Passen diese Fische in mein 240l Becken?

Aventus

New Member
Hallo, ich habe gestern mein Becken komplett neu bzw umgestaltet da mein 1 Monate altes Becken ständig trüb war und die Trübung einfach nicht mehr weg ging. Ich bin mir sicher, dass das am falschen Bodengrund lag. Ich hatte Nährboden und Sand drin. Jedenfalls habe ich nun ein komplett neues Becken mit Soil und JBL Vulcano Mineral als Bodengrund und hätte dazu noch ein paar Fragen.

1. Frage: Ich möchte Funkensalmler, (Panzerwelse) und Fadenfische in mein Becken einsetzen. Für diese Fische peile ich ein Wasserwert von: KH:6 und GH:7 an. Ich verstehe bloß nicht wie ich mein Leitungswasser mit Osmosewasser vermischen soll? Wenn ich 50/50 mische halbiere ich ja die Wasserwerte meines Leitungswasser. Aber wie ist das mit Soil? Mein Leitungswasser hat diese Werte: GH:13 KH:10

2. Frage: Kann ich in mein Becken Panzerwelse einsetzten oder wühlen die den Sand so um, dass man früher oder später keinen Sandweg mehr sieht? Ich habe die Lücken so gut es geht mit Filterwatte verschlossen.

3. Frage: Muss ich, wenn ich Zerggarnelen in mein Becken einsetzen möchte auf den Filtereinlass einen Filterschwamm aufstecken? Oder ist die Beckengröße groß genug, dass ich das nicht brauche?

Vielen Dank für eure Zeit und Hilfe, LG Aventus (John)
 

Anhänge

  • 4406dbfd-44de-413b-a3ce-ced1c728cab0.jpg
    4406dbfd-44de-413b-a3ce-ced1c728cab0.jpg
    172,5 KB · Aufrufe: 82

usedtoscape

New Member
Hallo John,

zu 1. wie meinst du das mit Soil? Wasser und Soil sind ja erstmal unabhängig voneinander.
Du könntest dein Leitungswasser mit Osmosewasser verschneiden, um den gewünschten Wert zu erreichen. Dann aber Wasseraufbereiter nicht vergessen, der wäre bei reinem Osmosewasser nicht nötig.
zu 2. Corys wühlen alles um. Sei es das Soil auf den Sand oder andersrum ;) Sie gründeln halt. Mit den Drachensteinen als Barriere könnte es aber evtl. funktionieren, zumal du ja einen Monte-Carlo-Teppich (?) anzustreben scheinst.
zu 3. Für Zwerggarnelen und besonders deren Nachwuchs empfiehlt es sich immer, einen Schwamm draufzumachen.
 

Aventus

New Member
Hallo Dominik, vielen Dank für deine Antwort.
Also meine 1. Frage war ein Denkfehler und hat sich inzwischen geklärt. Ich dachte, dass Soil die Wasserwerte immer senkt, egal welchen Ausgangswert ich habe. Also wenn ich z.B. GH4 und KH4 habe, durch das Soil KH:0 und GH0 bekommen könnte, was ja nicht gut für die Tiere ist.
Ja genau ist Monte Carlo und ich dachte eigentlich an Corydoras Sterbai Panzerwelse. Also kann es aber gut sein, dass sie in kurzer Zeit meinen Sandweg "zerstören"^^ weil dann verzichte ich lieber auf sie.
3. Das mit dem Schwamm werde ich dann wohl machen müssen bzw ich habe den Aquael Ultramax als Außenfilter. Der Filter hat einen Vorfilter aus dem ich dann immer die eingezogenen Baby Garnelen wieder ins Becken tuen könnte. Ein Filterschwamm setzt sich ja immer so schnell zu.
4. Hättest du noch eine andere Idee für einen Besatz? Funkensalmler und Zwergbuntbarsche würden ja auch gehen aber mit Zwergbuntbarschen könnte ich ja leider keine Garnelen halten?
LG Aventus
 

käptnmo

New Member
Hallo,
für Funkensalmler und Panzerwelse brauchst du eigentlich kein Osmosewasser bei deiner Härte.
Allerdings hast du sehr viel Bodenfläche mit Bodendeckern und Wurzeln verbaut, was schön aussieht, aber für Panzerwelse supoptimal ist. Zwergpanzerwelse könnte ich mir gut vorstellen, die könnten dir auch den Sand weg lassen weil sie zu klein sind ihn zu zerstören ;)
Corydoras hastatus finde ich persönlich ja extrem hübsch, habe 12 und bin glücklich damit. :)
liebe Grüße
 

Aventus

New Member
Hallo,
Ja ich wollte auf Nummer sicher gehen und mit dem Osmose wird ja mein Soil wenigstens länger durch halten. Ja ich habe mich gegen die Panzerwelse entschieden aber diese "Mini Panzerwelse" wären auch eine schöne Idee:)
Jedenfalls sieht meine aktuelle Besatzidee so aus.
25 Funkensalmler
15 blauer tapajos salmler
8 otocinclus affinis (erst wenn genügend Aufwuchs vorhanden ist)
15 Amanos
und noch Bloody Marrys Neocaridina
LG Aventus
 

käptnmo

New Member
Hallo,
das klingt für mich schön - auch wenn ich mich mit den tapajos garnicht auskenne.
otocinclus hätte ich auch gerne mal, die sind super schön :)
 

Agritianer

New Member
Hallo,
mein Wasser ist auch recht hart. In meinem 240 l ( 220 l Netto) Becken habe ich 70 l Wassser aus dem Vorgängeraquarium, 60 l Osmosewasser und 90 l Leitungswasser.
Wasserwechsel mit 100 l, dann 40 l Osmosewasser und 60 l Wasser. Funktioneirt wunderbar, ohne aufsalzen, etc. Boden besteht aus Soligrund und darüber 1-2mm Kies.

Die 10 Armanogarnelen, 5 Otocinclen und 2 Panzerwelse, fühlen sich wohl und der Boden wird auch nicht umgewühlt.
Es schwimmen noch 10 Diamantregenbogenfische in der Mitte und ein Mosaikfadenfischmännchen mit 2 Weibchen oben mit.
Ein kl. Nachwuchsfisch schwimmt seit ca. 3 WOchen mit im Becken. Ob es Mosaik oder Regenbogen konnte mir noch niemand sagen. Bin mal gespannt.
Auf den Filtereinlass kannst du aber auch ein feines Stück Köchergewebe drüber ziehen.
Würdet ihr noch ein Pärchen Skalare dazu setzen ?
 

Ähnliche Themen

Oben