Innenfilter Biobox ( Aquatlantis Tower 120 ) ... Probleme über Probleme

fragmaticz

New Member
Hallo FlowGrow Community..

Über Jahre stiller Mitleser, seit zwei Wochen Besitzer eines neuen Aquariums, heute leider Fragesteller :-/
Wie der Überschrift zu entnehmen ist, Besitze ich einen Biobox Innenfilter. Dieser ist (verglaste Version) in meinem Aquatlantis Tower 120 fest integriert.
Gerade weil mir das Konzept dieses Aquariums gefallen hat, habe ich mir dieses in die Hütte gestellt, zwischenzeitlich eingerichtet und bepflanzt.
Leider habe ich auch nach über 2 Wochen noch milchig, trübes Wasser. Bei genauerem hinsehen erkennt man viele frei im Wasser schwimmende Schwebeteilchen.
Mir erscheint als ob der Innenfilter (angegeben mit 600l/h) alles andere als gut seinen Job verrichtet. Durchfluss ist in Ordnung, habe zwar bisher seine
angegebene Leistung nicht überprüft (Messbecher+Stoppuhr), aber rein visuell gesehen würde ich behaupten dass der Durchfluss der angegebenen
Leistung nachkommt. Bestückt ist dieser Filter (von oben beginnend) mit 1) groben Schwamm 2) Filterflies 3) Bag Seachem Purigen (ausgewaschen) 4) Aquaclay.
Nach eingehender genauerer Betrachtung des Filtersystems (was ich doch lieber vor dem Kauf hätte tun sollen) stelle ich mir die Frage, ob dies überhaupt
so funktionieren kann. Habe mal ein Foto angehängt und die Flussrichtung eingezeichnet. Mir kommt es so vor, als ob dieser Filter gar nicht im Stande wäre
das Wasser aus den unteren Schichten des Aquariums zu filtern sondern nur die oberste Schicht auf Höhe des zweiten Einlasses... Wie seht ihr das?
Und hat jemand bereits Erfahrungen mit diesem System und evtl. Verbesserungsvorschläge ohne auf Aussenfilter umsteigen zu müssen ?!
Vielen lieben dank Euch :)
 

Anhänge

  • IMG_20211017_202741.jpg
    IMG_20211017_202741.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 63
  • IMG_20211020_022008.jpg
    IMG_20211020_022008.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 61
  • aquatlantis-aqua-tower-120-piano-kombination-white-178755-de.jpg
    aquatlantis-aqua-tower-120-piano-kombination-white-178755-de.jpg
    318,7 KB · Aufrufe: 56
  • aquatlantis-aqua-tower-120-piano-kombination-169061-de.jpg
    aquatlantis-aqua-tower-120-piano-kombination-169061-de.jpg
    112,6 KB · Aufrufe: 49
  • Aqua-Tower-120-Piano-Schwarz-Kombi.jpg
    Aqua-Tower-120-Piano-Schwarz-Kombi.jpg
    50,3 KB · Aufrufe: 51
Zuletzt bearbeitet:

Craddoc

Active Member
Ich bin leider kein Experte für diese Art von Innenfilter. Auf den Bildern wirkt das Wasser dazu ziemlich klar. Was mir direkt ins Auge springt ist wie wenig Filtermaterial in diesem riesigen Kasten verbaut ist. Das angehängte Bild scheint mir das Material falsch herum anzuzeigen, ich würde (wenn das Wasser von oben einströmt) grobe Vorfiltermaterialien und den groben, blauen Filter nach oben machen. Das hast du aber auch schon so gemacht, oder? Tatsächlich ist der Weg bei dem System ziemlich lang, ich würde da auch nicht darauf wetten, dass der Filter große Wassermengen aus dem unteren Einlauf um fünf Ecken gepumpt bekommt, aber die Trübung müsste ja auch über den oberen Einlauf ausgefiltert werden. Man könnte überlegen z.B. die Pumpe gegen eine stärkere zu tauschen oder den oberen Einlauf zu blockieren und dafür unten zwischen tieferem Einlauf und dem Heizer nochmal eine grobe Filtermatte zu setzen, aber das wäre dann natürlich einiges an Umbau...
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo "Fragmaticz",
erstmal herzlich willkommen bei Flowgrow!
Es wäre schön, wenn du uns einen Namen zum Ansprechen geben würdest (was du ja bestimmt schon mitbekommen hast, wenn du hier schon länger mitliest ;) ).
Ich bin zwar auch kein Freund von fest verbauten Innenfiltern, aber da du dich ja bewußt und gewollt dafür entschieden hast, würden mir auch keine anderen Optionen als die von Burkhard bereits genannten einfallen.
Ich würde als erstes nach einer stärkeren Pumpe suchen, die gleichwohl ja auch noch in den Kasten passen muss. Den oberen Einlass würde ich mit etwas feinmaschigerem Material bedecken, sodass der Haupt-Einzug mehr auf den unteren Einlass gewichtet wird.
Als Bestückung für den Filter würde ich nur einen recht groben Schwamm ganz oben nehmen und einen etwas feineren in der Mitte. Das Seachem kannst du ganz unten einlegen, falls du das wirklich für nötig hälst (je mehr Zeug im Filter ist, desto schwerer hat's die Pumpe für Durchsatz zu sorgen).
Was aus deiner Beschreibung und den Bildern für mich nicht ersichtlich ist: wo kommt denn das gefilterte Wasser wieder raus? Falls das seitlich gegenüber den Einzugslöchern sein sollte, würde ich mir überlegen, da irgendeinen Bogen anzubringen, der wenigstens für eine ansatzweise Kreisströmung im Becken sorgen kann.
Sobald das Becken mal gut eingelaufen ist, sollte sich die Belastung des Wassers durch feine Schwebteilchen sowieso erledigen/sehr minimieren. Solange würde ich eher eine gewisse Trübung durch die (neue=) Wurzel in Kauf nehmen und dafür das "bremsende" Seachem weglassen. Wenn die Schwebteilchen Geschichte sind , kannst du das ja gerne wieder reintun. Auch das optisch evtl. störende Gitter/Gewebe vor dem oberen Einlass kann dann wieder weichen.
Das würde mir zu deinem Problem einfallen :cool:.
Im Übrigen gefällt mir dein Becken ganz gut :)!
Viel Erfolg und bis bald,
 

fragmaticz

New Member
Auf den Bildern wirkt das Wasser dazu ziemlich klar. Was mir direkt ins Auge springt ist wie wenig Filtermaterial in diesem riesigen Kasten verbaut ist. Das angehängte Bild scheint mir das Material falsch herum anzuzeigen, ich würde (wenn das Wasser von oben einströmt) grobe Vorfiltermaterialien und den groben, blauen Filter nach oben machen. Das hast du aber auch schon so gemacht, oder? Tatsächlich ist der Weg bei dem System ziemlich lang, ich würde da auch nicht darauf wetten, dass der Filter große Wassermengen aus dem unteren Einlauf um fünf Ecken gepumpt bekommt, aber die Trübung müsste ja auch über den oberen Einlauf ausgefiltert werden. Man könnte überlegen z.B. die Pumpe gegen eine stärkere zu tauschen oder den oberen Einlauf zu blockieren und dafür unten zwischen tieferem Einlauf und dem Heizer nochmal eine grobe Filtermatte zu setzen, aber das wäre dann natürlich einiges an Umbau...
Ja.. HuaweiP40 Pro neigt zu starken digitalem Nachbessern ^.^
In Wirklichkeit sieht das alles anderst aus. Aber man kann trotz allem doch einiges im Wasser umher schwimmen sehen,
was auch nach zwei Wochen noch immer nicht ausgefiltert wurde. Die ersten beiden gezeigten Bilder stammen von mir, die anderen drei sind Hersteller-Bilder.
Und ja, selbst in der Bedienungsanleitung steht das genau so beschrieben. Ich habe dennoch, wie Du auch schon ansprichst, die Anordnung direkt abgeändert.
Von Oben nach unten - 1) groben Schwamm 2) Filterflies 3) Bag Seachem Purigen (ausgewaschen) 4) Aquaclay
Stärkere Pumpe werde ich definitiv in Betracht ziehen..
 

fragmaticz

New Member
Hallo "Fragmaticz",
erstmal herzlich willkommen bei Flowgrow!
Es wäre schön, wenn du uns einen Namen zum Ansprechen geben würdest (was du ja bestimmt schon mitbekommen hast, wenn du hier schon länger mitliest ;) ).
Ich bin zwar auch kein Freund von fest verbauten Innenfiltern, aber da du dich ja bewußt und gewollt dafür entschieden hast, würden mir auch keine anderen Optionen als die von Burkhard bereits genannten einfallen.
Ich würde als erstes nach einer stärkeren Pumpe suchen, die gleichwohl ja auch noch in den Kasten passen muss. Den oberen Einlass würde ich mit etwas feinmaschigerem Material bedecken, sodass der Haupt-Einzug mehr auf den unteren Einlass gewichtet wird.
Als Bestückung für den Filter würde ich nur einen recht groben Schwamm ganz oben nehmen und einen etwas feineren in der Mitte. Das Seachem kannst du ganz unten einlegen, falls du das wirklich für nötig hälst (je mehr Zeug im Filter ist, desto schwerer hat's die Pumpe für Durchsatz zu sorgen).
Was aus deiner Beschreibung und den Bildern für mich nicht ersichtlich ist: wo kommt denn das gefilterte Wasser wieder raus? Falls das seitlich gegenüber den Einzugslöchern sein sollte, würde ich mir überlegen, da irgendeinen Bogen anzubringen, der wenigstens für eine ansatzweise Kreisströmung im Becken sorgen kann.
Sobald das Becken mal gut eingelaufen ist, sollte sich die Belastung des Wassers durch feine Schwebteilchen sowieso erledigen/sehr minimieren. Solange würde ich eher eine gewisse Trübung durch die (neue=) Wurzel in Kauf nehmen und dafür das "bremsende" Seachem weglassen. Wenn die Schwebteilchen Geschichte sind , kannst du das ja gerne wieder reintun. Auch das optisch evtl. störende Gitter/Gewebe vor dem oberen Einlass kann dann wieder weichen.
Das würde mir zu deinem Problem einfallen :cool:.
Im Übrigen gefällt mir dein Becken ganz gut :)!
Viel Erfolg und bis bald,
Maurice :)

War auf dem Sprung, da ist mein Name komplett untergegangen :)
Ja das war auch mein Gedanke. Eine etwas kräftigere Pumpe und den Einlass oben minimieren. Mit dem Kauf einer Pumpe wollte ich erst einmal warten und mir hier gegebenenfalls neue Denkimpulse abholen. Gesagt getan. Mit Fusion360 CAD neuen Einlass gezeichnet, das ganze an den 3D Drucker übergeben. Das Ergebnis ist auf dem Bild zu sehen. Habe den oberen Einlass nun erst einmal testweise komplett versiegelt und werde das mal über die kommenden Tage beobachten. Die Filtermedien-Anordnung war das allererste was ich gemacht habe. Von oben nach unten - grob zu fein. Den Co2 Bubbles nach - welche sich doch recht gut im Becken verteilen - entnehme ich, dass die Strömung nicht sooo schlecht ist. Der Auslass befindet sich rechts vom Glaskasten (sieht man wirklich nicht auf den Bildern). Aber Deinen Vorschlag zur Erzeugung einer Kreisströmung werde ich beherzigen. Denkbar das ich mir da einen grossen Bogen mit Ausgangsbohrungen drucke..
Die Wurzel trägt tatsächlich einen nicht unerheblichen Teil dazu bei. Die ist gerade massiv mit einem Bakterienflaum überzogen. Sieht sehr unappetitlich aus o_O

Danke :) Ist wirklich nicht so übel geworden. Sind dennoch viele Unsinnigkeiten und Dummheiten zusammengekommen. Fängt schon damit an dass ich definitiv das falsche Moos gewählt habe. Habe mich noch gefragt warum Flame-Moss wohl so heisst.. Klar, weil es wie eine Flamme nach oben wächst und jetzt irgendwie komisch an der Wurzel aussieht xD
 

Anhänge

  • IMG_20211027_201010.jpg
    IMG_20211027_201010.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 29
  • IMG_20211027_202354.jpg
    IMG_20211027_202354.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 44

Craddoc

Active Member
Was mir gerade noch einfällt - in der schematischen Zeichnung mit dem Filtermaterial ist der linke Teil ja komplett leer. Vielleicht könnte man auch da den Heizer einsetzen und dafür den ganz rechten Teil des Turms komplett als zweiten Filterbereich nutzen?
 

fragmaticz

New Member
Was mir gerade noch einfällt - in der schematischen Zeichnung mit dem Filtermaterial ist der linke Teil ja komplett leer. Vielleicht könnte man auch da den Heizer einsetzen und dafür den ganz rechten Teil des Turms komplett als zweiten Filterbereich nutzen?
Im linken Teil sitzt die Tauchpumpe,hier würde ich lieber nichts einsetzen wollen. Die Gefahr dass die Pumpe trocken läuft wäre groß. Aber rechts würde das durchaus Sinn ergeben,hast recht. Sofern ich den oberen Einlauf versiegelt lasse und nur mit einem wirklich groben Vorfilter in dieser Kammer arbeiten würde, wäre diese Modifikation gar nicht mal so blöd.
 

Schraube

New Member
Willkommen

Ich habe die Vermutung das die schwebeteilchen an dehn einlässe vorbei schwimmen und nicht eingezogen werden .

Es ist nicht viel Platz seitlich . Entweder mit dehm Ausgang die strömung so zu optimieren das die einlässe angeströmt werden oder ein Bogen anbringen der dein einlass mehr nach innen verlegt oder sogar neu bohren .


Gruß
 

fragmaticz

New Member
Willkommen

Ich habe die Vermutung das die schwebeteilchen an dehn einlässe vorbei schwimmen und nicht eingezogen werden .

Es ist nicht viel Platz seitlich . Entweder mit dehm Ausgang die strömung so zu optimieren das die einlässe angeströmt werden oder ein Bogen anbringen der dein einlass mehr nach innen verlegt oder sogar neu bohren .


Gruß
ja, und damit liegst du gar nicht falsch. das problem bei mir war jedoch, dass das wasser primär nur im oberen bereich des beckens gefiltert wurde. tiefere schichten des aquariums wurde wenig bis kaum gefiltert. es lag tatsächlich bei mir am oberen einlass. nachdem ich den versiegelt habe,war alles innerhalb eines tages herausgefiltert. scheinbar ging hier das wasser den weg des geringsten widerstandes durch den filter - nämlich von oben. mein wasser ist zwar noch immer nicht klar, aber zumindest schwimmt nichts mehr umher.. die trübung scheint noch auf die einfahrphase und die neue wurzel zurückzuführen sein.
 

fragmaticz

New Member
Mit einem kleinen Statusupdate kann saß Thema nun geschlossen werden. Das verschließen des oberen Einlasses brachte für mich den gewünschten Erfolg. Seit diesen Eingriff läuft das Becken nun seit 22 Tagen sauber. Danke für Eure Hilfen und Anregungen :)

IMG_20211107_181937.jpg
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben