Pflanzen kümmern

Hallo alle zusammen,

ich habe ein kleines Pflanzenproblem in meinem Aquarium und ich hoffe das Ihr mir etwas weiterhelfen könnt. :)

Das Aquarium läuft seit ca 3 Wochen. Es fast 390 Liter und fast alle Pflanzen und Fische wurden aus dem alten Becken (112Liter) übernommen.

Das Becken wird mit 2 x 38Watt T8 und 2 x 54 Watt T5 beleuchtet (je 2x Osram 840 und 2x 865 )
Ich Dünge seit 3 Tagen mit 8ml Easycarbo und 6ml Easylife Profito täglich.
Ich weiß 3 Tage sind nichts in der Aquaristik aber ich würde euch gerne ein paar Bilder von meinen Pflanzen zeigen:



Co2 Anlage habe ich gekauft und wird nächste Woche geliefert.
Meine Wasserwerte : PH 7,0
GH 19
KH 17

Meine Eisentest zeigt immer 0 an obwohl ich täglich mit profito dünge.
Was meint Ihr zu den Pflanzen? Muß ich einfach nur abwarten oder was mache ich falsch?

Viele grüsse und schöne Feiertage
Stefanie
 

Anhänge

  • IMGP9922.JPG
    IMGP9922.JPG
    411,7 KB · Aufrufe: 1.979
  • IMGP0078.JPG
    IMGP0078.JPG
    592,3 KB · Aufrufe: 1.979
  • IMGP0087.JPG
    IMGP0087.JPG
    565,4 KB · Aufrufe: 1.979
  • IMGP0075.JPG
    IMGP0075.JPG
    509,8 KB · Aufrufe: 1.979
  • IMGP0081.JPG
    IMGP0081.JPG
    459,6 KB · Aufrufe: 1.979
  • IMGP0076.JPG
    IMGP0076.JPG
    507,7 KB · Aufrufe: 1.979
  • IMGP0088.JPG
    IMGP0088.JPG
    516 KB · Aufrufe: 1.979
  • IMGP0077.JPG
    IMGP0077.JPG
    410,3 KB · Aufrufe: 1.979

Beetroot

Active Member
Hallo Stefanie,

herzlich willkommen! Sieht insgesamt nach fast null Wachstum aus. Einerseits würde ich irgendwelche Nährstoffe im argen vermuten, andererseits hast du vermutlich mind. einige dieser Pflanzen neu erworben und sind eher in der emersen Wuchsform, müssen sich somit umstellen.

Dein Ausgangswasser ist schon verdammt hart und das macht es den Pflanzen nicht leichter, mit der CO2 Anlage lässt sich dann wenigstens die biogene Entkalkung verbessern, ordentliche Kohlenstoffquelle ist immer gut im Pflanzenaquarium.

Der Profito ist nicht so besonders von der Chelatierung her, kann somit leicht ausgfällt werden das Eisen, besonders eben im härteren Wasser und dem höheren PH. Ein umstieg auf z.B. Aqua Rebell oder Drak wäre auf dauer wohl besser.

Weiter fehlen hier wieder wichtige Daten um genau drauf eingehen zu können, z.B.:

- weitere Werte aus dem AQ wie NO3, PO4, Temperatur wären hilfreich!
- Wasserwerte deines Versorgers?
- Beleuchtungszeit?
- Filterung, Materialien, eingefahren oder neu, angeimpft?
- Fischbesatz?
- Bodengrund?
- Gesamtansicht des AQ
- Maße des AQ? Mich interessiert besonders die Höhe!
- Reflektoren im Einsatz?

Gruß
Torsten
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Stefanie,

wo kommt denn bei KH 17, ohne Co2-Zugabe(?) ein pH von 7,0 her?
Kann das sein, dass ich auch Fraßschäden sehe?


Ansonsten sieht das nach Düngermangel aus - vor allem Makronährstoffe aber auch Mikro- und CO2. Ein guter CO2 Dauertest ist als optische Kontrolle immer sinnvoll.
Mich interessieren die Beleuchtungsdauer und die Filterung. Magnesium ist auch häufig relativ zu wenig im Leitungswasser.

