Osmoseanlage für bis zu 60 Liter.

C10H12N2O

New Member
Tag

Aufgrund einer Aversion gegen Gießkanne schleppen, möchte ich mir eine Osmoseanlage zulegen, zudem hätte ich gerne weicheres Wasser.

Ich habe Becken bis 60 Liter, welche Anlage könnt ihr mir da empfehlen?

Was ich nicht möchte ist, ewiglange warten zu müssen, bis das Becken voll ist.
 

Zer0Fame

Active Member
Hi Phil,

inwiefern möchtest du dir mit einer Osmoseanlage das Schleppen sparen?
Möchtest du das Osmosewasser direkt ins Becken leiten?
 

C10H12N2O

New Member
Guten Morgen,

ganz genau so solls sein, habe das bei einigen Youtubern, z.B. Pachi gesehen, welche den Schlauch reinhängen, es auffüllen und anschließen aufhärten. Weder bewegen die Gießkannen noch Eimer durch die Gegend.

Und weil ich so oder so gerne weicheres Wasser hätte, bietet sich das ja sehr gut an.
 
Zuletzt bearbeitet:

nik

Moderator
Teammitglied
Moin Phil,
ganz genau so solls sein, habe das bei einigen Youtubern, z.B. Pachi gesehen, welche den Schlauch reinhängen, es auffüllen und anschließen aufhärten. Weder bewegen die Gießkannen noch Eimer durch die Gegend.
ich nehme 5, 10 und 20 l Kanister. Die 30 l nutze ich nicht mehr. Dann habe ich immer so viel Wasser vorrätig wie ich für den größtmöglichen Wasserwechsel benötige. Sind bei mir 80 l für brutto 91 l.
Trotz meiner Festinstallation, bei der ich nur den Hahn aufdrehen muss, bräuchte ich von der Küche ins Wohnzimmer ca. 8 m Schlauch und - wenn's kein kosmetischer Wasserwechsel sein soll - eine Menge Geduld! Mit meiner schon recht leistungsfähigen Anlage erziele ich gerade mal 1 l/min. Wäre mir auch bei einem 60 l Becken schon zu lange! Muss ja für dich nicht so sein. Würde mich mal interessieren was du in deinen Videos gesehen hast.

Gruß Nik
 

C10H12N2O

New Member
Abend Nik,

was ich gesehen habe ist recht einfach wiederzugeben.

Er hat einen Wasserwechsel gemacht, das werden so ca. 50% gewesen sein, hat anschließend den Schlauch der Osmoseanlage ins Aquarium gehangen und ca. 90 Liter eingefüllt. Anschließend aufgehärtet und das wars. Weder Kübel noch Eimer wurden rumgeschleppt.

Und das finde ich doch sehr, sehr angenehm.

Ich kenne zwar seine Osmoseanlage, bin aber nicht bereit, jetzt ca. 400 Euro auszugeben. Sind ja nur kleine Pfützen bis 60 Liter.
 

Thiemo

Active Member
Moin,

Ich kenne zwar seine Osmoseanlage, bin aber nicht bereit, jetzt ca. 400 Euro auszugeben. Sind ja nur kleine Pfützen bis 60 Liter.
Ich denke genau hier ist auch der Unterschied. Wenn du in halbwegs normaler Zeit das Aquarium befüllen möchtest, musst du diese Beträge investieren.

Auf Youtube sieht das alles im Zeitraffer super aus.
Ich persönlich hätte keine Lust über mehrere Stunden so einen Schlauch ins Aquarium zu hängen. Dabei ist zu bedenken, dass du immer aufpassen musst, dass nicht zu viel oder zu wenig Wasser ins Aquarium kommt.

Da finde ich es persönlich deutlich entspannter ein Fass zu füllen und von dort das Wasser ins Aquarium zu befördern.
 

C10H12N2O

New Member
Dann wird demnächst bzw. in absehbarer Zukunft eine größere Investition stattfinden, das ist es mir wert. Diese Bequemlichkeit möchte ich mir gönnen.
 

steppy

Active Member
Er hat einen Wasserwechsel gemacht, das werden so ca. 50% gewesen sein, hat anschließend den Schlauch der Osmoseanlage ins Aquarium gehangen und ca. 90 Liter eingefüllt.
Hi,
dafür brauchst du keine Osmoseanlage, du kannst auch einen Schlauch direkt vom Wasserhahn ins Aquarium legen. So wie einen "JBL Aqua In-Out" wenns am Wasserhahn sein soll. Alternativ einen Abzweig am Wasseranschluss installieren. Das weichere Wasser hast du so natürlich nicht ;)

Gruß
Stefan
 

lolan2000

New Member

Thiemo

Active Member
ich kann diese Anlage empfehlen:
Moin,
Wow tatsächlich sind die Preise von Osmounity ziemlich gehoben.
Ich habe auch eine 200 GPD ohne Pumpe. Diese hat glaube ich letztes Jahr 90€ gekostet. Jetzt sind es 99€


Abwasserverhältnis ist bei meiner 1:1 ohne irgendwelche Optimierungen.
 

steppy

Active Member
@steppy Hast du Erfahrungen mit diesem System sammeln können?
Nein, ich bin bin Gießkannenschlepper ;)
Aufgrund von mehreren Kindern (u.A. auch Kleinkind) und der Distanz zum Waschbecken sind weder Fässer noch Schläuche eine wirkliche Option.
Letztlich es aber doch so: Das Wasser kommt aus der Leitung und muss ins Aquarium. Mit der Osmoseanlage dazwischen bekommst du weicheres Wasser auf kosten der Nachfüllgeschwindigkeit.

Gruß
Stefan
 

Ähnliche Themen

Oben