Garnelensterben Einzelfälle (noch normal oder ein Problem?)

Guten Morgen,

ich bin ja noch recht neu hier und habe nun, nach dem mein Axo-Garnelenbecken bereits nach 2 Monaten ausgelaufen ist, ein neues 180er Becken Eheim Aquapro 180 LED eingerichtet auf Warmwasser. Die Axolotl habe ich schweren Herzens hergegeben, da das mit der Kühlung etc immer so schwierig war und ich auch ein schönes, grünes Becken wollte.

Nun sind mir nach Umsatz bereits 2 Neocaridina gestorben hintereinander (größere Jungtiere). Ich hatte zuvor Zucchinischeiben gefüttert, evtl. lags daran? (Bakterienwuchs). Habe ich überhaupt ein Problem, oder kommt das einfach öfter vor?
Die Garnelen sind von der Shrimpfarm Frankfurt und waren eigentlich als Futtergarnelen für die Axolotl gedacht. Mittlerweile habe ich mich richtig in die Krabbler verliebt.

Ich füge einfach mal meine Eckdaten ein. Evtl. habt Ihr noch einen Rat oder Idee....


Becken aufgesetzt: 25. Okt. 20
Filter: HMF Eckfilter, 600l/h / Sprinkler Eheim
Begleitfilter zum Einlaufen: JBL Mattenfilter vom 60er Becken

Starter: Microlift Nite Out II (erste Zeit bei WW begleitend dazu)

Bodengrund: Axogravel, vom alten Becken übernommen (nach Standzeit von 14 Tagen
gründlich mit Leitungswasser durchgespült, nicht abgekocht)

Heizung: Eheim 100 Watt? Temp. Akt. 22,5 Grad bei 24 Grad Einstellung (RT 16 Grad)

Bepflanzung: ca. 70 % + Filtermatte mit Javamoos bepflanzt als Rückwand,
viele Moosbälle, zwei bepflanzte Wurzelstücke an der Scheibe

Sonstiges: 2 mittelgroße Lochsteine weiss

Besatz: 2 erw. Guppis + 5 Jungtiere / 3 Zebrabärblinge, ca. 30 bis 50 Neocaridina, 4 Amanogarnelen,
PHS ca. 6 Stück, 3 Zebrarennschnecken, 1 Napfschnecke, unzählbare
Jung-Blasenschnecken, ca. 80 Wasserasseln -> Blasenschneckenhäuschen liegen oft
leer herum -> evtl. von Fischen oder Garnelen gefressen??

Futter: abwechselnd Garnelensticks (ca. 3-4 Stück in Futterschale) / Glasgarten Babyshrimp Staubfutter + Bacter AE
1x wöchentlich Glasgarten Mineralpellets 4 Stück (bleiben liegen, bis gefressen)
ab und zu gegartes Gemüse
Laub + Seemandelblätter als Dauerfutter vorhanden

Dünger: täglich abwechselnd:
AquaRichtig Komplex+Eisen / Micro Rebell spezial + Carboelixier Bio Dennerle / 2x pro Woche Micro Rebell Nitrat 2ml

Co2: nur Tabs, alle 2 Tage Sera – an Anlage bisher nicht getraut, auch teuer

Wasser unaufbereitet: GH 4, KH 3, PH 6,8 (über Entsäuerungsanlage im Keller),
Wassereinspeisung hat nur KH 1, GH 0

AQ-Wasser aufbereitet
mit Bee Salty Shrimp KH+/GH+: auf GH 10-13, KH 6-8 (2g / 10 ltr Wasser), PH 7,5-8 -> evtl. zu hoch?
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

AKTUELLES PROBLEM:
1. bereits 2 tote Garnelen gesichtet (ohne irgendwelche Symptome),
ich sehe nie Nachwuchs trotz Eitragender Weibchen (evtl. von Fischen gefressen??)
2. Im Filter sammelt sich Mulm aus dem Staubfutter und Bacter AE an; Blasenschnecken und Asseln freuen sich über das Buffet im Filter 
-> Frage: Filterbetrieb eine Weile ausschalten nach Gabe??
 

Öhrchen

Active Member
Re: Garnelensterben Einzelfälle (noch normal oder ein Proble

Hallo,

die noch vereinzelten Todesfälle bei den Garneln würde ich vorrangig mit dem (ungeplanten) Umzug ins neue Aquarium in Verbindung bringen.
Aber von deiner Beschreibung her fütterst du zu viel - und belastest damit das wackelige Gleichgewicht im Becken unnötig. Die paar Tierchen in dem Becken kommen locker mit einem Viertel der von dir angegebenen Menge aus. Ein paar Flocken am Tag für die Fische, die Garnelen können sich die Reste holen. Das reicht erstmal, bis sich alles stabilisiert hat. Gemüse würde ich momentan auch weglassen.
Filter kurz ausmachen für Staubfutter macht Sinn - aber man darf halt wirklich nicht vergessen, ihn nach 5 - 10 Minuten wieder zu starten (ich persönlich spar mir dann lieber das Staubfutter - bisher ging es auch ohne ganz gut).
 