Das harte Wasser bringt grundsätzliche Probleme im Pflanzenaquarium mit sich. Das eine ist die KH, denn die allermeisten Pflanzen gedeihen bei geringer KH besser. Ein weiterer Punkt ist der pH-Wert. Die Verfügbarkeit der Spurenelemente ist pH-abhängig. Manche sind bei einem hohen pH schlecht verfügbar, andere bei einem niedrigen. Ideal ist es, wenn man einen pH von ca. 6,5 mit einer CO2-Zugabe von max. 30mg/l erreichen kann. Ich fahre das CO2 aus Überzeugung niedriger. Bei der hohen KH liegt der Hase aber schon im Pfeffer, denn man müsste zuviel CO2 einblasen um einen günstigen pH von 7 zu erreichen. Wie das bei dir zu dem pH 7 kommt ist mir deshalb so noch unerklärlich.

Gruß, Nik
 

justifyofgod

New Member
Hi!
Ich hatte auch ein ziemlich heftiges Eisenproblem (im Leitungswasser ist gar keins drin) und ich benutze seit dem Ferrogan 24 (2 Tropfen/50l täglich). Mein Eisenspiegel ist so immer auf einem ausreichenden Niveau und meine Pflanzen wachsen auch sehr kontinuierlich. Ich habe bisher hier im Forum wenig darüber gehört, aber vielleicht hat jemand anderes auch noch Erfahrungen damit gemacht bei Eisenmangel.
Der Eisenmangel wird allerdings nicht der einzige Faktor sein der deinen Pflanzen Probleme macht aber da habe ich sonst keine Idee zu bzw. da fehlen noch die Informationen.
Gruß Steffen

Edit: Was noch interessant ist: wie oft wechselst du wie viel Wasser?
 
Guten Morgen alle zusammen,




Beetroot":2shmfkm7 schrieb:
Weiter fehlen hier wieder wichtige Daten um genau drauf eingehen zu können, z.B.:

- weitere Werte aus dem AQ wie NO3, PO4, Temperatur wären hilfreich!
NO3: ca 7mg/l PO4: kann ich leider nicht messen, Temp: 25Grad

- Wasserwerte deines Versorgers?
Ich werde am Montag bei den Wasserwerken anrufen da meine Wasserwerke leider keine Homepage haben :(

- Beleuchtungszeit?
von 7Uhr bis 12Uhr und von 16Uhr bis 21 Uhr
- Filterung, Materialien, eingefahren oder neu, angeimpft?
Filter Eheim 2028: ganz unten 1 Schicht Ehfimech, 2 Schichten Substrat Pro Filterfließ und Filterschwamm
läuft seit 3 Wochen und wurde angeimpft.

- Fischbesatz?
2 Skalare , 3 Guppys, 10 Pandapanzerwelse , 6 Metallpanzerwelse , 4 Netzschmerle
6 Fünfgürtelbarben und 4 Bitterlingbarben

4 Brokatbarben und 2 Fadenfische sind noch bis Montag drin (werden abgegeben)


- Bodengrund?
Quarzsand 0,1 bis 0,5 mm körnung , ca 8 cm hoch

- Gesamtansicht des AQ

- Maße des AQ? Mich interessiert besonders die Höhe!
Das Aquarium hat folgende Maße:b 130cm t 50cm und höhe 60cm

- Reflektoren im Einsatz?
Ich habe vor 2 Tagen die Reflektoren von den 2x54Watt Leuchten entfernt, ich dachte es sei eventuell zu viel erstmal :oops:
bei den 2 x 38Watt Leuchten sind die Reflektoren noch dran


Gruß
Torsten

nik":2shmfkm7 schrieb:
wo kommt denn bei KH 17, ohne Co2-Zugabe(?) ein pH von 7,0 her?
Kann das sein, dass ich auch Fraßschäden sehe?

:oops: das sind die Werte vom Wasserversorger , hatte am Montag dort angerufen und nur nach den 3 Werten gefragt :oops: aktuell gemessen mit der JBL 5er Test Kombi : KH 15 und PH 8
Fraßschäden könnten sein, hatte bis gestern noch 2 Antennenwelse im Becken die ich erfolgreich der Schwiegermutter vermittelt habe :twisted:




Ein guter CO2 Dauertest ist als optische Kontrolle immer sinnvoll.
Werde mir am Montag einen Dauertest kaufen

Gruß, Nik

justifyofgod":2shmfkm7 schrieb:
Was noch interessant ist: wie oft wechselst du wie viel Wasser?
1 mal die Woche ca 20%



