Machery&Nagel Visocolor eco Calzium

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

nein, haben wir nicht. Der VISOCOLOR HE Calcium CA 20 ist zwar für geringe Calciumkonzentrationen besser geeignet als der VISOCOLOR ECO Calcium, aber eine Auflösung von 1 mg/l schafft der auch nicht. Von dieser Vorstellung wirst du dich verabschieden müssen.

Abgesehen davon, warum willst du es so genau wissen? Ist doch gar nicht nötig. Dein Weichwasser bereitest du vermutlich auf. Also weißt du doch, was drin ist.


Viele Grüße
Robert
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Nachtrag:

Im Merck, "Die Untersuchung von Wasser" ist in der 9. Auflage auf der Seite 36 ein Verfahren beschrieben, mit dem eine Auflösung von 0,2 mg/l erreicht werden kann.


Grüße
Robert
 

Andreas5

Member
Hallo Robert,
genau genommen ist die hohe Präzision natürlich nicht nötig. Aber mein mineralarmes Wasser ist schon ein Ritt auf der Rasierklinge. Da schrammt man haarscharf an Mangelerscheinungen vorbei. Da ich momentan JBL Mg und Gh Tests habe, weißt Du ja wie genau das wird, und da meine Echinodorus zur Zeit Korkenzieherblätter bringt, fürchte ich, dass ich viel zu wenig im Wasser habe. Deshalb wollte ich eine genauere Messmethode haben. Natürlich bezahlbar, relativ einfach, ohne wissenschaftlichen Anspruch. Mir ist schon bewusst, dass ich dabei Kompromisse machen muss, soll ja auch ein Hobby bleiben.
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

in diesem Aquarium hatte ich eine GH von etwa 2 °dH, gemessen damit, aus UOA-Wasser aufbereitet hiermit. Macht etwa 10 mg Calcium und 3 mg Magnesium pro Liter. Du bereitest doch auch auf. Also solltest du doch auch wissen, was drin ist.

Grüße
Robert
 

Andreas5

Member
Hallo Robert,
ich mache das ähnlich, mit Einzelkomponenten. Ich weiß auch was rechnerisch nach dem Wasserwechsel, düngen und aufhärten drin ist. Was ich nicht genau weiß, und das ist die Fehlerquelle, das ist der Verbrauch. Ich habe mir am Wochenende hier den M&N Ca Test bestellt, wenn ich mehr als 10mg/l und weniger als 15mg/l habe sollte ich das mit den verdrehten Blättern ja hin kriegen. Ich muss ja auch an das Mg denken.
Dann kann ich mich versuchsweise immer noch an niedrigere Werte heran arbeiten.
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

ein Verbrauch von Ca und Mg ist echt super gering. Das sind keine 2mg/L die Woche.
Ich würde sogar Kalium nicht mehr messen, weil ich da auch die Erfahrung gemacht habe, dass es im 4:1 Verhältnis zu Nitrat (NO3) verbraucht wird und entsprechend dünge ich es im gleichen Verhältnis bei meiner Nitratdüngung mit.
 

Andreas5

Member
Hallo Bene,

das kann ich bestätigen, ist bei mir genauso. Allerdings darf man nicht vergessen, dass bei mir so gut wie nichts im Wasser ist, da machen sich Fehler eher bemerkbar. Hätte ich die vierfache Konzentration an Mineralien und Nährstoffen im Wasser, würde ich einmal im Jahr messen, damit ich es nicht verlerne.
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

Du schreibst, Du rechnest mit etwa 10 mg/l Calcium pro Liter. Das heißt, allein durch's Calcium hast du eine GH von 1,4 °dH. Das ist schon ein bißchen mehr als nichts. Schau halt bitte mal nach den weiter vorne von mir beschriebenen Werte.

Aber so wird das nix, du lieferst einfach zu wenig Informationen, z. B. über die Wasseraufbereitung, und versteifst dich meiner Meinung nach viel zu sehr darauf, Calcium messen zu wollen.


