Pflanzen kümmern vor sich hin

kauli

New Member
[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Mein Aquarium läuft jetzt ein dreiviertel Jahr und seit vllt. 2 Monaten ist das Wachstum meiner Pflanzen enorm zurückgegangen bishin dazu dass sie nach und nach Ausdünnen.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Nein.

[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:* 3/4 Jahr

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 80x35x40, 112l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Sand

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 1 Stein, 1 Wurzel

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:* 10 (9-13,17-23)

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Juwel Hilight T5 1x Day 28W, 1x Nature 28W

[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

HMF


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* grobmaschige Matte

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* -

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Keine CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:* 12.11.2012

Temperatur in °C:* 23

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Seit einem Monat dünge ich mit Dennerle V30 Complete aller 2 Wochen nach dem Wasserwechsel mit 2 Pumpenhüben.


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* Aller 2 Wochen ca. 40%/40l

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

[h3]Pflanzenliste:[/h3] Cabomba aquatica
Vallisneria spiralis leopard
Cryptocoryne wendtii 'tropica'
Microsorum pteropus


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* ~60

[h3]Besatz:[/h3] 1x Antennenwels
4x Leopard-Panzerwelse
10x Bitterlingsbarbe
2x Paradiesfisch


[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:* -

Leitungswasser GH-Wert:* 2,5 WMRG (>14 °dH)

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 76,7

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 14,8

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,5

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 22

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Hallo zusammen,
ich habe wie schon kurz beschrieben seit ca. 2,3 Monaten arge Probleme mit meinen Pflanzen, die einfach nicht mehr schön aussehen und auch keine Kraft haben um neue Blätter hervorzubringen. Bzw. die Blätter die kommen sind je nach Pflanze dann schnell wieder braun oder glasig.
Meine persönliche Vermutung ist der HMF, weil der sich ja mit der Zeit mehr und mehr zusetzt und weniger Nährstoffe durchlässt. Das würde auch erklären warum die Pflanzen am Anfang wo der Filter noch relativ neu war gut gekommen sind und jetzt nicht mehr.
Seit 4,5 Wochen habe ich nun angefangen zu düngen in der Hoffnung die Situation etwas verbessern zu können. Bisher konnte ich aber noch keinerlei Besserungen feststellen.

Hat von euch jemand einen Rat was ich tun kann damit meine Pflanzen auch so schön grün werden wie die andern hier im Forum? ;)

Danke für die Hilfe!
Konrad

P.S. Ich habe auch ein Problem mit einer Kahmhaut auf der Wasseroberfläche, aber schätze das ist ein anderes Thema - nur der Vollständigkeit halber
 

Anhänge

  • IMG_1623.png
    IMG_1623.png
    1,9 MB · Aufrufe: 1.249

omega

Well-Known Member
Hallo Konrad,

bei 56W Beleuchtung auf 112l brutto wirst Du um eine CO2-Düngung nicht herumkommen. Deinen Pflanzen fehlt ganz sicher CO2.
Der pH-Wert dürfte weit über 8 liegen. Besteht das helle Lochgestein links vorne aus Kalkstein? Der härtet das Wasser zusätzlich auf.

Grüße, Markus
 

omega

Well-Known Member
Hallo Konrad,

kauli":t1dc524w schrieb:
Kann man das irgendwie rauskriegen?
klaro. Rausnehmen und Essigessenz oder Salzsäure an einer abgetrocktenen Stelle draufträufeln. Wenn's eine Reaktion gibt, ist's Kalkstein.

Grüße, Markus
 

kauli

New Member
omega":287vsiud schrieb:
Hallo Konrad,

kauli":287vsiud schrieb:
Kann man das irgendwie rauskriegen?
klaro. Rausnehmen und Essigessenz oder Salzsäure an einer abgetrocktenen Stelle draufträufeln. Wenn's eine Reaktion gibt, ist's Kalkstein.

