Otocinclus und CO2

Beini

Member
Hi,
ich habe des öfteren mit dem Gedanken gespielt, mir für mein Naturaquarium Otocinclus zuzulegen. Allerdings wurde ich immer wieder durch Aussagen, abgeschreckt, dass Otos nicht sehr CO2 tolerant wären. Da mein CO2 Gehalt eigentlich permanent bei 30mg/l liegt, wollte ich es nicht riskieren, damit die schönen Welse zu töten.
Jetzt wollte ich an dieser Stelle fragen, ob der eine oder andere Erfahrungen diesbezüglich hat.

Viele Grüße,

Malte
 

Tobias-99

New Member
Hai Malte,

meine eigene Erfahrung dazu ist, dass ihnen ein co2-Gehalt von 30 mg/l nichts ausmacht. Ich selbst habe 8 Stück davon in meinem Aquarium. Diese sind quicklebendig bei einem co2-gehalt von ca 25-30 mg/l :D

Mfg Tobi
 

DrZoidberg

Active Member
Hi Malte,
meinen 10 "Standard"-Otos (affinis oder vittatus, ich blicke da nicht durch :D ) geht es prächtig mit meiner CO2-Düngung. Vor Kurzem habe ich bei Daniel die negros gesehen. Die waren auch schick und sollen laut Daniel noch etwas robuster sein.

Ich achte beim Kauf darauf, ob die Fische "dicke" (zumindest leicht sichtbare) Bäuche haben. Dann konnten sie sich wenigsten schon ein paar Tage von den Strapazen des Versands erholen.
 

Lipfl

Member
Hi,
hm ich höre das jetz zum ersten mal. Kann mir nur vorstellen, dass das in Verbindung mit Sauerstoffmangel Probleme geben kann. Aber an sich bedeutet ein hoher Co2 Wert ja nicht automatisch einen geringen Sauerstoffgehalt. Zumindest inb einem Pflanzenaquarium... Im Gegenteil, wenn die Pflanzen dadurch leißig assimilieren sollte immer mehr als genug Sauerstoff vorhanden sein!
 

Acciola

Member
Hallo,

kann mich da nur anschließen. Habe selber "Negros", die scheinen durch hohe Co2 Werte sogar zum Ablaichen gebracht werden zu können.Werde das später nochmal probieren!
Sind die nicht auch noch zur Darmatmung fähig!?!

Ich würde auch sagen das die Kondition der Tiere das wichtigste ist.

Gruß, Olaf
 

Beini

Member
Hi,
vielen Dank euch für die schnellen Antworten. Konditionsmäßig sind die Otos bei meinem Händler super. Dann werde ich mich mal an denen versuchen. Gibgt es sonst noch irgendwas, worauf ich achten sollte bei der Haltung?
Achja, und kennt jemand eine gute Bezugsquelle für die Negros? Am besten im Raum Hannover/Göttingen.


Gruß, Malte
 

ceffi

Member
hiho,

meinen Otis geht es hervorragend und mein CO2 Gehalt liegt immer so ziwschen 30-40mg/l, war auch schon mal versehentlich höher, das hat den Otis aber nicht geschadet. Es wird desöfteren darüber gefachsimpelt, dass die Otis eine Eingewöhnungszeit brauchen und von daher eher empfindlich in Bezug auf einen "Wohnraumwechsel".

lg
carsten
 

DrZoidberg

Active Member
Moin Malte,
ich halte sie nur mit kleineren Fischen und Garnelen, da sind sie recht aktiv und zeigen sich. Sie können sich aber meisterhaft zwischen den Pflanzen verstecken wenn zu große Mitbewohner vorhanden sind.

