Gibt es ein zu viel an Licht? Wieviel w/liter.

Carol

Member
hallo ihr,


ich habe einen 40er würfel. über dem stehen zz 2 schreibtischlampen mit jeweils 11w. die eine hat eine lichtfarbe von 860 die andere von 840. sieht alles gut aus und wächst auch alles ganz gut. (aponogeton schiebt zz nach ruhepause die 3 blüte)

nun habe ich noch eine lampe von ikea die ich an den tisch klemmen kann auch mit 11w und 827 lichtfarbe (oder auch nochmal 840). wirkt insgesamt halt etwas heller...

meine frage ist nun: gibt es ein zu viel licht ? sind 3x11 w für einen 40er würfel zu viel?

habe moos (auf stein) und moosrückwand im anfangsstadium drin und eine cryptocorynen art und einen blühenden aponogeton ulvaceus.


gruss
carol

 

Ingo

Member
Hallo Carol,

warum hast du nochmal ne Lampe drauf gepackt?
Ein zuviel an Licht gibts, ich würde sagen bis 1 Watt/Liter geht noch.
Du musst nur aufpassen, mehr Licht bedeutet auch das deine Pflanzen mehr Nährstoffe und Co² aufnehmen.

Gruß

Ingo



Carol":3ltujo76 schrieb:
hallo ihr,


ich habe einen 40er würfel. über dem stehen zz 2 schreibtischlampen mit jeweils 11w. die eine hat eine lichtfarbe von 860 die andere von 840. sieht alles gut aus und wächst auch alles ganz gut. (aponogeton schiebt zz nach ruhepause die 3 blüte)

nun habe ich noch eine lampe von ikea die ich an den tisch klemmen kann auch mit 11w und 827 lichtfarbe (oder auch nochmal 840). wirkt insgesamt halt etwas heller...

meine frage ist nun: gibt es ein zu viel licht ? sind 3x11 w für einen 40er würfel zu viel?

habe moos (auf stein) und moosrückwand im anfangsstadium drin und eine cryptocorynen art und einen blühenden aponogeton ulvaceus.


gruss
carol

 

addy

Active Member
huhu carol
mhh bei so kleinen becken kann man nicht die normale w/l rechnung nur bedingt anwenden. was ingo schreibt ist schon war: mehr licht mehr nährstoffe...
bei lichthungrigen pflanzen ist das mit 3x11w auf 40l aber auch nicht so mega viel
warum hast du den die 3te leuchte gekauft? ansich sind deine pflanzen ja nicht so lichtbedürftig.
wenn sie nun schon da ist würde ich sie auf jedenfall nutzen. ansich schaden wird sie nicht wenn du die nährstoffe im auge behältst.
 

Carol

Member
hatte die lampe noch hier herumliegen. und da dachte ich, ich könnte sie dafür sinniger verwenden. aber bevor ich mir hier mein system "kaputt" mache, lasse ich das lieber.
oder was meint ihr? düge zz 1/woche profito. teste aber in der woche nochmals den fe spiegel um ggf nachdüngen zu können wg der extremen wuchsphase des aponogeton zur zeit.

gruss und dank
carol
 

Ingo

Member
Hallo Carol,
wenn soweit alles gut läuft dann würde ich es bei den zei Lampen balassen.


Gruß

Ingo
 

Carol

Member
oki, hab die 3te wieder weggenommen.

hat jmd zufällig, auch wenns nicht zum topic passt, nen foto von schwimmendem perlenkraut (riccia f) ?

gruss und dank
carol
 

diditsch

Member
Hallo Carol,

schwimmendem perlenkraut (riccia f) ?

ich weiß nicht ob ich dich falsch verstanden habe, aber Riccia ist nicht Perlkraut (Hemianthus). Ich würde es höchstens am Beckenrand auf Filterschaum kultivieren, da es (Perlkraut) flutend (wenn es das den immer tut?) den anderen Pflanzen das Licht nimmt.
Riccia Fluitans muss man immer neu aufbinden, deshalb mag ich es nicht so. Riccia rhenana welches nicht aufschwimmt ist die Pest und nur schwer wieder aus dem Becken zu bekommen. Ich finde andere Moose schöner: flame, spiky, willow, Fissidens... aber das ist natürlich Geschmacksache.

LG

Dieter
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

ein zuviel an Licht gibt es grundsätzlich nicht. Aber je mehr Licht über dem Becken ist, desto schwieriger wird die Nährstoffversorgung. Man sollte daher seine Beleuchtung nicht zu überdimensioniert wählen, da auch unter weniger Licht das meiste sehr gut wächst.
 

