Pelziger,flächiger Algenbefall auf Pflanzen + Blaualgen

zapp26

Member
[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [<i>z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Auf so ziemlich allen Pflanzen ist ein Algenpelz,besonders stark befallen ist die Echinodorus argentinensis.
An einigen Pflanzen sind Pinselalgen zu finden,jedoch nur geringe Mengen.
Ausserdem Blaualgen im Bodengrund und an sehr feinblättrigen Pflanzen (ehemals am Hornkraut, fast komplett weg geschmissen,da zu starker Befall).Ebenfalls im Moos.
Alternanthera reineckii wächst zwar,verliert aber die unteren Blätter,hin und wieder Blaualgen-Befall.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [<i>z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Pflanzen wurden umgestellt,neue sind hinzu gekommen.
Vor 2-3 Wochen Reflektoren angebracht und eine Röhre wurde getauscht,von 2x 4000K zu 4000K und 6500K.
Beleuchtungszeit wurde von 10h auf 11h verlängert.
Algenproblem besteht jedoch schon lange/länger als diese Änderungen.
Seit einigen Tagen 100g Aktivtorf am Filterauslass zur KH/pH-Senkung,da mich das Ergebnis beim messen mit Tropfentests "erschrocken" hat. Streifentests zeigten immer einen pH von ca 6,5 und KH 3-6 an.


[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:<span style="color:#FF0000;">*</span> 5-6 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:<span style="color:#FF0000;">*</span> 100x40x50, ca 180liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:<span style="color:#FF0000;">*</span> Kies 1-2mm, 5l oder 10l Nährboden vorhanden

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]<span style="color:#FF0000;">*</span> 1 mittlere und 1 kleine Wurzel,Kokosnussschalen

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:<span style="color:#FF0000;">*</span> 11h, 11-22 Uhr

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]<span style="color:#FF0000;">*</span>

T8 30W 840 mit Reflektor 4000K
T8 30W 865 mit Reflektor 6500K


[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Eheim 2224


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?<span style="color:#FF0000;">*</span> Eheim Mech, Blaue Filtermatte, Eheim Substrat,Filterfließ

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?<span style="color:#FF0000;">*</span> nicht gemessen, 700l/h laut Hersteller

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:<span style="color:#FF0000;">*</span> Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Ja

pH Steuerung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Dennerle Flipper

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 20-30 Blasen/Minute im Flipper

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle CO2 Langzeittest Correct + pH

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle Testfl??ssigkeit "Correct"

[h3]Sonstige Technik (falls vorhanden):[/h3]Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Jäger Heizstab 75W

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:<span style="color:#FF0000;">*</span> 6.8.2012

Temperatur in °C:<span style="color:#FF0000;">*</span> 25

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tropfentest in der Zoohandlung


pH-Wert: 7,4

KH-Wert: 6

GH-Wert: 6

Fe-Wert (Eisen): k.A.

NH4-Wert (Ammonium): k.A.

NO2-Wert (Nitrit): 0,025

K-Wert (Kalium): k.A.

Mg-Wert (Magnesium): k.A.

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Etwa alle 3 Tage Ferrdrakon 1-2ml.
JBL Düngekugeln im Boden.


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:<span style="color:#FF0000;">*</span> Alle 1-2 Wochen 30-60l

Wird reines Leitungswasser benutzt:<span style="color:#FF0000;">*</span>Ja

[h3]Pflanzenliste:[/h3] Alternanthera reineckii
Echinodorus argentinensis
Anubias nana
Anubias unbekannt
Hygrophila polysperma
Hygrophila corymbosa
Cryptocoryne unbekannt
Vallisneria unbekannt
Ceratopteris thalictroides (1 winziges Pflänzchen,3 kleine Blätter)
Hydrocotyle leucocephala (ebenfalls nur ein kleines Stück im Becken)
Egeria densa (1 Stängel ca 10cm lang)
Sagittaria subulata
Vesicularia ferriei
Eichhornia diversifolia


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 70%

[h3]Besatz:[/h3] 1 Ancistrus sp. "Schildpatt"
1 Apistogramma cacatuoides
11 Rote von Rio
2 große Apfelschnecken
2 Zebra-Rennschnecken
mindestens 20 kleine AS
TDS und kleine Posthörnchen


[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> k.A.

Leitungswasser GH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 5,2

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 34,7

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 1,6

Leitungswasser K-Wert (Kalium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 3,6

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):<span style="color:#FF0000;">*</span> 5,1

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0 / nicht angegeben

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Gesamtansicht,das Aquarium hat "abgekantete" Ecken vorne.


Der Algenpelz auf der Echinodorus mit ein paar Pinselalgen







Hier erkennt man Ansätze des Blaualgenbefalls auf dem Moos.Meist ist innerhalb von ein paar Tagen bis zu einer Woche das ganze Moos mit Blaualgen überzogen.


Hier sieht man die Punktalgen.Ich hatte die eigentlich schon seit einigen Wochen/Monaten nicht mehr.


Valisneria mit ihrem Pelz.


Befall auf der Hygrophila corymbosa.


Anubias nana ist ebenfalls betroffen.


Hier die unbekannte Anubias,evtl Anubias barterie?, Sieht aus als würde sie eingehen.
Ich hatte sie erst auf der hohen Wurzel relativ weit oben angebunden,aber nachdem sie gelbe Flecken auf den Blättern bekam nahm ich sie runter.


Ich hatte vor einiger Zeit ziemlich mit Fadenalgen zu kämpfen,die aber inzwischen verschwunden sind,was ich wahrscheinlich der CO2-Düngung und den Schnecken verdanke.Aber vor ein paar Tagen war wieder ein Faden zu sehen.
Der Befall hält sich eigentlich in Grenzen, aber so kann das nicht weitergehen,besonders die Cyanos stören und nerven mich,weil sie immer das Moos befallen und ich danach das halbe Moos wegschmeißen kann + der Gestank,der teils stundenlang an den Fingern haftet.
Ich habe heute auch noch viele Stängel Rotala Rotundifolia bekommen,die würde ich morgen oder übermorgen dann einpflanzen und könnte diverse Pflanzen noch rausnehmen,bzw. werde ich umsetzen.
Evtl. habe ich ja Nitrat/Phosphat-Mangel oder oder oder,da bin ich als Laie überfragt. Und bevor ich mit irgendetwas verschlimmere hoffe ich,dass ich hier Hilfe bekomme.


MfG. und einen schönen Abend, Anton
 

Anhänge

  • asd.jpg
    asd.jpg
    602,1 KB · Aufrufe: 3.467
  • _DSC6732.JPG
    _DSC6732.JPG
    252,1 KB · Aufrufe: 3.467
  • _DSC6736.JPG
    _DSC6736.JPG
    307,9 KB · Aufrufe: 3.467
  • _DSC6737.JPG
    _DSC6737.JPG
    316 KB · Aufrufe: 3.467
  • _DSC6738.JPG
    _DSC6738.JPG
    198,1 KB · Aufrufe: 3.467
  • _DSC6740.JPG
    _DSC6740.JPG
    285,1 KB · Aufrufe: 3.467
  • _DSC6743.JPG
    _DSC6743.JPG
    275,1 KB · Aufrufe: 3.467
  • _DSC6744.JPG
    _DSC6744.JPG
    282 KB · Aufrufe: 3.467
  • _DSC6745.JPG
    _DSC6745.JPG
    279,7 KB · Aufrufe: 3.467
  • _DSC6750.JPG
    _DSC6750.JPG
    328,1 KB · Aufrufe: 3.467
Hallo Anton,

Um deinem Problem näher zu kommen braucht man auf jeden Fall die wichtigen Werte Nitrat und Phosphat. Die kann man eigentlich auch immer in der Zoohandlung testen lassen, für zu Hause kosten solche Tröpfchentests (ich benutze JBL) jeweils etwa 8 Euro. Damit kann man dann regelmäßig schauen, wie sich die Werte im Aquarium verändern, was fehlt und was besonders stark verbraucht wird.

