Mollys Home

MarkusBu

Member
Hi,
ich möchte euch mein Molly Aquarium vorstellen.

Ein paar Daten:
Juwel Primo 110
DIY LED Beleuchtung mit ca. 1600lm. Es handelt sich dabei um LEDs mit 5000K, die speziell für Horticulture entwickelt wurden und etwas größere Rot- und Blauanteile haben
Bodengrund ist normaler Aquarienkies mit 1-2mm Körnung
Bodendünger JBL Düngerkugeln
Luftsprudler mit 12V Membranpumpe, die nur auf 3V läuft, per Zeitschaltuhr alle 2 Stunden für 15 Minuten an. Dient hauptsächlich der Unterhaltung der Fische, aber auch um den pH-Wert leicht im alkalischen Bereich zu halten
Leitungswasser aufgehärtet mit Sera GH/KH plus, derzeit KH etwa 7, GH etwa 10, pH-Wert 7,5, Temperatur konstant bei 26°C

Ein Wort zur Filterbestückung. Ich habe in dem Filter oben einen Korb, der mit Eheim Mech Pro gefüllt ist, darunter ein mittlerer Schwamm, der in absehbarer Zeit durch einen groben Schwamm oder einen weiteren Korb mit Eheim Mech Pro ersetzt wird. Unten ist ein weiterer Korb, gefüllt mit Biohome.

Der Futterautomat ist erst seit kurzem drauf. Ich bin in den Sommerferien voraussichtlich einige Tage nicht da und ich teste bereits jetzt, wie ich ihn einstellen muss, um nicht zu überfüttern. Heute war es wohl zuviel, deshalb gibt es morgen nichts.

Pflanzen:
Hornkraut
Vallisneria torta
Hygrophila corymbosa
Cryptocoryne wendtii
Crinum calamistratum
Myriophyllum mattogrossense
Hygrophila polysperma
Egeria densa

Besatz:
Black Molly
Gold Molly
Silver Molly
Tuxedo Molly
Caridina Multidentata
Anthrazit-Napfschnecke, Neritina sp
Turmdeckelschnecke Melanoides tuberculata (und zwar jeden Menge)

Hier noch ein paar Impressionen. Ich bin kein talentierter Scaper und die Beflanzung hat sich mit der Zeit entwickelt. Deshalb sieht es etwas chaotisch aus.






Gruß
Markus
 

Anhänge

  • IMG_20190519_181719.jpg
    IMG_20190519_181719.jpg
    917,8 KB · Aufrufe: 868
  • IMG_20190519_181734.jpg
    IMG_20190519_181734.jpg
    984,9 KB · Aufrufe: 868
  • IMG_20190519_181741.jpg
    IMG_20190519_181741.jpg
    1.008,1 KB · Aufrufe: 867
  • IMG_20190519_181805.jpg
    IMG_20190519_181805.jpg
    916,4 KB · Aufrufe: 866

Nightmonkey

Member
Hi Markus,

Ich bin kein talentierter Scaper und die Beflanzung hat sich mit der Zeit entwickelt. Deshalb sieht es etwas chaotisch aus.

Die Cryptocoryne steht etwas zu weit vorne aber ansonsten sieht es halt natürlich aus, bin ich auch eher ein Fan von.
Hast du schonmal über eine schwarze Folie oder Acrylglasplatte für den Hintergrund nachgedacht?
Das würde die Farben der Pflanzen sehr hervorheben, ich bin süchtig nach dem Schwarz - Grün kontrast. :hechel:

Gruß Marco
 

MarkusBu

Member
Moin,
als ich die Cryptos eingepflanzt habe waren es noch kleine Invitro Pflanzen und ich wusste nicht, wie ausladend die werden. Da hab ich mich komplett verschätzt. Wenn die Hintergrundpflanzen Mal etwas größer sind werde ich vorne etwas auslichten. Die Hintergrundpflanzen sind erst in den letzten Wochen eingezogen.

Einen ganz schwarzen Hintergrund wollte ich in dem Aquarium nicht wegen den Black Mollys. Ich dachte damals halt, schwarz auf schwarz sieht man schlecht. :D Inzwischen sind noch ein paar bunte dazu gekommen, aber schwarz dominiert nach wie vor

Gruß
Markus
 

Nightmonkey

Member
Hi,

MarkusBu":qkgjinkw schrieb:
Einen ganz schwarzen Hintergrund wollte ich in dem Aquarium nicht wegen den Black Mollys. Ich dachte damals halt, schwarz auf schwarz sieht man schlecht. :D Inzwischen sind noch ein paar bunte dazu gekommen, aber schwarz dominiert nach wie vor

Gruß
Markus

ich hatte auch mal Black Mollys in Verbindung mit einer dunkelgrauen 3D Rückwand, das hatte auch was.
Sonst kommt noch eine Milchglasfolie in Frage, die erzeugt auch eine gute Tiefenwirkung.