Philipp

Member
Hallo Tobi,
eigentlich stimme ich dir zu. Wenn man die Düngung (incl. CO2) der Beleuchtung anpasst, gibt es eigentlich nicht zu viel Licht. "Eigentlich" aber deshalb, weil es meiner Meinung nach doch Einschränkungen gibt. Wenn Pflanzen rote Blätter entwickeln, die mit grünen Blättern schöner aussehen, gibt es zu viel Licht (z.B. Vallisnerien). Nun kann man sich natürlich über Schönheit streiten, und grundsätzlich ist die Rotfärbung einer Pflanze ja der Schutz vor zu viel Licht! Aber bei manchen Pflanzen passen meiner Meinung nach rote Blätter eben nicht zum Habitus...
Gruß Philipp
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi,

na ja, die Ausfärbung als Grund für zuviel Licht heran zu ziehen ist wohl eher Geschmackssache denn ein Indiz für ein Zuviel an Licht. Die Ausfärbung ist auch abhängig von der Nährstoffversorgung.
Mit 3x11 Watt Dulux auf 40 L erhöht man ganz klar die Chancen auf ein schönes Becken. Die Dulux haben zwar ganz nette Lumen/Watt aber aufgrund der schlechteren Lichtlenkung und der üblicherweise schlechten Qualität der Reflektoren gelangt nur ernüchternd wenig davon ins Becken.
Über zuviel Licht fange ich an nachzudenken, wenn ich eine Pflanze an sich gesund aussehend pfleg, sie sich aber lichtfliehend in erstaunlicher Weise durchs Becken windet. Da braucht man sich bei 3x11 W /40 L keinen Kopf zu machen.
Dieser üblicherweise positive Phototropismus ist ein lichtreizbedingtes Hinwenden der Pflanze zum Licht. Negativer Phototropismus findet sich bei Wurzeln. Aber auch da spielt die Nährstoffsituation eine Rolle. Sowohl emerse als auch submerse Pflanzen neigen bei Nährstoffarmut zum am Boden entlang wachsen.
Ein schlimmer Fall war die H. Polysperma, die habe ich unter Keramikbrennern nicht zum geraden Wachstum gebracht. In dem wegen Bakterienblüte mager gefahren Becken mit 2x24W T5 zeigen das aber auch einige Pflanzen. am stärksten die A. gracilis, die 25 cm über dem Boden nur mehr waagerecht weiter wächst. Selbst die R. rotundifolia hat vereinzelt Triebe die komplett am Boden entlang wachsen.
Ich denke, das hört mit guter Nährstoffversorgung auf, kann ich aber erst überprüfen, wenn das Problem mit der Bakterientrübung gelöst ist.

Gruß, Nik
 

Carol

Member
Beleuchtung nun fertig

Hallo ihr Lieben,

Habe nur gestern meine 2te Lampe bekommen. Nun habe ich 2x18 W über dem Becken. Schaut derzeit noch etwas arg grell/blau aus, weil ich 2x 865 drüber habe. Die hintere, wo mehr Pflanzen sind tausche ich gegen eine 940er ein. Meinen Pflänzchen gehts soweit gut. Vorne hatte ich schon immer eine 18W Leuchte drin, habe das nur nicht mehr in Erinnerung gehabt, weil sie so kurz ist wie iene normale Energiesparlampe, hat aber einen 2G11 Sockel.

Mein OFA ist auch da, und hoffentlich kommt meine neue Pumpe morgen.

Gruss und Dank an Alle für die tolle Hilfe
Carol
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
C Gibt es bereits ein Höhlen Scape? Aquascaping - "Aquariengestaltung" 3
H Gibt es ein Mittel gegen Schnecken (Schnecken ex)? Schnecken 13
DennisNordlicht Gibt ein Blumentopf aus Plastik Stoffe ans Wasser ab? Fische 6
Stobbe98 Gibt es ein Banner von dieser Seite? Kein Thema - wenig Regeln 10
P Gibt es Pflanzen die sehr sehr wenig Eisen verbrauchen? Nährstoffe 2
Y Gibt es Steine welche man meiden soll Aquascaping - "Aquariengestaltung" 4
G Gibt es zuviel Licht? Beleuchtung 4
Carter-Garnele Ewiger Bodengrund, der nicht gammelt - Gibt es den? Substrate 33
Jagahansi [Chlorosen]: Soil gibt Kalium ab und verschlingt No3/Po4? Nährstoffe 15
Katierchen Gibt es Aquariumpflanzen, denen Natrium als Nährstoff dient? Nährstoffe 7
A Aqua medic Reaktor +, oder gibt es was besseres? Technik 3
M Gibt es noch T5/ 39W Vollspektrum? Alternative?? Beleuchtung 3
M Gibt es zu viel Strömung? Technik 5
T Aquarium Computer auf dem europäischen Markt - Wa gibt es? Technik 9
phlnx Gibt es R. wallichii o.Ä. in grün? Pflanzen Allgemein 13
A Gibt es eine Lampe für Scapers Tank 35l mit wenig Licht? Beleuchtung 13
phenomenia Welche Welse gibt es aus Asien? Fische 0
L Gibt es einen Dünger Nitrat ohne Kalium? Nährstoffe 10
M Eheim Aquaristik-Pflegespray - oder was gibt´s sonst noch? Technik 10
Erwin Vorsicht!! Sicherheitssoftware gibt Alarm! Kein Thema - wenig Regeln 5

Ähnliche Themen

Oben