Nährboden? Wenn ja, welcher?

ShrimpAction

New Member
`Moin moin liebe Comunity,

ich habe bald ein neues Projekt am Start und möchte nicht wie in meinem 60l Cube einen Aquasoil benutzen, sondern wenn es denn nicht all zu große und viele Nachteile gibt einen Nährboden.
Da ich allerdings keine Erfahrungen mit Nährböden bis jetzt sammeln konnte, hoffe ich, dass ihr vielleicht etwas dazu sagen könnt.
Ich habe schon bisschen gestöbert und manche sagen: " Ja, ne ist total unnötig, macht nur Dreck beim Umsetzen der Pflanzen", "Ist ne tolle Sache, die Pflanzen wuchern wie verrückt" , ....
Allerdings habe ich auch noch gelesen, dass teilweise Pflanzen besser wachsen, wenn sie im "normalen" Bodensubstrat "stecken".

Meine Fragen sind daher:

1. Sind Nährböden empfehlenswert? Wenn ja, welcher ( Marke )
2. Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht? Wenn ja, Positive oder Negative?
3. Wie sieht es mit dem Pflanzenwachstum aus?
4. Gibt es Tipps, wie man vielleicht Trübungen, etc verhindern kann?

Ich würde mich über Kommentare freuen.


Bis dahin
 

Sven71

Member
Hi Felix,
Ich nehme schon seit Jahren Deponit Mix von De....le. (und Quarzsand als Bodengrund)
Schlechte Erfahrungen habe ich keine. Trübt nicht, auch beim Umpflanzen.
Die grosse Frage ist, ob die Pflanzen ohne nicht genauso gut wachsen...
Hab mich noch nie getraut es auszuprobieren. ;)
LG Sven
 

ShrimpAction

New Member
Moin Sven,

danke für deine Antwort!

Ich muss mir das aber nochmal durch den Kopf gehen lassen und bisschen weiter forschen....

Trotzdem danke für dein Feetback :)


MfG
 

ChrisEs

New Member
Hi Felix,

wenn du einen extra Nährboden verwenden möchtest kannst du dir auch mal Tetra Complete Substrate anschauen.
 

Ebs

Active Member
Hallo Felix,

ich habe noch nie einen Nährboden benutzt, sondern immer nur einfachen Kies, weil ich ihn für völlig überflüssig erachte.
Pflanzen brauchen eine solchen nicht, um vernünftig zu wachsen.

Warum etwas unbedingt benutzen, wenn es nicht erforderlich ist.

Und sollte wirklich mal Bedarf bestehen, dann kann man an die entsprechenden Pflanzen eine Düngekugel schieben.

Kannst ja mal einen Blick auf mein Becken werfen, das schon immer nur über die Wassersäule gedüngt wurde und wird.

Gruß Ebs
 

ShrimpAction

New Member
Moin Ebs,
Moin Chris,

Also noch einer der den Nährboden / einen Nährboden für unnötig hält... Scheint so als würde sich die Meinung häufen :D
Ich denke ich werde dann auch nur über die Wassersäule düngen und mir das Geld und die Mühe für einen Nährboden sparen.
Trotzdem ein Dank an Chris, der eine Antwort mit beinhaltetem Tipp gegeben hat! :)

MfG

P.S. Schöne Welse @ Ebs :p
 

greenling

Member
Hallo,

Nährboden alla Dep..it kann jeder selber machen, nein viel besser machen.
Feiner Sand etwas Torf,je nach Lust und Laune den ein oder anderen Volldünger darüber (wird alles oxiedieren aber im Sauerstoffarmen Bodenmilieu wird das schon wieder :smile:
Evtl. ein bisschen Blumendünger 4/2/2 darüber, trocknen oder auch feucht lassen und fertig. (Das mein ich ernst)

Warum nicht, nur mit dem Blumendünger halt aufpassen :thumbs: da immer sehr PO lastig und meist Ammonium und Harnstoff als Stickstoff. (Besser Osmocote in einer Tonkugel oder auch Lehmkugel an die Wurzeln)
Ich hab das so gemacht hab aber noch Spurenelemente und 3 verschiedene Torfe reingemischt und am Ende 100 Liter Nährboden für ein 120x50x50 Becken gehabt. :lol:

Hat problemlos "funktioniert" wenn auch umsonst.(weil sinnlos und endlich)
Liebe Grüsse
Reinhard
 

Ähnliche Themen

Oben