HMF mit zusätzlichen Filtermaterial?

Guten Morgen,

ich wollte mal fragen ob jemand Erfahrung mit sinterglas als filtermedium hat im Hinblick auf Nitrat und ob es möglich ist dieses in einem Netz hinter dem HMF zu betreiben.



LG Tobi
 

Plantamaniac

Active Member
Hallo, das kommt drauf an, wieviel Besatz Du hast und was Du erreichen willst.
Hast Du die Threads über Geringfilterung gelesen?
Wenn Du Pflanzenbecken hast, kann das kontraproduktiv sein.
Selbst in stark besetzten Aufzuchtbecken ist ein von der Fläche her passender HMF ausreichend, um die Werte stabil zu halten. Um gewisse Reinigungsaktionen kommt man auch mit Sinterglas nicht herrum.
Ohne die Beckenparameter zu kennen kann man keine Aussage treffen, ob sich die Situation damit verbessert oder nicht. Hier geht man davon aus, das solche Filtermedien, das was wir erreichen wollen behindert.
Nitrat rausfiltern und anschließend wieder Nitratdünger reinschütten, macht keinen Sinn :irre:
Chiao Moni
 
Hey,

also ich hab einen Relativ starken Besatz und momentan habe ich einen Nitratwert von ca 30 mg/l
Eine Woche nach Teilwasserwechsel. Dach ich mir bald wieder Rotkopfsalmler anschaffen möchte und diese ja Nitrat nicht so mögen würde ich gerne mit dem zusätzlichen Filtermaterial den Nitratwert gewichen 10 und 15 mg/ l senken. So das ich den zwei Wochen Intervall beibehalten kann da die Rotkopfsalmler ja auch etwas stress anfällig sind zumindest am Anfang.


LG Tobi
 

Plantamaniac

Active Member
Hallo, naja, nach einer Woche darf man auch einen Wasserwechsel machen, wenn der Besatz hoch ist.
Damit senkt man die Bakterien und evt. Parasitendichte (Schwärmer, besonders bei Neuzugängen). Es ist ja nicht nur Nitrat und Phosphat was negative Auswirkungen haben kann. Außerdem werden Mineralien nachgeliefert.
Filter und Tiere verbrauchen die auch.
Bei 30mg/L Nitrat würde ich mir jetzt noch nicht so einen Kop machen. Bei uns kommt das Wasser mit 25mg Nitrat /Liter aus der Leitung. Paar schnellwachsende Pflanzen mit rein und gut :thumbs: Die bewirken noch mehr als nur die Senkung des Nitrats. Ich hab ehr zu wenig Nitrat, auch in den stark besetzten Becken.
Chiao Moni
 
Hallo

Bei Rotköpfen spielen andere Sachen eine wichtigere Rolle , z.B. brauchen sie saures weiches Wasser mit Huminstoffen für ihr Wohlbefinden . Um sie in voller Pracht zu sehen ist auch ein dunkler Bodengrund und wenig Lich Voraussetzung

mfg. Heiko
 
Moin,

also denke die Wasserwerte passen für die Rotkopfsalmler, habe GH8, KH2 und Ph 6,5.

Aber meine Frage war auch eher so gemeint das ich wissen wollte ob es überhaupt technisch möglich ist Kugeln im jetzt hinter den HMF zu legen und damit eine Nitratabbauende Wirkung zu erzielen. Da ja der Durchfluss ziemlich gering sein dürfte.


LG Tobi
 

Plantamaniac

Active Member
Hallo, dazu wurden Siporax und Co. entwickelt. Wobei man nicht vergessen sollte das es sich auch relativ schnell zusetzt und dann angeblich keine Funktion mehr hat.
Eigentlich müßten solche Materialien immer in Bewegung sein, ähnlich wie ein Helixfilter, um effektiv arbeiten zu können.
Du könntest aber auchmal Zeolith ansehen, auch interessant, wenn man sowas braucht.
http://crustahunter.com/zeolith-in-der-aquaristik/

Aber wie gesagt, ich kann mir nicht vorstellen, das es in Deinem Fall echt sinnvoll ist :?

Chiao Moni
 

Frank2

Active Member
Tobi das Problem ist leider, dass es keine verlässlichen Angaben gibt ab welchem Nitratwert es speziell für die Rotköpfe problematisch wird. Es heißt nur immer "gegen erhöhte Nitratwerte empfindlich". Ich würde daraus schließen dass Werte Richtung 50 oder 60 bis 100 (das kommt vor!!!) hier ein Problem sein können, wo andere Fische noch nicht mucken. MIt Deinen Werten sehe ich es wie die anderen auch - nicht dramatisch. Ich selber hatte sie bei N03 10-15 aber das ist ganz sicher keine zwingende Voraussetzung, das ist sehr wenig. Eigene Erfahrungen zu höheren Werte fehlen jedoch.

Deine übrigen Werte sind geeignet für diesen Fisch.
Ich würde auch bei N03 30 noch kein Siporax verwenden. Das ist für o.g. Becken sicher sinnvoll aber nicht bei einem gut gepflegten, nicht hoffnungslos überbesetzten Gesellschaftsbecken.

Grüße
Frank
 

fischbock

Member
Aus reiner Neugierde würde mich mal interesieren, ob hier jemand die nitratreduzierende Wirkung von Siporax überhaupt bestätigen kann, und in welchen Dimensionen sie stattfindet?
 
Oben