Hast du mit den Mollys schon Probleme bzgl. Vermehrung?

Gruß Marco
 

MarkusBu

Member
Nightmonkey":21xxfqfj schrieb:
Hast du mit den Mollys schon Probleme bzgl. Vermehrung?

Falls du damit eine ungezügelte Vermehrung meinst: eher das Gegenteil ist der Fall. Alle Black Molly sind Nachkommen einer Mutter. Ich wollte eigentlich ein Männchen und zwei Weibchen. Leider waren es dann doch zwei Männchen. Von den Nachkommen gab es glaube ich noch keinen Nachwuchs.

Sollten es doch mal zu viele werden habe ich aber Abnehmer

Gruß
Markus
 

Nightmonkey

Member
MarkusBu":2mmt3h71 schrieb:
Falls du damit eine ungezügelte Vermehrung meinst: eher das Gegenteil ist der Fall. Alle Black Molly sind Nachkommen einer Mutter. Ich wollte eigentlich ein Männchen und zwei Weibchen. Leider waren es dann doch zwei Männchen. Von den Nachkommen gab es glaube ich noch keinen Nachwuchs.

Sollten es doch mal zu viele werden habe ich aber Abnehmer

Gruß
Markus


Ja das meine ich.
Bei mir blieb es lange Zeit im Rahmen, aber ab einem Punkt ist das eskaliert und ich bin nur noch durch die Gegend gefahren um die Fische los zu werden, Zoogeschäfte, Kindergärten, Bekannte usw.
Irgendwann wurde mir das zu stressig und ich habe alle abgegeben, dann hatte ich nur noch Guppys, rate mal was passiert ist..... :wink:

Gruß Marco
 

MarkusBu

Member
Nightmonkey":15f6qw2x schrieb:
Ja das meine ich.
Bei mir blieb es lange Zeit im Rahmen, aber ab einem Punkt ist das eskaliert und ich bin nur noch durch die Gegend gefahren um die Fische los zu werden, Zoogeschäfte, Kindergärten, Bekannte usw.
Irgendwann wurde mir das zu stressig und ich habe alle abgegeben, dann hatte ich nur noch Guppys, rate mal was passiert ist..... :wink:

Ich bin ja erstaunt, dass mir das sowohl bei den Guppys als auch Mollys bisher erspart geblieben ist. Eventuell gibt es ja doch sowas wie eine Geburtenkontrolle bei Überpopulation. Machst du wöchentliche Wasserwechsel?
 

Nightmonkey

Member
Hi,

MarkusBu":clbndxz0 schrieb:
Ich bin ja erstaunt, dass mir das sowohl bei den Guppys als auch Mollys bisher erspart geblieben ist. Eventuell gibt es ja doch sowas wie eine Geburtenkontrolle bei Überpopulation. Machst du wöchentliche Wasserwechsel?

du solltest nicht nur erstaunt sondern auch froh sein, wenn du es nicht auf die Zucht absiehst kann dir das den Spaß an den Fischen nehmen.
Sicherlich pendelt sich das irgendwann auf einem Niveau ein aber bis dahin ist ein Becken hoffnungslos überbesetzt.
Ich hatte zwischenzeitlich über 80 Black Mollys auf einmal im 180L (ca 150L netto) Becken, das ist nur noch gewusel.

Wöchentliche WW habe ich zu der Zeit nicht gemacht.

Gruß Marco
 

MarkusBu

Member
Moin,
ich möchte diesen Thread einmal dafür missbrauchen, ein paar Messwerte aus diesen Aquarium zu protokollieren. Ich werde versuchen, das möglichst wöchentlich zu machen. Es geht dabei um die Diskussion aus diesem Thread um zu sehen, ob die KH weiterhin so stark fällt und was sonst noch passiert

Letzter Wasserwechsel: 23.05. ca. 70%
Aufgehärtet auf KH 7-8, GH 11, Leitfähigkeit 404 μS/cm, pH 7

Wasserwerte heute
NO3: 10mg/l (Sera Tropftest)
PO4: 0,5mg/l (Sera Tropftest)
K: 7mg/l (JBL Tropftest)
pH: 7 (Lyphan 6.6-8 Teststreifen, 0.2 pH)
KH: 7-8 (JBL Tropftest)
GH: 11 (Sera Tropftest)
Leitfähigkeit: 403μS/cm

Gute Werte, wie ich finde. Calcium, Magnesium usw kann ich leider nicht messen. Laut Wasseranalyse vom Versorger habe ich aber etwa 40mg/l Calcium und knapp 10mg/l Magnesium. Fehlt eigentlich nur noch Eisen

Schönes Wochenende
Markus
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

MarkusBu":1fotth9w schrieb:
Laut Wasseranalyse vom Versorger habe ich aber etwa 40mg/l Calcium und knapp 10mg/l Magnesium.
Ergibt eine Gesamthärte von knapp 8 °dGH. Da fehlt noch was.