Die meisten Grünalgenprobleme entstehen im Zusammenhang mit Nitrat. Da du zusätzlich Probleme mit Blaualgen hast, tippe ich darauf, dass du zu wenig Nitrat, dafür aber Phosphat im Becken hast. Ein Phosphatüberschuss führt zu Blaualgen, Grünalgen entstehen immer dann wenn entweder weder N noch P vorhanden sind oder aber N im krassen Fehlverhältnis (Überdosierung) zu den anderen steht.

Dein Leitungwasser (5mg/l NO3) und fehlender NPK-Dünger (Makronährstoffe) legen diesen Schluss sogar recht nahe. Wenn du jetzt noch Eisen zudüngst, mögen das manche Algen besonders gern.

Wichtig ist immer, dass die Nährstoffe im Wasser vorhanden sind. Das ist viel wichtiger als die (geringere) Langzeitzugabe über Düngekugeln (die alleine sind, wenn man viele Pflanzen hat, nicht ausreichend). Daher empfehle ich dir, stattdessen für die Makronährstoffe (N, P, K) Flüssigdünger zu verwenden.

Ich empfehle dir folgendes:

1. Nitrat und Phosphat testen, entweder im Fachhandel oder mit Tröpfchentests zu Hause
2. Lies hierzu durch das Nährstoffe-/Düngeforum oder auch mal in andere Erste Hilfe-Themen oder im Algenforum (insbesondere "Algenratgeber reloaded 2012") schauen. Dann bekommt man ein Gespür dafür, bei welchen fehlenden Nährstoffen (welche) Algen auftreten.
3. Nitrat und Phosphat entsprechend aufdüngen. Übliche Verhältnisse sind 10mg/l Nitrat + 0.5-1mg/l Phosphat bis hin zu 20mg/l Nitrat + 2mg/l Phosphat.
4. Algen immer fleißig absammeln
5. Den Eisendünger erstmal absetzen. Erstmal die Makronährstoffe ins Gleichgewicht bringen. Wenn die Pflanzen anfangen, Mangelerscheinungen zu zeigen (z.B. gelbe Blätter), dann wieder Eisen zudüngen. Volldünger kann man mit der Zeit nach Gespür düngen.

Um sich nicht plötzlich mit zig Einzeldüngern zu überfordern, reicht zu Beginn häufig erstmal ein fertig gemischter NPK-Dünger. In dem sind die Stoffe im richtigen Verhältnis zueinander vorhanden und man spart sich das zusammen mischen. Hier im Forum nutzen viele die NPK-Dünger von "AquaRebell", man kann aber natürlich auch jeden anderen Hersteller nehmen oder bei Lust an Chemie selbst mischen.

Wenn die Algen weiterhin auftauchen, dann explizit bekämpfen: Ein Wundermittel heißt "EasyCarbo", wird anderswo auch zur Düngung empfohlen und entsprechend überdosiert ein wahrer Algenkiller. Wenn auch das nichts hilft (gerade gegen die Cyanos): Dunkelkur. Dazu findest du hier im Forum entsprechend.

Es kann ein paar Wochen dauern, wenn du das aber beherzigst, wird dein Becken deutlich kräftiger wachsen (und auch die neuen Rotalas und Schnecken fühlen sich wohl ;-)).

Viel Erfolg!
 

zapp26

Member
Re: AW: Pelziger,flächiger Algenbefall auf Pflanzen + Blaual

Hi Mirko,
Also Nitrat und Phosphat sind laut letztem Test auf 0Mg/l. Nitrat war laut Streifentest auch immer bei 0, wobei mein Vertrauen in die inzwischen erloschen ist.
Mein Fischbesatz ist ja auch nicht gerade hoch, weshalb nicht viel gefüttert wird und über das Futter nur wenig Phosphat und Nitrat ins Becken gelangt.
Die grünen Punktalgen an den Scheiben könnten ja auch auf Phosphat-Mangel hindeuten.
Blaualgen kommen ja nur im Boden, bzw. auf feinblättrigen Pflanzen und der Alternanthera vor. Vielleicht hängen Futterpartikel in den Pflanzen und im Boden evtl. Wurzeln, die vom Umpflanzen übrig geblieben sind, die Phosphat freisetzen?

Ich hab jetzt die Rotala eingesetzt und ein wenig umgesetzt, hoffentlich richten sich die Stängel bis morgen schon aus.

