irgendwas ist noch nicht optimal...

A

Anonymous

Guest
hallo,

vor ein paar monaten habt ihr mir schon einmal tipps zu meinen wasserwerten gegeben. seitdem dünge ich wöchentlich kalium und magnesium. die pflanzen sehen auch wirklich viel besser aus, nur eine macht mir sorgen. ihre blätter bekommen erst dunkle punkte, dort bilden sich dann löcher und die blätter fallen ab. in dem beitrag "Mangelerscheinungen bei Pflanzen und ihre Symptome" konnte ich dieses phänomen nicht wirklich identifizieren.

seitdem ich mit kalium und magnesium dünge, sind jegliche algen verschwunden, nur auf der wurzel sind welche entstanden. anscheinend freuen sich die posthornschnecken darüber, doch ich mich weniger.
(das wasser ist etwas trübe, da ich gerade einen wasserwechsel mache)

auch muss ich jede woche grünalgen von den scheiben kratzen...

ich dünge 2 mal die woche mit einem selbsthergestellten eisen- und spurenelementedünger, sodass der eisenwert bei ~0,7 mg/l liegt. ebenfalls habe ich eine co2-anlage in betrieb, die auf ~30 mg CO2 /l eingestellt ist. tww mache ich alle 2 wochen 50%. ich denke, ich habe auch eine ordentliche ladung pflanzen im becken.

Wasserwerte:
ph: 7
kh: 6
gh: 6
no2: 0
no3: 40
po4: 0,1

ich würde mich über ein paar anregungen sehr freuen :)

danke!

martin

edit: bilder habe ich (korrekt) angehängt ;)
 

Anhänge

  • 2010060612225627.jpg
    2010060612225627.jpg
    925,7 KB · Aufrufe: 1.074
  • 20100523151157191.jpg
    20100523151157191.jpg
    361,8 KB · Aufrufe: 1.074
  • 20100523151210440.jpg
    20100523151210440.jpg
    745,5 KB · Aufrufe: 1.074
  • 20100606122159407.jpg
    20100606122159407.jpg
    891,1 KB · Aufrufe: 1.074
  • 20100606122220332.jpg
    20100606122220332.jpg
    898,4 KB · Aufrufe: 1.074
  • 20100606122306379.jpg
    20100606122306379.jpg
    880,7 KB · Aufrufe: 1.074

Simon

Active Member
Hallo Martin,

bitte entnehm die Externen-Bilderlinks und verwende die Foreneigene Uploadfunktion. Dies hilft die Beiträge auch noch nach einiger Zeit für User zusammenzuhalten mit Bildern. Vielen Dank
 

Roger

Active Member
Hallo Martin,

ich dünge 2 mal die woche mit einem selbsthergestellten eisen- und spurenelementedünger, sodass der eisenwert bei ~0,7 mg/l liegt.
mit 0,7mg/L hast Du viel zu viel Eisen im Wasser! Wie ist den der selbstgemachte Dünger zusammen gesetzt?

Wird Kalium und Magnesium nur beim Wasserwechsel ergänzt oder düngst Du das regelmäßig?
 
A

Anonymous

Guest
hallo roger,

ohje, entschuldigung, ich meinte 0,3 mg/l eisen :/ alle anderen werte stimmen aber :)

auf der düngerpackung steht folgendes:

inhaltsstoffe: KHCO3, EDTA, Eisensulfat, Zitronensäure, Ascorbinsäure, Benzoesäure, Magnansulfat, Salicylsäure, Borax, Kaliumiodit, Zinksulfat, Ammoniummolybdat

wöchentliche dosierung: 10 ml pro 100 liter.

...würde bereuten, für meine 200 l bräuchte ich 20 ml / woche...jedoch muss ich 2x30 ml/woche düngen, um eisen konstant auf 0,3 zu halten.

kalium und magnesium füge ich einmal die woche hinzu. hab mir mal die menge mit dem nährstoffrechner ausgerechnet und versuche, so genau wie möglich diese paar gramm abzuwiegen :D

gruß
martin
 

Roger

Active Member
Hallo Martin,

selbst die von Dir angestrebten 0,3mg/l Fe sind zu viel und abgesehen davon muss es auch selbst wenn Du nach Herstellerangabe dosierst nicht zwingend zu wenig sein.
Ich würde das tatsächlich mal auf die 10ml/100L wöchentlich reduzieren. Natürlich solltest Du die tägliche Düngung mit 1/7 Menge beibehalten. Beobachte ob sich typische Mangelsymptome an den Pflanzen einstellen!

Wie viel Kalium gibst Du dann pro Woche dazu? Warum düngst Du nicht nur das Wechselwasser auf, so wie wir es in Deinem anderen Thread http://www.flowgrow.de/nachricht69652.html#p69652 besprochen haben?
Nitrat düngst Du offensichtlich nicht, dein Leitungswasser bringt keins mit. Warum ist dann der Wert im Becken so hoch?
Wie wird das Becken beleuchtet?
 
A

Anonymous

Guest
die 10 ml/100 liter habe ich vor längerer zeit schonmal versucht, doch dann war eisen nach kurzer zeit gar nicht mehr nachweisbar. ich werde es aber dennoch mal reduzieren und beobachten :)

ich habe mal 10 mg kalium ausgerechnet, doch das musste ich so ungefähr mit einer küchenwage abschätzen, wobei ich mir dann den füllstand in einem kleinen behälter gemerkt hab x)

nur das wechselwasser aufzudüngen wäre etwas kompliziert, da ich es immer durch einen schlauch aus der leitung ins becken laufen lasse.
wieso nitrat so hoch ist? öhm gute frage...nachdem man mir vor einigen monaten mal von einem leichten überbesatz erzählt hat, habe ich ein paar tierchen abgegeben. der bestand ist nun: 2 skalare, 7 schmucksalmler, 7 phantomsalmler, 6 panda-panzerwelse, 5 beilbäuche.
zur beleuchtung habe ich 2 osram warmwhite (t5, 1 jahr, 5 monate alt) mit relfektoren, die von 11 uhr bis 21 uhr eingeschaltet sind.

gruß
martin
 

Roger

Active Member
Hi Martin,

die 10 ml/100 liter habe ich vor längerer zeit schonmal versucht, doch dann war eisen nach kurzer zeit gar nicht mehr nachweisbar.
nicht schlimm das es - mit Deinem Test - nicht nachweisbar ist, so lange Du die Menge regelmäßig verabreichst und die Pflanzen keine Mängel zeigen!

Nur das wechselwasser aufzudüngen wäre etwas kompliziert, da ich es immer durch einen schlauch aus der leitung ins becken laufen lasse.
Kannst Du auch weiterhin so machen. Wenn Du die 100 Liter gewechselt hast, gibst Du einfach 2gr. Kaliumsulfat trocken ins Becken.
Zur einfacheren und genaueren Dosierung kannst Du Dir auch mit dest. Wasser einen Kaliumdünger herstellen. So kannst Du z. B. 55g. Kaliumsulfat in einem Liter Wasser auflösen und von dieser Lösung 20ml auf 100 Liter dazu geben. Zwischendrin würde ich dann kein Kalium mehr düngen.

Bzgl. des hohen Nitratgehaltes würde ich das mal im Auge behalten. Bei jedem 50% WW sollte sich der Nitratgehalt annähernd halbieren. Deine Pflanzen sind anscheinend nicht die großen Nährstoffzehrer und evtl. kannst Du mal darüber nachdenken da noch was schnellwachsendes dazu zu setzen. :wink:
 

Japanolli

Active Member
Hallo Martin,

beim Eisen würde ich gar nicht messen.
Würde wie Roger auch empfehlen auf 10ml zu reduzieren.
Eisenmangel wirst Du einfach erkennen können und dann wenn nötig etwas anheben.

Nitrat kommt sicher durch die Fische und dem Futter.
Evtl wöchentlich das Wasser wechseln, um eine starke NO3 Ansammlung zu kompensieren.
Oder Du gibst noch Fische ab.

Mit einer Küchenwaage ist es übrigens unmöglich Deine benötigten Mengen abzuwiegen.
Im netzt bekommst Du günstig Feinwaagen mit denen Du zwei stellen hinter dem Komma wiegen kannst.
 
A

Anonymous

Guest
vielen dank euch beiden! ich werde eure tipps mal umsetzen, hab mir gerade auch eine feinwaage bestellt.

noch eine frage zu den pflanzen: an schnellwachsenden pflanzen habe ich wasserpest, Cabomba aquatica, Valisnerie und Heteranthera zosterifolia im becken. doch irgendwie scheinen die cabomba und heteranthera in letzter zeit kaum zu wachsen. haben pflanzen irgendwie einen rhythmus, nach dem sie wachsen?

das war's dann erstmal, danke nochmal :)
martin
 

Roger

Active Member
Hi Martin,

eigentlich sollten die Pflanzen ohne Pause gut wachsen. Aber irgend etwas scheint bei Dir tatsächlich nicht zu stimmen, wenn sie das nicht tun. Auch der offensichtlich von selbst ansteigende Nitratgehalt deutet darauf hin das da irgend etwas faul ist.

Deinem Volldünger trau ich nicht so ganz. Besonders die darin enthaltene Salicylsäure würde ich nicht ständig ins Becken geben wollen. :roll:
Vielleicht denkst Du mal über die Anschaffung eines bewährten Markenproduktes nach! :wink:
 
A

Anonymous

Guest
das klingt ja alles sehr merkwürdig...meinen fischen geht's super trotz der salicylsäure. hab bei wikipedia eben mal nach dem stoff gesucht und nicht schlecht geguckt, dass das zeug als gesundheitsschädlich eingestuft ist oO

ein bekannter von mir benutzt jbl ferropol und ist damit sehr zufrieden. darf ich fragen, welchen dünger du benutzt?

gruß
martin
 

Roger

Active Member
Hi Martin,

meinen fischen geht's super trotz der salicylsäure.
hehe...Kopfschmerzen werden sie wohl nicht bekommen. :bonk:

Ich würde wie gesagt auf altbewährtes und vielfach genutztes zurückgreifen. Spitzenreiter sind hier im Forum wohl Mikro-Basic, Mikro-Spezial-Flowgrow von Aquasabi oder Ferrdrakon von Drak.
Ich selbst benutzte mal dies, mal das, aber der klare Favorit ist bisher der Mikro-Spezial von Aquasabi.
 
A

Anonymous

Guest
okay, ich werd mich am wochenende mal drum kümmern, wenn das studium mir etwas zeit lässt. danke nochmal :)
 
A

Anonymous

Guest
hallo nochmal,

seit 3 wochen dünge ich nun mit mikro-spezial von aquasabi, doch irgendwas scheint immernoch nicht ganz normal zu sein. auf der packung heißt es "10 ml pro 100 l pro woche". für mein 200 l-becken benötige ich pro woche also 20 ml - das habe ich in 2 mal 10 ml pro woche aufgeteilt. gestern wurde das letzte mal gedüngt und heute habe ich mit einem jbl tröpfchentest den eisengehalt überprüft. resultat: nichts drin. wenn ich extra dünger ins messgläschen gebe, wird die flüssigkeit sofort lila, doch das aquariumwasser wird höchstens minimal bräunlich - obwohl eisen durch lila färbung angezeigt wird...
dass kein eisen im wasser sein soll, obwohl ich gestern die empfohlene dosis gedüngt habe, kommt mir merkwürdig vor. kann ein aquarium wirklich so viel dünger verbrauchen? oder haben die jbl-tröpfchentests irgendein verfallsdatum?

seitdem ich mit mikro-spezial angefangen habe, hat sich auch eine kahmhaut (blaualgen?) auf der wasseroberfläche gebildet. habe sie gestern komplett entfernt und bis jetzt ist sie noch nicht wieder aufgetaucht.

was kann ich nun tun? auch mit diesem dünger die dosis erhöhen?
martin
 

Japanolli

Active Member
Hallo Martin,

keine Panik, das ist beim Spezial normal.
Da brauchst Du nichts messen, der sofort verfügbar und dadurch schon nach kurzer Zeit nicht mehr nachweißbar.
Deshalb sollte dieser auch täglich verabreicht werden.
Bekomme bei mir auch eine Kahmhaut, wenn ich zu viel davon nehme.
Würde Dir 2ml täglich empfehlen.
Wie gesagt, lieber zu wenig als zu vie.
Einen Mangel erkennt man leicht und kann die Dosis dann immer noch steigern.
 

Ähnliche Themen

Oben