Grüße, Markus
Ok werde ich mal probieren.

omega":287vsiud schrieb:
Deinen Pflanzen fehlt ganz sicher CO2.
Der pH-Wert dürfte weit über 8 liegen.
Aber verträgt sich die Aussage damit dass im ersten halben Jahr die Pflanzen im großen und ganzen einwandfrei wuchsen? Die Beleuchtung bspw. hat sich ja nicht geändert. Aber danke schonmal für den Hinweis, war auch schon kurz davor mir eine CO2-Anlage zu basteln, aber Dünger war erstmal der einfachere Weg :)

vg Konrad
 

omega

Well-Known Member
kauli":137q3wmm schrieb:
omega":137q3wmm schrieb:
Deinen Pflanzen fehlt ganz sicher CO2.
Der pH-Wert dürfte weit über 8 liegen.
Aber verträgt sich die Aussage damit dass im ersten halben Jahr die Pflanzen im großen und ganzen einwandfrei wuchsen? Die Beleuchtung bspw. hat sich ja nicht geändert.
vielleicht haben sich Deine Pflegemaßnahmen geändert. Kann ich aus der Ferne nicht beurteilen.

Grüße, Markus
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo,

Aber verträgt sich die Aussage damit dass im ersten halben Jahr die Pflanzen im großen und ganzen einwandfrei wuchsen?
40% Wasserwechsel ist zu wenig. Resete mehrmals Dein Becken mehrmals hintereinander mit 70-80%WW ohne Düngung und dünge dann wieder auf.
Dann geht es wieder.
Chiao Moni
 

omega

Well-Known Member
Hi Moni,

Plantamaniac":3nzbgg0c schrieb:
40% Wasserwechsel ist zu wenig. Resete mehrmals Dein Becken mehrmals hintereinander mit 70-80%WW ohne Düngung und dünge dann wieder auf.
das mag einerseits einleuchtend klingen: mit der Zeit häufen sich mehr und mehr unerwünschte Stoffe an, die durch den Wasserwechsel nicht ausreichend wieder verdünnt werden.
Andererseits aber: der Grenzwert, um dem sich bei einem 40%igen Wasserwechsel Stoffe anhäufen, nähert sich Faktor 1,5.
D.h., alle Stoffe, die sich zwischen zwei Wasserwechsel anhäufen, resultieren bei undendlich vielen Wasserwechsel bei 50% mehr.
Beispiel: 10mg/l Nitrateintrag alle 2 Wochen, dann 40% Wasserwechsel. Nach 1 Jahr befinden sich im Wasser knapp 15mg/l Nitrat. Das mag nicht viel erscheinen.

Berechnet wird das mittels einer geometrischen Reihe. Bzgl. Wasserwechsel bin ich sicher nicht der erste, der auf das Ergebnis kommt:

Grenzwert=Eintrag * Verdünnung * (Verdünnung ^ unendlich - 1) / (Verdünnung - 1)

Da "Verdünnung ^ unendlich" gleich 0 ist, weg damit. Übrig bleibt:
Grenzwert=Eintrag * Verdünnung * (- 1) / (Verdünnung - 1)

"Eintrag" ist konstant, also weg damit. Übrig bleibt:
Grenzwert=-Verdünnung / (Verdünnung - 1)

Der Grenzwert soll <1 werden, was bedeutet, daß man langfristig keine Anhäufung sondern durch den Wasserwechsel eine Verdünnung erreichen möchte:
-Verdünnung / (Verdünnung - 1) < 1
Das ergibt: Verdünnung > 0,5

Lange Rede, kurzer Sinn: ein Wasserwechsel sollte folglich zu 50% ausfallen, damit sich langristig keine Stoffe anhäufen können, und zu >50%, damit eine Verdünnung stattfindet.
Ein häufigerer Wasserwechsel senkt lediglich die Maximalwerte, die vor einem Wasserwewchsel anfallen. >50% muß für eine Verdünnung trotzdem sein.

Grüße, Markus
 
Hallo Konrad,

grundsätzlich wird es deinen Pflanzen an Makronährstoffen fehlen...
der Dennerle V30 führt deinem Becken lediglich Mikronährstoffe wie Eisen, Mangan usw. zu...
Ich empfinde den Dünger mit über 30 ,- !!! für 500 ml auch als sehr teuer....da gibt es wesentlich günstigere Dünger.Aber das nur am Rande und als Empfehlung.

Du wirst um eine Düngung mit CO2 nicht herum kommen....zumal du mit 0,5 watt/liter gut beleuchtest.
Falls noch nicht vorhanden, die Röhren noch mit Reflektoren ausstatten....gibt noch mal etwas mehr Licht.

Bei deiner Beckengröße würde ich mich nach einer gebrauchten CO2 DRUCKGAS-Anlage umschauen....ist wesentlich einfacher und genauer zu händeln als Bio-CO2....

Des weiteren solltest du dir für die wichtigsten Werte Tröpfchen-Tests zulegen...kann dir da die Tests von JBL empfehlen.
Nur so kannst du feststellen, wie die Nährstoffverhältnisse in deinem Becken aussehen....und den Verbrauch der Nährstoffe zwischen den Wasserwechseln ermitteln.

NO3 ist zwar ausreichend in deinem Wechselwasser vorhanden...aber an allem anderen wird es dir fehlen.
Kalium ist mit angegeben 1,5 mg/l definitiv zu gering...
Phosphat wirst du bei moderater Fütterung und bei deinem relativ überschaubaren Fischbesatz auch zu wenig im Becken haben.....

Abhilfe würde hier ein NPK-Komplettdünger schaffen.....
Und langfristig würde ich auf einen Eisenvolldünger anderer Hersteller umstellen.....diese kosten ca.. 1/3 des Dennerle-Zeugs... :stumm:

Empfehlenswert in Punkto Dünger wären AquaRebell, Drak oder Easy Life...um nur ein paar zu nennen.

Ein anderer Punkt wäre noch dein HMF.....
diese Filter( wenn sie dann voll eingefahren sind) schlucken unter Umständen einen Großteil deiner zugedüngten Nährstoffe.
Wäre eine Erklärung, warum dein Pflanzenwuchs am Anfang besser war.....
In der Regel hast du mit einem HMF auch eine zu geringe Strömung im Becken.....was für einen guten Nährstofftransport zu den Pflanzen unerlässlich ist....
Würde für eine Umrüstung auf einen Außenfilter sprechen....diesen nur mit Filtermatte(n) bestücken.
Alternativ würde natürlich auch ein herkömmlicher Innenfilter oder Rucksackfilter gehen....falls kein Platz für einen Außenfilter vorhanden ist.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Markus,

der Wert deiner grundsätzlich richtigen theoretischen Ausführungen zum Wasserwechsel wird dadurch limitiert, dass sich die Stoffe nicht alle gleich verhalten. Manche laufen nach oben, andere unerkannt in den Mangel. Das setzte eine passende lediglich zu reichliche/magere Düngung voraus - und dann kann man sich nach sowieso erfolgender Düngermengenanpassung den Wasserwechsel auch weitgehend sparen. Also versucht man gleich möglichst passend zu düngen und das über ausreichende Wasserwechsel mit entsprechender Düngung zu erhalten. Im speziellen Fall ist die Düngung sowieso völlig unzureichend.

@Konrad, wenn ich also einen Reset auf die Düngung mache, dann gibt das einen max. Wasserwechsel, ich dünge das vollständig und definiert auf, und gut ist. Schau dir mal den Nährstoffrechner an, der liefert schon Wertebereiche. Danach geht es darum den Zustand zu erhalten. Und solange das nicht einwandfrei funktioniert, sind die von Markus erwähnten 50% per Woche eine praktikable Hausnummer um den Nährstoffspiegel zu gewährleisten.

Was auch noch sehr hübsch ist, sind die zwei Pumpenhübe V30 alle zwei Wochen. Hier steht ein 60x35x35, das bekommt jeden Tag einen Pumpenhub Volldünger - und bei Lust und Laune auch mal zwei. Du wärst ziemlich mager, wenn du nur alle zwei Wochen eine dicke Mahlzeit bekämst. ;) Da der V30 nicht deklariert ist, lassen sich die Dosierungsempfehlungen nicht einordnen. In der Tendenz ist das Dennerle System ein sehr mageres Düngesystem, das macht meines Wissens, von denen die hier schöne Becken zeigen, niemand.
Selbst verwende ich nur gewaschenen Quarzsand im Bereich von 0,4-0,8mm. Das mögen viele nicht verstehen, aber geeigneter Sand ist ein geradezu unglaublich pflegeleichtes und praktikables Substrat - allerdings muss ich dann die Pflanzen vollständig über das Wasser ernähren, was beinahe so gut geht wie mit fetten Soils. Gedüngte Soils haben für mich jenseits meiner grundsätzlichen Neugierde einfach nicht den ausreichenden Vorteil und deren schwankender Einfluss auf den Wasserchemismus ist mir so erstrebenswert wie ein Loch im Kopf. :stumm:

Na ja und was ich von Mattenfiltern im Pflanzenbecken halte, einen hatte ich versuchsweise lange betrieben, beantwortet die Suche nach "Geringfilterung". Bei mir kommt so was keinesfalls mehr in ein Pflanzenbecken.