Was wäre besser, erstmal nur Nitrat düngen, oder gleich beides mit einem NPK-Dünger? Ich würde mit wenig Dünger anfangen und langsam steigern.

MfG Anton
 
Hallo Anton,

Ob du über Einzeldünger düngst oder einen Komplettdünger nimmst, ist für den Anfang egal und deinem Geschmack überlassen. Mit dem Komplettdünger ist es einfacher, mit Einzeldüngern bist du flexibler und hast länger was davon. Preislich macht das keinen nennenswerten Unterschied.

Auf jeden Fall solltest du sowohl Nitrat als auch Phosphat gleichzeitig düngen. Wenn du nur mit Nitrat anfängst, könnte das dein Grünalgenproblem sogar noch verstärken. Mit wie viel Dünger du anfängst, ist dir überlassen. Taste dich da ruhig ran. Wenn du mit wenig anfängst, wirst du (sofern du Tests machst) feststellen, dass beide Stoffe sehr schnell aufgenommen und verbraucht werden. Langfristig ist es empfehlenswert, einen bestimmten Wert festzusetzen (z.B. 10 oder 20mg/l Nitrat, insb. nach Wasserwechseln auf diesen Wert aufdüngen) und dann zu messen, wie viel täglich verbraucht wird. Das ist dann die tägliche Düngezugabe in Kleinstmengen.

Warum sich die Cyanos nur in bestimmten Bereichen festsetzen und wachsen, kann ich dir nicht sagen. Vielleicht gibt es dort bestimmte Anreicherungen (insb. Fäulnisbereiche im Bodengrund?). Bei mir z.B. saßen sie gerne auf der Filtermatte meines Hamburger Mattenfilters (übrigens auch fehlendes Nitrat bei vorhandenem Phosphat. Nach Aufdüngung des Nitratwertes und Anpassen des Phosphat verschwanden die von selbst).

Die Rotala sollte sich bei Lichteinfall von selbst aufrichten, spätestens wenn du mal einen Stoß NO3 und PO4 düngst, wirst du einen kräftigen Schub feststellen. Die Pflanzen wirken dann viel vitaler.
 

Ma00aM

Member
Hallo,

wenn ich deine Blätter so sehe dann sieht das aus wie bei mir vor ein paar Wochen,
das sind Bartalgen würde ich behaupten.

erste-hilfe-wasserpflanzen/bartalgen-an-den-blattrandern-explodieren-formlich-t23477.html

Kalle hat mir wie du siehst das hier geantwortet:
Kalle":eekj5koe schrieb:
schau mal unter diesem Link, Aram überarbeitet gerade den Algenratgeber. Hier die vorläufige Tabelle.

Empfehlenswert ist auch die Seite von Bernd Kaufmann: hier.

VG Kalle

heißt also 3-4 Tage 4 fach überdosiertes EC, ich mache das grad und die Algen sind inzwischen hüpsch rot/rosa/weiß (tot).
Habe mir nu noch 2 kleine Siamesische Rüsselbarben gekauft die die abgestorbenen Algen fressen sollen mal sehen ob es klappt. (Fische leben noch alle)

Das Licht habe ich auch reduziert auf 6 Stunden werde wenn die Algen weg sind langsam wieder hoch gehn aber erstmal abwarten.

Mit den Blaualgen, die hatte ich früher mal, hilft soviel ich weiß nur die Dunkelkur. Da ich noch jung und dumm war habe ich damals alle möglichen Chemikalien ausm Zooladen ausprobiert, sicher ist geholfen haben sie nur dem Zooladen.

