Post Reply
10 posts • Page 1 of 1
Postby phenomenia » 01 Jan 2015 23:32
Hallo,

ich bin gerade auf der Suche nach einer Möglichkeit meine Wasserwerte elektronisch und dauerhaft überwachen zu können. Kann da jemand einen Hersteller oder sogar ein bestimmtest Produkt oder System empfehlen?

Die zu messenden Werte sind vor allem PH, GH, O2, Nitrit, Nitrat, Kalium, Eisen und Phosphat.
Ich würde vermuten das es einen kleinen Computer mit Display geben muss an den ich dann an verschiedenen "Steckplätzen" Sonden für die einzelnen Messungen anschließen kann. Ich hatte mal ein digitales PH-Meter und fand diese Art der Überwachung sehr angenehm.
Optimalerweise würde man an den Computer dann sogar noch per Magnetventile oder ähnlichem z.B. Düngemittel anschließen können die bei Bedarf automatisiert in das Wasser gegebene werden, sodass man einen einprogrammierten Wasserwert konstant halten kann.

Vielen Dank schon mal,
Felix
User avatar
phenomenia
Posts: 40
Joined: 30 Jun 2014 12:35
Location: Bielefeld
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 02 Jan 2015 00:05
Hallo Felix,

phenomenia wrote:Die zu messenden Werte sind vor allem PH, GH, O2, Nitrit, Nitrat, Kalium, Eisen und Phosphat.
Ich würde vermuten das es einen kleinen Computer mit Display geben muss an den ich dann an verschiedenen "Steckplätzen" Sonden für die einzelnen Messungen anschließen kann.

das gibt es sicher alles, aber alles zu seinem Preis und mit entsprechendem Pflegeaufwand (Reinigen, Kalibrieren).
pH-Wert versteh ich ja noch, aber wozu GH, O2, NO2, NO3, K, Fe, PO4 messen, wenn Erfahrung und Vorgehensweisen die gesamte Meßorgie überflüssig machen? Das macht ja gerade den Spaß an der Aquaristik aus: Ausprobieren, daraus lernen, Erfahrung sammeln. Die genauen Werte braucht man dafür nicht zu kennen. Man kann sehen, wie und ob ein Aq. funktioniert. Aquaristik ist keine exakte Wissenschaft.
Das Aquarium in einen Cyborg zu verwandeln, ich weiß nicht. Die Biologie geht ihre eigenen Wege und läßt sich über Meßwerterfassung und Regelung nicht so ohne weiteres beeindrucken. Du müßtest auch Hemmstoffe zugeben etc.

BTW: Du hast das Hydrogencarbonat, Se, Mo, Zn, Cu, TOC, el. LF, Keimdichte etc. vergessen.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Wuestenrose » 02 Jan 2015 07:09
Morgen…

phenomenia wrote:Die zu messenden Werte sind vor allem PH, GH, O2, Nitrit, Nitrat, Kalium, Eisen und Phosphat.

Für Gesamthärte, Nitrit, Eisen und Phosphat gibt es meines Wissens keine direkte Meßtechnik. Für die anderen guck Dich mal bei WTW um. Richte Dich darauf ein, für den Spaß mehrere Tausend Euro berappen zu müssen. Richte Dich auch darauf ein, daß diese besonderen ionenselektiven Elektroden im Dauergebrauch nicht lange halten - vielleicht ein Jahr - und dann für mehrere Hundert Euro pro Parameter ersetzt werden müssen.

Alles in allem eine teure und noch dazu überflüssige (wie Markus schon schrieb) Spielerei.