Erzähle mal lieber was von deiner Algensituation.

Gruß, Nik
 

kauli

New Member
Hallo zusammen,
danke für die Antworten - viel Stoff zum Verarbeiten :)

derluebarser":3hanxazw schrieb:
Du wirst um eine Düngung mit CO2 nicht herum kommen....zumal du mit 0,5 watt/liter gut beleuchtest.
Falls noch nicht vorhanden, die Röhren noch mit Reflektoren ausstatten....gibt noch mal etwas mehr Licht.
Bei omega klang das oben so raus, dass viel Licht Co2 abbaut, das habe ich aber anscheinend falsch verstanden oder? Wenn ja, könnte ich ja auch die Beleuchtungszeit noch ein wenig hochsetzen oder nicht? Wenn nein, dann würden die Reflektoren das Problem ja noch unterstützen :/

derluebarser":3hanxazw schrieb:
Würde für eine Umrüstung auf einen Außenfilter sprechen....diesen nur mit Filtermatte(n) bestücken.
Alternativ würde natürlich auch ein herkömmlicher Innenfilter oder Rucksackfilter gehen....falls kein Platz für einen Außenfilter vorhanden ist.
Das wäre natürlich die aufwendigste Veränderung, würde das wohl dann als letzte Möglichkeit in Erwägung ziehen. Wo ich entschieden habe welche Filterung in mein Becken kommen soll, war der HMF irgendwie der beste Kompromiss aus Preis, Platz, Optik, und Folgekosten. An Probleme mit den Pflanzen habe ich da nicht gedacht und auch nichts gelesen gehabt, aber da sucht man ja am Anfang auch nicht spezifisch nach :?

nik":3hanxazw schrieb:
Was auch noch sehr hübsch ist, sind die zwei Pumpenhübe V30 alle zwei Wochen. Hier steht ein 60x35x35, das bekommt jeden Tag einen Pumpenhub Volldünger - und bei Lust und Laune auch mal zwei. Du wärst ziemlich mager, wenn du nur alle zwei Wochen eine dicke Mahlzeit bekämst. Da der V30 nicht deklariert ist, lassen sich die Dosierungsempfehlungen nicht einordnen. In der Tendenz ist das Dennerle System ein sehr mageres Düngesystem, das macht meines Wissens, von denen die hier schöne Becken zeigen, niemand.
Halte mich ja nur brav an die Empfehlungen in der Anleitung ;) Gibt es denn allg. Empfehlungen für Düngesysteme nachdem der aktuelle Dennerle alle ist? Auch in Hinblick auf den NPK- und Eisendünger evtl.? Oder ist das eher so eine Religionsfrage die man lieber nicht stellen sollte?

nik":3hanxazw schrieb:
Erzähle mal lieber was von deiner Algensituation.
Ich würde sagen "geht eigentlich". An der Vorderscheibe bilden sich nach einer Woche ca. langsam Grünalgen (Punktalgen und weiche ala Fussel/Faden oä).

Ich würde als erstes Resume folgenden Punkteplan festhalten:
1.: Wasserwechsel auf min. 50% aufstocken und möglichst jede Woche
2.: Dünge-Zyklen verkürzen
3.: NPK-Volldünger einsetzen
4.: evtl. Reflektoren nachrüsten
5.: Perspektivisch eine CO2-Anlage basteln/besorgen

Wäre das aus eurer Sicht vertretbar so und mit Aussicht auf Erfolg?

Vielen Dank für eure Hilfe!
Konrad
 
Hi Konrad,

nein,(viel) Licht baut kein CO2 ab..... :smile: das machen deine Pflanzen....
und um so mehr Licht...um so höher ist der Stoffwechsel deiner Pflanzen.

Für mich hätte die Anschaffung einer CO2-Anlage oberste Priorität.....ohne die wirst du kein zufriedenstellenden Pflanzenwuchs realisieren können.....selbst mit dem tollsten Dünger nicht!

Für den Anfang sollte ein NPK-Dünger genügen.....mit steigenden Ansprüchen und mehr Erfahrung kannst du dann immer noch auf Einzeldünger umsteigen.....

Dazu einen Eisenvolldünger, und du hättest die Grundbedürfnisse deiner Pflanzen gestillt... :wink:

Der Einfachhalber ( und ohne entsprechende Wassertests) würde ich mich an die Dosiervorgaben des Düngerherstellers halten.....beim Eisenvolldünger mit der Hälfte der Vorgabe beginnen, und langsam heran tasten......

Empfehlenswert ( und von vielen Usern hier genutzt) wäre hier die Düngerserie von AquaRebell.....

Resüme....

- CO2-Anlage installieren + Drop Checker
- Reflektoren montieren
- NPK-Dünger anschaffen und nach Anleitung dosieren
- Eisdenvolldünger anschaffen mit halber Dosis beginnend dosieren
- Wassertests zumindest für N+P besorgen..um ein Gefühl für Düngung und benötigter Mengen zu bekommen
- pro Woche 50 % Waserwechsel
 

kauli

New Member
Hallo Stephan,
na das klingt doch nach einem Maßnahmenkatalog :) Vielen Dank dafür, werde das soweit versuchen umzusetzen (vllt. nur halt mit einer anderen Priorität für die CO2-Anlage aus Kostengründen).
Zuletzt: Spricht etwas dagegen den V30 jetzt noch im Wochenrhythmus mit den WW alle zu machen (bevor ich dann vermutlich AquaRebell probieren werde)?

Grüße,
Konrad
 
klar kannste den alle machen....
aber ruhig im wöchentlichen Turnus....dann ist er erstens schneller alle.... :D und zweitens bekommen deine Pflanzen etwas mehr als nur homöopathische Mengen eines Düngers.... :wink:
 

Hakuna

New Member
Guten Morgen :kaffee2:

Ich kann dem nur Zustimmen,schaff dir CO2 an in welcher Form auch immer und du wirst schon nach kurzer Zeit sehen wie alles Anfängt sich zu erholen.Ich an deiner Stelle würde mir Bio Co2 Basteln für den Anfang weil du ja das Finanzielle im Blick hast.

Für den Anfang kommst du damit gut über die runden nur irgendwann hast du dann keine lust mehr auf das Gepansche und kaufst dir eh Druckgas,ich spreche aus Erfahrung ging mir auch so.

ich bin bei weitem kein profi so wie viele andere hier aber ich bin ja auch mal angefangen und betreibe die aquaristik nun auch schon fast 20 Jahre da lernt mann vieles dazu auch wenn mann oft damit daneben liegt.

Aber wie schon geschrieben einen guten NPK Dünger und Co2 dann hast du schon bald ein sichtbaren Erfolg.

Gruss aus Bremen :thumbs:

Frank
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Witwer Bolte Algen wachsen, Pflanzen kümmern, ...und es könnt sich noch verschlümmern ! Erste Hilfe 0
Bandito Hilfe... Algen, grüner Schleier auf Wasser, Pflanzen kümmern Erste Hilfe 4
B Pflanzen kümmern nach Dry Start Pflanzen Allgemein 7
K Pflanzen kümmern, Algen wuchern - Weiß langsam nicht weiter Erste Hilfe 18
AquaRob Pflanzen kümmern & Algenwachstum Erste Hilfe 9
F Pflanzen kümmern nach Beschnitt und Nematolbehandlung Pflanzen Allgemein 1
M Pflanzen kümmern und wachsen nicht! Erste Hilfe 20
G Pflanzen kümmern - zu geringe Beleuchtung? Beleuchtung 4
S Pflanzen kümmern :( Nährstoffe 12
R Pflanzen kümmern Pflanzen Allgemein 49
bongel Probleme mit KH und PH und außerdem kümmern Pflanzen..:-( Technik 3
M Pflanzen fangen an langsam zu kümmern Pflanzen Allgemein 1
MaikundSuse Pflanzen kümmern, Algen wuchern Pflanzen Allgemein 49
M Pflanzen Bestimmung Pflanzen Allgemein 2
Aquanaut_Official Welche Pflanzen fürs Junge Style Mini M Aquascaping - "Aquariengestaltung" 7
T Düngung, Pflanzen-Rückschnitt und Algen Nährstoffe 30
A Diverse Pflanzen, Bucen und Moose Biete Wasserpflanzen 1
A Immer wieder neue Pelzalgen auf den Pflanzen, Pflanzen wachsen nur mäßig Algen 5
Dieter Schmalblättrige lichte Pflanzen für Südamerika Suche Wasserpflanzen 6
AnYoNe Diverse Pflanzen wegen Neugestaltung abzugeben Biete Wasserpflanzen 0

Ähnliche Themen

Oben