Gruß
Markus

PS: Überprüf nochmal deinen PH-, KH- Wert und erneuer mal die Flüssigkeit in deinem CO2 Dauertest, denn das was du schreibst passt nicht zusammen.
Bei nem KH-Wert von 6°d und nem hell grünen Dennerletest (ca. 25mg/l CO2) müsstest du auf nen PH-Wert von ca. 6,8 kommen.
Wenn deine PH- bzw. KH-Werte stimmen dann hast du ca. 6,8 mg/l CO2 im Becken und das ist deutlich zu wenig 20 mg/l sollten es meine ich mindestens sein. Wenn du CO2 anpasst denk aber dran den Dünger auch anzupassen bzw. würde ich wenn du nur Fe düngst mal ein bissel NPK dazu geben.
 

zapp26

Member
Re: AW: Pelziger,flächiger Algenbefall auf Pflanzen + Blaual

Hi,
Also nach dem Wasserwechsel gestern und mäßiger CO2-Zugabe habe ich jetzt ein mittleres grün im Test (gestern erneuert) , laut Dennerle-Skala ein CO2-Gehalt von etwa 20Mg/l, Vllt etwas weniger.Wenn ich weiterhin mit einer Karbonhärte von 6 in der Tabelle gucke, dann habe ich einen pH von etwa 6,9, eher etwas höher.

Kurze frage zum Dauertest: Es stellt sich ja der selbe CO2-Gehalt wie im Becken ein,d.h. Wenn ich im Becken noch Huminsäuren habe, wäre der tatsächliche pH niedriger als der, den ich mithilfe des CO2-Tests und der Tabelle ermittel?
Zumindest erscheint mir das logisch, nach dem, was ich in der Schule beigebracht bekommen habe.

Zu dem Algen, ich glaube eher weniger, dass es Bartalgen sind, sie sind ja auf dem ganzen Blatt verteilt, nicht nur an den Rändern und sie sehen auch anders aus. Aber es sind einige Blätter mit Pinselalgen befallen.

Ich werde mir wohl N und P Dünger einzeln bestellen. Kommt mir besser vor, als wenn ich mir was vorgemischtes Käufe. Kann man auch besser kontrollieren. Wegen EC überlege ich noch.

Falls mir noch was einfällt, melde ich mich, ansonsten wünsche ich einen schönen Tag.
 
Re: AW: Pelziger,flächiger Algenbefall auf Pflanzen + Blaual

zapp26":1fbu1ckr schrieb:
Kurze frage zum Dauertest: Es stellt sich ja der selbe CO2-Gehalt wie im Becken ein,d.h. Wenn ich im Becken noch Huminsäuren habe, wäre der tatsächliche pH niedriger als der, den ich mithilfe des CO2-Tests und der Tabelle ermittel?
Zumindest erscheint mir das logisch, nach dem, was ich in der Schule beigebracht bekommen habe.

Genauso ist es. Der Dauertest misst nur das aus dem Wasser austretende gasförmige CO2. Im Wasser enthaltene Säuren können daher nicht in den Test mit einfließen. Wenn man den pH-Wert genau bestimmen möchte, müsste man wieder einen weiteren Tröpfchentest machen.
 

Ma00aM

Member
Hai

wie schon gesagt dein Schulwissen stimmt. Desshalb wunderte ich mich eben auch noch mehr über PH: 7.4, KH: 6 und hell grünen Test :wink: denn wenn das stimmen würde wären ohne Huminsäure nur 6,8mg/l im Becken.
Mit PH senkender Huminsäure wäre also noch weniger CO2 im Becken.

Bis denne
Markus

PS: wenn du meinst das es Grünalgen sind dann

http://www.flowgrow.de/nachricht197111.html?hilit=Wasserstoffperoxid

(ich habe zb nur 6%tiges H2O2 bekommen, dann Multi/Dividiert man dementsprechent mit 60 und nicht mit 30)
und selbstverständlich Ursachenvorschung via ausgibigen Wassertest :smile:
 

zapp26

Member
Re: AW: Pelziger,flächiger Algenbefall auf Pflanzen + Blaual

Hallo alle zusammen,
Heute ist der Dünger angekommen, ich habe mich für Eudrakon N und P entschieden. N habe ich 9ml rein gegeben und P 6ml. Das sollte ca 5-6mg/l Nitrat und fast 0,2mg/l Phosphat entsprechen.
Die Rotala wächst inzwischen ganz gut, könnte man an den erst grünen, dann wieder rötlich werdenden Spitzen gut erkennen.
Jedoch wachsen die Algen munter weiter, besonders gut sieht man das an den Blaualgen, die sich vom Moos auf die Wurzel und die Pflanzen nebenan ausbreiten. Kleine Punktalgen haben sich an haben sich an der Cryptocoryne gebildet und die Echinodorus verliert immer mehr Blätter.

