Leitwert zum Bestimmen des Beckenvolumens und Aufsalzen

Hallo zusammen,


für mein neues Becken habe ich mir folgende Frage gestellt:
Lassen sich nicht Beckenvolumen und Zielleitwert, nachdem Wasserwechsel mit reinem Osmosewasser und späterem einbringen von Aufhärsalz, rechnerisch anhand von einfachen Leitwertmessungen bestimmen?
Der Hintergrund ist, dass ich reines Osmosewasser zum Wechseln nehme und im Becken mit einer Lösung aus Aufhärtsalz und Wasser aufhärte (alles andere ist zu umständlich, weil ich keinen großen Tank habe und mit 10-20l Eimern arbeite). Ausserdem hat mich mein Wasservolumen interessiert.

Dabei ist das kleine Excel-File im Anhang herausgekommen.

Es müssen folgende Größen bestimmt werden:
- Leitwert Aquarium vor Wasserwechsel
- Leitwert des Wechselwassers
- Volumen das Wechselwassers
- Leitwert Aquarium nach Wasserwechsel

Es lassen sich folgende Werte berechnen:
- Gesamtvolumen des Wassers nach Wasserwechsel
- Zielleitwert

Es sollte beachtet werden:
- Der Filter sollte kurz laufen vor der Leitwertbestimmung nach Wasserwechsel
- Der Vorgang sollte nicht zu lange dauern

Ich habe das ganze jetzt schon ein paar mal probiert und die Werte sind plausibel. Selbstverständlich wird man nie perfekt messen können (z. B. weil das Osmosewasser Stoffe aus dem Soil löst wärend der Prozedur etc.). Mein Becken ist noch nicht besetzt.. Ich denke man sollte schauen, dass die Schwankungen des Leitwertes des Aquariumwassers möglichst klein bleiben.



Beste Grüße
Florian
 

Anhänge

  • Leitwertrechner.xlsx
    10,2 KB · Aufrufe: 39

Ähnliche Themen

Oben