pH-Wert - zuverlässig und schnell messen

Schönen guten Tag in die Runde,

ich überlege aktuell wie ich, gerade in den ersten Wochen/Monaten meines neu geplanten Taiwan Bee Aquariums, den pH-Wert oft, schnell und zuverlässig messen kann. Bei der Recherche bin ich auf folgende Möglichkeiten für die pH-Messung gestoßen:

  • Tröpfchentests
  • pH-Messgerät/Meter
  • CO2-pH Permanent Test
  • pH-Controller

Ich denke wenn man sein Aquarium gut kennt, seine Wasserwerte/CO2-Werte beobachtet/einstellt und die Werte des Wechselwassers kennt (aufbereitetes Osmosewasser) muss die Anschaffung eines teuren pH-Controllers nicht unbedingt sein. Wenn es darum geht oft und mal eben schnell zu messen, fallen auch die Tröpfchentests raus. Mit den Permant Tests, die man ins Aquarium hängt, habe ich keine Erfahrung. Auf den ersten Blick überzeugt mich das nicht so richtig und scheint auch nicht so verbreitet zu sein. Demzufolge bin ich beim pH-Meter hängengeblieben, wo mir so jegliche Erfahrung fehlt ob die Geräte was taugen, was man hierfür ggf. ausgeben sollte (und ob überhaupt :?) und wie genau die Geräte arbeiten etc.

Es wäre super, wenn ihr hierzu eure Erfahrungen/Meinungen mit mir teilen könntet.

Beste Grüße und einen schönen Tag
Patrick
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Patrick,

Überall wo in Laboren regelmäßig der PH gemessen wird, eine ständige Messung/Regulation aber nicht nötig ist, werden PH Meter eingesetzt.

In der Aquaristik kann der CO2 Dauertest natürlich einen Teil der Änderungen anzeigen und die sind auch Recht präzise.

Viele Grüße

Alicia
 
Hallo,

@Alicia vielen Dank für deine Antwort.

mir fällt gerade ein, dass ich ja auch beim Wechselwasser den pH-Wert ermitteln möchte. Demzufolge käme ja nur ein Tröpfchentest oder eben ein pH-Meter in Frage. Ich denke, wenn ein bezahlbarer pH-Meter halbwegs zuverlässig arbeitet, wäre das mein Mittel der Wahl. Gibt es denn pH-Meter mit denen Ihr zufrieden seit und die ihr empfehlen könnt?

Einen CO2- pH Permanent Test ins Aquarium zu hängen, wäre ergänzend dazu dennoch eine Option. Den CO2-Wert würde ich sowieso mit einem CO2 Drop Checker ermitteln, dann kann ich eig. auch bspw. den Permanent Test von JBL verwenden und gleich beides abdecken (ggf. freue ich mich auch hier über eure Empfehlungen):
https://www.jbl.de/de/produkte/detail/8688/jbl-proaquatest-co2-ph-permanent#2413900

Würde der CO2- pH Permanent Test auch mit einem etwas schickeren Drop Checker von Aquasabi funktionieren/ablesbar sein oder ist das Einbringen der Lösung hier bereits das Problem?
https://www.aquasabi.de/Aquasabi-CO2-Dauertest-Nano

Mit dem zusätzlichen Permanent Test könnte ich dann evtl. auch etwas schneller feststellen, wenn der pH-Meter schlapp macht.

Beste Grüße
Patrick
 

Micha848

New Member
Hey Patrick,
dieser Permanent-Test von jbl ist ja nix anderes als ein Drop-Checker.
Er zeigt dir auch nur über die Farbe der Lösung an wie hoch der CO2 Gehalt/ ph Wert bei deiner KH ist.
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

pk-aquaristik":17c8pp5o schrieb:
  • Tröpfchentests
  • pH-Messgerät/Meter
  • CO2-pH Permanent Test
  • pH-Controller
  • Teststreifen
Neben mir vertrauen auch andere hier im Forum auf die Streifen von Lyphan.


Viele Grüße
Robert
 
Lixa":2ql3uipj schrieb:
Überall wo in Laboren regelmäßig der PH gemessen wird, eine ständige Messung/Regulation aber nicht nötig ist, werden PH Meter eingesetzt.

Man muss hier aber auch sagen, das handelsübliche pH Elektroden nicht wirklich für die Messung in Leitungswasser (noch schlimmer Osmosewasser) geeignet sind. Dafür sind dort zu wenige Ionen gelöst. Die Ansprechzeit der Elektrode wird deutlich herabgesetzt. Das kann dann schonmal 2-3 Minuten dauern bis ein stabiler pH Wert eingependelt ist. Klar, zum messen ist es relativ egal. Um damit einen pH Controller und CO2 zu betreiben wird es je nach Literzahl schon kritisch mit der Überdosierung.

Für Leitungswasser gibt es spezielle Elektroden, aber wir reden hier von 600-700€ pro Stück. Ich hab eine verbaut und man merkt deutlich einen Unterschied zu einer normalen pH Elektrode (Bevor ihr mich für verrückt erklärt: Ich vertreibe die Dinger u.a. und bekomme "alte" Elektroden von meinen Kunden. Die reichen fürs Aquarium immer noch aus, fliegen im Pharmalabor aber nach nem Monat Nutzung raus.)

Wichtig im Bereich Aquaristik ist mMn folgendes: Das pH Meter ist relativ egal, man muss natürlich justieren können damit. Im idealfall mit einstellbarem pH Wert Puffer. Es sollte ein gängiger Anschluss für die Elektrode dran sein (BNC oder S7 Laboranschluss ist gängig für günstige Elektroden bis 200€) Es nützt nichts, wenn die pH Elektrode fest mit dem Messgerät fest verbaut ist. Den irgendwann altert jede Elektrode mal.
Die Elektrode sollte in unserem Fall eine Gelelektrode sein 1.) Weil diese im Leitungswasser etwas länger halten als nachfüllbare und 2) Weil bei Nachfüllbaren permanent Kaliumlösung ins Wasser läuft und diese nacgefüllt werden muss

Um eine alte Elektrode wieder fitt zu bekommen reicht es meistens aus diese 1-2 Tage in 3 molare KCL zu stellen. Und bitte nicht die Membran abwischen, davon geht die Elektrode kaputt.
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Seb,

Das ist richtig. Die PH Papiere dienen der schnellen Kontrolle und wären die schnellste Methode.
Soweit ich weiß ist es gut die Elektrode, auch bei Nichtbenutzung in KCl zu lagern. Falscher Umgang macht sie schnell kapput. Den Unterschied von Gel zu flüssig kannte ich noch nicht.

Leitwert Messgeräte sind preislich und auch in der Pflege einfacher. Aber so etwas müsste Patrick für seine Bienen schon haben.

Also wäre das PH Papier eine Option, weil es das einfachste und schnellste ist.

Viele Grüße

Alicia
 
Hallo,

vielen Dank für eure Unterstützung.

@Robert: Die Lyphan-Teststreifen gibt es nur beim Hersteller auf Anfrage? Werden diese auch an privat verkauft? Kannst du mir verraten wo die Teststreifen ungefähr preislich liegen?

@Seb: Das geht schon alles sehr tief rein und ist für mich als pH-Meter Laie nicht so einfach zu verstehen. Hast du denn eine Empfehlung für mich, für einen pH-Meter mit Gelelektrode der bezahlbar ist? Dann kann ich mir das anhand von einem Produkt mal etwas genauer anschauen. Es ist schon bitter, wenn der pH-Meter nachher teurer ist als bspw. die Osmoseanlage :lol: Die günstigen Geräte mit fest verbauter Elektrode sind halt auch vermutlich für die Umwelt Mist, weil die ggf. schnell auf dem Schrottplatz landen. Eine Genauigkeit von 0,1 reicht mir ggf. völlig aus.

@Alicia ein Leitwertmessgerät steht bereits auf meiner Einkaufsliste und macht im Zusammenhang mit dem Osmosewasser auf jeden Fall Sinn.

@Micha was willst du mir damit sagen? Das es grundsätzlich egal ist in welchen Drop Checker die Flüssigkeit reinkommt oder das, dass Produkt nicht die richtige Wahl ist? Gerade bei dem Nano Drop Checker frage ich mich halt ob ich die Tröpfchen aus der kleinen Plastikflasche vollständig in den Drop Checker bekomme.

Beste Grüße
Patrick
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

Wuestenrose":27w7m6m6 schrieb:
Neben mir vertrauen auch andere hier im Forum auf die Streifen von Lyphan.
Ich zum Bleistift.

Q4/2017 haben 200 Streifen (L665-8, für pH 5,2-6,6) sage und schreibe 7,9€ + Versand gekostet. Ich habe sie direkt bei Lyphan gekauft, per Email angefragt - war gar kein Problem.
 
pk-aquaristik":3v526vf3 schrieb:
@Seb: Das geht schon alles sehr tief rein und ist für mich als pH-Meter Laie nicht so einfach zu verstehen. Hast du denn eine Empfehlung für mich, für einen pH-Meter mit Gelelektrode der bezahlbar ist? Dann kann ich mir das anhand von einem Produkt mal etwas genauer anschauen. Es ist schon bitter, wenn der pH-Meter nachher teurer ist als bspw. die Osmoseanlage :lol: Die günstigen Geräte mit fest verbauter Elektrode sind halt auch vermutlich für die Umwelt Mist, weil die ggf. schnell auf dem Schrottplatz landen. Eine Genauigkeit von 0,1 reicht mir ggf. völlig aus.

Leider nein, ich hab ein altes Laborgerät. Aber eigentlich sind auch die günstigen ganz ok, solange man die justieren kann. Sprich Nullpunkt und Steilheit (ph 7 und ph 4) einstellen. Wenn das schon nicht geht, finger weg.

Qualität hat ihren Preis, da hast du schon recht. In meinen Augen wichtiger ist es die Elektrode zu pflegen, regelmässig zu justieren (min. 1x Monat, gerade bei günstigen Elektroden oder vor dem nächsten Gebrauch. Je nachdem was zuerst eintritt.)
 
Wenn wir hier übrigesn schon dem Messen des richtigen pH Wertes sprechen, sollte auch nicht ausser acht gelassen werden die Carbonsäuren im Wasser mit einzubeziehen. Will sagen, wer seine CO2 Zufuhr pH gesteuert regelt und viel Wurzeln oder Schwarzwasser hat sollte das beachten.

Aber auch hier haben sich schon andere Gedanken gemacht

Die Seite an sich ist auch so gut, unabhängig von pH Wert Thema
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

Gab's mal (gibt's immer noch?) kommerziell von MT.

Auch das halte ich für ziemlich interessant, selbst wenn das Prinzip erhebliche Totzeiten hat.

I.d.S.
Robert
 
Hallo zusammen,

vielen Dank für die rege Beteiligung hier im Thread.

Ich denke ich werde tatsächlich zeitnah bei Lyphan wegen den Teststreifen anfragen und zusätzlich noch einen Drop Checker für einen CO2- pH Permanent Test ins Aquarium hängen. Extreme Schwankungen sollten über den Drop Checker sichtbar werden und für die etwas genauere Bestimmung und vor allem um den pH-Wert von meinem Wechselwasser wöchentlich zu kontrollieren, würde ich mal die Teststreifen ausprobieren.

Wenn die Teststreifen wirklich von so guter Qualität sind, frage ich mich wann sie endlich bei Aquasabi im Shop auftauchen? :D

Ich denke wenn ich mit aufgesalztem Osmosewasser in Kombination mit Soil arbeite, wird bei angestrebtem pH-Wert von 6,5 der pH-Wert wahrscheinlich eher nach unten als nach oben abrutschen. Dann wären auch die L665-8 auch die Richtigen für mich. Wisst ihr wie es mit der Haltbarkeit der Teststreifen von Lyphan aussieht?

Beste Grüße und besten Dank
Patrick
 

Kejoro

Active Member
Hi Patrick,

wozu eigentlich der ganze Aufwand? Doch nicht etwa wegen den Tais :D?

Schöne Grüße
Kevin
 

Ähnliche Themen

Oben