Ich Danke euch allen für eure Hilfe und wünsche euch noch einen schönen Tag heute!

viele grüsse Stefanie
 

Anhänge

  • IMGP0098.JPG
    IMGP0098.JPG
    508,9 KB · Aufrufe: 1.899

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Stefanie,

die Filterung passt sehr gut zu deinen Algen. ;) Da der Sand näherungsweise keine Filterleistung entwickelt ist die Filterung mit einiger Wahrscheinlichkeit eine Ursache für deine Probleme. Den anpassen, ausreichend Volldünger, Makrodünger und Magnesium lt. Trinkwasseranalyse überprüfen bringt schon mal weiter.
Den 2028 würde ich nur mit Keramikröllchen und Filterschwamm bestücken - bei möglichst hohem Durchsatz!. Das Substrat Pro hat sich schon öfters als im Pflanzenbecken problematisch erwiesen.

Wenn du die Werte deines Trinkwassers erfragen musst, dann sind folgende interessant:

KH
GH
Calcium
Magnesium
Kalium
Phosphat
Nitrat

Das löst aber nicht dein Problem mit dem pH-Wert. CO2 bekommst du genug ins Wasser, 30mg/l halte ich für die sinnvolle Obergrenze. Manche sind da anderer Ansicht und blasen mehr ein. Ich will das den Fischen nicht zumuten! Um bei dir einen pH von wenigstens 7 zu erreichen müsstest du knappe 50mg/l CO2 einblasen - das ist das Problem! ;) BTW, wenn CO2-Dauertest, dann einen der ohne Aquarienwasser aufgesetzt wird, also z.B. den von Dennerle oder in Tobis Shop. Die pH-Problematik, d.h. die eingeschränkte Verfügbarkeit mancher Spurenelemente jenseits von pH 6,3 - 7 , ist ein wichtiger Grund, warum sich im Pflanzenbecken die KH nicht höher als 8 empfiehlt.
Bei deiner KH/GH bietet sich eine Entsalzung mittels schwach saurem Kationenaustauscherharz an. Das wäre eine einsäulige "Anlage". Ist zwar eine relativ günstige Art der Entsalzung, aber nicht die pflegeleichteste. Es ist kein Hexenwerk, aber ein paar Dinge wollen beachtet sein.

Gruß, Nik
 
Hallo zusammen,

habe soeben mit meinen Wasserwerken telefoniert. Leider ist der "Chef" im Urlaub und die Liste ist beim Ihm in der Schublade. :roll:

Daher kann ich leider wieder nur mit
KH 17
GH 19
Calcium
Magnesium
Kalium
Phosphat
Nitrat

dienen. :(
Aber ich habe die Zeit genutzt um mich mit dem Kationenaustauscher beschäftigt.
Der umgang mit der Salzsäure sollte kein Problem sein.( Muß der Gatte herhalten :D )

nik":3du964gw schrieb:
Hallo Stefanie,

Bei deiner KH/GH bietet sich eine Entsalzung mittels schwach saurem Kationenaustauscherharz an.

Gruß, Nik

Was mir besser gefallen würde wäre ein stark saurer Kationenaustauscher. Und zwar der hier:
http://www.aquarientechnik-gralla.de/es ... ?info=p112{1}13{4}21{3}12_Kationenaustauscher-stark-sauer-mit-3-Liter-Harz--Lang-.html
Zum einen hat er diesen Farbindikator, und zum anderen kann ich irgendwann auch einen Anionenaustauscher dahinterschalten.( Mann kann ja nie wissen :D )
Da ich das Wasser aus dem Kationenaustauscher eh mit leitungswasser mischen und entlüften würde ( verhältniss 1:1) wäre doch der nachteil des stark sauren Kationenaustauscher egal ( Säuren im Wasser )

Ich hoffe das stimmt so einigermaßen :oops:

Viele Grüsse Stefanie
 

Beetroot

Active Member
Hallo Stefanie,

dann warten wir mal bis der Chef wieder da ist! (was'n das für'n Laden :lol:)

Die Reflektoren würde ich gleich wieder montieren, 60cm Beckenhöhe und 0,47 W/l sind da echt nicht der Brenner.

Man könnte die Beleuchtungszeit vorerst noch verkürzen bis die Nährstoffsituation geklärt ist auf 7-8 Std, da würde ich aber die Pause raus nehmen.

