Nicrew RGB+W 24/7 - mein Senf

ninjah

Member
Ich musste mir neues Licht zulegen und wollte nun mal den Umstieg auf LED machen.

Die o.g. Nicrew hat ausserdem ein schönes programmierbares "Sonnenauf/untergang" feature, dh man setzt bis zu 5 Punkte mit individuellen rgbw Werten und weist sie Tageszeiten zu, und dann wird noch 15 oder 30m dazwischen gefaded. Für 50€ nicht schlecht. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert...

Aber was ich schonmal sagen kann ist daß ich das Licht unnatürlich bunt finde, vor allem wenn man versucht ein gedimmtes Licht zu erzeugen und die rgb Dioden dazunimmt (die Lampe besteht zu 90% aus weissen, und dann sind noch ein paar rote, grüne und blaue drin). Alles auf 100% finde ich sie etwas grün stichig, aber wenn man etwas grün wegnimmt wirkt das Licht relativ neutral, auch wenn ich trotz der Möglichkeit der RGB Manipulation nicht das Licht der Röhren treffen konnte, die ich vorher drin hatte. Mancher mag dieses Licht als tolle leuchtende Farben empfinden (aufgrund dieses Artikels hatte ich mich eigentlich für RGB gegen weiss entschieden), ich finde es aber gewöhnungsbedürftig. Meine Röhren fand ich natürlicher. Ich hatte zwar auch einige Röhren durchprobieren müssen, bevor ich welche fand, die mir vom Lichtspektrum her gefielen, aber das Licht wirkt irgendwie organischer, nicht so technisch. Wie analog vs digital.

Ich weiß nicht, ist das generell bei LED RGB Leuchten so? Ich habe in einem kleinen Aquarium so einen billigen ebay China LED (weiss) Strahler, der wirkt nicht so "bunt".
 
Zuletzt bearbeitet:

Roby

Active Member
Hallo Nils,

RGB LED's wirken sehr poppig plakativ.
Das liegt an den drei recht schmalen Spektralpeaks, dadurch gehen die Farbnuancen verloren.
D. h. mehr oder weniger jeweils nur ein Rotton, ein Blauton, und ein Grünton.
Weißlichtleds haben haben ein glatteres Spektrum mit weniger stark ausgeprägten einzelnen Peaks.
Das ganze macht sich im CRI Wert bemerkbar dieser ist bei RGB durchwegs niedriger/schlechter.
CRI von 100 würde eine Ideale Farbwidergabe bedeuten, gute Weißleds haben ein CRI von 90, 95, RGB's oft nur ca. 70

LG Robert
 

ninjah

Member
Ah ok interessant. Hier ist das Spektrum, aber natürlich bei alles auf 100%. Ich werd mal schauen, ob ich sie zurückschicke oder sie so einstellen kann, daß sie mir gefällt. Für den Preis kann man aber denke ich nicht meckern. Ich habe jetzt mal keinen direkten A... link geposted.
 

Roby

Active Member
Hallo Nils

so schaut zum Vergleich das Spektrum einer hochwertigen CRI 90 LED aus:
Samsung LM301B_CRI90
Farbtemperatur 6500K so wie die weißen LED's der Nicrew.

6500k.png

oder Bridgelux Thrieve CRI 98:
am besten wieder die 6500K Kurve zwecks vergleich betrachten.

bridgelux_eb_thrive.PNG

Wie ist das nun einzuordnen?
Dazu ein vergleich mit einem Schwarzkörper Strahler welcher eine gute Näherung für das Sonnenspektrum darstellt:
Bitte die 6500k Linie selber dazu denken :cool: .
Bitte auch noch alle Schwarzkörper Kurven gedanklich so skalieren, dass sie gleiche Fläche haben :cool: :cool: .
blackbody.PNG

LG Robert
 
Zuletzt bearbeitet:

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

Bitte die 6500k Linie selber dazu denken :cool: .
Bitte auch noch alle Schwarzkörper Kurven gedanklich so skalieren, dass sie gleiche Fläche haben :cool: :cool: .

Das sieht dann so aus:

Schwarzkoerperstrahler.png
:cool: :cool: :cool:

Und im Gegensatz zu Deiner ohne Quellenangabe geklauten Grafik bin ich mein eigener Urheber :cool: :cool: :cool: :cool: :cool: :cool: :cool: ...

Wenn man hier nicht alles selber macht
...


