Fall, dass Du nach jedem WW (mit 120 L) 25 ml vom „Makro Basic Nitrat“ dazu gibst – somit hast Du nach jedem WW eine vernünftige Menge an Nitrat und Kalium im Wasser.

Die tägliche Menge vom „Makro Basic Nitrat“ würde ich erst mal beibehalten – zusätzlich zur „Stoßdüngung“ nach dem WW.

Ob die Menge etwa passt, siehst Du, wenn Du mal eine Zeit lang, jeweils direkt vor dem WW, das Wasser auf Nitrat testest – also ob der Wert ansteigt oder abfällt. Die tägliche Dünger-Menge dann entsprechend anpassen.

Wenn trotz hohem Phosphat-Wert (welchen Dein LW mitbringt) grüne Punktalgen auftauchen (bzw. weiterhin), brauchst Du für die tägliche Stickstoff-Düngung etwas anderes - z. B. den „AR Makro Spezial N“.

Beim Eisen-Volldünger würde ich die (nur) tägliche Gabe beibehalten und die Menge erst mal auf 3 ml reduzieren. Und nur dann, bzw. erst dann erhöhen, wenn die Pflanzen entsprechende Mangel-Symptome zeigen.

Dann wäre da noch der hohe Phosphat-Wert, welchen das LW mitbringt: Aufdüngen würde ich den jedenfalls nicht so hoch, wenn im Wasser nichts drin wäre – jede Woche, bzw. bei jedem WW, schon gleich gar nicht.

Im Moment kommt dann noch dazu, dass die Pflanzen fast gar nichts verbrauchen. Wenn alles einigermaßen passt und die Pflanzen gut wachsen, sollte dann aber auch davon einiges verbraucht werden.

Wenn, dann aber alles umsetzen.

Was Du noch brauchst, ist einmal eine Lösung mit fixer KH für Deinen CO2-Dauertest – erst dann siehst Du, wie es mit dem CO2 wirklich aussieht. Und dann noch etwas zum Wasser-Aufhärten, wie z. B. das „Duradrakon“ (gibt’s ebenfalls in Tobis Shop).

Gruß
Ben

PS: Dass das so (wie bisher) nicht funktioniert, ist kein Wunder. Das verwunderliche daran ist höchstens, dass es so zumindest eine Zeit lang einigermaßen funktioniert hat.
 
Re: Plötzlich Nährstoffmangel, Algen, kein Wachstum... Frust

hallo Ben, vielen lieben Dank, das sind ja eine ganze Menge Tips, die ich auch umsetzen werde, einiges davon habe ich bereits vermutet (das mit dem Kalium). Trotzdem habe ich dazu noch einige Fragen:
-Was ist der Unterschied zwischen dem Makro Basic N und dem Makro Spezial N? Sollte ich gegen den hohen PO4 Wert etwas unternehmen, oder lieber erst mal NO3 und Kalium entsprechend hoch fahren?
-Sind das u. a. grüne Punktalgen in meinem Becken?
- Kann ich die CO2 Testflüssigkeit aus Deinem Link mit meinem bisherigen Testgerät benutzen, oder brauche ich da ein spezielles?
-Bittersalz und Gips, wie würde ich das dosieren und erhalte ich das in Apotheke/Drogerie?
-Duradrakon würde ich dann jede Woche dem Wechselwasser beifügen, wenn ich Dich richtig verstehe?
Vielen lieben Dank für Deine Mühe, das baut mich echt auf.
Gruß Susanne
 
Re: Plötzlich Nährstoffmangel, Algen, kein Wachstum... Frust

Hallo, eine Frage käme noch dazu: Wenn ich mit Gips und Bittersalz aufhärte, ändert das denn den Kaliumwert, oder nicht hauptsächlich Calzium und Magnesium?
Bitte entschuldigt für die Fragerei, ich bin halt eine ziemliche Niete was das Errechnen und Dosieren von Düngemitteln angeht...
Liebe Grüße
Susanne
 

Ben G.

Member
Re: Plötzlich Nährstoffmangel, Algen, kein Wachstum... Frust

Hallo Susanne,

wie schon geschrieben, brauchst Du als erstes mal eine Flüssigkeit für Deinen CO2-Dauertest. Tobi hat da zwei im Programm. Einmal die mit KH3 und dann noch die mit KH4.