Wie und in welchen mengen düngst du momentan?

Ist an Fischen zukünftig noch was geplant? Der aktuelle Besatz sollte bei angemessener Fütterung nicht ins Gewicht fallen bezüglich der Wasserbelastung. Wie auch Nik schon sagte kann das MechPro wegen der großen Siedlungsoberfläche für Bakterien im Nähstoffhaushalt Probleme machen, ich habe es auch verbannt und fahre hauptsächlich mit groben Filterschwamm. Die Tonröhrchen, grober Filterschwamm und oben Flies was evtl. regelmäßig gereinigt und mal getauscht wird sollte im Pflanzenaquarium ausreichen. Ich habe auf meinem 370er aktuell 3 Skalare, 20 Goldtetras, 25 blaue Neons, 7 Beilbäuche und Copellas, + L-Welse, Panzerwelse, Ottos, Garnelen und komme ohne Makrodüngung nicht aus, allerdings mit einen 1-2 mm gekörnten Kiesboden (Filterleistung!?).

Gruß
Torsten
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Stefanie,

rotrücken":30wh75jj schrieb:
nik":30wh75jj schrieb:
Bei deiner KH/GH bietet sich eine Entsalzung mittels schwach saurem Kationenaustauscherharz an.

Was mir besser gefallen würde wäre ein stark saurer Kationenaustauscher. Und zwar der hier:
http://www.aquarientechnik-gralla.de/es ... ?info=p112{1}13{4}21{3}12_Kationenaustauscher-stark-sauer-mit-3-Liter-Harz--Lang-.html
Zum einen hat er diesen Farbindikator, und zum anderen kann ich irgendwann auch einen Anionenaustauscher dahinterschalten.( Mann kann ja nie wissen :D )
Da ich das Wasser aus dem Kationenaustauscher eh mit leitungswasser mischen und entlüften würde ( verhältniss 1:1) wäre doch der nachteil des stark sauren Kationenaustauscher egal ( Säuren im Wasser )

Ich hoffe das stimmt so einigermaßen :oops:
ja, ich war überrascht wie gut du dich informiert hast. :top:

So teuer sind 3l Harz ja nicht, wenn du also nicht den Umzug bzw. dessen Datum vor Augen hast, dann würde ich die einfachere Lösung bevorzugen. Egal, also einfach ein paar Infos. Hm, möglicherweise wichtig ist nur, dass das mittels stark saurem Katharz gewonnene Wasser eben - wie von dir schon richtig beschrieben - starke mineralische Säuren enthält, die die Karbonate des zugegebenen Leitungswassers teilweise entfernen. Das ist abhängig vom Nitrat- , Phosphat-, Sulfat- und Chloridwert des Ausgangswassers. Die Werte solltest du dann zusätzlich erfragen.

Das schwach saure Kationen-Harz hat eine um den Faktor ca. 2,2 höhere Kapazität und braucht etwas weniger Salzsäure zum Regenerieren und die Lösung zum Regenerieren ist geringer konzentriert.

Das war's. Beides geht, keine Frage, mal sehen was die Trinkwasseranalyse hergibt. BTW, grundsätzlich würde ich soviel Harz wie möglich nehmen.

Mit solchen Eventualitäten á la "wer weiß" hatte ich seinerzeit auch bei der Anschaffung meiner VEA gedacht. Das Resultat war - natürlich auch aus anderen Gründen - eine Reinstwasser-VEA, weil ich möglicherweise mal ein MW-Becken betreiben könnte. Das Becken ist geplant, aber im Wohnzimmer wird es im Sommer zu warm. Wir ziehen also irgendwann, wenn eine/r von den Kids unsere Wohnung übernimmt, einen Stock tiefer mit dem kühleren Wohnzimmer. Die älteste hat es fort gezogen, die nächste macht gerade erst ihr Abi, hat einen Ausbildungsplatz, dauert also noch. Wenn nicht sie, dann der jüngste, der ist erst 15. :roll: Meine VEA ist inzwischen schon etwa 10 Jahre alt, nutze sie derzeit nicht einmal ... soviel zum Thema Eventualitäten. :D

Gekauft habe ich hier: http://www.euroaquaristikshop.de/
würde ich auch wieder tun. Es ist informativer, mit Datenblättern zu den Harzen. Andere rücken nicht mal heraus, welche Harze sie verhökern.