So richtig "umzugsfreudig" sind die Otos meinen Erfahrungen nach nicht. Aber wenn man sie sehr vorsichtig eingewöhnt haben sie hinterher in einem massig bepflanzten Becken beste Bedingungen und sind bei mir absolute Selbstversorger. Sie gehen zumindest nicht auf Fertigfutter. (auf Salat, Seemandelbaumblätter, usw schon, gibt es aber nur unregelmäßig)

edit: Otos finde auch super! :bier: Die negros stehen schon auf meiner Wunschliste. :wink:
 

Sauron

Member
Hi Malte,

ich halte 10 Oto`s bei einem CO2-Gehalt von mind. 30 mg/ml (KH 2, pH 6,3 abends, pH 6,8 morgens) und hatte schon Jungfische im Filter (das überleben die auch). Obwohl anfangs nur als reine Nutzfische angeschafft, haben sie sich mittlerweile zu meinen absoluten Lieblingen entwickelt. Meiner Meinung nach gehören die in jedes Becken, Nanos jetzt mal ausgenommen.
 

ceffi

Member
Hey Thomas,

wie schaffst Du es in Berlin solche Wasserwerte zu erzielen :? und einen PH Sprung Nachts in der Höhe ist auch ganz schön heftig, oder?

lg
carsten
 

Sauron

Member
Hallo Karsten,

ich nehme nur reines Osmosewasser, das dann mit Duradrakon auf KH 2 aufgehärtet wird. In Berlin mit seinem Betonwasser geht´s eben nicht anders. Der pH-Sprung kommt durch den ProfiLux zustande (Nachtabschaltung, pH-Steuerung). Ausserdem wird das Wasser stark bewegt und Nachts auch gut durchlüftet, so dass das CO2 schnell ausgetrieben wird.
 

Anhänge

  • Test.jpg
    Test.jpg
    198,6 KB · Aufrufe: 2.336

ceffi

Member
Hi,

off topic, sonst geht der thread wohl in die falsche Richtung ;-)
ich machs in Berlin nicht anders wie Du, komm aber nach einem 100% Osmose WW seltenst unter KH4 und Nachts mit Belüftung und CO2 Nachtabschaltung steigt mein PH maximal um 0,2 -0,3 (ebenfalls powerd by GHL ;-))

lg
carsten mit C
 

Lipfl

Member
Hallo,
das könnte vielleicht interessant sein für dich:
http://www.remowiechert.de/otos.html#a2 bzw. auch das hier http://www.remowiechert.de/otostress.html
Da steht eigentlich alles drin was man so beachten sollte. Ich habe einen speziellen Kescher nur für die Ottos. Dessen Gewebe ist so fein dass sie Otoos definitiv nicht hängen bleibenund sich verletzten können (noch feiner als der schwarze feinmaschige von J*L). Wenn du so einen nicht hast würde ich auf einen Kescher verzichten...
Größere Ausfälle können nach dem Einsetzen trotzdem normal sein und sind vorher auch nicht abzusehen, egal wie die Tiere beim Händler aussehen. Erfahrungsgemäß spielt das keine Rolle.
Wenn die Ottos aber einmal eingewöhnt sind, sind sie auf jeden Fall sogar recht robuste Zeitgenossen. Ich würde dir raten eine wirklich große Gruppe einzusetzen, da sie wirklich erst dann ihr arttypisches sozisles Verhalten entfalten. Das fing bei meinem 80l Becken so bei 15 Ottos an. Der Unterschied im Verhalten ist da meiner meinung nach enorm!
 

Beini

Member
Moin Flowies,
einen sehr sehr feinen Kescher habe ich. Der hat auch damals bei stacheligen Panzerwelsen und Ancistren kein Hängenbleiben verursacht, damit sollte es also gehen.
Den Rat mit der größeren Gruppe werde ich auch beherzigen. Bis jetzt schwimmen auf 200l 10 P. gertrudae Aru II, sowie etwa 14 O. woworae. Damit ist der Mittelbereich ganz gut ausgelastet, aber gegen einen großen Trupp Otos ist wohl nix einzuwenden.
Ich werde das Becken demnächst auch mal vorstellen, jedoch gibts immer irgendwelche Sachen, mit denen ich noch nicht zufrieden bin... :roll:

Gruß, Malte
 

Ähnliche Themen

Oben