mein erstes Aquarium (Nanobecken)

TheFlint

New Member
Hallöchen miteinander,

ich bin neu in der Aquaristik, habe mich viel belesen, Videos geschaut und mir dann gedacht, ich machs.
Ich habe ein Nanobecken mit 29l (Maße gerade nicht im Kopf) welches ich erstmal nur bepflanzt habe.
Geplant ist am Ende ein Betta (Art noch nicht bestimmt aber männlich) in diesem Becken zu halten. Aber nicht alleine..... ich wollte versuchen ihn mit Zwerggarnelen zu vergesellschaften. Nach 2 Monaten rein mit Pflanzen (einigermaßen dicht bepflanz und auch Schwimmplanzen,aber bitte nicht nach Namen fragen,habs nicht so mit den Namen,hab mich aber beraten lassen im Fachhandel )und nur Filter und Heizung (Temp. schwankt zwischen 25 und 26 Grad) , habe ich nun 5 Red Fire Zwerggarnelen in das Becken gesetzt.
Natürlich habe ich sie vorher an das Beckenwasser gewöhnt wie es in etlichen Beschreibungen steht. Nach dem Einsetzen habe ich sie erstmal in Ruhe gelassen und nur ab und zu mal geschaut,was sie so machen. Sie waren auch alle recht gut zu unterscheiden (Rotton und Größe) und von Anfang an fiel mir auf, dass ich nur noch 3 der 5 sehe..... klar sie können in den Pflanzen hocken, oder in den Versteckmöglichkeiten generell , die das Becken so hergibt.
Die Wasserwerte habe ich auch mal kontrolliert und sie waren vollkommen in Ordnung.
Aber auch bei der ersten Fütterung sind nur 3 der 5 Garnelen zu sehen gewesen,woraufhin ich einmal den Wasserfilter gecheckt habe, ob sie dort vllt hinein geraten sind (es sind die beiden kleineren, die ich nicht mehr sehe).
Dort waren sie aber nicht drin und ich habe das Aquarium dann 1ne Stunde von 4 der 5 Seiten (von oben ist dabei,aber nicht von hinten weil da Wand und so) abwechselnd beobachtet. Die 3 größeren sind recht aktiv gewesen, haben alles erkundet und geschaut,was sie so fressen können. Aber von den 2 kleineren fehlt jede Spur.
Ich möchte jetzt nicht das Becken ausräumen um zu schauen , ob sie tot sind oder weg oder oder oder oder.
Herausgeklettert sein können sie eigentlich nicht, da eine Plastikabdeckung drüber ist, welche nur an 2 der 4 Ecken Aussparungen für Kabel hat und dort drüber ist ein Decke mit der Beleuchtung integriert.

Können sich Garnelen echt für immer den Blick des Beobachters entziehen? Habe ich etwas nicht beachtet?

Würde mich über Gedanken und Ideen freuen, da ich ja noch unerfahren bin, was die Gesamtmaterie angeht.

Vielen dank im Voraus
 

TheFlint

New Member
Update:

Nach dieser Nachtschicht Zuhause angekommen und mal einen Blick ins Becken geworfen: 3 Garnelen gesehen,mehr nicht.
 

Rio-Negro

Member
Hallo,

die werden wohl verendet sein. Deshalb brauchst du das Becken nicht ausräumen. Wie man drauf kommt nur 5 Garnelen einzusetzen frage ich mich allerdings. Man sollte um einen Stamm aufzubauen min. 15-20stk einsetzen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Anfangs immer einige versterben.
 

TheFlint

New Member
hm ich wollte ja mehr holen aber im 2ten Becken lagen beim Händler fast nur tote, eine lebende noch,und falls es ne Krankheit war,was die dahingerafft hat,wollte ich die nicht mit ins Becken nehmen. Im 1ten Becken waren nur noch 5 und sonst gibts in meiner Nähe keinen Händler. Online wollte ich erstmal nicht kaufen,da ich dort null Erfahrung habe.
 

Rio-Negro

Member
Wenn bei einem Händler viele tote Tiere in einem Becken liegen kaufe ich dort gar nicht. Es gibt Online einige sehr gute Garnelenhändler mit denen ich Erfahrungen habe. Ich schlage aber vor erst einmal einige Wochen abzuwarten was nun passiert.
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo,
Auch von privat bekommt man gut Neocaridinia davidii in rot. Im besten Fall schwimmen sie nachher im gleichen Wasser.

Für den Transport sind feste Behälter besser, denn in Tüten wird auch Mal ein Tier gequetscht - das ist auch beim Versand ein Problem. Vom Versand an privat halte ich nicht viel, denn da geht schnell was schief und es ist (professionell und gut gemacht) doch relativ teuer für nur einige Tiere.

Bei Tieren von privat sollte man genau auf Parasiten achten - z.B. Schneckenegel oder Saugwürmer.

Nach meiner Erfahrung überstehen junge Garnelen den Umzug besser als ausgewachsene Tiere und in der ersten Zeit können sie nachtaktiv werden.

Zum Transport nehme ich diese großen Joghurt 1000g Becher aus weißem Plastik: aufessen, sauber machen und schon hat man einen sicheren Behälter. Eine Pflanze oder Stück Schwamm nicht vergessen.

Viele Grüße

Alicia
 

TheFlint

New Member
Also ich hab mir jetzt aus der Nachbarstadt (längere Fahrt halt) noch ein Schwung geholt und im Becken schwimmen jetzt 12 Neocardinas Red Fire. Vom ersten Besatz ist tatsächlich nur EINE verendet. Hab ihren Körper Anfang der Woche gefunden.
Die neuen sind jetzt auch schon ein paar Tage im Becken, schwimmen,krabbeln,grasen aktiv umher. Ich denke schon, dass es denen gut geht. Kann mich natürlich auch irren. Genau weiß ich es wohl erst, wenn ich mal ein Weibchen mit Eiern sehen sollte.

Was ich mich jetzt nur Frage:

Wie lange sollte ich noch warten, ehe ich in dieses Becken einen Betta einsetze?
So rein vom Bauchgefühl her, hätte ich Anfang nächsten Monat einen geholt und dann halt geschaut, ob die Vergesellschaftung klappt.
 

TheFlint

New Member
So,ich hab jetzt n Betta Splendens im Becken, welche Unterart es ist,weiß ich nicht.
Die Beobachtungen haben gezeigt, er guckt die Neocaridinas an,aber das wars dann auch schon. Vorhin wieder eingeschaut und das auf dem Bild entdeckt.
Ist das von einer Häutung oder sind das die Überreste einer gefressenen Garnele?
 

Anhänge

  • 1626326964528.jpg
    1626326964528.jpg
    3,3 MB · Aufrufe: 39

steppy

Member
Hallo,
das Bild ist nicht sonderlich scharf, ich tippe aber auf Überreste. Eine Garnelenhaut ist farblos und eine vollständige Hülle. Unter Wasser sieht die Haut also fast so aus wie eine intakte Garnele. Faseriges weißes Zeug ist "Garnelenfleisch". Wenn du das hast, dann hat der Betta die Garnele gefressen. Man kann das meist auch gut riechen. Die Hülle rieht nicht, Überreste riechen nach Garnele ;) .

Mit dem Betta hättest du besser noch gewartet. Wenn die Garnelen ausreichend Versteckmöglichkeiten haben und genug Tiere im Becken sind, halten die sich meiner Erfahrung nach. Die wenigen Tiere, die du hast könnten aber vom Betta recht schnell ausgerottet werden.

Gruß
Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:

TheFlint

New Member
Nun ja, dann ist das halt so,und er bleibt dann eben alleine, richte gerade ein kleines Becken ein, für die restlichen Garnelen. Dann halt 2 Becken statt nur einem.
8 von 12 sind noch am leben, vllt find ich noch welche.... haben sich verdammt gut versteckt.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheFlint

New Member
hm hat jemand n Tipp gegen plötzlich erhöhte Wassertemperatur? Bin gerade aus der Nachtschicht gekommen, schau ins Becken,zeigt das Thermometer 31grad an.....
Hab sofort n Wasserwechsel gemacht mit kühlem Wasser, ist jetzt wieder bei 26 aber 5 Grad über Nacht gestiegen ist schon heftig.
Filter auch angesehen, aber da ich diesen Vorgestern erst gereinigt hatte war der ok.
 

Lixa

Well-Known Member
hm hat jemand n Tipp gegen plötzlich erhöhte Wassertemperatur? Bin gerade aus der Nachtschicht gekommen, schau ins Becken,zeigt das Thermometer 31grad an.....
Hab sofort n Wasserwechsel gemacht mit kühlem Wasser, ist jetzt wieder bei 26 aber 5 Grad über Nacht gestiegen ist schon heftig.
Filter auch angesehen, aber da ich diesen Vorgestern erst gereinigt hatte war der ok.
Hallo,
Dem Betta macht so etwas meist nicht so viel aus wie zu niedrige Temperaturen. Die Garnelen haben da schon mehr Schwierigkeiten.

- Größere Aquarien haben stabilere Temperaturen und auch andere Wasserwerte schwanken weniger (Ammonium, Nitrit, O2). Daher wird für Betta splendens ein Volumen von mindestens 54 L empfohlen.
- offene Becken mit möglichst großer Grundfläche haben eine höhere Verdunstung. Daher sind Würfel und hohe Becken im Nachteil. Als Sprungschutz kann man Gitter oder fest gespannte Netze verwenden. Bettas sind Springer.
- offene Becken lassen sich mit Ventilatoren zusätzlich über Verdunstung kühlen. PC Lüfter, ein Lüfter speziell zur Kühlung von Aquarien oder ein auf die Wasseroberfläche gerichteter Standventilator sind alle geeignet. Die Wirkung ist von der Luftfeuchtigkeit und Form des Beckens abhängig!

Viele Grüße

Alicia
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

Wenn du das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft als "verlässliche Quelle" akzeptierst, bittesehr. Dort dem Link auf "Tabelle" ganz unten folgen.

Viele Grüße
Lao Luo
 
Zuletzt bearbeitet:

Lixa

Well-Known Member
Hallo,
Aus dem deutschen TierSchG, das auf das BMEL verweist. In der Liste steht Betta splendens mit 60 cm Standardbecken - Händler dürfen vorübergehend 1 L als Mindestmaß nutzen.

§ 2a

(1) Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (Bundesministerium) wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates, soweit es zum Schutz der Tiere erforderlich ist, die Anforderungen an die Haltung von Tieren nach § 2 näher zu bestimmen und dabei insbesondere Vorschriften zu erlassen über Anforderungen
[...]
an Räume, Käfige, andere Behältnisse und sonstige Einrichtungen zur Unterbringung von Tieren sowie an die Beschaffenheit von Anbinde-, Fütterungs- und Tränkvorrichtungen,
...

Die Haltungsbedingungen werden bei Züchtern, Zoos und anderen Einrichtungen durchgesetzt. Privatpersonen können meist weiterhin Tiere so halten wie sie wollen.

Viele Grüße

Alicia
 

Ähnliche Themen

Oben