Lixa

Well-Known Member
Re: Garnelensterben Einzelfälle (noch normal oder ein Proble

Hallo,

kontrolliere Mal mit einer Taschenlampe im Dunkeln auf Planarienbefall, vor allem im Bereich des HMF.

Es könnte sein, dass das die Ursache ist, aber anderes ist auch möglich.

Viele Grüße

Alicia
 
Re: Garnelensterben Einzelfälle (noch normal oder ein Proble

Danke fürs Drüberschauen.

Ich werde mich mal auf die Lauer legen. Gibt es eine Uhrzeit, in der Planarien bevorzugt nächten aktiv sind?

Gut, das Futter werde ich reduzieren. Ich habe eher das Problem, dass die Guppys den anderen alles wegfuttern, so dass ich die Fische nicht mehr extra füttere. Das sind echte Fressmaschinen.
 
Re: Garnelensterben Einzelfälle (noch normal oder ein Proble

Also, was ich jetzt gerade gesehen habe zwischen Filterwand und Scheibe, scheinen Scheibenwürmer zu sein. Da braucht man eine Lupe, um Details zu erkennen. 7mm, milchig weiss und kriechend mit spitzem Ende am Schwanz und dünn, fast wie ein Haar...
 

Lixa

Well-Known Member
Re: Garnelensterben Einzelfälle (noch normal oder ein Proble

Hallo,

Planarien sind eigentlich Lichtscheu, also fliehen sie vom Licht. Alle anderen Merkmale findet man sehr gut online.

Viele Grüße

Alicia
 
Re: Garnelensterben Einzelfälle (noch normal oder ein Proble

Guten morgen

Lichtscheu scheinen die Würmchen nicht zu sein. Und ich sehe sie auch nicht grossartig an den freien Scheiben, nur hinterm Filter. Jetzt gerade um kurz vor vier waren nur die Asseln unterwegs und ansonsten herrschte Fressgelage in der Futterschale. Auch die Rennschnecken nehmen offenbar das Futter an. Es heisst ja immer, dass die Wildfänge im AQ gerne verhungern.
 
Re: Garnelensterben Einzelfälle (noch normal oder ein Proble

Sternennacht":2o1lqjgu schrieb:
Guten morgen

Lichtscheu scheinen die Würmchen nicht zu sein. Und ich sehe sie auch nicht grossartig an den freien Scheiben, nur hinterm Filter. Jetzt gerade um kurz vor vier waren nur die Asseln unterwegs und ansonsten herrschte Fressgelage in der Futterschale. Auch die Rennschnecken nehmen offenbar das Futter an. Es heisst ja immer, dass die Wildfänge im AQ gerne verhungern.

Um herauszufinden, ob Planarien oder nicht, müsste ich wahrscheinlich eine Falle reinhängen
 

Lixa

Well-Known Member
Re: Garnelensterben Einzelfälle (noch normal oder ein Proble

Hallo,

Wie wendest du die CO2 Tabs an, wenn du keine Anlage hast?
Das Carbo-Elexir ist vielleicht auch nicht die beste Wahl, denn die Schnecken brauchen auch Biofilm, den man leicht mit Desinfektionsmittel tötet.

Zum Dünger fällt mir auf, dass kein Kalium und kein Phosphat dabei ist. Kalium könnte im Aufhärtesalz sein, Phosphat aber meist nicht

Für die Dosierung des Salzes solltest du dir etwas zum Messen besorgen. Allgemein wäre das wohl keine schlechte Wahl für einen Anfänger, damit du einen Überblick hast was im Becken ist

Was ist das für eine Entsäuerungsanlage? Arbeitet die vielleicht mit Natrium?

Viele Grüße

Alicia
 

Öhrchen

Active Member
Re: Garnelensterben Einzelfälle (noch normal oder ein Proble

Hi,
von der Beschreibung her eher Scheibenwürmer. Daß sie nur hinter der Filtermatte sind, passt. Alles davor wird nämlich von den Fischen gefressen! Interessant sind die Asseln - hast du ein Foto von denen? Bist du sicher, daß es sich um Wasserasseln handelt?
Daß Rennschnecken an pflanzliches Futter gehen, kommt vor, meine Zebrarennschnecken fressen auch Zucchini und Broccoli. In dem Fall kannst du ja den Schnecken zuliebe etwas anbieten, nur wirklich kleine Stücke, die nicht lange im Becken sind. Guppys sind verfressen, das stimmt. Aber eine kleine Menge von geeignetem Futter können sie schon haben, auch die "Fressmaschinen" können sonst Mangelerscheinungen bekommen. Nur insgesamt eben wenig füttern, und mit dem ganzen Staubkram vorsichtig sein.
Wie kommt es zu den Zebrabärbligen? Die brauchen eigentlich eine größere Gruppe, Platz, und Strömung - für die Vergesellschaftung mit Guppys nicht so geeignet.
 
Re: Garnelensterben Einzelfälle (noch normal oder ein Proble

Guten morgen, ok, ich versuche mal eins nach dem anderen zu beantworten...

Aber vorab: Was hat Carbodünger mit Zerstörung des Biofilms und Desinfektion zu tun?

Kalium ist im Microrebell Nitrat mit drin und glaube auch im Aquarichtig-Komplex. Phosphat ist keines drin, das habe ich in minim. Mengen im Leitungswasser und reicht für Fadenalgen.
Die Co2 Tabs werden in den Sera Startbehälter eingelegt.
Die Bärblinge und Guppys waren ursprünglich getrennt und als Futterfische gedacht. Von den Bärblingen sind mir Anfangs einige eingegangen an Flossenfäule. Das haben die wohl schon mitgebracht.
Die Fische bekommen hier ihr Gnadenbrot. Ersetzt werden sie nicht. Ist also eine Zwangsgemeinschaft. Die Bärblinge vertragen sich jedoch sehr gut mit den Guppys. Darüber wundere ich mich auch etwas.

Die Wasserasseln sind von Hobbyzüchtern gekauft als Futtertiere und Putztrupp. Die sind witzig. Mal sehen, ob ich sie geknipst bekomme. Sie sehen aus wie eine Mischung aus Assel und Hundertfüsser.
 
Re: Garnelensterben Einzelfälle (noch normal oder ein Proble
 

Anhänge

  • 20201030_060435.jpg
    20201030_060435.jpg
    18,9 KB · Aufrufe: 137

Lixa

Well-Known Member
Re: Garnelensterben Einzelfälle (noch normal oder ein Proble

Hallo,

Die Carbo Dünger enthalten alle verdünntes Glutaraldehyd, welches in höherer Konzentration ein Desinfektionsmittel ist Außer im Rahmen einer Rotalgenbekampfung nicht empfehlenswert. Es verbraucht auch Sauerstoff und ein Mangel ist zusammen mit zuviel Futter möglich. Sauerstoffmangel ist Stress für die Tiere und kann zu Todesfällen führen. Sofern es nicht unbedingt nötig scheint kann man darauf verzichten - es ist ja auch teuer.
Falls doch Mal Rotalgen auftreten hast du immerhin schon ein Mittel da. Es kann natürlich zu Jojo Effekten kommen.
https://www.aquasabi.de/aquascaping-wiki_algen_easy-carbo-kur

Bevor du CO2 düngst, solltest du den CO2 Wert kontrollieren, denn ich denke du hast mit den ganzen vielen Asseln schon ordentlich Tiere drin.

Phosphat verursacht keine Algen. Sehr viele im Forum hier geben es als Dünger zu.

Viele Grüße

Alicia
 
Re: Garnelensterben Einzelfälle (noch normal oder ein Proble

Lixa":2kj2rxrz schrieb:
Hallo,

Die Carbo Dünger enthalten alle verdünntes Glutaraldehyd,
Alicia

Dennerle Bio Elixier enthält KEIN Glutaraldehyd, soviel ich weiss. Da habe ich drauf geschaut. Er ist auf Citronensäurebasis aufgebaut. Sauerstoffmangel könnte ich mir in der Nacht EVTL vorstellen. Ich gebe daher Co2 und Carbodünger (in der niedrigsten Dosierung) ja immer mit der Lichtphase ein, nie wenn Licht aus. Auch hat meine Kreiselpumpe schon ordentlich Strömung, so dass CO2 vermutlich auch ausgetrieben wird (600l/h). Die Strömung kommt den Bärblingen wieder zu Gute. Die Guppys können aber auch in Bereiche, wo kaum Strömung ist..
 
Re: Garnelensterben Einzelfälle (noch normal oder ein Proble

Ok, Phosphat werde ich dann auch noch zugeben.

Also, der CO2 Dauertest ist aufgrund der KH / PH bei mir immer dunkelblau. Ich glaube, so viel CO2 bekomme ich gar nicht unschädigend ins Wasser, damit der mal grün wird. Mit Sera Tabs ist eine Überdosierung auch kaum möglich.
Atmen die Wasserasseln so viel zusammen mit dem relativ überschaubaren Besatz? Also, wimmeln tut es jetzt nicht gerade :smile: Die sind ja winzig. Dennerle schreibt, dass der Carbodünger auch mit CO2 Anlagen verwendet werden kann.

Anbei mal die Wasserwerte vom Wasserversorge im Eyachtal. Wir sind nicht direkt angeschlossen, haben unsere eigene Quelle. Das Wasser ist jedoch eigentlich Dasselbe. Wir haben viele Moorwässer, die in das Grundwasser einfließen. Es ist fast schon Schwarzwasser und denke, mit Osmosewasser vergleichbar.



Wegen der Entsäuerungsanlage habe ich mal unsere Wartungsfirma angeschrieben, welches Granulat die da verwenden. Ich denke, es ist Jara Perle oder Semidol. Ich dachte auch schon darüber nach, ob ich nicht das Wasser vom Brunnen draußen verwenden soll. Dann müsste ich aber das Wasser schon Abends Eimerweise über Nacht ins Wohnzimmer stellen, zum Anwärmen.
 

Anhänge

  • Wasser ET.pdf
    755,6 KB · Aufrufe: 11

Ähnliche Themen

Oben