Sollte ich evtl zusätzlich die Filmmaterialien wechseln? Siehe oben was drin ist. Dachte das könnte mir das Nitrat aus dem Wasser ziehen?

MfG.Anton

Edit:
Wegen pH, Kh und CO2, es kann sein, dass beim Transport des Testwassers das CO2 ausgetrieben wurde. Somit stieg der pH an und rechnerisch kommt man dann nur auf 5-6mg/l. Wenn man jetzt annimmt kh 6 stimmt und CO2 Test ebenfalls korrekt ist, also ca 20mg/l, dann ergibt sich ein pH von 6,8-6,9.
 
Re: AW: Pelziger,flächiger Algenbefall auf Pflanzen + Blaual

zapp26":1k3yl9jp schrieb:
Sollte ich evtl zusätzlich die Filmmaterialien wechseln? Siehe oben was drin ist. Dachte das könnte mir das Nitrat aus dem Wasser ziehen?

Hallo Anton,

Du solltest die Filtersubstrate rausnehmen. Filterung über Filtermatten reicht völlig. Umfangreich bestückte Filter haben bei (Fisch-)Aquarien den Sinn, möglichst sämtliche Stoffe raus zu filtern. Die brauchst du aber für ein Pflanzenbecken. Wenn der Filter Nitrat, Eisen & co abbaut, ist das völlig kontraproduktiv.

Du kannst bis auf die Filtermatten alles aus dem Filter entfernen.

Die Algen solltest du so weit wie möglich absaugen/mechanisch entfernen. Fürs erste würde ich im Becken 10mg/l NO3 und 0.5mg/l PO4 anstreben und anschließend in Schritten höher dosieren.

Ein paar Tage musst du einplanen, bis sich merkliche Veränderungen einstellen.

Hast du dir auch EasyCarbo bestellt? Damit könnte die Algenvernichtung schneller vonstatten gehen.

Viel Erfolg!
 

zapp26

Member
Re: AW: Pelziger,flächiger Algenbefall auf Pflanzen + Blaual

EC habe ich mir auch bestellt, jedoch habe ich momentan nicht sehr viel Zeit und wollte mich erst Donnerstag oder Freitag damit beschäftigen.
MfG Anton
 

zapp26

Member
Re: AW: Pelziger,flächiger Algenbefall auf Pflanzen + Blaual

Inzwischen sieht man einige Änderungen, und zwar gibt's an ein paar Stellen Fadenalgen, was nicht so schlimm ist. Liegt wahrscheinlich am momentan etwas niedrigen CO2-Gehalt.
Dafür wachsen die Pflanzen schon fast sichtbar, sieht man am besten an der Rotala.
Zwischen den Bildern liegen fast 24h.


Bei den anderen Algen sehe ich noch keine Änderung. Mal sehen ob EC was bringt.

MfG Anton
 

Anhänge

  • uploadfromtaptalk1345670424938.jpg
    uploadfromtaptalk1345670424938.jpg
    114,9 KB · Aufrufe: 3.189
  • uploadfromtaptalk1345670439534.jpg
    uploadfromtaptalk1345670439534.jpg
    101,3 KB · Aufrufe: 3.189

zapp26

Member
Re: AW: Pelziger,flächiger Algenbefall auf Pflanzen + Blaual

Hallo zusammen,
Ich glaube es bessert sich langsam, der pelzige Algenbelag auf der Echinodorus scheint weniger zu werden. Jedoch sind gleichzeitig grüne Punkte (<2mm Durchmesser) auf den absterbenden Blättern erschienen. Naja, mal sehen wie es weitergeht. Gut ist, dass sie neue Blätter treibt,
Die Blaualgen auf dem Moos habe ich mit EC eingenebelt und die gehen auch zurück.
Die Rotala musste ich kürzen, sonst wäre sie heute über Wasser weitergewachsen.
Karbonhärte ist jetzt auf 5.

MfG Anton
 

Ähnliche Themen

Oben