I.d.S.
Robert
 
Zuletzt bearbeitet:

Roby

Active Member
Hallo an alle Spektralforscher

mein eigener Urheber
Ich Dummerchen dachte Planck sei 1947 verstorben ... Max, bist du's, du lebst?

im Gegensatz zu Deiner
Was für ein billiges Teil das Du hier in Stellung bringst, macht auch nicht allzu viel Sinn zwischen 0 und 1700nm zu normieren.

Dann schon besser von 0 - ∞ nm.

planck_inf.png

Oder über den visuellen Bereich von 380 - 750nm.

planck_vis.png

Hierbei erkennt man, dass das Spektrum im sichtbaren Bereich je nach Farbtemperatur ganz gut durch jeweils eine Gerade approximiert werden kann.
Was man noch ganz gut sieht ist das 3000k, 4000k im Violetten bzw. Blauen sehr schwächeln.
Weißlicht LED's kompensieren diesen Mangel da sie technologiebedingt einen Blaupeak aufweisen.

p. s. diese Grafiken werden von mir natürlich Lizenz und Kopierfrei bis in die 7te Generation zur Verfügung gestellt :D

In diesem Sinne darfst du gerne nachlegen Robert.

LG Robert
 
Zuletzt bearbeitet:

Wuestenrose

Well-Known Member
Morgen…

Was für ein billiges Teil das Du hier in Stellung bringst, macht auch nicht allzu viel Sinn zwischen 0 und 1700nm zu normieren.

Wenigstens ist die Grafik mein eigenes Werk im Gegensatz zu deinem ohne Quellenangabe zusammengeklautem Zeux.


Hierbei erkennt man, dass das Spektrum im sichtbaren Bereich je nach Farbtemperatur ganz gut durch jeweils eine Gerade approximiert werden kann.

Naja:

Schwarzkoerperstrahler_normiert.png
(Auf gleiche Strahlungsleistung im Bereich 380…780 nm normiert)

I.d.S.
Robert
 
Zuletzt bearbeitet:

Lixa

Well-Known Member
Hallo,
Für Laien zusammengefasst: RGBW ist nicht sonnenähnliches Licht. Es fehlen Nuancen bei Grüntönen und auch Orange. Sehr gutes Licht gibt es noch nicht als fertige Leuchte und Tageslichtweiß ist das was im Moment bei LED am natürlichsten aussieht.

Grundsätzlich ist es eine Geschmacksfrage - ich persönlich mag meine alte RGBEW fast noch am ehesten, aber Ember verbaut keiner mehr :(
Leuchtstoffröhren und HQI haben auch ihre Schwächen, abgesehen von ihrer Wärmeentwicklung, Lebensdauer und Stromverbrauch auch in ihren Spektren.

So richtig gutes sonnenähnliches Licht in einer fertigen LED Lampe zu bezahlbarem Preis würde ich gerne kaufen, aber das gibt es noch nicht. Bonbon ist eben gerade im Trend und nicht Natürlichkeit.

Viele Grüße

Alicia
 

Roby

Active Member
Hi Robert,

ich schrieb ja ganz gut und nicht sehr gut.
Habe mal "händisch" drei Ausgleichgeraden eingezeichnet. Natürlich ohne Quellangabe geklaut. :eek:

ausgleich.PNG

Da sieht man, dass dies am oberen und unteren Ende der Farbtemperatur sogar sehr gut klappt.
Im mittleren Bereich nur "gut".

Das soll ja nur veranschaulichen dass im Gegensatz von einem "vollständigen" Spektrum,
dass das visuelle Spektrum halbwegs geradlinig ist.

LG Robert
 

ninjah

Member
Nachtrag: ich weiß nicht, ob ich mich einfach dran gewöhnt habe oder einfach so lange an der Farbbalance gespielt habe, bis es nun gut ist, aber ich muss sagen ich bin jetzt zufrieden mit dem Teil und würde es weiter empfehlen. Habe sogar für spät abends so ein stark gedämpften leicht bläuchlichen preset gemacht, der mir gut gefällt. Wie gesagt, für 50€ top. Aber man muss genau aufpassen bei der Typenbezeichnung. Da gibt es viele ähnliche Varianten.

e: und noch ein Detail: man kann scheinbar nicht wie es die Anleitung andeutet 5 presets im 24/7 modus definieren, denn der erste und letzte muss jeweils auf aus stehen, damit das Licht dann auch aus Aus Periode hat.
 

Ähnliche Themen

Oben