Nach Pinselalgen jetzt Kieselalgen

Moosbarbe

Member
Hallo

Am besten ich fange ganz von vorne an.
Habe das Becken vor 6 Jahren eingerichtet 120L, Bodengrund Kies, Beleuchtung 2x18 W Filter J.. Cristalprofi 250
Das Becken war restlos überbesetzt ( Typisch Anfänger ) 20Sumatrabarben,20Keilfleckbarben,10Zebrabärblinge.
Die Pflanzen wuchsen super,Dünger Ferrdrakon Beleuchtung 11 Stunden,Wasserwechsel 30-40% Pro Woche.
Nach ca. 2 Jahren Fische auf ein 2.Becken verteilt also nur noch 18 Sumatrabarben.
Ab jetzt kamen die Pinselalgen habe von den Händlern alle möglichen Tipp`s und Mittelchen bekommen,
und nichts hat so richtig geholfen,irgendwann hatte ich keine Lust mehr habe den ganzen Mist weggelassen
und 2 Leuchtstoffröhren aus den Baumarkt eingesetzt (Osram 840). Und weg waren die Pinselalgen,
nur meine Pflanzen wuchsen immer noch nicht gedüngt ohne ende aber nichts.
Am Morgen Dünger rein, Eisen gemessen 0,2 am nächsten Morgen kein Eisen mehr ? :shock:


Dann bin ich auf das Forum Gestosen und habe Gelesen und Gelesen,bis meine Augen die Form
Meines Monitor`s Hatten. :D

Also erstmal den Filter aus geräumt nur noch Filterschwamm
Auf diese Keramik und Plastikkugel Verzichtet.
Eisen ist jetzt auch nachtagen noch Messpaar.

Jetzt kommt mein Problem seit 3 Wochen vermehren sich Kieselalgen rasend schnell
Kann das von der Filter Umstellung kommen ?

Hier meine Wasser werte aus der Leitung

GH = 11,2
KH = 10,2
PH = 7,38
NH4 = 0,05
NO3 = 5,1
FE =0,02
Kalium 01,1

Wasser aus meinen Becken mit Tropfentest

GH ?
KH = 8
PH = 7
NH4 = 0
MO3 = 10
PO4 = 0,5

Dünger
Florena Volldünger
Flore Daydrops


Pflanzen
Cabomba caroliniana
Ceratophylum demersum
Echinorus Muricatus
Nymphaealotus grün

Was kann ich gegen die Algen machen ?
Alle befallenen Blätter abschneiden ? Dan bleibt nicht viel übrig
Komplet neues Dünge System ?
Wo liegt der Fehler :?:
Oder Habt ihr einen guten Tipp für mich


Viele Grüße

Berthold
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Berthold,

liest sich doch ganz gut. Pinselalgen lassen sich über eine ausreichende Düngung vollständig beseitigen.Da musst du nur über deinen Schatten springen, anfands ist das schwer, wenn man nur hört und liest, dass Algen von Nährstoffüberschüssen kommen. Das ist aber definitiv nicht so. Die Kieselalgen kommen ziemlich sicher von der Reduzierung des Filtermaterials. Das Becken muss sich in seiner Nikroflora neu einpendeln. Am einfachsten und optisch am besten ist es, die Beleuchtungszeit deutlich zu reduzieren. Einfach auf 7 Stunden reduzieren, warten bis das Becken sich fängt und dann kannst du die Beleuchtungszeit wieder auf 10, 11 oder 12 Std. erhöhen.

Algen würde ich nur dort entfernen wo es ohne sonderlichen Aufwand und Schaden geht. Wenn das Umfeld stimmt, dann gehen die so oder so kaputt.
Was für einen Bodengrund verwendest du?

Gruß, Nik
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Berthold,

ich hatte anfänglich nur irgendwelche Kiese. Da kann ich nur über die Standzeit deines Beckens nur staunen. Mit Kies im intensiven Pflanzenbecken fingen die Probleme regelmäßig nach 2 Jahren an. Der Kies setzte sich mit organischem Material zu. Seit dem ich Quarzsand, d.h. Fugensand aus dem Baumarkt verwende ist das kein Thema mehr. Ich bin ein ausgesprochener Fan von Quarzsand und schätze seine verschiedenen Vorteile, es gibt aber auch andere Möglichkeiten. Wenn du umstellen willst, dann würde ich aber sowieso erst mal abwarten bis das Becken, bzw. seine Mikroflora wieder rund läuft.

Gruß, Nik
 

Moosbarbe

Member
Hallo Nik

Die lange Standzeit liegt wahrscheinlich an meiner Frau sie hat immer kräftig abgesaugt. :taetschel:
Werde die Beleuchtung auf 7 Stunden reduzieren und mal abwarten was passiert.



Gruß Berthold
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Berthold,

ah, okay, das erklärt die Standzeit. In meinem Becken war der Bodengrund vollständig bewachsen - keine Chance auf Absaugen! Bei Quarzsand ist das nicht notwendig. In Verbindung mit Geringfilterung muss man - vor allem anfänglich - wabernden Mulm auf dem Sand akzeptieren. Wenn der Boden dann zuwächst, sammelt sich der Mulm vor allem in den Pfanzenteppichen. Dort finden sich im Laufe der Zeit erhebliche Mulmmengen.
Insgesamt bin ich nicht so ein Freund von so massiven Eingriffen, aber beim Kies überwiegen wohl die Vorteile des Absaugens.

Gruß, Nik
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
A Starkes Pinselalgen-Problem.. Auch nach Neueinrichtung.. Algen 4
Contenance Pinselalgen nach Umzug Erste Hilfe 6
A Nach wieviel Jahren muss ein Weißglasaquarium neu verklebt werden? Technik 4
Zer0Fame TC420 - Probleme nach wechseln von Mode oder ausstecken Technik 7
Y Probleme nach Veränderung der Bepflanzung Erste Hilfe 2
KAGA Nach längerer Pause... Aquascaping - "Aquariengestaltung" 0
Arekusu Grünalgenphase nach 8 Wochen normal oder durch Rückschnitt provoziert? Erste Hilfe 83
D Starke Bläschenbildung an Pflanzen 2 Stunden nach Co2 und Lichtzugabe Erste Hilfe 5
M giftgrüner Biofilm 6 Monate nach EXIT (Malachitgrün) Erste Hilfe 2
S Gestaltung nach Vorbild Scapers Tank 55 Aquascaping - "Aquariengestaltung" 10
U Aquarium Algen Nach einem Monat Algen 8
gory95 Die Suche nach dem Unterschrank für 120cm Aquarium Technik 47
N Bekomme die Wasserchemie nicht in den Griff nach Einbau von Entkalkungsanlage Erste Hilfe 51
D Fischsterben nach Wasserwechsel Fische 9
Witwer Bolte Algenschleim Filter-Attacke! 2 Eheim Filter Professionel3 setzen sich regelmäßig nach 1 Woche massiv zu, 2 ECCO Pro aber nicht. Technik 27
Drsen L-Wels verhält sich nach Beckenumgestaltung komisch Fische 7
M Fadenalgen und andere Alge nach Urlaub? Algen 6
S Nitrit nach 3 Monaten Erste Hilfe 2
S Viele Blasen nach Einschaltung der CO² Anlage Technik 15
R pterophyllum scalare ca 1. Woche nach Schlupf Fotografie 1

Ähnliche Themen

Oben