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6552
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Frank2 » 02 Jan 2015 07:23
Markus :tnx:

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Sauron » 02 Jan 2015 09:47
Hallo Felix,

es gibt Aquariencomputer, z.B. von GHL,

https://aquariumcomputer.com/de-DE/

mit denen einige Werte permanent gemessen werden können. Standardmäßig sind das der pH-Wert und die Temperatur, vielleicht noch Leitwert und Sauertstoff.
Für alles andere gibt es die Tropfen-Teste. Ziemlich gut sollen die von Macherey & Nagel sein, die auch ein Photometer anbieten:

technik/macherey-nagel-photometer-pf-3-soil-t35442.html

Ich würde Dir empfehlen, nicht zu viel in Messtechnik zu investieren. Am Anfang will man alles und am besten stündlich messen, und nach einem Jahr (so ungefähr) sitzt man mit einer Tasse Tee vor dem Becken und bestimmt die Werte nach dem Aussehen der Pflanzen.
Schöne Grüße aus der Hauptstadt
Thomas


http://www.flowgrow.de/db/aquarien/silmarillion
http://www.flowgrow.de/db/aquarien/simbelmyne
http://www.flowgrow.de/db/aquarien/seregon
db/aquarien/sirion
User avatar
Sauron
Posts: 519
Joined: 23 Nov 2010 10:50
Location: Berlin
Feedback: 8 (100%)
Postby phenomenia » 02 Jan 2015 14:16
Vielen Dank für die vielen Antworten und euer Feedback :)

Nachdem mein 30l Nano Cube lange gut gelaufen ist habe ich seit neuestem etwas Probleme mit Pinselalgen. Besonders auf der Eleocharis sp. "Mini" finde ich das sehr hässlich, da die jetzt eher nach einem Pfeifenreiniger aussehen. Ich habe daraufhin vor zwei Wochen mal eine Mittagspause bei der Beleuchtung eingeführt (jetzt nur noch 11h bei 2x 11Watt) und ne gute Portion Wasserpest eingesetzt und jetzt macht meine Anubis "schlapp". Blätter werden gelblich und bekommen Löcher. Vorher waren die satt grün und standen "voll im Saft". Ich vermute dass ich etwas mehr Eisen beigeben muss, muss das jetzt aber erstmal mit Wassertests prüfen, denn bisher habe ich mit Streifentests nur PH, GK, KH, NO2, NO3 und CL2 gemessen. Da ein Koffer mit entsprechenden Tests schon bei 40,- und mehr Euros liegt hatte ich gedacht das man mit "einmalig" 200,- oder so für nen elektronischen Tester den man alle paar Jahre austauschen muss besser fährt. Und in Kombination mit einer Düngepumpe würde man sogar das tägliche Düngen abgenommen bekommen und kann sich auf das Scapen konzentrieren.

Da zeitnah die Anschaffung eines mind. 300l Beckens ansteht möchte ich da nicht, bei dem vielen Geld das ich investiere, nach kurzer Zeit auch wieder Algenprobleme bekommen. Und eine gewisse Affinität zur Computertechnik liegt natürlich auch vor. (Gibts den Mess- und Regelspaß auch mit App um unterwegs die Wasserwerte abfragen zu können? :D )

Beste Grüße aus Bielefeld :)
Felix
User avatar
phenomenia
Posts: 40
Joined: 30 Jun 2014 12:35
Location: Bielefeld
Feedback: 0 (0%)
Postby Sverre » 02 Jan 2015 15:22
Moinsen,

einmalig 200..... TAUSEND da fängt es dann an.
http://webshop.ats-net.com/epages/ATS.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/ATS/Products/214.74.1040

http://www.wtw.de/produkte/on-line/analyzer.html


Wie schon geschrieben, überflüssig im Hobbybereich.

Wenn du Messen und Regeln willst, mit App und Co ... GHL Profilux Set 1400.-
https://www.aquariumcomputer.com/de-DE/produkte-shop/profilux-computer

