35L Scapers Tank mit HMF

Matti533

Member
Hallo zusammen,

mein 35L Becken läuft nun endlich seit Wochen total problemlos. Es ist zwar nicht zu 100% algenfrei aber der allgemeine Zustand gefällt mir sehr gut, weswegen ich das Becken nochmal vorstellen wollte. Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmal an Torsten(unbekannt1984) aus der Community, der einen großen Teil dazu beigetragen hat.

Lediglich Utricularia gibba (eingeschleppt durch ein Pflanzenkauf hier im Forum) werde ich an gewissen Stellen nicht los. Einige weitere Stellen bzw. Beobachtungen sind mir auch immer noch ein Fragezeichen aber das ist meiner Meinung nach schon meckern auf hohem Niveau. Vielleicht fällt euch ja beim genauen Hinschauen schon auf welche Problemzonen ich meine.

Gefiltert wird übrigens wie oben beschrieben mit einem bepflanzten Mattenfilter, was ja zumindest im Aquascaping eher selten ist. Dazu benutze ich seit Beginn des Beckens (2015) normales Garnelenkies ohne Bodenzusätze und dünge lediglich über die Wassersäule.

Ich freue mich über ein Feedback und evtl. Gespräche über die Beobachtungen und Geschehnisse im Becken bzw. an den Pflanzen, welche noch Fragen aufwerfen.

Viele Grüße,
Matti
 

Anhänge

  • IMG_6696.JPG
    IMG_6696.JPG
    3,2 MB · Aufrufe: 552
  • IMG_6714.JPG
    IMG_6714.JPG
    2,1 MB · Aufrufe: 552

unbekannt1984

Active Member
Hallo Matti,

Matti533":2fca2v1w schrieb:
Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmal an Torsten(unbekannt1984) aus der Community, der einen großen Teil dazu beigetragen hat.
Ich werde gerade schon fast so rot wie deine Garnelen...

Man erkennt auf dem erstem Foto gut den Auslauf des HMF und ein ziemliches Wellenmuster in der Mitte der Frontscheibe. Wolltest du da nicht mal probieren den Auslauf flacher zu gestalten? So treibt es dir bestimmt ein bisschen das CO2 aus.

Der Erscheinungsbild des Beckens hat sich seit Juni (nicht zuletzt durch neue Pflanzen) stark verändert. Das ist nicht zufällig Alternanthera reineckii 'Mini' da ziemlich in der Mitte? Die Pflanze könnte Probleme machen, weil verschiedene Garnelen die ganz gerne anknabbern.

Ansonsten kann man sich gerade bei den ganzen Seuchen ganz gut vorstellen, das davon in Moospolstern oder dichten Bodendeckern immer etwas zurückbleibt. Auch der bepflanzte HMF kann sich eine Seuche recht schnell hereinziehen.

Dazu benutze ich seit Beginn des Beckens (2015) normales Garnelenkies ohne Bodenzusätze und dünge lediglich über die Wassersäule.
Man muss nicht hundert Sachen in den Bodengrund einbringen. Wenn man es doch einmal probieren möchte, dann kann man mit der Eiswürfelmethode verschiedenste Sachen direkt an die Pflanzenwurzeln bringen. Auf die Art habe ich auch mein Osmocote (ich verwende loses Osmocote mit niedrigem Kupferanteil) in den Boden gebracht.
BTW: Osmocote ist bei Barrreport der beliebteste Weg ausgelaugten Soil wieder mit Nährstoffen anzureichern - Das wäre dann aber eher für dein anderes Becken.
 

Ähnliche Themen

Oben