Garnelensterben

kai.frueh

New Member
Hallo.

Mein Aquarium steht noch nicht so lange, entwickelt sich an und für sich auch ziemlich gut, nur sterben mir irgendwie die Garnelen weg.
Es handelt sich um einen Scaper's Tank von Dennerle mit 50l Fassungsvermögen. Eingerichtet ist dieser mit Soil und Seiyru-Steinen. An Pflanzen ist E. parvula und HCC drin.
Das Wasser wird regelmäßig (mind. 1x pro Woche) gewechselt, bei mir ist das Wasser allerdings relativ hart.
Die Wasserwerte:
CO2: 30 mg/l
GH: 14
KH: 10
pH: 6,8

Gefiltert wird über einen JBL e700, der voll aufgedreht ist. CO2 wird mittels Außenreaktor von US-Aquaristics eingebracht.
Gedüngt wird mit Aqua-Rebell NPK und Eisenvolldünger.

Am Anfang hatte ich 10 Crystal Red, mittlerweile sind nur noch 4 übrig. 5 sind komplett verschwunden. Eine habe ich heute tot rausgefischt.
Neben den Garnelen sind noch 2 Geweihschnecken im Aquarium, wobei das auch mal 3 waren. Eine davon ist auch irgendwie kaputt gegangen.

Weiß hier evtl. jemand woran das liegen könnte? Ansonsten versuche ichs nochmal mit irgendwelchen Sakuras.

Mfg Kai
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, Christal Red gehören nicht in hartes Wasser.
Die setzt man extra auf Soil oder Akadama, damit die Werte dauerhaft niedrig bleiben.
Da kann man sie auch sofort reinsetzen, ohne einlaufen lassen. Mußte ich einmal Notfallmäßig machen, war kein Problem. Für hartes Wasser sind Neocaridina besser.
Chiao Moni
 

Pere

Member
Hallo,
da schließe ich mich an. Lieber auf Red Fire, Sakura, Blue Pearl, Tiger etc. setzen, die vertragen das harte Wasser. Oder dein LW mit VE-Wasser verschneiden...
 

Haeck

Member
Hallo,

oder die Co2-Konzentration ist eventuell zu hoch, wenn der Dauertest morgens gelb zeigt. In meinem Becken stellte ich fest, das Crystal red auf zu hohe Co2 Konzentrationen mit dem plötzlichen Tod reagieren. Red Fire sind diesbezüich wesentlich robuster.
 

kai.frueh

New Member
Guten Morgen!

Ok, dann habe ich schonmal ein paar Anhaltspunkte.

CO2 dürfte es eigentlich nicht sein, ich habe eine Nachtabschaltung und der Test ist beim einschalten des Lichts hellgrün. Hatte ich vergessen zu erwähnen.

Wird wohl an dem harten Wasser liegen. Dann müssen es halt irgendwelche Sakura oder so werden. Auch kein Weltuntergang.

Ich hatte nur schon vermutet, dass sich die Garnelen beim Häuten gegenseitig kaputt machen. Ich weiß nciht, wie realistisch das ist.

Vielen Dank für die Antworten.

MfG Kai
 

Anja87

Member
Guten Morgen! CR lieben einen PH Wert von ca. 6,5, GH 4 und KH2.
Einen Alternative wären noch die Green Babaultis. Die leben gerne in härteren Wasser und lieben eine gute Strömung.
Gruß Anja
 

kai.frueh

New Member
Hallo.

Ersteinmal danke für die Tipps.

Die restlichen 4 Crytal-Red Garnelen erfreuen sich immer noch bester Gesundheit. Bis jetzt zumindest.

Die Tage werden jetzt noch 20 Orange Sakura dazukommen, diese sollten dann besser mit dem Wasser zurechtkommen.

Grüße, Kai
 

Anja87

Member
Hallo! Das ist eine sehr gute Entscheidung! Tolle Tiere und die werden sich in deinem Wasser wohl fühlen!
Gruß Anja
 

Megan.Morgue

New Member
Also ich schließe mich mal dem Beitrag hier an, da meine Garnelen auch einfach wegsterben. Nicht alle auf einmal, sondern eine nach der anderen.
Mein Becken läuft inzwischen ein paar Monate und ich habe folgende Werte:
Alle Werte habe ich heute morgen gemessen.
pH: 8 (das macht mir ein wenig Sorgen)
KH: 5°dKH
NO2: 0,03
NO3: 15
Eisen: 0,02
Temperatur 25°C

Einmal die Woche kommt "ProFito" von EasyLife und "Crusta Mineral" von Dennerle rein. Dazu der Tagesdünger Ferropol24 von JBL. WW mache ich wöchentlich mit ca 40% und nutze dann den Wasseraufbereiter Biotopol von JBL (da ich vermute Kupfer könnte im Wasser sein / ältere Leitungen)
Ich habe auch ein paar Seemandelbaumblätter drin. Füttern tu ich alle paar Tage mit verschiedenen Pflanzensticks und alle 1-2 Wochen gibts Artemia!

Soweit zu meinem Becken. Könnt ihr irgendwas erkennen, was der Grund für mein Garnelensterben sein könnte?
Bin wirklich am verzweifeln und finde den Grund einfach nicht :(

Achja ich habe Orange Sakura und Blue Tiger!
 

TLS

Member
Hallo!

Zum Thema sporadischer Garnelentod:
Bei mir lag es anscheinend an einer "bösen" Mopani Wurzel. Es gibt zu dem Thema verschiedene Meinungen im Netz. Manche Leute haben keine Probleme, bei anderen hört das Garnelensterben auf nachdem die Wurzel ausm Becken raus ist. Letzteres war bei mir der Fall. Hab keine Ausfälle mehr seit die raus ist.

(Ich hab zur Sicherheit auch noch nen Söchting Mini Oxydator drin, falls die CO2 Anlage mal versagt, aber das ist wohl eher meine Paranoia.)

Ansonsten ein Kupfertest fürs Leitungswasser oder um neue Pflanzen nach dem Wässern auf Kupferbelastung zu testen ist auch ne gute Idee. D.h. das Wasser im extra Eimer in dem die Pflanzen zwischenlagern testen.
Aber wenn man ein Kupferproblem hat dann ists kein "sporadischer Garnelentod" mehr sondern eher ein Massensterben. Ich spreche aus Erfahrung *g*.

Servus,
Tobias
 

Megan.Morgue

New Member
Hallo Tobias,

also das mit der Wurzel kann ich ausschließen. Habe eine Redwood Wurzel!
Ein Kupfertest ist schon in Planung. Werde mir diese Woche noch einen holen.
Falls jemand noch weitere Details über mein Becken bräuchte, dann kann er gerne mal hier nachschauen: Mein Becken

Ein Massensterben ist es auf keinen Fall, sondern wirklich immer mal wieder eine Einzelne.
 

Ähnliche Themen

Oben