In diesem Sinne
Robert
 

Andreas5

Member
Hallo Robert,

mal ein paar Werte. Ich habe brutto 450l, netto ca. 360l. Wasserwechsel ca. 20% mit vollentsalztem Wasser aus Mischbett. Wasserwerte im Becken sind KH unter 0,5 und GH 2. K und Mg ca. 4mg/l und Ca 10mg/l. NO3 ca. 10mg/l, P nicht nachweisbar, wird auf Stoß aller 4 Wochen zugegeben. Mikronährstoffe zur Zeit 20ml Ferrdrakon wöchentlich Das alles bei einem Leitwert von ca. 120µS/cm.
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo Andreas,

jetzt weiß ich zwar, daß Du mit Mischbettfilterwasser (mit Werten nahe 0) – meines Erachtens zu wenig – Wasserwechselst, aber nicht, wie 2 °dGH, 10 mg/l Ca und 4 mg/l Mg ins Wasser kommen. Laß dir doch bitte nicht jede Information einzeln aus der Nase ziehen, ja?

Und ja, man kann ein Aquarium mit solchen Wasserwerten sehr wohl ohne Meßorgien stabil und mit gesundem Pflanzenwuchs betreiben, ich habe das jahrelang gemacht.


Viele Grüße
Robert
 

Andreas5

Member
Hallo Robert,

was willst Du denn noch wissen? Da kommt Magnesiumnitrat oder Calciumnitrat, oder wenn zuviel Nitrat drin ist Magnesium- oder Calziumsulfat hinein. Kaliumchlorid oder Hydrogencarbonate wenn die KH zu niedrig ist habe ich auch. Ammoniumhydrogenphophat und Urea ebenfalls. Der pH liegt übrigens bei ca. 6,2.

Das kommt aber nicht gleichmäßig rein, das variiert schon. Es nützt also wenig, wenn ich schreibe was vorige Woche hinein kam, die Woche zuvor war es etwas, wohlgemerkt etwas, anders. Da im Moment keine Diskusse mehr drin sind, sondern Zwergbuntbarsche und Salmler und dazu noch Unterbesatz, wechsle ich nur 20% Wasser. Ich weiß, das hier 50% und mehr üblich sind und die Werte durch das Wechselwasser eingestellt werden. Ich möchte mir aber nicht mit unnötig viel Wechselwasser die Biologie kaputt machen.

Also,ich kann schon noch was schreiben, nur was brauchst Du? Mein Ziel ist, sauer, weich und mineralarm, aber keine Schieflage. Messen ist nur das Hilfsmittel, keine Zwangsneurose.
 

Fino

Member
Hallo Robert,

Wuestenrose schrieb:
Macherey-Nagel hat fix und kompetent auf meine Anfrage vom Freitag geantwortet und bestätigt, daß es außer die Probe einzudampfen keine Möglichkeit gibt, den Test empfindlicher zu machen.

Interessant, hätte erwartet, dass der Test das grundsätzlich hergeben sollte. Ist ja nach der Test-Beschreibung das übliche (komplexometrische) Titrationsverfahren, das ich auch selbst für meine Ca-Messung unter Verwendung der chemischen Einzelkomponenten (Lauge, Indikator, EDTA) nutze. Ist vom Verfahren vergleichbar mit der KH-Bestimmung. Während dort die Karbonat-Ionen mit H(+)-Ionen titriert werden, erfolgt bei der Ca-Bestimmung die Titration der Ca(++)-Ionen mit EDTA bis zum Farbumschlag. Finde ich spannend, dass das nicht funktionieren soll. Liegt dann möglicherweise an einer Besonderheit des Tests.

Kannst du mitteilen, was M&N genau geantwortet hat?

Viele Grüße
Klaus van den Berg
 

Ähnliche Themen

Oben