Gruß, Nik
 
guten Morgen alle zusammen, :wink:

Beetroot":3gbp8ffj schrieb:
Die Reflektoren würde ich gleich wieder montieren, 60cm Beckenhöhe und 0,47 W/l sind da echt nicht der Brenner.
Die Reflektoren habe ich gestern wieder montiert!

Wie und in welchen mengen düngst du momentan?
Ich dünge jeden morgen ca 8ml Easy Carbo und ca 6 ml Profito.
Der Profito ist nicht so besonders von der Chelatierung her, kann somit leicht ausgfällt werden das Eisen, besonders eben im härteren Wasser und dem höheren PH. Ein umstieg auf z.B. Aqua Rebell oder Drak wäre auf dauer wohl besser.
Gestern kam endlich meine Co2 Anlage :mrgreen: gleich angeschlossen bin mal gespannt ob es was bringt !
Soll ich es noch mit dem Profito versuchen ? Durch das Co2 müsste ich ja auf einen deutlich niedrigeren PH kommen ?


Ist an Fischen zukünftig noch was geplant?
momentan sind im Becken : 2 Rotrückenskalare , 3 Guppys, 10 Pandapanzerwelse , 6 Metallpanzerwelse , 4 Netzschmerle
6 Fünfgürtelbarben und 4 Bitterlingbarben

für die 10 Barben suche ich noch ein neues zuhause .
Mitte Januar bekomme ich noch 4 Rotrückenskalare und geplant sind noch ca 30 bis 40 Salmler dazu.

Bis dahin habe ich hoffentlich endlich meine Wasserwerte und kann endlich den Teilentsalzer bestellen :roll:

Ich habe auf meinem 370er aktuell 3 Skalare, 20 Goldtetras, 25 blaue Neons, 7 Beilbäuche und Copellas, + L-Welse, Panzerwelse, Ottos, Garnelen und komme ohne Makrodüngung nicht aus, allerdings mit einen 1-2 mm gekörnten Kiesboden (Filterleistung!?).

Soll ich erstmal nur einen Korb mit dem Substrat Pro entfernen? (Da ich ja Sandboden habe )

Gruß
Torsten

nik":3gbp8ffj schrieb:
Hallo Stefanie,

Das ist abhängig vom Nitrat- , Phosphat-, Sulfat- und Chloridwert des Ausgangswassers. Die Werte solltest du dann zusätzlich erfragen.
Ich werde am Montag einen neuen Versuch starten . Hoffentlich ist der "Chef" dann da.

Das schwach saure Kationen-Harz hat eine um den Faktor ca. 2,2 höhere Kapazität und braucht etwas weniger Salzsäure zum Regenerieren und die Lösung zum Regenerieren ist geringer konzentriert.
Das wäre dann dieser hier:
http://www.aquarientechnik-gralla.de/es ... -Harz.html


Die älteste hat es fort gezogen, die nächste macht gerade erst ihr Abi, hat einen Ausbildungsplatz, dauert also noch. Wenn nicht sie, dann der jüngste, der ist erst 15. :roll: Meine VEA ist inzwischen schon etwa 10 Jahre alt, nutze sie derzeit nicht einmal ... soviel zum Thema Eventualitäten. :D

Meine große ist erst 7 und der kleine ist erst 2 Jahre alt. Ich glaube mir könnte das selbe passieren wie dir :bier: :mrgreen:


Gruß, Nik

ich danke euch allen für eure Hilfe !!!!!!!!! :beten:

Liebe Grüsse Stefanie
 

Roger

Active Member
Hallo Stefanie!

Soll ich es noch mit dem Profito versuchen ? Durch das Co2 müsste ich ja auf einen deutlich niedrigeren PH kommen ?
Ja, bleib mal bei dem ProFito!

