HCC treibt nach oben

Änd

Member
Hallo Forum,

hab mich ja schon lange nicht mehr zu Wort gemeldet hier, doch zur Zeit habe ich ein kleines Problem mit meinem
HCC. Seit der Ersteinrichtung vor einigen Monaten wächst es eigentlich sehr gut, hat auch schon den ein oder anderen Rückschnitt hinter sich, der ihm sichtlich auch nicht geschadet hat. Der Teppich ist relativ dicht und auch angenehm grün.

Doch seit einiger Zeit lösen sich vereinzelt kleine Stängel vom HCC (teilweise mit Wurzel) vom Boden und treiben nach oben.
Der Restbestand sieht eigentlich nicht so aus, als ob er einen Mangel hat, deswegen wundert mich das ganze so. Das HCC ist momentan ca 3 - 4 cm lang, denke also völlig ok, doch mir ist auch aufgefallen daß das kleine "Blattwerk" richtung Boden nicht mehr so dicht ist wie noch vor einiger Zeit.
Was kann diesess Phänomen als Ursache haben, bzw würde es sich durch einen krassen Rückschnitt wieder erholen. >Oder schade ich dem HCC dadurch noch zusätzlich??

Viele Grüße,

Andreas
 

Black.fx

Member
Hallo,
Einen Mangel würde ich bei einem Bodendecker im unteren Wuchsbereich nicht ausschliessen.
Ich vermute mal ... HCC kann zuwenig durchströmt sein, aufgrund deiner Aussage "ist momentan ca 3 - 4 cm lang"
Jedoch um was zu sagen können bräuchte man Bilder vom HCC-Zustand und Düngung bzw Lichtangaben.
Welcher Bodengrund wurde verwendet ?
*EDIT*
ach ...Lese grade ADA Bodengrund. hmmm .. Wie alt ist der Bodengrund ?
Ist die Düngung immer noch bei 0.7 ml Profito ?
Düngst du kein Kalium, Nitrat, Phosphat ?
Nun ... die Wasserwerte und Bilder währen nun wichtig.
 

Änd

Member
Hmm,..

also Licht habe ich 24 Watt auf 50 l, der ADA Boden ist ca 1/2 Jahr alt, also würde mal sagen okay..

Gedüngt wird momentan 0,5 ml Easycarbo und 1 ml Profito, sowie 3 Tropfen S7 und 3 tropfen V30 und 1 Sprayhub A1 täglich.

Mein Wasser messe ich momentan nicht(Kalium, Nitrat, Phosphat) weil sich Garnelen sowie Pflanzen bis auf die HCC wunderbar vermehren.

Ich verschneide das Wasser mit destiliertem, so daß ich auf eine KH von 4, GH von 6 und pH auf 6,8 komme.

Mein CO2 Dauertest zeigt immer ein schönes Hellgrün.

Mein nächster Plan wäre wirklich, das HCC mal wieder radikal runterzuschneiden...
 

Anhänge

  • IMG_0584.JPG
    IMG_0584.JPG
    49,5 KB · Aufrufe: 1.242

Änd

Member
Hallo Forum,

ich greife diesen Pfad mal wieder auf um nicht noch einen neuen zu starten..

Das problem daß ich eingangs geschildert hatte mit dem HCC hat sich soweit erledigt, daß ich kaum noch HCC im Boden habe. Der Teppich hat sich einfach aufgelöst, sprich immer mehr Pflänzchen sind einzeln nach oben aufgeschwommen, wie auch immer... Es gab 0,0 Algenbefall, noch hats irgendwo gefault oder ähnliches... es ist halt wie ich schon sagte einfach nach oben gedriftet, inclusive Wurzeln und allem.

Naja, hab mich mittlerweile damit abgefunden, und mir Micranthenum micranthemoides ins Becken geholt.
Wuchs auch recht schön an, konnte es auch schon erfolgreich vermehren durch ein paar Stengel, aber nun beginnt es schön langsam genauso "aufzutreiben" wie damals das HCC.

Bin echt am verzweifeln, vor allem weil es keine direkten Mangelerscheinungen aufzeigt.
Kann es sein, daß ich einfach mit dem Rückschnitt nicht so lange warten soll?? Momentan sind die längsten Triebe ca 10 cm lang.


Viele Grüße,

Andreas
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

genau... mit dem Rückschnitt nicht so lange warten.

Wenn es mit Wurzeln aufschwimmt, buddelt das jemand aus? (TDS?)

Ansonsten kann es ggf. schon ein Mangel sein. Carsten hatte das ja auch schon geschrieben. Je dichter so ein Polster ist, desto eher kann es Probleme im "Inneren" geben.
 

Änd

Member
Hallo Tobi,
danke für die Antwort, genau meine Vermutung.

Habe nur ein paar wenige Blasenschnecken, und die garnelen buddeln hoffe ich nicht, konnte ich zumindest noch nicht beobachten.

Hab mir das "innere" nochmal angesehen, Scheint fast so, als ob der Busch von innen hohl werden würde, auch fast ein wenig gelblich. Liegts vielleicht doch an der Zirkulation und damit verbundenen Nährstoffversorgung??

Grüße
 
A

Anonymous

Guest
Hallo, ich hänge mich an dieser Stelle mal mit rein und bitte dich, Andreas, um Nachsicht:
Ich habe auch ein ganz ordentliches HCC-Polster-Durchmesser ca. 30cm. An den höchsten Stellen wird es geschätzte 3 cm haben. Ob es darunter hohl ist? Keine Ahnung. Von diesem Polster aus vermehrt bzw. breitet sich das HCC ganz flach am Boden aus. Wenn ich nun die Schilderung von Andreas lese, stelle ich mir die Frage:
MUSS man das HCC zurückschneiden? Und wenn ja: Lege ich diesen Zeitpunkt nach Gefühl fest oder ist der Zeitpunkt erreicht, wenn mir die Höhe nicht mehr gefällt? Das wäre willkürlich. Gibts stattdessen eine Regel oder Erfahrungen mit dem HCC-Rückschnitt???
Gruß,franz
 

Änd

Member
Hallo Franz,

Habe mein HCC eben runtergeschnitten, um einen buschigeren Wuchs zu erzielen, und um die "Vermwhrung" anzuregen.
Einfach aus kultivierungsgründen, wie zB beim Rasen- schneiden. (Hoffer der Vergleich ist okay :wink: )

Den Zeitpunkt habe ich nach dem Aussehen bestimmt, d.h. wenn es anfing wie "ausgewachsen" auszusehen und struppig wurde. Also nicht willkürlich. Natürlich habe ich mich auch an den Erfahrungswerten anderer Forumsmitglieder hier orientiert.

Hatte damit auch ziemlich lange Erfolg. Habe auf diesen Weg mit 2 Töpfen eine Fläche von ca 25 x 10 cm gefüllt. Nur wie gesagt ging alles irgendwann plötzlich sprichwörtlich in die Luft :(

Gruß,

Andreas
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Andreas,
Makronährstoffe düngst du gar nicht zu, bzw. bekommt das HCC höchstens aus dem Soil? Bei mir wächst das HCC in ungedüngtem Kies, bzw. auf Lavasteinen mit einer ziemlichen fetten Düngung über die Wassersäule sehr gut. Teilweise habe ich die Polster bis zu 6-8cm Dicke heranwachsen lassen bevor ich den Rasen gemäht habe. Innen hohl war da nix, sondern schöne dichte Polster.
Der Rückschnitt kann meines Erachtens nach Belieben gewählt werden, wenn dem Betrachter das Wuchsbild nicht mehr gefällt. Auch radikale Rückschnitte (übrig bleiben nur kurze blaß-gelbe Stengel) verzeiht mir das HCC bisher problemlos.
 

Änd

Member
Hallo Christian,

nein, derzeit nicht, möchte aber am WE endlich mal NO3 testen, bin schon gespannt auf die Werte, vielleicht liegts daran?

Außerdem werde ich meine Beleuchtung pimpen, hoffe daß sich dadurch nicht erstmal alles
"zum schlechten" wendet, wg der Beleuchtungsumstellung. Soll ich mit dem Rückschnitt erstmal warten bis die Pflanzen sich auf die neue Beleuchtung eingestellt haben?

Nicht daß die Schocksituation zu heftig wird??

Grüße,

Andreas
 

Änd

Member
Hallo an Alle,

habe dieses WE e n d l i c h meine Beleuchtung auf Vordermann gebracht, zu meiner 24 W ist eine 11er dazugekommen, somit habe ich nun stolze 0,58 Watt pro Liter (brutto) Habe aber gute 10 kg Bodengrund im Becken.

Meine Wassertests haben ergeben: (Tröpfchen)

NO3: 12,5 mg/l

Fe: 1,0 mg/l

Was würdet Ihr mir raten?
Werde nun erstmal beobachten, was sich mit der neuen Beleuchtung in Punkto Verbrauch/ Wachstum tut und dann versuchen die Werte ins opti zu rücken.

Frage mich nur woher der hohe Eisengehalt kommt, momentan wird gedüngt:

EL ProFito: 1 ml tgl
EL EasyCarbo: 0,5 ml tgl
Dennerle A1 NPK: 1 Sprayhub tgl
Dennerle V30: 4 Tropfen



Viele Grüße,

Andreas
 

Ähnliche Themen

Oben