Grüße
Robert
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Robert,

Wuestenrose":1z9pj8q4 schrieb:
Da fehlt noch was.
Markus hat doch mit einem Sera Salz GH und KH angehoben... Meinst du der Rest steckt da drin?
 

MarkusBu

Member
Nabend,
Wuestenrose":10xo99ku schrieb:
Ergibt eine Gesamthärte von knapp 8 °dGH. Da fehlt noch was.
klar, dass Aufhärtesalz. Das Leitungswasser hat bei mir ja KH6-7 und GH etwa 1 Grad mehr. Passt also genau. Den Rest habe ich mit GH/KH+ aufgehärtet.

Und seit das Hornkraut draußen ist bleibt es auch da. Anzeichen für biogene Entkalkung habe ich keine gesehen. Laut DRTA-Archiv gibt es zwei Wege, wie Pflanzen das Wasser enthärten können.

• Schnellwachsende Wasserpflanzen, wie Hornkraut, Vallisnerien und Wasserpest, nehmen Härtebildner auf.
• Durch biogene Entkalkung der Pflanzen kann die Wasserhärte sinken.

Hab aber keine Ahnung, wo der Unterschied liegt.

Markus hat doch mit einem Sera Salz GH und KH angehoben... Meinst du der Rest steckt da drin?
Leider fehlen genaue Inhaltsangaben, aber Calcium und Magnesium sind wohl drin. In welchen Mengen steht aber nicht dabei.

Gruß
Markus
 

MarkusBu

Member
Hi,
ich habe vor etwa drei Wochen Hygrophilia corymbosa und polysperma eingesetzt. Die bekommen an einigen Blättern Löcher. Normalerweise ein Zeichen für Kaliummangel. Auch an einigen älteren Cryptocoryne sind Löcher zu sehen.

Ich kann leider erst seit kurzem Kalium messen. Ich weiß also nicht, wie hoch die K Werte vor dem letzten Wasserwechsel waren.

Ist es möglich, dass durch das Hornkraut auch zu viel Kalium abgebaut wurde? Ich habe generell relativ wenig Kalium in allen meinen Aquarien, da im Leitungswasser nicht viel zu sein scheint und ich auch nicht speziell Kalium dünge. Die gemessenen Kaliumwerte in meinen Aquarien und im Leitungswasser liegen alle zwischen 5 und 8.



Wäre eine leichte Dosierung mit einem Eisen-Volldünger, der auch Kalium enthält, ratsam? Bisher habe ich nur mit JBL Tonkugeln gedüngt.

Gruß
Markus
 

Anhänge

  • IMG_20190526_173752.jpg
    IMG_20190526_173752.jpg
    298 KB · Aufrufe: 489
  • IMG_20190526_173810.jpg
    IMG_20190526_173810.jpg
    243 KB · Aufrufe: 489
  • IMG_20190526_173843.jpg
    IMG_20190526_173843.jpg
    276,9 KB · Aufrufe: 489
  • IMG_20190526_173926.jpg
    IMG_20190526_173926.jpg
    897,8 KB · Aufrufe: 491

Nightmonkey

Member
Hi Markus,

Die gemessenen Kaliumwerte in meinen Aquarien und im Leitungswasser liegen alle zwischen 5 und 8.

5 - 10 mg/l werden als Optimalbereich bezeichnet, demnach sind deine Werte Ok.
Und ob die JBL - Düngekugeln nun Kalium enthalten oder nicht ist auch noch ungeklärt.
Aber du kannst natürlich mit einem Flüssigdünger auf 10 mg/l einstellen und schauen was passiert.

Warum willst du das mit einem Eisendünger ausgleichen?

Gruß Marco
 

MarkusBu

Member
Hi Marco,
Eisen ist glaube ich ein generell Mangelware in Aquarien. Im Leitungswasser habe ich nicht viel 0,003mg/l laut Analyse) und über das Futter kommt normalerweise auch nix. Ich kenne das auch aus der Aquaponik. Eisen ist der einzige Dünger, den man zusätzlich zugeben muss.

Und Eisen-Volldünger deshalb, weil ich hier einen habe, der 1,3% K2O und 0,13% Eisen hat. Vielleicht vertue ich mich, aber ich denke, dass der hier ganz gut passt.

Grüße
Markus
 

Ähnliche Themen

Oben