Außenfilter für 35L Scapers Tank gesucht

Ingo der 37.

New Member
Hallo zusammen,

wir besitzen seit gut 2.5 Monaten einen 35l Scaper's Tank. Eigentlich wollten wir nur ein kleines Garnelenbecken aufbauen, aber manchmal kommt mit dem Essen der Hunger ;p

Für den ersten Versuch sind bisher nur Pflanzen der Kategorie "easy" untergebracht. Mittelfristig wird sich da wahrscheinlich noch einiges an Umgestaltungsversuchen ereignen, die in die Richtung Aquascaping gehen sollen.

Im Anhang mal ein Bild damit man sich auch was vorstellen kann was wir bisher fabriziert haben.



Ich lese nun schon seit einiger Zeit mit welche Außenfilter für das Becken geeignet sein könnte. Immer wieder tauchen die Hersteller eheim, oase und jbl auf. Ehrlich gesagt bin ich aber von der Vielfalt der Filtervarianten und -größen völlig überfordert.

Vielleicht könnt ihr uns hier weiterhelfen welche Außenfilter der jeweiligen Hersteller für das Becken geeignet wären. Aus Platzgründen wird sich an der Größe des Beckens in den nächsten Jahren nicht viel tun können - vielleicht wird es irgendwann mal ein ADA 45p geben.


Viele Grüße,
Sebastian
 

Anhänge

  • MVIMG_20200519_212824.jpg
    MVIMG_20200519_212824.jpg
    608,4 KB · Aufrufe: 616

Ingo der 37.

New Member
Vielen Dank für die Rückmeldung. Eine Sache habe ich vergessen und wahrscheinlich fällt der Eden 501 deshalb auch wieder aus der Auswahl - der Filter soll ca. 90 cm unterhalb der Wasserkante stehen.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo,
Ich hatte dir ja bereits eine Nachricht zum Eden gesendet.
Hier stand er auch in diesem Abstand unter dem Aquarium (45f, 30c)
und funktionierte tadellos.
Gruß
Helmut
 

Ingo der 37.

New Member
Moin zusammen,

ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich einen Eheim 2422 (experience 150) oder einen JBL e402 für mein Vorhaben verwenden möchte. Tendiere aktuell zu Eheim aufgrund der Produktstrategie - lasse mich aber auch gerne für JBL begeistern. Leider bin ich für Gebrauchtkäufe nicht zu begeistern.

Parallel schau ich mich auch schon nach Glas Lily Pipes um. Leider finde ich zur AR Lily Pipe OF1 bzw. OF2 keine Bilder im Netz wie das im Scapers Tank wirken würde. Hat da jemand zufällig Bilder "in Aktion" von genau diesen Modellen?

Vielen Dank und viele Grüße,
Sebastian
 
A

Anonymous

Guest
Hallo,
Der genannte Eheim wie auch der JBL werden für dein genanntes Becken
zu groß sein, und das in jeder Hinsicht.
Weder Umwälzleistung noch Filtervolumen machen für ein Pflanzenaquarium Sinn.
Nicht in den von dir genannten Aquarien.
Wer hat die Dir empfohlen?
Ich verstehe es nicht wirklich. Du fragst nach Tipps und setzt dich drüber hinweg.
Der Eden 501, Eheim Classic 150 oder Oase FiltoSmart 60 wären Filter die passen.
Alles andere ist einfach too much.
Gruß
Helmut
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

Laetacara dorsigera":1n9bq2bo schrieb:
Der Eden 501, Eheim Classic 150 oder Oase FiltoSmart 60 wären Filter die passen.
Alles andere ist einfach too much.
Sehe ich auch so.
Ich betreibe am 40L Becken den Eheim 150, am 60L Becken einen JBL e401. Den JBL würde ich niemals auf ein kleines Becken setzen wollen.
 

Les Paul

Member
An meinem 30 Liter Würfel arbeitet der JBL 402. In welcher Hinsicht soll der too much sein?
Ich habe doch lieber Reserven nach oben.
 

Anhänge

  • 20200524_141059.jpg
    20200524_141059.jpg
    1 MB · Aufrufe: 480
A

Anonymous

Guest
Les Paul":30gyvxtl schrieb:
An meinem 30 Liter Würfel arbeitet der JBL 402. In welcher Hinsicht soll der too much sein?
Ich habe doch lieber Reserven nach oben.

Sind das Brutto 30l. oder Netto?
Aber eigentlich egal. Bei 30Liter wird der Inhalt 15mal pro Stunde
durch ein Filtervolumen von 4,6Liter gejagt.
Auf was für Reserven spielst du da an?
Pflegst du einen Schwarm Flussbarsche in dem Becken?
Das macht ansonsten überhaupt keinen Sinn. In 30l. ist die Anzahl an Fische überschaubar.
Dafür brauchst es keine 4,6Liter Filtervolumen. Nicht für ein Pflanzenaquarium. Schon gar nicht
mit dieser Umwältzleistung und der damit verbundenen Strömung.
Kein Wunder, dass hier nur noch Filterschwamm zum Einsatz kommt.
Im Grunde reicht für ein Pflanzenaquarium mit max. 30Liter eine Strömungs/Bewegungspumpe. Der Rest
übernimmt der Bodengrund.
 

Les Paul

Member
Brutto
Vielleicht möchte ich mich irgendwann vergrößern und dann habe ich den passenden Filter schon im Haus.
Zudem kann man die Filterströmung drosseln, dann passt auch für ein kleines Becken.

Du echauffierst dich darüber, daß Du den Eden empfiehlst, der TE aber einen seiner drei genannten Marken nehmen möchte. Ist doch eigentlich wurscht, denn es ist sein Aquarium und nicht Deins.
Der JBL e402, oder auch der Eheim eXperience 150, oder ein Oase Filter, oder eben auch der Eden 501 funktionieren (auch) an kleinen Pflanzenaquarien.

Was am e402 nervt ist, daß die Ansaugung nicht wirklich funktioniert. Eventuell hab ich aber auch ein Montagsmodell, jedenfalls bin ich von JBL besseres gewohnt.
 
A

Anonymous

Guest
Hast Recht. Das ist nicht mein Becken. Von daher.....
Bis dann!
 

Ingo der 37.

New Member
Hallo zusammen,

das ein so harmloses Thema wie ein Außenfilter so eskaliert war nicht beabsichtigt. Ich suche mir grade Informationen zu Außenfiltern aus unterschiedlichsten Quellen zusammen. Das es teils widersprüchliche Ansichten zu einem Thema gibt ist doch normal und dem Wissensfortschritt dienlich.

Also auf die Idee mit dem eheim experience 150 bin ich durch folgendes Video gekommen:

https://youtu.be/QQlpsSPBwZ4?t=664 (ab Minute 11:04)

Auf dem webshop gibt's dann auch Empfehlungen für welche Aquariengröße Filter empfohlen werden. Der JBL e402 wird dort für ~40l Becken empfohlen. Irgendwo hier im Forum wurde auch erwähnt, dass der Filter mit Filtermedien ca. 200l/h Umsatz hat.

Zusätzlich hatte ich mir ein paar Videos von Aquaowner angeschaut. Der benutzt an einem 28l Becken auch einen JBL e402. Da diese Quellen eine gewisse Reichweite haben war für mich erstmal schlüssig, dass ein e402 auch geeignet wäre.

Die Firmen eden hatte ich bisher nicht auf dem Schirm, da sie mir im örtlichen Aquaristikhandel noch nicht begegnet ist.

Ich denke es wäre zielführend, wenn die Empfehlungen zu den ganz kleinen Filtern mit irgendwelchen greifbaren Fakten untermauert werden und es nachvollziehbar wird wieso die Empfehlungen der oben genannten Quellen evtl. überdimensioniert sind.

Viele Grüße,
Sebastian
 

GuppyGuppy

New Member
Schaut's Euch Mal des Filtervideo von Green Aqua an.
Er sagt da, dass bei NanoBecken eine 20fache Umwälzung oder mehr gut ist und ein Filter nicht zu gross sein kann. Bei Green Aqua stehen auch vor allem Pflanzenbecken.
Aiso stressts Euch ned so, es geht auch.
Wie gesagt, den Tetra EX 400 find ich top. Laut Packung für 10-80l.
 

Ingo der 37.

New Member
Hallo zusammen,

ich habe mich für einen JBL e402 entschieden nach Direktkontakt mit JBL. Letztendlich waren aber die 4 Jahre Garantie das für mich ausschlaggebende Argument. Vermutlich ist der Hersteller aber einfach eine persönliche Präferenz.

Sieht jetzt auch alles ganz schick aus mit den Edelstahlteilen von Aquasabi.

Der Filter läuft auf voller Leistung an einer JetPipe und ich sehe nicht wieso der Filter zu stark sein sollte im Vergleich zu dem was der Innenfilter umsetzt. In einem Becken mit 60l oder gar 80l wäre er mir persönlich sogar zu schwach. Die Zeit wird zeigen, ob ich mit meiner Entscheidung richtig lag :)

Ein Hochleistungsbiofiltermedium (Seachem Matrix) habe ich auch eingelegt - auch da wird sich zeigen, ob sich das mittelfristig eher positiv oder negativ auswirkt.

Vielen Dank für die Inputs :)

Viele Grüße,
Sebastian
 

Ähnliche Themen

Oben