Für Dein Becken würde ich die KH3 nehmen. Damit befüllst Du dann einfach Dein JBL-Gerät (das ist dieser kleine "Fernseher" - oder?). Am besten spülst Du das vorher mit etwas dest. Wasser aus und lässt es vorher noch trocknen.

Spätestens 2 Stunden nachdem Du das wieder im Becken hast, siehst Du dann, wie es mit dem CO2 wirklich aussieht. Wenn diese Test-Lösung ein „schönes grün“ hat, hast Du etwa 20 mg/l.

Falls Du die CO2-Zugabe dazu erhöhen musst (was ich stark vermute), dann nicht vergessen, dass es immer einige Zeit (1 - 2 Stunden) braucht, bis der Test darauf anspricht – also nur in kleinen Schritten erhöhen, und dann erst mal einige Zeit abwarten.

Das ist das wichtigste, weil ohne CO2 (bzw. mit zu wenig) hilft alles andere auch nichts!

Wenn Du zum Aufhärten das „Duradrakon“ nimmst (was ich Dir auch empfehlen würde) brauchst Du Bittersalz und Gips nicht mehr. Das habe ich nur als Alternative genannt.

Also entweder Bittersalz + Gips, oder eben das „Duradrakon“. Letzteres ist ein komplettes Aufhärte-Salz, wo Du sonst nichts mehr brauchst. Das würde ich gleich zusammen mit der Test-Lösung bestellen, weil dann nur einmal Versandkosten anfallen.

Wenn Du beides hast (Test-Lösung und Duradrakon), dann eben WW machen und auch mit der Düngung (wie im letzten Beitrag beschrieben) beginnen. Bis dahin erst mal nur die Volldünger-Menge reduzieren.

Noch etwas zur Verwendung vom Duradrakon:

Die genannten 7 g (bei 120 L Wechselwasser) nicht einfach in Becken geben, sondern vor dem WW in z. B. einem 10L-Eimer auflösen. Wenn Du zu den 10L LW vorher noch etwa 300 ml „spritziges“ Mineralwasser dazu gibst, sollte sich das Duradrakon in kurzer Zeit gut auflösen. Falls Du 7g nicht abwiegen kannst, ein gehäufter Teelöffel sind etwa 6,5 g

Betreffend die Mangel-Symptome Deiner Pflanzen:

Das ist nicht nur ein bestimmter Mangel, sondern mangelt es da an (fast) allem, außer an Licht und Phosphat – von letzterem ist sogar zu viel vorhanden. Bevor Du auch gegen den hohen PO4-Wert etwas machst, würde ich aber erst mal schauen, wie das ist, wenn die Pflanzen wieder wachsen.

Was z. B. speziell Kalium betrifft, so schaut das vor allem beim dritten Bild (von den Pflanzen) schon auch sehr nach Kalium-Mangel aus. Gleichzeitig grüne Punktalgen (wenn auch nur vereinzelt) bei auch noch hohem PO4-Wert, ist aber schon sehr seltsam – jedenfalls auf den ersten Blick.

In Deinem speziellen Fall kann das aber auch daran liegen, dass zwar absolut etwas zu wenig K im Wasser ist (zumindest für bestimmte Pflanzen), gleichzeitig aber im Verhältnis zu anderen Nährstoffen eben etwas zu viel.

Wenn Du künftig alles so machst, wie ich im letzten Beitrag beschrieben habe, sollte aber (auch) dieses Problem behoben sein.

Der „Makro Spezial N“ bringt im Vergleich zum „Makro Basic Nitrat“, bei gleicher Stickstoff-Menge, weniger als die Hälfte an Kalium mit ein.

Der bietet sich dann an, falls sich mit dem anderen mit der Zeit immer mehr Kalium ansammelt. Woran Du das erkennst, habe ich im letzten Beitrag schon geschrieben.

Gruß
Ben
 

Ben G.

Member
Re: Plötzlich Nährstoffmangel, Algen, kein Wachstum... Frust

Nachtrag zum letzten Beitrag:

Habe mir die Bilder jetzt nochmal auf dem größeren und besseren Bildschirm vom PC angesehen, und mit der Lesebrille auf der Nase (vorher ohne Brille und mit dem Laptop).

Das, was ich für Löcher gehalten hatte, sind wohl eher bräunlich/violette Verfärbungen. Zusammen mit den grünen Blattadern sieht das dann mehr nach Magnesium-Mangel aus.

Wie schon geschrieben, kommt da aber mehr zusammen. Dass man das an einem einzigen Nährstoff fest machen kann, ist in der Praxis eh fast nie der Fall.

Worauf es ankommt, ist, dass eben von allem genug da ist, und alles auch in einem einigermaßen sinnvollem Verhältnis zueinander steht.

Nochmal Gruß
Ben
 
Re: Plötzlich Nährstoffmangel, Algen, kein Wachstum... Frust

Hallo, vielen Dank Ben, habe bei Tobi CO2 Testflüssigkeit sowie Duradrakon besctellt. Hoffe, daß ich alles richtig verstanden habe, was Du mir empfohlen hast:

-CO2 mit neuem Test nachweislich auf mehr als 20 mg bringen
-WW mit 7 gr Duradrakon verbinden (in 10 l Eimer)
-nach WW 25ml Makro Basic Nitrat auf Stoß, dann tägl. 5 ml, so daß ca. 15 mg/l vorhanden sind im Becken
-Mikro Basic Eisenvolldünger nur noch 3 ml tägl.
-falls grüne Punktalgen bleiben, ist Kalium zu hoch, dann zu Makro Basic N spezial wechseln, habe ich das richtig verstanden?
-Und diese schwarzbraunen Algen, die aber so schwer von der Scheibe abgehen, und auch auf fast allen Pflanzen sitzen (quasi neben den Punktalgen), könnten die auch mit diesen Maßnahmen weggehen?

Heute habe ich einige ganz kleine Blaualgen in Triebspitzen von Ludwigia entdeckt, und auf Vallisnerien sitzen am Filterauslauf einige klitzekleine fadenartige Algen, die nicht gut abgehen (dunkelgrün, keine Fadenalgen)...

Aber ich bin froh, daß ich mal einen Ansatzpunkt habe, was ich konkret machen kann, vielen Dank!

Ich werde in nächster Zeit mal eine Rückmeldung geben, wie es klappt
Liebe Grüße
Susanne
 

Ben G.

Member
Re: Plötzlich Nährstoffmangel, Algen, kein Wachstum... Frust

Hi Susanne,

dass Du Dich gleich in jedem Beitrag bedankst, ist wirklich nett, das brauchst Du aber nicht. Das reicht jetzt schon für alle weiteren. :)

trulla9607":1madz5kc schrieb:
CO2 mit neuem Test nachweislich auf mehr als 20 mg bringen
„Jein“. "Echte" 20 mg/l sollten bei Deinem Becken gut ausreichen – mehr muss da nicht unbedingt sein. Wenn die neue KH3-Flüssigkeit ein „schönes hellgrün“ hat, dann passt das schon.

trulla9607":1madz5kc schrieb:
WW mit 7 gr Duradrakon verbinden (in 10 l Eimer)
Genau. Und dieses Wasser gibst Du beim WW dann als letztes ins Becken. Wie schon geschr., sollte es sich in den 10 L + dem „Schuss“ Mineralwasser gut lösen. Trotzdem aber auch mal umrühren, bevor Du das ins Becken gibst.

trulla9607":1madz5kc schrieb:
Und diese schwarzbraunen Algen, die aber so schwer von der Scheibe abgehen, und auch auf fast allen Pflanzen sitzen (quasi neben den Punktalgen), könnten die auch mit diesen Maßnahmen weggehen?
Von den Algen am Glas kann man auf den Bildern ja nichts sehen. Sieht das an der Scheibe so ähnlich aus, wie z. B. an den Valis-Blättern im letzten Bild?

Dass an den Valis auch noch so „kleine Härchen“ sind, hast Du ja bereits geschrieben - wenn (wie beschrieben), eher grün und sehr kurz (wenige mm), sind die kein echtes Problem.

Ich meine jetzt aber diese dunklen Flecken. Wenn Du Dir das in Natura genau ansiehst, sind da ebenfalls Härchen zu erkennen, oder sind das ganz flache Beläge?

Zumindest den Heizstab könntest Du aber schon mal herausnehmen und sauber machen (falls noch nicht geschehen). Die Algen am Glas würde ich ebenfalls entfernen (oder kommst Du an die nicht ran?). So siehst Du dann auch am besten, ob die wieder neu wachsen, oder eben nicht.

Wenn keine neuen mehr wachsen, ist das Problem eigentlich behoben. Bis bereits vorhandene von selber verschwinden, kann bei denen (den braun/schwarzen, flachen Belägen) aber sehr lange dauern.

Wegen den Cyanos in den Spitzen einiger Pflanzen:

Wenn sich das nur auf die Spitzen einiger Pflanzen beschränkt und sonst keine im Becken sind, kommt das i. d. R. von nicht gefressenem Futter (Flocken und/oder Granulat), das dort vergammelt. Bei Dir kommt noch der dauerhaft hohe PO4-Wert dazu, wodurch das dann noch eher der Fall ist.

Nochmal betreffend den „Makro Spezial N“:

Wenn der vorhandene „Makro Basic Nitrat“ aufgebraucht ist, statt dessen den „Spezial N“ nehmen, wäre wohl nicht verkehrt. Also nicht zusätzlich, für die tägliche Stickstoff-Düngung, sondern generell nur den.

Dass sich sonst zu viel Kalium ansammelt, ist bei Deinem Becken sehr viel wahrscheinlicher, als dass es mit dem „Spezial N“ zu einem Mangel kommt. Auch das Duradrakon und der Eisen-Volldünger bringen noch etwas Kalium mit ein.

trulla9607":1madz5kc schrieb:
Ich werde in nächster Zeit mal eine Rückmeldung geben, wie es klappt
Das wäre schön. Leider ist es ja oft so, dass man dann vom Betreffenden nichts mehr hört, oder besser gesagt, nichts mehr liest.

Viele Grüße und gutes Gelingen
Ben
 
Re: Plötzlich Nährstoffmangel, Algen, kein Wachstum... Frust

Hallo Ben,
also die Algen auf den Scheiben und Pflanzen sind ganz dunkel, fast schon schwarz, haben keine Häärchen, also ganz flach, wie Belag, fühlen sich rauh an. Und gehen auch nur mit Klingenreiniger und einiger Mühe ab. So wie u. a. im letzten Bild.
Die Algen in den Spitzen der Vallis sind länger, ca 1-2 cm, wie Bindfaden und dunkelgrün, aber nur am Filterauslauf.
Ich habe jetzt den mikro basic n bestellt, da der alte fast leer ist, und ich ja eine ganze Menge brauche. Kalium im Leitungswasser ist 0,7, was ja sehr wenig ist. meinst du trotzdem, daß der Wert durch die Düngung zu hoch gehen könnte? In Tobis Diagramm ist von 10-30mg als optimalem Wert die Rede...
Liebe Grüße
Susanne
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
F Algen überziehen plötzlich das ganze Becken Erste Hilfe 24
moskal Und plötzlich hats geplätschert... Kein Thema - wenig Regeln 3
P Plötzlich Probleme mit den Pflanzen Erste Hilfe 8
S Pflanzen wachsen plötzlich sehr langsam Nährstoffe 3
S Plötzlich jungfische Neons? Kein Thema - wenig Regeln 1
Ynonne Brauche Hilfe / Plötzlich Algen Algen 3
Thumper Daytime Cluster 40.3 plötzlich gedimmt (ohne Dimmer) Technik 3
K Hilfe! Plötzlich alles grün... Erste Hilfe 10
celenio Plötzlich kleine komische Tiere im Becken Kein Thema - wenig Regeln 6
Erdbeerchen Pflanzen bekommen plötzlich Löcher Erste Hilfe 6
K Nach UVC-Kur plötzlich Grünalgen/Fadenalgen Algen 5
C Echinodorus Aquartica treibt plötzlich sehr lange Blätter au Pflanzen Allgemein 10
Dominic 02 und plötzlich kommt der Umzug... Aquascaping - "Aquariengestaltung" 4
M Wassertrübung ganz plötzlich nach mehreren Wochen... warum? Erste Hilfe 3
Dominic 02 Amanogarnelen sterben plötzlich nach Wasserwechseln Garnelen 6
Öhrchen Plötzlich Bartalgen und Cladophora Vermehrung Erste Hilfe 16
R Rili Garnelen werden plötzlich komplett weiß, was ist das? Garnelen 0
Stephan68 Plötzlich weiße Flecken / Knubel an Pflanzen.... Pflanzen Allgemein 3
Fireabend Plötzlich Algen Algen 2
A was sind das plötzlich für Algen? Erste Hilfe 4

Ähnliche Themen

Oben