Soll ich erstmal nur einen Korb mit dem Substrat Pro entfernen? (Da ich ja Sandboden habe )
Ich würde alles heraus nehmen. Wenn Du Zweifel an der Filterleistung hast, kannst Du mit gewöhnlichem Filterschaum für Ersatz sorgen.......notwendig sein wird es vermutlich nicht. :wink:
 
Hallo zusammen ,

ich hoffe Ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht :bier:
und wünsche euch allen alles gute für das neue Jahr :top:

Roger":7u679xt5 schrieb:
Ich würde alles heraus nehmen. Wenn Du Zweifel an der Filterleistung hast, kannst Du mit gewöhnlichem Filterschaum für Ersatz sorgen.......notwendig sein wird es vermutlich nicht. :wink:

Ich habe mich soeben getraut und das Eheim substrat pro komplett entfernt. :D
( dummerweise habe ich es erst vor 3 Wochen neu gekauft :( :( :( )

viele Grüsse Stefanie
 

Beetroot

Active Member
Hallo Stefanie,

Ich habe mich soeben getraut und das Eheim substrat pro komplett entfernt.
(dummerweise habe ich es erst vor 3 Wochen neu gekauft)
du kannst es trocknen lassen, einlagern und bei Bedarf später wieder verwenden. Beim jetzigen Fischbesatz sollte es nicht notwendig sein, falls später deutlich mehr dazu kommt muss man eben mal schauen was an Makronährstoffen dann so eingetragen wird und wie sich der Nitrifikationsprozess so macht.

Was hast du nun als Ersatz dafür eingesetzt?

Dann warten wir mal auf die weiteren Werte vom Wasserversoger und wenn möglich NO3, PO4 und Fe aus dem AQ.

Sind gut reingerutsch! Wünsche auch ein frohes neues!

Gruß
Torsten
 
Hallo Torsten,

es befinden sich nur noch die groben Tonröhrchen der blaue Filterschwamm und 1 Watte ganz oben im Filter.

Beetroot":z0k1vyim schrieb:
Dann warten wir mal auf die weiteren Werte vom Wasserversoger und wenn möglich NO3, PO4 und Fe aus dem AQ.

Gruß
Torsten

Den PO4 test werde ich mir morgen mal kaufen , der fehlt mir noch.
Ansonsten bin ich gespannt auf die Wasserwerte vom Versorger. ( Möchte endlich den Teilentsalzer bestellen :D )

viele grüsse Stefanie
 
Hallo alle zusammen,

ich möche euch ein Foto zeigen von meiner "kleinen Rotala" nach 4 Tagen CO2 düngung.

:bier: :bier: :bier: :bier: :bier:


Viele Grüsse Stefanie
 

Anhänge

  • IMGP0101.JPG
    IMGP0101.JPG
    534,4 KB · Aufrufe: 1.470
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Witwer Bolte Algen wachsen, Pflanzen kümmern, ...und es könnt sich noch verschlümmern ! Erste Hilfe 0
Bandito Hilfe... Algen, grüner Schleier auf Wasser, Pflanzen kümmern Erste Hilfe 4
B Pflanzen kümmern nach Dry Start Pflanzen Allgemein 7
K Pflanzen kümmern, Algen wuchern - Weiß langsam nicht weiter Erste Hilfe 18
AquaRob Pflanzen kümmern & Algenwachstum Erste Hilfe 9
F Pflanzen kümmern nach Beschnitt und Nematolbehandlung Pflanzen Allgemein 1
K Pflanzen kümmern vor sich hin Erste Hilfe 24
M Pflanzen kümmern und wachsen nicht! Erste Hilfe 20
G Pflanzen kümmern - zu geringe Beleuchtung? Beleuchtung 4
S Pflanzen kümmern :( Nährstoffe 12
bongel Probleme mit KH und PH und außerdem kümmern Pflanzen..:-( Technik 3
M Pflanzen fangen an langsam zu kümmern Pflanzen Allgemein 1
MaikundSuse Pflanzen kümmern, Algen wuchern Pflanzen Allgemein 49
T Pflanzen verschicken Pflanzen Allgemein 2
J Duisburg: Aquascape 45p Weissglas Aquarium mit Pflanzen und Hardscape Technik / Zubehör 0
M Pflanzen Bestimmung Pflanzen Allgemein 2
Aquanaut_Official Welche Pflanzen fürs Junge Style Mini M Aquascaping - "Aquariengestaltung" 7
T Düngung, Pflanzen-Rückschnitt und Algen Nährstoffe 30
A Diverse Pflanzen, Bucen und Moose Biete Wasserpflanzen 1
A Immer wieder neue Pelzalgen auf den Pflanzen, Pflanzen wachsen nur mäßig Algen 5

Ähnliche Themen

Oben