Grüße
Sverre
Sverre
Posts: 11
Joined: 08 Sep 2014 12:20
Feedback: 0 (0%)
Postby MajorMadness » 02 Jan 2015 15:56
Naja, bei mancgem ist eine Echtzeit Überwachung evt sinnvolle Spielerei und durchaus machbar, anderes hingegen leider wirklich zu teuer aufgrund der Elektroden.
Ph, Leitwert, redox, o2 lässt sich ohne Probleme bestimmen, auswerten und per App, web oder so abfragen. Für den Hobbyisten und diyler empfehle ich atlas-scientific, die nutze ich selber und bin zufrieden. Mit Arduino dahinter hat man alle Möglichkeiten offen. No2/3, Fe hingegen reitzt mich auch schon seit langem doch ich konnte nix sinnvolles, kostengünstiges finden. Inzwischen ist auch kh, mg, ca auf meiner Wunsch Liste fürs Meerwasser Aquarium, dich wohl erstmal noch träum. Ich glaube da ist der automatische tropfentest mit photometer Auswertung besser umsetzbar, wobei das an extremes basteln geht. :D
Beste Grüße Moritz
Meine Projekte zur Aquariensteuerung:
Image www.aqua-grow.de
User avatar
MajorMadness
Posts: 1658
Joined: 06 Aug 2012 10:44
Location: 45145 Essen
Feedback: 10 (100%)
Postby Wuestenrose » 02 Jan 2015 19:02
'N Abend...

Spannend finde ich, daß es von Mettler-Toledo Sensoren für gelöstes CO2 gibt. Das Prinzip ähnelt dem unserer Dauertests: CO2 diffundiert durch eine CO2-durchlässige Membran und beeinflußt den pH-Wert einer definierten Hydrogencarbonatlösung, der dann mit einer pH-Elektrode erfasst wird.

Was so'n Teil kostet, habe ich nicht angefragt... Ich gehe davon aus, oberhalb jeglicher Schmerzgrenze, die man sich für's Hobby gesetzt hat.

Spannend ist's trotzdem...

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6552
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby max.himself » 06 Jan 2015 09:14
Ich mach so was beruflich, u.a. mit Grundwasser. Vor Ort messen wir nur Temp, O2, pH, RedOx und Leitfähigkeit. Für alles andere gehts in ein chemisches Labor. Mit Sonden kann man die meisten Parameter (Standard sind z.B. Mineralkohlenwasserstoffe, Polycyclische aromatisierte Kohlenwasserstoffe, (Schwer-)metalle, Tenside, Cyanide, NO2, NO3, PO4, Pges. usw.) nicht messen, und das was gemessen werden könnte ist beim Speziallabor billiger...


Im Bodenlabor an der Uni ham wir ein Gerät, das Bodenproben automatisiert homogeniesiert, teilt, eluiert, das Eluat filtert und dann im Eluat Tröpchentests mit Photometer durchführt. Beprobt werden Metalle, pH, Härten, versch. Nitrat, Phosphat und Ph und noch n paar andre Parameter. Das könnte wohl auch mit Wasser funktionieren, aber: Das Teil hat etwa einen Kubikmeter und is etwa im Preisrahmen einer großen Eigentumswohnung (was relativ günstig ist).

Heißt also: vieles ist technisch automatisiert möglich, ökonomisch sinnvoll ist es aber wohl eher nicht...


Liebe Grüße, Max
max.himself
Posts: 66
Joined: 29 Oct 2013 17:59
Feedback: 0 (0%)
10 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Kann man Pumpen elektronisch regeln?
by bunterharlekin » 29 Aug 2008 17:33
11 2303 by dirkHH View the latest post
30 Aug 2008 17:47
Wie Wasserströmung testen?
by yidakini » 28 Sep 2008 13:37
6 1573 by MasterChief View the latest post
28 Sep 2008 18:20
UV-Klärer dauerhaft betreiben?
Attachment(s) by ThorstenSt » 18 Dec 2010 01:30
13 15360 by philip View the latest post
10 Jul 2011 10:30
Wie kriegt man dauerhaft klares Wasser!
by Träumer » 21 Mar 2008 14:37
25 10809 by Tobias Coring View the latest post
27 Mar 2008 14:41
Wie erreicht man dauerhaft klares Wasser?
Attachment(s) by pglw » 06 Mar 2011 02:00
50 31304 by ceffi View the latest post
19 Jul 2011 17:40

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests