Immer wieder Bartalgen auf Anubia nana

Coryfan

Member
Hallo,

in meinem 54 Liter Becken ist Süßwassertang die Hauptbepflanzung, wie man auf dem Bild sehen kann.
Probleme machen die beiden Anubia nana, welche im Substrat sitzen, natürlich nur die Wurzeln, das Rizhom ist nicht eingegraben.
Beide Anubia nana wachsen auch sehr gut, nur, das sie ständig neue Bartalgen auf den Blättern bekommen.
Ich nebel die Stellen immer mal wieder ein, aber es kommen ständig welche nach. :down:

Überleg schon, ob ich die beiden Pflanzen rauswerfen soll.

Beleuchtung: 15 Watt Röhre mit Reflektor, von 11:00 Uhr - 23:00 Uhr
Bio CO2, Lanzeittest zeigt ein dunkelgrün
Dünger: Ferrdrakon, nur alle paar Tage, wegen der Bartalgen, EL Fosfo und EL Nitro

Nitrat liegt vor dem wöchentlichen TWW zwischen 5-10 mg/l (habe bei diesem Test,JBL, probleme genau abzulesen)
Phosphat: ca. 2 mg/l

Habe jetzt schon öfter gelesen, das Anubia generell anfällig für Bartalgen sind.
Hab nur Sorge, das diese Alge sich dann auf den Tang ausbreiten könnte.

Bekommen die Anubia einfach zu viel Licht?
Das Problem scheint auch erst da zu sein, seit sie unter der Wurzel heraus, aus dem Schatten hervorgewachsen sind.
Auch bilden sich seit dem Kieselalgen auf den Blättern dieser Pflanzen.



Gruß, Tanja
 

Anhänge

  • 005.JPG
    005.JPG
    141,9 KB · Aufrufe: 1.217

xcoaster

New Member
Hallo,

ich bin zwar kein Experte in dem Thema, aber ich versuche es trotzdem mal. :D

An der Beleuchtung liegt es meiner Meinung nach nicht. Was auffällt ist dein sehr hoher Phosphatwert, 2mg/L sind sogar jenseits meiner Messskala meines Tests. An deiner Stelle würde ich erst einmal das Düngen von Phosphat einstellen, da wahrscheinlich genug in deinem Leitungswasser vorhanden ist. 0,5mg/L ist so der als normal angesehene Grenzwert.

Außerdem würde ich die Nitratdüngung senken oder vorerst einstellen, 10-15mg/L vor dem TWW halte ich für deine Bepflanzung als etwas hoch...

Da weitere Angaben fehlen ist das erstmal das, was ich dazu sagen kann. :D

LG
Jonas
 

Coryfan

Member
Hallo,

Nitrat und Phosphat habe ich vor einiger Zeit angefangen zu zudüngen, weil der Süßwassertang oben auf der Wurzel sehr hellgrün-gelblich wurde. Zuvor waren beide Werte kaum nachweisbar beim Testen.
Zu Düngung von Nitrat und Phosphat brachte sehr schnell Besserung und seit dem ist der Tang wieder in einem schönen satten Grün.

Vielleicht sollte ich den Ferrdrakon Eisenvolldünger mal ganz weglassen?
Bartalgen sollen doch auf zuviel Eisen kommen, und nicht wegen Nitrat und Phosphat.
Als diese Algen auftraten, habe ich nuroch so alle 3 Tage Ferrdrakon zugegeben.

Gruß, Tanja

Nachtrag: was die Werte von Nitrat und Phosphat angeht, habe ich mich an diese Angaben gehalten: http://www.aqua-rebell.de/wasserpflanzen/mangelerscheinungen.html
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, bartalgen bekomme ich immer, wenn ich es mit dem microdünger übertreibe.
Das lässt sich aber auch wieder weghungern. Einfach mal paar Wasserwechselrythmen ohne Dünger und alles wird gut. Bei Schwachlicht, was 0,3 Watt/ ĺiter t8 ja ist, funktioniert das sehr gut.

Anubias sind deswegen anfällig, weil die Blätter ja sehr alt werden.
Würden die Regelmäßig geschnitten, oder die Triebspitzen neu gesteckt, würden Algenansätze regelmäßig entfernt. Das ist nunmal so.
Wenn die anubien nicht fest "installiert" sind könnte man sie auchmal in den Schatten legen, oder einfach mal kurzzeitig Schwimmpflanzen zum Beschatten einsetzen.
Chiao Moni
 

Ähnliche Themen

Oben